Du bist nicht eingeloggt! Möglicherweise kannst du deswegen nicht alles sehen.
  (Noch kein mods.de-Account? / Passwort vergessen?)
Zur Übersichtsseite
Hallo anonymer User.
Bitte logge dich ein
oder registriere dich!
 Moderiert von: Atomsk, Maestro, statixx, Teh Wizard of Aiz


 Thema: pOT News ( D.C. Edition )
« erste « vorherige 1 ... 39 40 41 42 [43] 44 45 46 47 ... 50 nächste » letzte »
erste ungelesene Seite | letzter Beitrag 
Poliadversum

AUP Poliadversum 30.08.2012
 
Zitat von DerKetzer
[b]
Nein, das ist mir durchaus bewusst. Aber Lizenzierung für ein Spiel seitens eines Musikers sollte sich dann halt auch erledigt haben, wenn die Musik im Zusammenhang mit dem Spiel genutzt wird.


Das "Zusammenhang mit dem Spiel" ist ja gerade der Knackpunkt. Der "Zusammenhang" für den der Entwickler die Lizenz erworben hat ist das spielen von Privatleuten, nicht das Streamen. Hindert niemand Spielentwickler "Streaming des Spieles" mit in die Lizenzvereinbarung zu nehmen (für mehr Geld beispielsweise), dann entsteht das Problem nicht.

 

Immerhin verdient er an jeder Kopie und seine Arbeit wird mit jeder Kopie gewürdigt.


Was du hier beschreibst sind btw. Royalties, die sind gar nicht so häufig wie man denkt- die Hersteller von solchen Gamesounds bekommen beispielsweise im Normalfall keine Royalties sondenr nur einem einen fixen Betrag.

 

Ansonsten sollte man halt mal überlegen, ob das Lizensierungsprinzip jetzt ein gute Sache ist, weil es Nutzungsmöglichkeiten und auch Kunstformen ausschließt.


Ohne Lizensierung und dadurch die Möglichkeit mehrmals mit einem Werk Geld zu verdienen, könnten sehr, sehr viele Künstler dann einpacken. Finde ich absolut wichtig und erhaltenswert.

 

Früher (™️Augenzwinkern war auch Privatkopie völlig normal und die Musiker sind trotzdem weder Pleite gegangen, noch haben sie am Hungertuch nagen müssen.
Bei vielen Künstlern ist es heute auch noch normal, dass sie mit ihrer Kunst exakt einmal Geld verdienen können, weil sie eben nicht digital produziert werden kann, während man mit digitalem Werk theoretisch ein permanentes niemals endendes Einkommen erzielen könnte.


Erstmal ist die Privatkopie keine Analogie zum Streamen (Streamen ist verbreiten), und zum anderen ist die Tatsache dass man physikalische Werke wie Gemälde nicht kopieren kann nunmal eine physiologische Tatsache die man nicht umgehen kann. Dementsprechend sind dann Kunstwerke bei denen es ein "Original" gibt deutlich mehr wert als digitale Kunstwerke. Dass man auch an digitalen/kopierbaren Kunstwerken nur "einmal" verdienen können soll ist wie gesagt eine absurde Idee. Wenn du geistiges Eigentum anderer verwenden willst solltest du dafür bezahlen müssen, auch wenn das jemand anderer bereits aus einem anderen Grund getan hat, alles andere wäre absolute Ausbeutung.

Disclaimer: ich selbst erwirtschafte weniger als 10% meines Einkommens durch Lizenzen (der Rest ist work for hire), ich argumentiere hier also nicht aus persönlichen Gewinnmaximierungsgründen.
[Dieser Beitrag wurde 3 mal editiert; zum letzten Mal von Poliadversum am 26.01.2021 18:27]
26.01.2021 18:22:44 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
DerKetzer

derketzer
Allein der erste Punkt ist schon diskussionswürdig. Man könnte genauso die Lizenzierung zum Spiel damit als abgegolten betrachten und niemand untersagt dem Künstler, der weiß dass Spiele seit 15+ Jahren eben auch gestreamt werden, direkt bei der Anfrage mehr Geld zu verlangen. Zumal das Kunstwerk Musik eben nicht mehr alleine steht, sondern in den meisten Fällen nur in Kombination mit dem Spiel. Also mit der Grafik, dem Programmieraufwand, der Story, usw und zuletzt auch dem Streamer. Wie sähe das im Gegenzug aus, wenn der Streamer sich hinstellt und sagt "ich bewerbe völlig kostenlos dein Produkt vor 25000 Zuschauern und möchte entsprechend entlohnt werden?"
Völlig undenkbar, oder?

