Du bist nicht eingeloggt! Möglicherweise kannst du deswegen nicht alles sehen.
  (Noch kein mods.de-Account? / Passwort vergessen?)
Zur Übersichtsseite
Hallo anonymer User.
Bitte logge dich ein
oder registriere dich!
 Moderiert von: Atomsk, Maestro, statixx, Teh Wizard of Aiz


 Thema: Aktien Thread XI ( Nicht alles auf eine Wirecarde setzen )
« erste « vorherige 1 ... 20 21 22 23 [24] 25 26 27 28 ... 39 nächste » letzte »
erste ungelesene Seite | letzter Beitrag 
Dr. Schlauschlau

AUP Dr. Schlauschlau 30.01.2011
verschmitzt lachen
Ein Bekannter arbeitet aktuell bei einer Bank und dort haben sie Dienstag die Wette abgeschlossen, was am Ende der Woche höher sein wird: der R0-Wert von NRW oder der Kurs von Wirecard. Wird ne knappe Kiste. Dienstag war ich noch sicher, dass WC höher sein wird peinlich/erstaunt
26.06.2020 17:17:55 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Mad_Melone

AUP Mad_Melone 22.06.2009
Da kann man doch bestimmt ein Hebelderivat draus bauen Breites Grinsen
27.06.2020 13:22:18 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
mc.smurf

tf2_soldier.png
 
Zitat von Mad_Melone
Ähnliches wird ab 2021 übrigens für Termingeschäfte gelten, wer also Long/Short Strategien über Optionen fährt, hat zwangsläufig gekniffen.


Die Termingeschäftsache muss ich mir echt mal genauer anschauen, vor allem weil ich da inzwischen mehrere Varianten gelesen hab. Von wegen, Zertifikate fallen nicht darunter, Optionen schon, Optionsscheine nicht. Könnte für mich durchaus relevant werden..
27.06.2020 14:33:30 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Mad_Melone

AUP Mad_Melone 22.06.2009
So wie du das geschrieben hast, ist es korrekt, also Zertifikate und Optionsscheine nein, Optionen schon
27.06.2020 15:15:52 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Parax

AUP Parax 24.03.2020
https://www.finanzen.net/aktien/fastly-aktie

Nächstes netcents, meine Kerle.
27.06.2020 15:28:07 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
G-Shocker

AUP G-Shocker 29.06.2013
Gibt wohl erste Kaufinteressenten für Wirecard:

https://www.zeit.de/wirtschaft/unternehmen/2020-06/dax-konzern-wirecard-insolvenz-erste-kaufinteressenten-konkurrent-worldline
27.06.2020 15:54:41 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
SombreroSchlumpf

AUP SombreroSchlumpf 14.02.2010
Jetzt einsteigen oder zunächst Cash sichern, da die Kurse nach schlechten Quartalszahlen absacken.

Ich kann mich nicht entscheiden traurig
27.06.2020 17:16:25 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Tiefkühlpizza

AUP Tiefkühlpizza 11.01.2014
...
 
Zitat von SombreroSchlumpf

Jetzt einsteigen oder zunächst Cash sichern, da die Kurse nach schlechten Quartalszahlen absacken.

Ich kann mich nicht entscheiden traurig



Hodl das Cash und kauf den Dip! Market Timing 101!
27.06.2020 17:48:31 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Hostage

Leet Female II
 
Zitat von Parax

https://www.finanzen.net/aktien/fastly-aktie

Nächstes netcents, meine Kerle.



Wo hast du die denn her? Breites Grinsen
27.06.2020 20:20:44 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
[HFK] Big Daddy

AUP [HFK] Big Daddy 08.12.2018
Mal eine ziemlich Noob-Frage peinlich/erstaunt

Wenn ich hochprofitable Einzelaktien (z.B. Microsoft) veräußern möchte, macht es doch steuerlich Sinn gleichzeitig Schrottaktien (z.B. Steinhoff) auszumisten.

Läuft die Anrechnung des Verlustes auf den Gewinn über die Steuererklärung?
Wo gebe ich das an?
28.06.2020 13:02:27 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Do'Urden

tf2_medic.png
 
Zitat von [HFK] Big Daddy

Mal eine ziemlich Noob-Frage peinlich/erstaunt

Wenn ich hochprofitable Einzelaktien (z.B. Microsoft) veräußern möchte, macht es doch steuerlich Sinn gleichzeitig Schrottaktien (z.B. Steinhoff) auszumisten.

