Du bist nicht eingeloggt! Möglicherweise kannst du deswegen nicht alles sehen.
  (Noch kein mods.de-Account? / Passwort vergessen?)
Zur Übersichtsseite
Hallo anonymer User.
Bitte logge dich ein
oder registriere dich!
 Moderiert von: Atomsk, Maestro, statixx, Teh Wizard of Aiz


 Thema: pOT-News ( Im Rausch der Geschwindigkeit )
« erste « vorherige 1 ... 16 17 18 19 [20] 21 22 23 24 ... 50 nächste » letzte »
erste ungelesene Seite | letzter Beitrag 
snaggit

Arctic
 
Zitat von Kung Schu

Segregation ist ein Problem. Soziale Segregation. Das an der Herkunft festzumachen sehe ich eher als fragwürdig an, als das Vorhaben, etwas dagegen zu machen um eine bessere Durchmischung zu erreichen. Das ist grundsätzlich erstmal gut. Natürlich nur, wenn man dafür anderenorts neue "Sozialwohnungen" (besser: öffentlich geförderten Wohnraum) schafft oder überhaupt Ideen hat, das Problem zu lösen und nicht zu verlagern.

Der Begriff Ghetto ist hier auch falsch, wir reden über Segregation. Es wird ja wohl nicht irgendwelche abgeschlossenen Viertel geben für die "Umzusiedelnden".

Strafverdoppelung pauschal ist natürlich Abfall.



Singapur betreibt ähnliches (Stichwort „Desegregation“/EIP) bereits recht lange, aber keine Ahnung, ob das erfolgreich oder sinnvoll ist, so wie es dort umgesetzt wird.
18.03.2021 12:33:09  Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Parax

AUP Parax 26.11.2007
 
Zitat von Buxxbaum

Hatte die Dänen irgendwie anders eingeschätzt.



Die sind doch schon seit ner Weile mit teils fragwürdigen Rechtsentscheidungen unterwegs.

--

Dänemark:Wenn Corona die Haft verdoppelt

 
Ungewöhnlich scharfe Gerichtsurteile gegen Demonstranten und Festnahmen von Kritikern der Corona-Politik der Regierung haben in Dänemark eine Debatte losgetreten über die Verhältnismäßigkeit der Reaktion des Staates. Im Mittelpunkt steht dabei ein im vergangenen Jahr hastig verabschiedetes Gesetz, das Richtern erlaubt, die Strafen zu verdoppeln, wenn die Straftaten in "einem Zusammenhang mit der Corona-Epidemie" stehen.

Am vergangenen Freitag war eine 30-jährige Frau und Mutter zweier minderjähriger Kinder vom Kopenhagener Stadtgericht verurteilt worden. Sie hatte Anfang Januar an einer Demonstration gegen die Corona-Maßnahmen teilgenommen. Bei der Demonstration in Kopenhagen war es zu gewalttätigen Ausschreitungen gekommen, 16 Polizisten wurden verletzt. Auf Videos war die Angeklagte zu sehen, wie sie in einer Rede zuerst dazu aufrief, die Stadt "zu zerschlagen" und wie sie anschließend andere Demonstranten anfeuerte, die Polizisten mit Steinen und Feuerwerkskörpern anzugreifen. Unter normalen Umständen, erklärte der Vorsitzende Richter in seiner Urteilsbegründung, hätte die Frau dafür eine Haftstrafe von einem Jahr verdient. Wegen der Corona-Bestimmung im Strafrechts-Paragrafen 81d aber verdoppele er die Strafe auf zwei Jahre.