Das da eine Lösung her muss steht völlig außer Frage, aber wie es aktuell ist, kann es nicht weitergehen und schon gar nicht, wenn man das mit dem Holzhammer versucht wie derzeit die Musikindustrie.
Würde man bei Bildaufnahmen ähnlich vorgehen, könnte man das Internet dicht machen. Wieviele Bilder geistern wohl im Netz rum, die millionenfach kopiert wurden ohne Rücksicht (oder auch nur die Möglichkeit zu prüfen) aufs Urheberrecht.
Wer hat denn welches Recht an einer Foto- oder Filmaufnahme, wenn am Ende ein Stück Eiffelturm zu sehen ist oder ein beliebiges Kunstwerk. Das kann kein Recht der Welt fair abdecken.
Auch der ganze Unsinn mit "Rechte an etwas erben oder 100 Jahre später verkaufen" muss dringend überarbeitet werden.
[Dieser Beitrag wurde 2 mal editiert; zum letzten Mal von DerKetzer am 26.01.2021 18:43]
26.01.2021 18:42:26 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
kRush*

kRush*
Frage
Was ist so der Entlohnungsunterschied für Vogelgezwitscher, das gestreamt werden vs. nur selber gespielt werden darf?
26.01.2021 18:45:03 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Poliadversum

AUP Poliadversum 30.08.2012
 
Zitat von DerKetzer
[b]
Allein der erste Punkt ist schon diskussionswürdig. Man könnte genauso die Lizenzierung zum Spiel damit als abgegolten betrachten


Die Vorstellung finde ich absurd.

 

und niemand untersagt dem Künstler, der weiß dass Spiele seit 15+ Jahren eben auch gestreamt werden, direkt bei der Anfrage mehr Geld zu verlangen.


Die Bringschuld dafür den Streamern das Leben zu erleichtern liegt hier eindeutig beim Spielentwickler und nicht beim Künstler. Der Künstler muss volle Kontrolle darüber haben (innerhalb der Verträge und Lizenzen) wie und vom wem sein geistiges Eigentum verwendet wird.


 

Zumal das Kunstwerk Musik eben nicht mehr alleine steht, sondern in den meisten Fällen nur in Kombination mit dem Spiel. Also mit der Grafik, dem Programmieraufwand, der Story, usw und zuletzt auch dem Streamer.


Da sind wir wieder bei dieser 100%-Argumentation. Klar ist das ein Gesamtwerk, das ändert aber nichts daran dass Teilaspekte dieses Gesamtwerkes eben urheberrechtlich geschützt sind und der Spielehersteller kein Recht hat diese weiterzulizensieren.

 

Wie sähe das im Gegenzug aus, wenn der Streamer sich hinstellt und sagt "ich bewerbe völlig kostenlos dein Produkt vor 25000 Zuschauern und möchte entsprechend entlohnt werden?"
Völlig undenkbar, oder?


Klar, weil absurd. Wird halt geduldet weil win-win, aber auch nur weil der Urheberrechtsinhaber das eben als win wahrnimmt- wenn das jetzt der Hersteller dieser Spielesounds anders sieht und sein Vogelgezwitscher nicht auf YT oder Twitch hören will dann ist das sein gutes Recht.


 

Das da eine Lösung her muss steht völlig außer Frage, aber wie es aktuell ist, kann es nicht weitergehen und schon gar nicht, wenn man das mit dem Holzhammer versucht wie derzeit die Musikindustrie.
Würde man bei Bildaufnahmen ähnlich vorgehen, könnte man das Internet dicht machen. Wieviele Bilder geistern wohl im Netz rum, die millionenfach kopiert wurden ohne Rücksicht (oder auch nur die Möglichkeit zu prüfen) aufs Urheberrecht.
Wer hat denn welches Recht an einer Foto- oder Filmaufnahme, wenn am Ende ein Stück Eiffelturm zu sehen ist oder ein beliebiges Kunstwerk. Das kann kein Recht der Welt fair abdecken.
Auch der ganze Unsinn mit "Rechte an etwas erben oder 100 Jahre später verkaufen" muss dringend überarbeitet werden.