Läuft die Anrechnung des Verlustes auf den Gewinn über die Steuererklärung?
Wo gebe ich das an?



Deine Bank verrechnet das normalerweise automatisch, wenn du einen Freistellungsauftrag hast. Ansonsten über die Steuererklärung, ja.
28.06.2020 14:12:45 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Iceman3000

Iceman3000
Da hab ich auch mal ne Frage zu: Muss man den Verlustvortrag (z.B. aus dem letzten Jahr, Cannabis) immer machen oder zieht die Bank die Verluste so lange im Verrechnungstopf mit, bis ausgeglichen?

Wenn das über die StE passiert, woher weiß die Bank (zB nach Bankwechsel), dass du noch Gewinne steuerfrei verrechnen kannst?

tl,dr: Wie funktioniert der Abgleich zwischen Verrechnungstopf und Finanzamt?
28.06.2020 14:19:45 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
[nAc]Unicron

droog
Also wenn ich das richtig verstehe über die Seuererklärung, allerdings nur noch die Verluste aus 2019. Ab 2020 können nur noch bis zu 10.000 Euro Verlust angerechnet werden hab ich gehört.
28.06.2020 15:51:39 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Orrin

Arctic
 
Zitat von Do`Urden

 
Zitat von [HFK] Big Daddy

Mal eine ziemlich Noob-Frage peinlich/erstaunt

Wenn ich hochprofitable Einzelaktien (z.B. Microsoft) veräußern möchte, macht es doch steuerlich Sinn gleichzeitig Schrottaktien (z.B. Steinhoff) auszumisten.

Läuft die Anrechnung des Verlustes auf den Gewinn über die Steuererklärung?
Wo gebe ich das an?



Deine Bank verrechnet das normalerweise automatisch, wenn du einen Freistellungsauftrag hast. Ansonsten über die Steuererklärung, ja.


Immerhin 33% richtig. Die Bank verrechnet das automatisch, das hat mit dem Freistellungsauftrag allerdings nichts zu tun und muss auch nicht über die Steuererklärung zurück geholt werden.

Deine Bank führt einen Verlustverrechnungstopf für deine unterjährigen Verluste und Gewinne. Du verkaufst Steinhoff mit Verlust X, die Bank hinterlegt den Verlust. Danach verkaufst du Microsoft mit Gewinn Y. Von deinem Gewinn Y zieht die Bank als erstes den Steinhoff Verlust X ab, sodass der Verrechnungstopf ausgeglichen ist. Falls dein Microsoft Gewinn Y größer als der Steinhoff Verlust X ist, zahlst du lediglich Steuern auf das Delta.

Die Steuererklärung kommt erst ins Spiel, sobald du Verlustverrechnungstöpfe von mehreren Banken gegenseitig verrechnen willst (d.h. wenn du Steinhoff und Microsoft bei unterschiedlichen Banken verkaufst). Passiert das bei der selben Bank, verrechnet das die Bank für dich und du musst nichts in der Steuererklärung angeben.

// Du bekommst bei dem Microsoft Verkauf dann ohnehin eine Abrechnung inklusive der abgeführten Steuern bereitgestellt. Dort ist das dann auch aufgeführt und du siehst, ob und wieviele Verluste automatisch verrechnet wurden.
[Dieser Beitrag wurde 2 mal editiert; zum letzten Mal von Orrin am 28.06.2020 16:40]
28.06.2020 16:30:27 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Jimmy Blue Oxnknecht

AUP Jimmy Blue Oxnknecht 09.06.2012
Ihr zwei seid so mega cute.
28.06.2020 16:43:39 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
[GMT]Darkness

darkness
Wer hätte das erwartet, mal sehen ob und wer am Ende da zahlen muss. EY oder der Steuerzahler...verschmitzt lachen

Erste Klagen auf Schadenersatz gegen die Bafin

Das könnte um lustige Summen gehen wenn wir da die Zahlen seit 2019 nehmen.
28.06.2020 17:17:42 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
SombreroSchlumpf

AUP SombreroSchlumpf 14.02.2010
Hinter der Paywall versteckt
28.06.2020 17:41:52 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Dr. Schlauschlau