18.03.2021 13:07:45  Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
[Muh!]Shadow

AUP [Muh!]Shadow 10.03.2015
Schwierig.
Einerseits schon hart, andererseits will man in Dänemark zumindest diese Bilder.
18.03.2021 13:13:37  Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Maestro

AUP Maestro 24.06.2020
In diesem konkreten Fall kann ich mit nur ganz wenigen Bauchschmerzen dieses Urteil gutheißen.
18.03.2021 13:19:22  Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Tigerkatze

AUP Doggyz 18.03.2008
Dass eine bestimmte Art und Weise der Begehung einer Straftat den Strafrahmen nach oben schiebt, ist erstmal nichts ungewöhnliches. Das gibt es in Deutschland auch, beispielsweise bei dem Bandendiebstahl (§ 244 StGB) oder der gemeinschaftlichen Körperverletzung (§ 224 StGB) und sanktioniert die erhöhte Gefährlichkeit, die der konkrete Tatumstand für Rechte und Rechtsgüter anderer schafft.

Wobei mir "Straftaten, die in einem Zusammenhang mit der Corona-Epidemie" stehen, etwas sehr unbestimmt scheint. Da kann im Zweifel ja alles und nichts drunter fallen.
18.03.2021 13:37:28  Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
DeathCobra

AUP DeathCobra 24.06.2021
BER bald insolvent?
18.03.2021 14:01:29  Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Tiefkühlpizza

AUP Tiefkühlpizza 23.06.2021
 
Zitat von Maestro

In diesem konkreten Fall kann ich mit nur ganz wenigen Bauchschmerzen dieses Urteil gutheißen.



Grundsätzlich gut, dass die anscheinend konsequent gegen die gewalttätigen bzw. zu Gewalt aufrufenden Schwurblern vorgehen. Würde man sich hierzulande auch wünschen.

Diese, im ersten Moment doch ziemlich fragwürdig erscheinende Maßnahme, Strafen zu verdoppeln, wenn man gegen Thema X demonstriert erscheint mir aber absolut beschissen und hat in einem Rechtsstaat nix verloren. Das sollte man auch kein Stück gut heißen, nur weil es da die "Richtigen" trifft.
Dahingehend sollte man auch an die Meldung aus UK denken, dass Johnson generell Demos verbieten will, wo "annoyance" ausgelöst wird...
18.03.2021 14:07:16  Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Fersoltil

AUP Fersoltil 26.04.2021
 
Zitat von DeathCobra

BER bald insolvent?



Hoffentlich. Sollen sie besser nen Skatepark draus machen. Das ist doch nicht mehr zu retten.
18.03.2021 14:09:44  Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
xplingx

AUP xplingx 22.05.2013
Ja. Und dann am besten einen neuen bauen, auch etwas zentraler. Tempelhofer Feld wäre ja Platz für einen Flughafen, oder?
18.03.2021 14:11:17  Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
[Muh!]Shadow

AUP [Muh!]Shadow 10.03.2015
BER in einen Skatepark umbauen und Flugzeuge wieder in Tempelhof landen lassen. Verkehrsgünstige Anbindung eben.

/ey! Breites Grinsen
[Dieser Beitrag wurde 1 mal editiert; zum letzten Mal von [Muh!]Shadow am 18.03.2021 14:11]
18.03.2021 14:11:28  Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
DerKetzer

derketzer
 
Zitat von Huhn

was für eine krasse Nazi-Scheiße ist das denn?!



Das ist die logische Folge, wenn der Markt die Besiedelung von Städten regelt. Die Armen, meist Einwanderer, ziehen in eigene, billige Ecken am Stadtrand und irgendwann hast du einen Problembezirk aus Arbeitslosigkeit, Perspektivlosigkeit und Kriminalität, den du nicht mehr in den Griff kriegst.
Die Lösung der Dänen ist dahingehend schon mal nicht verkehrt, wenn sie dazu führt, dass diese Minderheiten und ärmeren Schichten künftig besser auf alle Stadtbezirke verteilt werden und dort entsprechend diversifiziert wird.
18.03.2021 14:15:45  Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Parax

AUP Parax 26.11.2007
 
Zitat von Tiefkühlpizza

 
Zitat von Maestro

In diesem konkreten Fall kann ich mit nur ganz wenigen Bauchschmerzen dieses Urteil gutheißen.