Dass das Urheberrecht bzw. dessen Durchsetzung verbesserungswürdig ist klar, allerdings ruiniert dein Vorschlag wie gesagt sehr, sehr viele Künstler, die durch Lizensierungen ihren Lebensunterhalt verdienen. Das ist in meinen Augen absolut inakzeptabel und ich hoffe es wird niemals soweit kommen.
[Dieser Beitrag wurde 1 mal editiert; zum letzten Mal von Poliadversum am 26.01.2021 18:50]
26.01.2021 18:49:35 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
-=Q=- 8-BaLL

-=Q=- 8-BaLL
 
Charlotte Knobloch und Marina Weisband trennen zwei Generationen, aber kämpferische deutsche Jüdinnen sind sie beide. Sie halten die Gedenkreden im Bundestag zum diesjährigen Holocaust-Gedenktag. Im RND-Doppelinterview sprechen sie über Heimat, Hass und jüdischen Alltag in Deutschland 2021.



https://www.rnd.de/politik/charlotte-knobloch-und-marina-weisband-judisches-leben-ist-mehr-als-die-shoah-ER35C3R5MZHPTCIEIOR4CYLHNQ.html
26.01.2021 19:10:19 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Armag3ddon

AUP Armag3ddon 26.05.2016
Bei Spielestreamern gab es mal Überlegungen, wie deren Arbeit zu legalisieren ist. Im Endeffekt müsste "das Spielen" (im Sinne von: die besonderen Eingaben durch die Steuerung und ggf. dazu die Kommentare und sonstige Performance - wobei auch nicht alle unbedingt mit Facecam streamen) zum "Werk" werden.
Eine Sache ist klar: das Spiel selbst und alle Inhalte, die es produziert (Bild, Ton) gehören den Streamern selbstverständlich nicht. Da lässt sich wenig dran drehen. Überlegungen, wie "mit Verkauf erteilt man eine Streaminglizenz an alle Einzelkäufer" sind...schwierig. Dann kommen wir denkbar schnell an so Späße, wodurch einige in die Lage versetzt werden, das Spiel remote zu spielen oder zu erleben.

Vergleicht bei den Gedanken das mal mit Filmen. Niemand würde hier wirklich dafür trommeln, dass man mit Erwerb der Bluray den Film auch bei Twitch zeigen darf. Nicht mal, wenn man dazu sein Gesicht einblendet und witzige Kommentare macht. Das zeigen von Bild und Ton plus Kommentare kann allein daher kein Werk im urheberrechtlichen Sinne sein. Sonst wäre das Filmstreamen okay. Gerade bei stark storydriven Spielen mit viel cinematischen Cutscenes verschwimmt der Unterschied langsam und man kann kaum noch gute Argumente finden, dass die individuelle Spielerfahrung für alle anders ist und deshalb ein Stream nicht potentielle Kunden klaut (darum geht es natürlich immer im Kern: wird das Produkt nicht mehr gekauft, weil ich das schon gesehen habe?).

Man müsste sich also wirklich daran aufhängen, dass das Steuern des Spiels zusätzlich dazu führt, dass da ein Kunstwerk vorliegt. Das ist dünn. Klar kann man sagen, dass man den Spielestream als modernes Kulturgut irgendwie schützen will und den Beruf Streamer legitimieren (beides sind aber keine zwingenden Begehren - es ist kein "Muss" den Streamingberuf zu erhalten). Auf der Kehrseite wird aber immer das Problem stehen, dass das jemandem Geld kostet. Für EA ist vielleicht egaler, aber nicht unbedingt dem Indie-Studio, dass gerade mal so nach Abzug der Steamgebühren noch arbeiten kann. Die kriegen vom Stream einmal das Kaufgeld, aber danach kommt weder von Twitch noch von den Zuschauern was rüber (abgesehen vom nicht zu bemessenden Werbeeffekt).
26.01.2021 20:17:32 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Poliadversum

AUP Poliadversum 30.08.2012
 
Zitat von Armag3ddon


Man müsste sich also wirklich daran aufhängen, dass das Steuern des Spiels zusätzlich dazu führt, dass da ein Kunstwerk vorliegt. Das ist dünn. Klar kann man sagen, dass man den Spielestream als modernes Kulturgut irgendwie schützen will und den Beruf Streamer legitimieren (beides sind aber keine zwingenden Begehren - es ist kein "Muss" den Streamingberuf zu erhalten).



