Du bist nicht eingeloggt! Möglicherweise kannst du deswegen nicht alles sehen.
  (Noch kein mods.de-Account? / Passwort vergessen?)
Zur Übersichtsseite
Hallo anonymer User.
Bitte logge dich ein
oder registriere dich!
 Moderiert von: Atomsk, Maestro, statixx, Teh Wizard of Aiz


 Thema: Ich bin ja nicht reich, aber... ( Armut muss man sich auch erstmal leisten können. )
« erste « vorherige 1 ... 101 102 103 104 [105] letzte »
erste ungelesene Seite | letzter Beitrag 
Che Guevara

AUP Che Guevara 28.08.2019
 
Zitat von Poliadversum

 
Zitat von Che Guevara

 
Zitat von Poliadversum

 
Zitat von Che Guevara


Und Poli Dein Träume Gelaber allgemein wieder und das Ablenken einer geführten Diskussionen auf Grundsätze ist immer wieder albern und nervig.


Abgelehnt



Ja deine Entscheidung, beachten tun Dich dadurch aber halt deutlich weniger Menschen mit denen Du vielleicht trotzdem gerne diskutieren willst. Beim nachlesen sieht man förmlich wie die laufende Diskussion dadurch einfach beendet ist, weil Du deren Grundsatz nicht verstehen kannst/willst.



Steht ja jedem frei auf Beiträge einzugehen, odr eben nicht, sehe keinerlei Problematik.



Sehe mich nicht schockiert, warum Du nicht verstehst wie nervig es ist eine laufenden Diskussion zu unterbrechen mit einer komplett anderen. Sonst würdest Du nicht im Mittelpunkt stehen, weil Du der laufenden nicht folgen kannst.

Und Menschen denken mit Dir darüber zu diskutieren wäre zielführend.

Hier für Dich mal als Video wieso Du so oft nicht die Diskussion verstehst, aber nicht zum Entschluss kommst, dass es "i agree to disagree" geben kann, sondern Du Leuten erklärst wieso man das so nicht diskutieren kann.

08.05.2021 14:54:20 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Poliadversum

AUP Poliadversum 30.08.2012
 
Zitat von Che Guevara


Hier für Dich mal als Video wieso Du so oft nicht die Diskussion verstehst, aber nicht zum Entschluss kommst, dass es "i agree to disagree" geben kann, sondern Du Leuten erklärst wieso man das so nicht diskutieren kann.


Hab ich nirgendwo gesagt, von daher halluzinier dir woanders was rein
08.05.2021 14:56:00 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Armag3ddon

AUP Armag3ddon 26.05.2016
 
Zitat von M`Buse

Was wenn ich nicht genau weiß wann ich wieder zurück komme?
Es bliebe ja außerdem das Problem, dass ich andere Leute meinen Kredit abzahlen lasse.


Deine Moral musst du am Ende mit dir selber abklären.

Wenn du unter dem Gesichtspunkt fragst: Kauffinanzierung durch Mieteinnahmen kann ein Armutsscherensystem befördern, dann ist es wohl verwerflich. Es stünde dir natürlich frei, die Miete knallhart nach unten zu kalkulieren, so dass nicht die Kauffinanzierung, sondern nur die Instandhaltung abgedeckt und der Kauf durch andere Mittel finanziert wird. Dann kommst du vielleicht auf eine sehr günstige Miete und nicht unbedingt den ortsüblichen Standard.
08.05.2021 14:57:51 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Oli

AUP Oli 21.12.2018
...
Wie man es wieder geschafft hat das Thema auf so provokante Detailfragen zu derailen.
08.05.2021 14:59:04 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Poliadversum

AUP Poliadversum 30.08.2012
Die stellen sich aber nun mal. Wie hier da die Vorstellungen auseinandergehen illustriert ja sehr gut die Problematik mit solchen Ideen, die ein System komplett umwerfen. Ein theoretisches Endresultat in dem jeder gewinnt außer Immobilienhaie die eh niemand gut findet, da gibts nicht viel redebedarf. Die Details bzw. der Weg dorthin, da tun sich dann die Probleme auf.
08.05.2021 15:01:44 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
pucky1986

AUP pucky1986 03.12.2018
 
Zitat von Natanael

 
Zitat von pucky1986

 
Zitat von Damocles

 
Zitat von pucky1986

Ich würde sagen wir sagen wir gehen gleich einen Schritt weiter und nutzen den vorhandenen Wohnraum mal richtig und weißen der Bevölkerung ihre Wohnungen zu.

Arma bekommt die hier

und

Ameisenfutter bekommt diese

deal?



Caveman?