Grundsätzlich gut, dass die anscheinend konsequent gegen die gewalttätigen bzw. zu Gewalt aufrufenden Schwurblern vorgehen. Würde man sich hierzulande auch wünschen.

Diese, im ersten Moment doch ziemlich fragwürdig erscheinende Maßnahme, Strafen zu verdoppeln, wenn man gegen Thema X demonstriert erscheint mir aber absolut beschissen und hat in einem Rechtsstaat nix verloren. Das sollte man auch kein Stück gut heißen, nur weil es da die "Richtigen" trifft.
Dahingehend sollte man auch an die Meldung aus UK denken, dass Johnson generell Demos verbieten will, wo "annoyance" ausgelöst wird...




Ja eben. Würde mir schon reichen, solche Leute mit den bestehenden Strafen konsequent zu verurteilen. Da muss man
18.03.2021 14:20:09  Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Bullitt

Guerilla
 
Datenschutzbeauftragter: Behörden sollen unverzüglich auf Microsoft verzichten

Der Landesbeauftragte für Datenschutz in MV und der dortige Rechnungshof fordern von der Landesregierung, ab sofort keine Microsoft-Produkte mehr zu verwenden.



https://www.heise.de/news/Datenschutzbeauftragter-Behoerden-sollten-unverzueglich-auf-Microsoft-verzichten-5990886.html


Basiert und FOSS-gepillt
18.03.2021 14:23:05  Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Armag3ddon

AUP Armag3ddon 26.05.2016
Dataport hat da auch ein Pilotprojekt am Laufen, andere Bundesländer könnten also irgendwann nachziehen!
18.03.2021 14:27:51  Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Sentinel2150

AUP Sentinel2150 11.04.2019
 
Zitat von Maestro

In diesem konkreten Fall kann ich mit nur ganz wenigen Bauchschmerzen dieses Urteil gutheißen.


Nö kann man nicht. Denn dieses Urteil kann dann auch bei anderen Sachen angewendet werden die einen dann vlt persönlich betreffen
18.03.2021 14:48:04  Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Parax

AUP Parax 26.11.2007
Schadhafte Exemplare: Hamburger Schulbehörde untersagt Nutzung von KN95-Masken

 
Riesenpanne: Die Hamburger Schulbehörde hat die Nutzung der vom Bund zur Verfügung gestellten KN95-Masken für das Schulpersonal überraschend untersagt. Der Grund: Die Masken haben einen unzureichende Qualitätsstandard. 300.000 Masken sind betroffen. Vereinzelte Exemplare sollen sogar schadhaft sein.

Nachdem das Bundesgesundheitsministerium noch im Januar mitgeteilt habe, „dass diese Masken in einem mehrstufigen Verfahren geprüft wurden, hat die Bundesregierung nun zu unserer Überraschung kurzfristig den KN95-Masken aus ihren eigenen Lieferungen die Zulassung als medizinische Maske entzogen“, schreibt die Behörde.



Läuft
[Dieser Beitrag wurde 3 mal editiert; zum letzten Mal von Parax am 18.03.2021 15:03]
18.03.2021 15:02:17  Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
D@emon

Arctic
...
 
Zitat von xplingx

Ja. Und dann am besten einen neuen bauen, auch etwas zentraler. Tempelhofer Feld wäre ja Platz für einen Flughafen, oder?



Oder alles über einen Zentralflugplatz(Leipzig würde sich anbieten) anbinden und die kleinen unwirtschaftlichen Flugplätze/ -häfen wie Erfurt, Dresden, Berlin, Hannover oder Rostock schließen oder einer anderen Verwendung zuführen. Die ganzen Städte könnten ja dann endlich per Transrapid( der dann von den Chinesen gebaut wird) angebunden werden. Streckenführung kann ja aufgeständert über die entsprechenden Autobahnen geführt werden.