Ich find das vor allem auch deshalb dünn, weil den Stream zum Kunstwerk zu erklären (meinetwegen) ja gar nicht ausreicht, sondern man zusätzlich sagen müsste, dass das Streamen eines Spieles auch noch ausreichend transformativ ist. Wenn man sich mal anguckt wie deutlich transformativ sowas sonst sein muss (wenn man beispielsweise eine Collage baut o.ä.) damit ein eigenständiges Werk entsteht, kann man das quasi ausschließen denke ich.
26.01.2021 20:25:20 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
[KdM]MrDeath

mrdeath2
urgs, #urbeherbrechtsdiskussion im newsfred, küsst mich jemand aussem koma wenn das rum ist?
26.01.2021 22:05:22 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Keyan_Farlander

Russe BF
Ist doch ein spannendes Thema?
26.01.2021 22:09:17 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
[A-51SS] fly

Leet
Die Spieleentwickler können es ja auch so machen wie CDPR bei Cyberpunk, eine Option einbauen die alle lizensierten Sounds/Musik entfernt.

Dann wird halt nur das Lizenzfreie abgespielt.

Gut die Funktion war verbuggt aber nun funktioniert es ja. Breites Grinsen
27.01.2021 8:53:26 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
[WHE]MadMax

Phoenix
Immerhin wird es für Streamer und auch sonstige Kunstschaffenden jetzt wohl eine Erleichterung geben: Nach einer Gesetzesnovelle wird es jetzt wohl nicht mehr als rechtlich problematisch gelten, wenn Produktlogos von Firmen im Bild zu sehen sind. Gilt wohl auch für Film, hier gabs ja tatsächlich Probleme (daher immer die abgeklebten Herstellerlogos auf Laptops, Fake-Zeitungen usw...) weil immer gleich Schleichwerbung unterstellt wurde oder umgekehrt, Firmen Geld wollten weil ihr Produkt die Serie/den Film ja aufwertete. Und ja, es gab da durchaus auch Diskussionen bezüglich Streaming.

Zukünftig ists dann wohl so dass wenn das Produkt nicht den Fokus in der Szene bekommt es egal ist ob n Logo zu sehen ist oder nicht. Das dürfte die Arbeit etlicher Requisitenteams erleichtern.

Was den Rest angeht: Diese Lizensierungen sind in der Tat ein Riesenproblem, aber auch für die Spielehersteller - die müssen nämlich im Zweifelsfall dafür sorgen, dass die Lizenzbedingungen eingehalten werden, sonst sind sie dran. Was Musik angeht haben einige Spiele wie Forza Horizon 4 und Cyberpunk da ja schon nen Schalter ingame, der lizensierte Musik ausblendet und nur noch das abspielt, was der Hersteller selbst für das Spiel produziert hat, und was er daher als "Streamtauglich" erachtet. Kannst natürlich in alten Spielen wie GTA knicken, aber selbst in Destiny2 gibts in einem Gebiet einen Raum, in dem ein Song von Paul McCartney läuft, was einen insta-DMCA-Strike zur Folge hat (obwohl der Song explizit fürs Spiel produziert wurde!).