Alle schreien nach bezahlbaren Wohnraum. Den gibt es, aber nicht da wo alle hin wollen. Also was passiert? Die Vorstädte werden verdichtet, inklusive dieser wunderschönen Neubaugebiete mit lauter Einfamilienhäuschen und guter Bestandswohnraum in den unbeliebten Gegenden veröden.

e: Arma, du machst jetzt Homeoffice.




Aber warum will denn da keiner wohnen? Das sind strukturschwache Gebiete. Keine Arbeitsplätze, kaum Dienstleistungen, kaum kulturelle Teilhabe.
Erfülle diese drei Bedingungen und innerhalb von max. 10 Jahren sind diese 2 Platten gekauft, vermietet, renoviert, saniert und gentrifiziert.

¤dut: verdammt ich würde selber dahin ziehen. Wohne auch 120km vom aktuellen Arbeitsplatz weg. Aber in der Branche von meiner Frau geht das nicht.



Das waren natürlich Extrembeispiele, den Effekt sieht man aber auch in strukturstarken Regionen, bei denen innerhalb eines 20 km Radius der eine Ort verödet und bei dem anderen in einem Neubaugebiet die Häuser aus dem Boden sprießen.

Wir sollten eher schauen, dass der vorhandene Wohnraum attraktiver wird (Steuern, Förderungen, Investitionen in die Infrastruktur) als ständig neuen Wohnraum zu schaffen.
08.05.2021 15:10:36 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Real_Futti

AUP Real_Futti 02.07.2020
 
Zitat von Ameisenfutter

Man kann auch einfach die Sperrfrist drastisch erhöhen. Mach mal sechs Jahre aus den sechs Monaten.

/ Aber wir drehen uns jetzt halt im Kreis. Das Problem fängt ja schon früher an. Jetzt kann man sagen "don't hate the player, hate the game", aber vermietete Immobilie kaufen und direkt nach der Sperrfrist Eigenbedarf anmelden ist halt ein Arschlochmove.


Und du bekommst dann auch 6 Jahre Kündigungsfrist im Job. Ich hoffe, du hast einen tollen AG.
Wohnraum zu kaufen um es selbst zu nutzen ist doch absolut legit. Baut man stattdessen eine Hötte, ist das auch wieder doof, weil viel Platz und man soll ja erstmal das Bestehende kaufen.
Kaufen wir uns halt alle einen Campingwagen,
08.05.2021 15:29:28 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
M'Buse

AUP M@buse 22.12.2015
 
Zitat von Poliadversum

Die stellen sich aber nun mal. Wie hier da die Vorstellungen auseinandergehen illustriert ja sehr gut die Problematik mit solchen Ideen, die ein System komplett umwerfen. Ein theoretisches Endresultat in dem jeder gewinnt außer Immobilienhaie die eh niemand gut findet, da gibts nicht viel redebedarf. Die Details bzw. der Weg dorthin, da tun sich dann die Probleme auf.



Jo eben. Ich schrieb ja oben schon, dass es nicht nur schwarz weiß gibt. Wenn man eine Debatte will, dann muss man sich auch mit sowas auseinander setzen.
08.05.2021 15:34:54 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Oli

AUP Oli 21.12.2018
Okay, was wäre mit dem Vorschlag, eine Steuer für Mieteinnahmen (für Wohnungen) zu erheben, gleichzeitig aber die Mieten nach einem detaillierten und transparenten Kriterienkatalog zu deckeln. Mabuso kann sich seine Wohnung kaufen, die zahlt sich dann halt nicht ausschließlich von den Mieten ab, aber vielleicht ist es dennoch ein guter Deal wenn er später selbst drin wohnen wird.

Was würde passieren? Bestehende Mietverhältnisse würden vermutlich erstmal bestehen bleiben, die Vermieter erzielen halt weniger Gewinn. Wenn jemand seinen Kredit von den Mieten tilgt, wird er die Wohnung ggf. abstoßen wollen. Wohnungspreise werden vermutlich erstmal fallen. Das ist gut für für die Leute, die für sich selbst was kaufen wollen.

Nebenbei noch spekulativen Leerstand ordentlich besteuern. Wer Wohnraum in Ballungsgebieten leer stehen lässt ist selbst Schuld.
08.05.2021 15:45:21 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
M'Buse

AUP M@buse 22.12.2015
Wie wäre es denn, wenn man Kleinvermieter erstmal in Ruhe lässt und stattdessen guckt, wie man den Leuten dem Immobilienerwerb erleichtern kann?
Man könnte ja beispielsweise die Kaufnebenkosten bei selbstgenutzten Immobilien drastisch reduzieren und staatliche Förderkredite deutlich ausbauen. Das ließe sich auch erheblich einfacher umsetzen als eure Enteignungsfantasien.
08.05.2021 16:31:52 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Poliadversum

AUP Poliadversum 30.08.2012
Selber neu bauen ist doch aber eigentlich auch keine gute Idee wenn man sich die CO2 Bilanz anguckt dachte ich...
08.05.2021 16:34:10 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Oli

AUP Oli 21.12.2018
Wie wäre es denn, wenn du auf meinen Vorschlag eingehst?