Die Überreste des BER können ja zum Äquvalent der Andrews Airforce Base umgewidmet werden so als reiner Regierungsflugplatz mit Luftaffenkaserne. Dafür könnte dann die selbige in Köln Wahn geschlossen werden und zum Bauland umdeklariert werden.
18.03.2021 15:04:54  Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Tigerkatze

AUP Doggyz 18.03.2008
 
Zitat von Tiefkühlpizza

Diese, im ersten Moment doch ziemlich fragwürdig erscheinende Maßnahme, Strafen zu verdoppeln, wenn man gegen Thema X demonstriert



Die Strafe resultiert doch aber nicht aus der grundsätzlichen Teilnahme an einer Coronademo, sondern aufgrund eines konkreten Aufrufs zu Gewalt. Ob man diesen nun in Verbindung mit dem Infektionsgeschehen setzen und die Strafe pauschal verdoppeln muss, ist natürlich eine andere Frage.
18.03.2021 15:05:08  Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
DeathCobra

AUP DeathCobra 24.06.2021
 
Zitat von D@emon

 
Zitat von xplingx

Ja. Und dann am besten einen neuen bauen, auch etwas zentraler. Tempelhofer Feld wäre ja Platz für einen Flughafen, oder?



Oder alles über einen Zentralflugplatz(Leipzig würde sich anbieten) anbinden und die kleinen unwirtschaftlichen Flugplätze/ -häfen wie Erfurt, Dresden, Berlin, Hannover oder Rostock schließen oder einer anderen Verwendung zuführen. Die ganzen Städte könnten ja dann endlich per Transrapid( der dann von den Chinesen gebaut wird) angebunden werden. Streckenführung kann ja aufgeständert über die entsprechenden Autobahnen geführt werden.


Die Überreste des BER können ja zum Äquvalent der Andrews Airforce Base umgewidmet werden so als reiner Regierungsflugplatz mit Luftaffenkaserne. Dafür könnte dann die selbige in Köln Wahn geschlossen werden und zum Bauland umdeklariert werden.


Wurde der Flughafen Rostock nicht schon von nem Chinesen gekauft? Da war mal die Rede von, als die eventuelle Alternative die Schliessung war, vor drei oder vier Jahren.
18.03.2021 15:08:47  Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
D@emon

Arctic
Das ging glaube ich in die Binsen weil die chinesische Firma wohl das entsprechende Geld nicht hatte und nicht wie erhofft der deutsche Staat mit Krediten in die Bresche sprang.
[Dieser Beitrag wurde 1 mal editiert; zum letzten Mal von D@emon am 18.03.2021 15:14]
18.03.2021 15:14:02  Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
gonzo

AUP gonzo 16.07.2021
 
Zitat von Tiefkühlpizza

 
Zitat von Maestro

In diesem konkreten Fall kann ich mit nur ganz wenigen Bauchschmerzen dieses Urteil gutheißen.



Grundsätzlich gut, dass die anscheinend konsequent gegen die gewalttätigen bzw. zu Gewalt aufrufenden Schwurblern vorgehen. Würde man sich hierzulande auch wünschen.

Diese, im ersten Moment doch ziemlich fragwürdig erscheinende Maßnahme, Strafen zu verdoppeln, wenn man gegen Thema X demonstriert erscheint mir aber absolut beschissen und hat in einem Rechtsstaat nix verloren. Das sollte man auch kein Stück gut heißen, nur weil es da die "Richtigen" trifft.
Dahingehend sollte man auch an die Meldung aus UK denken, dass Johnson generell Demos verbieten will, wo "annoyance" ausgelöst wird...



In zwei Monaten ist das durch.
18.03.2021 15:19:11  Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Maestro

AUP Maestro 24.06.2020
 
Zitat von Sentinel2150

 
Zitat von Maestro

In diesem konkreten Fall kann ich mit nur ganz wenigen Bauchschmerzen dieses Urteil gutheißen.