Dieser Lizensierungskack gilt aber auch für 3D-Modelle, Texturen und co. Bestes Beispiel: Morroblivion, bzw. auch Skywind, Skyblivion usw...
Diese ganzen total-conversions, die ein Spiel in eine andere Engine übernehmen, haben damit zu kämpfen. Morroblivion musste damals von Bethesda "ausgebremst" werden, denn Beth hat z.B. teilweise die in Morrowind genutzten Texturen und Sounds lizensiert - aber eben nur für die Nutzung in Morrowind. Wenn man jetzt mit einem Converter rangeht und die Assets in der Oblivion-Engine nutzt, dann wird das vor Gericht ggf. so gewertet, als ob Bethesda die Assets in Oblivion nutzen würde ohne sie erneut zu lizensieren. Vollkommen egal dass das von Dritten erstellt wurde, sie verhindern es eben nicht - und da müssen sie dann einspringen und sagen: MÖÖÖÖP.
Sie haben damals dann klargemacht dass es eben um 3D-Files von Objekten (z.B. Mobiliar), Texturen und Sounds ging - weshalb die Community all diese Sachen für die Conversions neu erschaffen musste. Skripte, Texte, Questgedöns, Landschaftsdaten durften aber konvertiert werden.


Teilweise liegt auch nationales copyright einigen Streitigkeiten zugrunde. Unter gewissen Umständen kann man z.B. auch Rechte an Kunst oder Marken in anderen Ländern verlieren wenn man diese nicht vor Gericht verteidigt.
27.01.2021 9:33:47 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Poliadversum

AUP Poliadversum 30.08.2012
 
Zitat von [WHE]MadMax



Dieser Lizensierungskack gilt aber auch für 3D-Modelle, Texturen und co. Bestes Beispiel: Morroblivion, bzw. auch Skywind, Skyblivion usw...
Diese ganzen total-conversions, die ein Spiel in eine andere Engine übernehmen, haben damit zu kämpfen. Morroblivion musste damals von Bethesda "ausgebremst" werden, denn Beth hat z.B. teilweise die in Morrowind genutzten Texturen und Sounds lizensiert - aber eben nur für die Nutzung in Morrowind. Wenn man jetzt mit einem Converter rangeht und die Assets in der Oblivion-Engine nutzt, dann wird das vor Gericht ggf. so gewertet, als ob Bethesda die Assets in Oblivion nutzen würde ohne sie erneut zu lizensieren. Vollkommen egal dass das von Dritten erstellt wurde, sie verhindern es eben nicht - und da müssen sie dann einspringen und sagen: MÖÖÖÖP.
Sie haben damals dann klargemacht dass es eben um 3D-Files von Objekten (z.B. Mobiliar), Texturen und Sounds ging - weshalb die Community all diese Sachen für die Conversions neu erschaffen musste. Skripte, Texte, Questgedöns, Landschaftsdaten durften aber konvertiert werden.




Working as intended. Der Logik folgend dass sowas urheberrechtlich ok sein soll könnten sämtliche 3D Artists oder Studios einpacken die 3D-Modelle zum lizensieren bauen, sprich Stock-3D (und das ist ein riesiger Markt). Auf keinen Fall wünschenswert.
In dem Fall "moralisch" vielleicht nicht verwerflich weils ja nur ein Mod ist und nicht direkt Geld damit verdient wird, aber das bildet das Urheberrecht nicht ab.
[Dieser Beitrag wurde 2 mal editiert; zum letzten Mal von Poliadversum am 27.01.2021 10:35]
27.01.2021 10:27:16 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
monischnucki

AUP monischnucki 16.08.2015
https://www.tagesschau.de/wirtschaft/kreditkarten-onlineshoppen-regeln-101.html

 
Seit Mitte Januar gelten beim Bezahlen mit Kreditkarte im Internet strengere Regeln. Zusätzlich verschärfte Sicherheitsauflagen sind für die kommenden Wochen geplant.



 
Deutsche zahlen am liebsten mit PayPal

Der Handelsverband HDE begrüßt zwar die verschärften Regeln, rät jedoch den Onlinehändlern, sich die Zahlungsarten ihrer Kunden genau anzusehen. "Wenn Kunden die Kreditkartenzahlung zu kompliziert wird, könnten sie künftig verstärkt auf andere Zahlarten ausweichen", so HDE-Experte Ulrich Binnebößel.

Das scheinen die meisten deutschen Kunden bereits getan zu haben. Statt mit Kreditkarte zahlen sie am liebsten mit PayPal über das dort hinterlegte Bankkonto. Der Zwei-Faktor-Authentifizierung entgehen sie dabei allerdings auch nicht, denn auch PayPal geht auf Nummer sicher und schickt den Kunden einen Sicherheitscode per SMS, den sie in ihr Smartphone eingeben müssen, um die Zahlung zu aktivieren.