Dein Vorschlag kostet den Staat eine Stange Geld, meiner bringt dem Staat eine Stange Einnahmen, die sinnvoll verwendet werden könnten.

Oder man macht einfach beides und finanziert das eine durchs andere. Win win win win.
[Dieser Beitrag wurde 1 mal editiert; zum letzten Mal von Oli am 08.05.2021 16:37]
08.05.2021 16:36:10 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
M'Buse

AUP M@buse 22.12.2015
Welcher Vorschlag? Miete deckeln und Mieteinnahmen noch mal stärker besteuern (denn besteuert werden die jetzt schon)?

Ich weiß ja nicht von welchen Mietrenditen du ausgehst, aber dann dürfte sich das für viele Vermieter nicht mehr lohnen. Dann gibt es keinen Neubau und keine Modernisierungen mehr. Bestehende Mietwohnungen werden in Eigentum umgewandelt und die Leute die sich den Kauf nicht leisten können, gucken blöd aus der Wäsche.
08.05.2021 16:40:50 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
monischnucki

AUP monischnucki 16.08.2015
 
Zitat von M'Buse

Finde ich auch nicht so dickmovig. Critter muss den Kauf vermutlich kreditfinanzieren und die Bude auch jahrzehntelang abzahlen. Dabei Geld sparen zu wollen finde ich nachvollziehbar.



Was soll das eigentlich? Als zwinge ihn jemand die Bude zu kaufen und zu finanzieren.


Ja 3 Seiten her, aber die Idee hier ist doch schon verkehrt.
08.05.2021 17:04:29 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Oli

AUP Oli 21.12.2018
 
Zitat von M'Buse

Ich weiß ja nicht von welchen Mietrenditen du ausgehst, aber dann dürfte sich das für viele Vermieter nicht mehr lohnen.


That's the point.

 
Zitat von M'Buse

Dann gibt es keinen Neubau und keine Modernisierungen mehr.


Wie schon vorher geschrieben müsste sowas definitiv irgendwie geregelt werden.
08.05.2021 17:22:41 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Mad_X*

AUP Mad_X* 19.01.2011
 
Zitat von Oli

 
Zitat von M'Buse

Ich weiß ja nicht von welchen Mietrenditen du ausgehst, aber dann dürfte sich das für viele Vermieter nicht mehr lohnen.


That's the point.

 
Zitat von M'Buse

Dann gibt es keinen Neubau und keine Modernisierungen mehr.


Wie schon vorher geschrieben müsste sowas definitiv irgendwie geregelt werden.


„Irgendwie“. Das ist immer das Problem mit diesen Fantasien, „irgendwie“ ist halt eher recht komplex.
08.05.2021 19:12:35 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Oli

AUP Oli 21.12.2018
Ich kann halt hier keinen fertigen Gesetzesvorschlag beschreiben. Dass jedes Detail durchdacht sein muss bevor ein Vorschlag hier im Forum diskutiert werden darf ist doch Käse. Und so ähnlich habe ich es in meinem Eingangspost auch schon gesagt, weil ich all diese Einwände antizipiert habe.

Ich weiß nicht wie man es gut regeln könnte, dass es keinen Sanierungsstau gibt. Vielleicht pflegen die Leute ihr Eigentum ja sogar besser als Vermieter es tun. Oder die KfW bietet passende Förderprogramme an. Oder es ist gesetzlich geregelt, oder sonst wie.
08.05.2021 19:33:24 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Natanael

natanael
Ich glaub nichtmal das sich groß was ändern würde. Wenn ich hier morgens durch Recklinghausen, Herne, Bochum und Gelsenkirchen fahre sehe ich alleine von der Autobahn soviel verrotteten Leerstand, in den offenbar niemand mehr Geld investieren will. Dann weiß ich garnicht mehr, wann ich das letzte mal ne Baustelle gesehen habe, in der sozialer Wohnraum entsteht. Stattdessen wachsen überall die Yuppiebarracken mit schwarzen Fliesen im Bad und Kamera an der Klingel aus dem Boden. Die Armen müssen mit alter Zechenbebauung, die jetzt Vonovia gehört, zurechtkommen. Aber hey, die meisten davon wurden außen bunt angemalt.