AUP Dr. Schlauschlau 30.01.2011
 
Zitat von SombreroSchlumpf

Hinter der Paywall versteckt


Bei mir nicht
28.06.2020 17:42:27 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
[HFK] Big Daddy

AUP [HFK] Big Daddy 08.12.2018
Dickes Dankeschön an Orrin
Und 33% an Do`Urden.
28.06.2020 19:11:03 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
SombreroSchlumpf

AUP SombreroSchlumpf 14.02.2010
Hier haben ja einige User Shell Aktien gekauft. Gibt es dazu schon weitere Pläne für die steuerliche Behandlung der GB Aktie?
28.06.2020 19:41:53 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Mad_Melone

AUP Mad_Melone 22.06.2009
Hast du eine konkrete Frage?
28.06.2020 20:21:18 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
SombreroSchlumpf

AUP SombreroSchlumpf 14.02.2010
Wie erfolgt die Besteuerung im Falle des harten Brexits?
28.06.2020 20:50:04 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
smoo

AUP smoo 02.03.2009
Gibt es momentan Einzelwerte mit guten Aussichten? Und falls ja, warum? Hätte noch ein bißchen was zum investieren und frage mich.
28.06.2020 23:23:34 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
E-Street

e-street
verschmitzt lachen
Immer, wenn was übrig ist, einfach mal vernünftig sein, in BASF reinbuttern und die nächsten 50 Jahre über die Dividende freuen.


E-Street... No retreat, no surrender
28.06.2020 23:47:29 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
smoo

AUP smoo 02.03.2009
Ich sehe in der Chemiebranche aktuell keine langfristige positive Entwicklung. Da würde ich nicht investieren. peinlich/erstaunt

Viele Produkte der großen Chemiekonzerne lassen sich nicht bio-based herstellen und bedürfen schädlicher Zutaten (Phosgen zB) und circular economy wird imho auch nicht richtig funktionieren.
[Dieser Beitrag wurde 1 mal editiert; zum letzten Mal von smoo am 28.06.2020 23:59]
28.06.2020 23:59:00 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Mad_Melone

AUP Mad_Melone 22.06.2009
 
Zitat von SombreroSchlumpf

Wie erfolgt die Besteuerung im Falle des harten Brexits?


Der harte Brexit hat auf Anlegerebene keine Auswirkungen. Ein softer Brexit übrigens auch nicht.
29.06.2020 7:49:55 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
E-Street

e-street
 
Zitat von smoo

Ich sehe in der Chemiebranche aktuell keine langfristige positive Entwicklung. Da würde ich nicht investieren. peinlich/erstaunt

Viele Produkte der großen Chemiekonzerne lassen sich nicht bio-based herstellen und bedürfen schädlicher Zutaten (Phosgen zB) und circular economy wird imho auch nicht richtig funktionieren.



Ja... Und weil die nur Luxusgüter herstellen, die eigentlich niemand braucht und auch schon zig Firmen in den Startlöchern stehen, um die bösen, bösen Produkte mit biologisch abbaubarem Feenstaub zu ersetzen, werden die sicher alle bald zumachen müssen.


E-Street... No retreat, no surrender
[Dieser Beitrag wurde 2 mal editiert; zum letzten Mal von E-Street am 29.06.2020 8:46]
29.06.2020 8:45:04 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Crosshead

AUP Crosshead 25.01.2016
 
Zitat von smoo

Gibt es momentan Einzelwerte mit guten Aussichten? Und falls ja, warum? Hätte noch ein bißchen was zum investieren und frage mich.



Also meine langfristigen Investitionen mit denen ich mich eingedeckt habe sind:





Warum:

  • Ich habe in dem Umfeld einschlägige berufliche Vorbelastung, kann das also halbwegs vernünftig einschätzen, auch wenn ich da schon drei Jahre draußen bin, für die Abgasgesetzgebung als Baustein der Marktchancen von Deutz hat das aber relativ wenig Relevanz, die ist seit da unverändert
  • Die aktuellen Werte sind durch den Corona-Sturz deutlich unter den langjährigen Durchschnittsbewertungen
  • Der Kurssturz 2015/2016 bei Deutz lag in den Besonderheiten der neuen Absatzgesetzgebung der EU (Stufe 4) und den USA (Stage 4); kurz gesagt: Deutz hat davor sehr viel Motoren verkauft, weil sich die Hersteller mit den alten Motoren bevorratet haben, um sich Zeit für Neuentwicklungen zu erkaufen. Solange die Hersteller neu entwickelten und sich aus den Vorräten bedienten gingen bei Deutz die Verkaufszahlen runter und die Aktie brach ein (Erst mehr verkauft durch Vorratskäufe, dann weniger verkauft weil Hersteller Vorratslager abgebaut haben, danach Normalisierung) -> aus meiner Sicht als Kursbenchmark nicht geeignet
  • Deutz ist mit seiner Baureihe Stufe 5 bei vielen Herstellern vertreten, die Hersteller haben ihre Modellreihen alle für Abgaslinie Stufe 5 (je nach kW gültig ab 2020, bzw. 2021) weiterentwickeln müssen; die Modellreihen sind jetzt neu im Markt und werden in den mindestens nächsten 3-4 Jahren auch nicht groß überarbeitet werden, so kurz nach der aktuellen Modernisierung der Baureihen für Stufe 5 -> Deutz wird lange bei den Herstellern drin bleiben und gut verkaufen
  • Wacker Neuson war schon relativ früh dabei seine Modellreihe wo möglich zu elektrifizieren und hat die Modelle letztes Jahr auf der Bauma vorgestellt, diese kommen jetzt mehr und mehr in die Märkte klick
  • Die Analysen sind bei Wacker Neuson ganz gut: Hauck & Aufhäuser 21¤ (25.06.), Jeffreys & Company 15,50¤ (15.05.), Warburg Research 17¤ (08.05.2020), Berenberg 12¤ (23.04.). Die 8¤von Kepler mitten aus dem Corona-Schock lass ich mal raus.
[Dieser Beitrag wurde 2 mal editiert; zum letzten Mal von Crosshead am 29.06.2020 9:06]
29.06.2020 8:51:12 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Hidayat

Arctic
 
Zitat von E-Street

 
Zitat von smoo

Ich sehe in der Chemiebranche aktuell keine langfristige positive Entwicklung. […]



Ja... Und weil die nur Luxusgüter herstellen, die eigentlich niemand braucht und auch schon zig Firmen in den Startlöchern stehen, um die bösen, bösen Produkte mit biologisch abbaubarem Feenstaub zu ersetzen, werden die sicher alle bald zumachen müssen.


E-Street... No retreat, no surrender


Bin ganz bei E-Street, trotzdem laufen die alle mehr oder weniger Strich. BASF habe ich mir auch nur gekauft, weil ehemals Work-Bias, Aufholpotenzial und gute Div.-Rendite.
Mit Wachstum hat das ganze wenig zu tun.
29.06.2020 9:01:06 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Noxiller

AUP Noxiller 11.02.2009
verschmitzt lachen
 
Zitat von Crosshead


[*]Wacker Neuson war schon relativ früh dabei seine Modellreihe wo möglich zu elektrifizieren und hat die Modelle letztes Jahr auf der Bauma vorgestellt, diese kommen jetzt mehr und mehr in die Märkte klick
[*]Die Analysen sind bei Wacker Neuson ganz gut: Hauck & Aufhäuser 21¤ (25.06.), Jeffreys & Company 15,50¤ (15.05.), Warburg Research 17¤ (08.05.2020), Berenberg 12¤ (23.04.). Die 8¤von Kepler mitten aus dem Corona-Schock lass ich mal raus.
[/list]



Die Frage ist ob Wacker gerade bei den Stampfern nun die Batteriegrößen und den Transport / Einsatz vereinfacht hat.
Ich bin da nämlich auch beruflich "vorbelastet" und habe beim Wettbewerb damals gerade die Entwicklung mitgemacht Breites Grinsen

Ist allerdings nun über drei Jahre her und habe die Entwicklung nicht mehr verfolgt.

Bei Deutz konnte ich dementsprechend auch damals die interene Stimmung mitverfolgen und die war alles andere als positiv.

Aber auch da habe ich die weitere Entwicklung nicht verfolgt.
29.06.2020 9:15:21 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
 Thema: Aktien Thread XI ( Nicht alles auf eine Wirecarde setzen )
« erste « vorherige 1 ... 20 21 22 23 [24] 25 26 27 28 ... 39 nächste » letzte »

mods.de - Forum » Public Offtopic » 

Hop to:  

Thread-Tags:
| tech | impressum