27.01.2021 11:23:56 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Abso

AUP Absonoob 20.11.2013
Oh wow. Also bisher muss ich bei KK immer noch meinen Onlinebanking-Login eingeben und die EC-Karte mit dem Tangenerator benutzen, wird das jetzt noch komfortabler? Ich freu mir ein zweites Arschloch!
27.01.2021 11:25:04 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
-=[R]o$a|PuD3[L]^

-=[R]o$a|PuD3[L]^
Ist Onlineshopping-Betrug per Kreditkarte noch ein Ding? Wie läuft das? Dumme Menschen bezahlen per KK auf dubiosen Webseiten?
27.01.2021 11:28:56 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Wraith of Seth

AUP Wraith of Seth 26.11.2007
 
Zitat von -=[R]o$a|PuD3[L]^

Ist Onlineshopping-Betrug per Kreditkarte noch ein Ding? Wie läuft das? Dumme Menschen bezahlen per KK auf dubiosen Webseiten?


Ich musste vor kurzem meine alte KK blockieren lassen, weil jemand aus den USA plötzlich meinte, testen zu müssen, ob er damit zahlen kann; das wurde aber von meiner Bank in NZ korrekt als fishy identifiziert, ich wurde angerufen, bevor die Zahlung getätigt wurde, die Karte blockiert, und am nächsten Tag habe ich mir die neue abgeholt.

Es ist nicht klar, wo die Kartendaten herkamen. "Dubiose" Verwendung hat sie nicht gefunden. Wahrscheinlich irgendwo ein härteres Datenleck, wovon ich nichts mitbekommen habe, oder weiß der Geier was. Jedenfalls war unter den Tipps und Hinweisen und Fragen, wie so was zu vermeiden ist, nichts, was ich nicht eh schon mache.

What're you looking at? You've never seen a hypocrite before?
27.01.2021 12:42:18 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Fragment

AUP Fragment 02.02.2014
...
 
Zitat von -=[R]o$a|PuD3[L]^

Ist Onlineshopping-Betrug per Kreditkarte noch ein Ding? Wie läuft das? Dumme Menschen bezahlen per KK auf dubiosen Webseiten?



Geklaute CC Credentials sind übliche Handelsware in bestimmten Kreisen, von daher hilft 2-Faktor-Autorisierung schon um solche Fälle zu minimieren.
27.01.2021 12:47:08 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
-=Q=- 8-BaLL

-=Q=- 8-BaLL
 
In­fra­struk­tur der Emo­tet-Schad­soft­wa­re zer­schla­gen

Deutschland initiiert „Takedown“ im Rahmen international koordinierter Maßnahmen – Schadsoftware auf zahlreichen Opfersystemen für die Täter unbrauchbar gemacht



https://www.bka.de/DE/Presse/Listenseite_Pressemitteilungen/2021/Presse2021/210127_pmEmotet.html
27.01.2021 14:00:03 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Armag3ddon

AUP Armag3ddon 26.05.2016
Ist das nicht ein Pyrrhussieg? Die Hintermänner in Russland haben ja sicherlich schon fett verdient, man kann an die nicht rankommen und die können sich das wieder aufbauen.
27.01.2021 14:50:24 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Tiefkühlpizza

AUP Tiefkühlpizza 11.01.2014
 
Zitat von Fragment

 
Zitat von -=[R]o$a|PuD3[L]^

Ist Onlineshopping-Betrug per Kreditkarte noch ein Ding? Wie läuft das? Dumme Menschen bezahlen per KK auf dubiosen Webseiten?



Geklaute CC Credentials sind übliche Handelsware in bestimmten Kreisen, von daher hilft 2-Faktor-Autorisierung schon um solche Fälle zu minimieren.