Nö kann man nicht. Denn dieses Urteil kann dann auch bei anderen Sachen angewendet werden die einen dann vlt persönlich betreffen



Stimmt.
Aber für das kleine Bisschen Genugtuung während um einen herum alles in Scheiße versinkt, da muss man nehmen was man kriegen kann!
18.03.2021 15:28:34  Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
[k44] Obi Wahn

k44_obi_wahn
Bitte beachten
https://www.faz.net/aktuell/rhein-main/frankfurt/waffen-verschwunden-frankfurter-polizist-unter-verdacht-17251987.html
18.03.2021 18:26:30  Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
loliger_rofler

AUP loliger_rofler 26.04.2021
 
Zitat von [k44] Obi Wahn

https://www.faz.net/aktuell/rhein-main/frankfurt/waffen-verschwunden-frankfurter-polizist-unter-verdacht-17251987.html



Ja geil.

 

Kenntnis hat die Behörde nach eigenen Angaben seit dem 10. März. An diesem Tag, so heißt es, habe sie Akteneinsicht erlangt. Dass es Unstimmigkeiten mit den Waffenarsenalen geben könnte, ist jedoch schon mindestens seit September 2020 bekannt. Zu diesem Zeitpunkt hatte Polizeipräsident Gerhard Bereswill bereits die Innenrevision mit einer Überprüfung der Waffenasservate beauftragt  offenbar in dem Wissen, dass es dort in hoher Zahl zu mutmaßlichen Unterschlagungen gekommen ist.

18.03.2021 18:31:00  Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Abso

AUP Absonoob 20.11.2013
Dass sowas nicht unangekündigt wenigstens jährlich von Beamten aus einem anderen Revier durchgezählt wird...
18.03.2021 18:51:09  Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Peniskuh

AUP Peniskuh 29.10.2019
Hätten sie Mal Fahrräder verhökert
18.03.2021 18:51:52  Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Armag3ddon

AUP Armag3ddon 26.05.2016
Die Beamten des anderen Reviers beim jährlichen, unangekündigten Nachzahlen, coloriert.

[Dieser Beitrag wurde 2 mal editiert; zum letzten Mal von Armag3ddon am 18.03.2021 18:55]
18.03.2021 18:53:36  Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Almi

[BC]Alm
...
Und beim KSK hat vermutlich ein OTL Inventurdaten der Waka gelöscht.
https://www.t-online.de/nachrichten/deutschland/id_89671140/ksk-offenbar-datensaetze-bei-der-bundeswehr-geloescht.html
18.03.2021 19:03:35  Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
[k44] Obi Wahn

k44_obi_wahn
Lausbub, drei Monate Bewährung, hat er nur gemacht um den Kameraden Training zu ermöglichen usw.-
18.03.2021 19:26:35  Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
indifferent

AUP indifferent 21.03.2021
unglaeubig gucken
 
Zitat von Almi

Und beim KSK hat vermutlich ein OTL Inventurdaten der Waka gelöscht.
https://www.t-online.de/nachrichten/deutschland/id_89671140/ksk-offenbar-datensaetze-bei-der-bundeswehr-geloescht.html


Den Kram einfach straffrei zurückzugeben war offenbar nicht gut genug
18.03.2021 19:27:23  Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
 Thema: pOT-News ( Im Rausch der Geschwindigkeit )
« erste « vorherige 1 ... 16 17 18 19 [20] 21 22 23 24 ... 50 nächste » letzte »

mods.de - Forum » Public Offtopic » 

Hop to:  

Mod-Aktionen:
30.03.2021 22:12:39 Maestro hat diesen Thread geschlossen.
06.03.2021 07:52:06 Atomsk hat diesem Thread das ModTag 'news' angehängt.

| tech | impressum