Der einzige Wohnraum der also nicht mehr entstehen würde, weil kein Gewinn mehr gemacht werden kann, ist Wohnraum der jetzt gerade auch nicht wirklich problemlösend sondern -verschärfend wirkt.
[Dieser Beitrag wurde 2 mal editiert; zum letzten Mal von Natanael am 08.05.2021 20:05]
08.05.2021 20:01:37 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Poliadversum

AUP Poliadversum 30.08.2012
 
Zitat von Oli

Ich kann halt hier keinen fertigen Gesetzesvorschlag beschreiben. Dass jedes Detail durchdacht sein muss bevor ein Vorschlag hier im Forum diskutiert werden darf ist doch Käse.


Darf doch diskutiert werden, und wird gerade diskutiert. Fordert doch keiner dass du ein volles Gesetz lieferst. Es werden eben Detailfragen diskutiert- denn der Teufel steckt halt drin- und diese Details sind nicht irgendwie nebensächliches Kleingedrucktes sondern potentiell fatal für die gesamte Idee.
08.05.2021 20:05:25 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Ameisenfutter

AUP Ameisenfutter 13.09.2011
 
Zitat von Real_Futti

 
Zitat von Ameisenfutter

Man kann auch einfach die Sperrfrist drastisch erhöhen. Mach mal sechs Jahre aus den sechs Monaten.

/ Aber wir drehen uns jetzt halt im Kreis. Das Problem fängt ja schon früher an. Jetzt kann man sagen "don't hate the player, hate the game", aber vermietete Immobilie kaufen und direkt nach der Sperrfrist Eigenbedarf anmelden ist halt ein Arschlochmove.


Und du bekommst dann auch 6 Jahre Kündigungsfrist im Job. Ich hoffe, du hast einen tollen AG.


Der Vergleich wäre vollständig, wenn:
    Mein AG von einer anderen Firma gekauft würde
  • Für alle bestehenden Arbeitsverträge dann eine Sperrfrist zur Kündigung durch den neuen AG bestünde


Und da wär ich voll dafür.
[Dieser Beitrag wurde 2 mal editiert; zum letzten Mal von Ameisenfutter am 09.05.2021 8:24]
09.05.2021 8:23:28 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
xplingx

AUP xplingx 22.05.2013
Oh, 5 Seiten beef und ich war nichtmal dabei.

Auch der FDPler in mir ist mittlerweile überzeugt, dass der Markt mit Immobilien in Deutschland insbesondere in Ballungsräumen nicht mehr wirklich funktioniert. Eine Lösung hingegen, welche Eigentum und Rechtsstaatlichkeit der Bestandsimmobilien schützt, habe ich nicht.

Ein paar Denkansätze:
- Keine Grunderwerbsteuer beim Kauf der erste genutzten Wohnimmobilie, danach stark exponential aufsteigend
- Für gewerbliche Vermieter gilt der Höchstsatz
- Spekulationssteuer abschaffen, dafür Grundstücksgewinnsteuer nach Schweizer Vorbild einführen. Egal wie lange die Haltedauer war, es wird immer versteuert, ausser es wird wieder ein selbst genutztes Wohneigentum erworben.

Für die Millionen Bestandsimmobilien in den Händen der Rendite-Haie habe ich keine praktikablen Ansätze. Enteignen ist halt immer schwierig und würde neben den Vorteilen für die Bürger aber auch grosse Risiken mit sich bringen, da Investoren generell die Rechtssicherheit und Rechtsstaatlichkeit in Deutschland anzweifeln würde. Einer der Gründe warum es und immer noch allen verhältnismässig gut geht, ist eben die Rechtssicherheit, dass etwas was heute mir gehört, auch noch morgen mir gehört.
09.05.2021 12:46:38 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Mad_X*

AUP Mad_X* 19.01.2011
Nice Pling, es scheint ja entgegen einzelner Meinungen statt „irgendwie“ doch Ansätze zu bringen.
Die Idee mit der Grunderwerbsteuer find ich sehr interessant und diskutabel.

Nur wie hilft sie? Dann machen die Besitzer halt Zug GmbHs auf sobald bei einer dir Opportunitätskosten über 25.000¤ liegen.
Und dann haben wir zig private Vermieter die dann wieder unter dem auf große Vermieter ausgerichteten Mietrecht leiden.
09.05.2021 20:02:41 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
 Thema: Ich bin ja nicht reich, aber... ( Armut muss man sich auch erstmal leisten können. )
« erste « vorherige 1 ... 101 102 103 104 [105] letzte »

mods.de - Forum » Public Offtopic » 

Hop to:  

Mod-Aktionen:
18.04.2021 11:28:01 Che Guevara hat diesen Thread repariert.
19.07.2020 13:00:14 Che Guevara hat den Thread-Titel geändert (davor: "Wie reich ist das pOT?")

| tech | impressum