Da gab es auch letztens eine Doku von Strg+F, wo es um Hackerforen und sowas ging. CC-Daten waren da sehr gern genutzte Handelsware.
27.01.2021 15:36:16 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Parax

nbf_phoenix
ist ja auch schon irgendwie lächerlich dass mittlerweile jede Zahlungsart Kennwort, PIN, TAN, 2FA, wasweissich hat und Kreditkarte war bisher nur die NUmmer, Haltbarkeitsdatum und CCV. Breites Grinsen
27.01.2021 15:38:30 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Tiefkühlpizza

AUP Tiefkühlpizza 11.01.2014
Das sowieso. Hab auch vor Jahren konsequent auf PayPal als Zahlungsmethode umgestellt, CC ist mir nach diversen Daten-Leaks halt einfach zu heiß.
27.01.2021 15:40:49 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Der Tausendbüßler

AUP Der Büßer 06.12.2019
Als Kunde ist PayPal halt 1fach exorbitant gut
27.01.2021 15:45:27 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
-=Q=- 8-BaLL

-=Q=- 8-BaLL
Ob reddit-User gerade ein paar milliardenschwere Hedgefonds in die Knie zwingen?

 
Gamestop ist zum Spielball von Spekulanten geworden. Auf der einen Seite stehen verschiedene Hedgefonds, die das Papier als Objekt für Leerverkäufe ausgemacht haben, weil sie an einen Kursrückgang glaubten. Und auf der anderen Seite steht eine Vielzahl von Kleinanlegern. Sie tauschen sich in sozialen Medien wie der US-Plattform Reddit aus und verabreden sich auf diese Weise, den Kurs des Papiers in die Höhe zu treiben - und die Hedgefonds damit alt aussehen zu lassen.



Das ist 1 bisschen faszinierend, aber auch 1 bisschen creepy.

 
Die Hedgefonds Melvin Capital sowie Citron gerieten durch den anhaltenden Kursanstieg von Gamestop Berichten zufolge in ernsthafte Schwierigkeiten. So mussten die Investmenthäuser Citadel und Point72 Melvin Capital zum Wochenstart mit 2,75 Milliarden Dollar unter die Arme greifen, um einen Zusammenbruch des Konkurrenten zu verhindern



https://www.manager-magazin.de/finanzen/boerse/gamestop-aktie-wenn-kleinanleger-hedgefonds-foppen-a-a6df0e40-9f7f-46f7-a44b-43c23c433f36

Erklärthread
https://twitter.com/williamlegate/status/1354166956350431233
[Dieser Beitrag wurde 1 mal editiert; zum letzten Mal von -=Q=- 8-BaLL am 27.01.2021 15:52]
27.01.2021 15:52:09 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
indifferent

Arctic
Ich hab schon ziemlich viel Kreditkartenbetrug gesehen (vong Arbeit her aber), aber fast keinen PayPal Betrug.

Auf 2FA scheint irgendwie kaum einer Bock zu haben, deswegen kauft man halt mit geklauten Kreditkartendaten irgendwelchen Kram ein und lässt ihn verschwinden oder verkauft ihn weiter. Oder man gibt ungültige Daten ein, geht zum naiven Händler der erst nachher abrechnet - was bei irgendwelchen Berggasthöfen nicht unüblich ist - sagt ciao und reist zurück nach Weitwegistan. Oder man ist AmEx Premium Kunde aus den USA, kauft im Ausland ein und lässt die Kohle einfach unter fadenscheinigen Gründen zurückbuchen.

Die Rechnung kriegt der nicht-onlinebegabte Kunde einmal im Monat und viele Leute lesen dann nichtmal was draufsteht. So bleibt ne geklaute Kreditkarte auch schon mal ordentlich lange im Umlauf.

Teilweise haben uns Leute auch schon Fotos ihrer Kreditkarten mit Vor- und Rückseite zugeschickt als wir nach Zahlungsnachweisen gefragt haben, von daher überrascht mich dieser Datenreichtum auch nicht.

Hat aber extrem abgenommen seit 2FA Pflicht ist.
[Dieser Beitrag wurde 2 mal editiert; zum letzten Mal von indifferent am 27.01.2021 15:56]
27.01.2021 15:53:30 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
-=[R]o$a|PuD3[L]^

-=[R]o$a|PuD3[L]^
 
Zitat von -=Q=- 8-BaLL

Ob reddit-User gerade ein paar milliardenschwere Hedgefonds in die Knie zwingen?



Man kann auch den Aktienthread ab circa 4. Januar bis heute nachlesen. Da wurde GME quasi täglich angepriesen und so der Wert der Aktie künstlich hochgetrieben. Ich habe da mal die Börsenaufsicht informiert.
27.01.2021 15:55:09 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Tiefkühlpizza

AUP Tiefkühlpizza 11.01.2014
...
 
Zitat von -=Q=- 8-BaLL

Ob reddit-User gerade ein paar milliardenschwere Hedgefonds in die Knie zwingen?

 
Gamestop ist zum Spielball von Spekulanten geworden. Auf der einen Seite stehen verschiedene Hedgefonds, die das Papier als Objekt für Leerverkäufe ausgemacht haben, weil sie an einen Kursrückgang glaubten. Und auf der anderen Seite steht eine Vielzahl von Kleinanlegern. Sie tauschen sich in sozialen Medien wie der US-Plattform Reddit aus und verabreden sich auf diese Weise, den Kurs des Papiers in die Höhe zu treiben - und die Hedgefonds damit alt aussehen zu lassen.



Das ist 1 bisschen faszinierend, aber auch 1 bisschen creepy.

 
Die Hedgefonds Melvin Capital sowie Citron gerieten durch den anhaltenden Kursanstieg von Gamestop Berichten zufolge in ernsthafte Schwierigkeiten. So mussten die Investmenthäuser Citadel und Point72 Melvin Capital zum Wochenstart mit 2,75 Milliarden Dollar unter die Arme greifen, um einen Zusammenbruch des Konkurrenten zu verhindern



https://www.manager-magazin.de/finanzen/boerse/gamestop-aktie-wenn-kleinanleger-hedgefonds-foppen-a-a6df0e40-9f7f-46f7-a44b-43c23c433f36

Erklärthread
https://twitter.com/williamlegate/status/1354166956350431233



Komm in den Aktien-Thread, ich werde dein Guide sein!
27.01.2021 15:58:33 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Sniedelfighter

AUP Sniedelfighter 28.07.2008
 
Zitat von -=[R]o$a|PuD3[L]^

 
Zitat von -=Q=- 8-BaLL

Ob reddit-User gerade ein paar milliardenschwere Hedgefonds in die Knie zwingen?



Man kann auch den Aktienthread ab circa 4. Januar bis heute nachlesen. Da wurde GME quasi täglich angepriesen und so der Wert der Aktie künstlich hochgetrieben. Ich habe da mal die Börsenaufsicht informiert.



ich bin aber überrascht, dass das geklappt hat. Wenn ichs nicht sehen würde würde ich denken "Da überschätzen sich aber ein paar first time investoren ganz, ganz gewaltig."

Wieso klappt das? So Hedgefondsmanager sind doch nicht ganz blöd.
27.01.2021 16:03:57 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Abso

AUP Absonoob 20.11.2013
Gier frisst Hirn.
27.01.2021 16:05:22 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
G-Shocker

AUP G-Shocker 11.11.2020
Wallstreetbets hat mittlerweile wohl einfach eine kritische Masse erreicht. Wenn man die halbwegs koordiniert passiert sowas wohl. Wenn Elon Musk dann noch dazwischen tweeted hilft das natürlich auch.

Dass ein Hedgefond vorher Milliarden auf das Versagen eines Unternehmens wettet ist allerdings auch nicht die feine englische Art. Aber Hauptsache WSB betreibt hier "Marktmanipulation" und die armen Hedgefonds sind jetzt die Opfer Breites Grinsen
[Dieser Beitrag wurde 1 mal editiert; zum letzten Mal von G-Shocker am 27.01.2021 16:10]
27.01.2021 16:09:08 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
 Thema: pOT News ( D.C. Edition )
« erste « vorherige 1 ... 39 40 41 42 [43] 44 45 46 47 ... 50 nächste » letzte »

mods.de - Forum » Public Offtopic » 

Hop to:  

Mod-Aktionen:
01.02.2021 09:43:00 Atomsk hat diesen Thread geschlossen.
08.01.2021 15:00:02 Atomsk hat diesem Thread das ModTag 'news' angehängt.

| tech | impressum