Du bist nicht eingeloggt! Möglicherweise kannst du deswegen nicht alles sehen.
  (Noch kein mods.de-Account? / Passwort vergessen?)
Zur Übersichtsseite
Hallo anonymer User.
Bitte logge dich ein
oder registriere dich!
 Moderiert von: Atomsk, Maestro, statixx, Teh Wizard of Aiz


 Thema: Heim- und Handwerkerthread ( 18V > 12V )
« erste [1] 2 3 4 5 ... 50 nächste » letzte »
erste ungelesene Seite | letzter Beitrag 
SirSiggi

SirSiggi
18V > 12V

Willkommen im Heim- und Handwerkerthread!



Der Alte

Hier geht es um starken Stahl, hartes Holz, mächtige Maschinen und... um Männerschweiß!
Welche Projekte habt ihr in der Vergangenheit realisiert?
Welches Werkzeug habt ihr euch zugelegt?
Habt ihr vielleicht vor etwas zu bauen, habt aber zwei linke Hände?
Hier könnt Ihr nach Rat fragen, begleitet von Profi-Heimwerkern werdet ihr bald euren ersten Hammer in die Wand schlagen.

--- Vierte, völlig überarbeitete Auflage des Startposts ---

Links



YouTube-Kanäle


  • Keit Fenner (Videos zum Thema Metallbearbeitung, Fräsen, Drehen, Schweissen, Plasma-Cutter)
  • SV Seeker (Schiff selber bauen, viel Schweissen, Giessen, basteln)
  • Mike's Electric Stuff (Elektronik, FLIR hack, Reverse-Engineering, teardown)
  • Oxtoolco (Metallbearbeitung, Fräsen, Drehen, Schweissen)
  • Gerry Sweeney (Elektronik Videos)
  • Matthias Wandel (Holz- / Heimwerken, Maschinen selber bauen, improvisieren, nerviger Duktus und noch nervigere Stimme)
  • Cosmas Bauer (beantwortet dringende Fragen wie: Kann man mit einer Handkreissäge drechseln? Muss man Motoren festschrauben oder reicht nicht doch ein Spanngurt?)
  • AvE (feinstes britisches Englisch aus Kanuckistan über alles was die Welt mit viel Kraft bewegt)
  • Shop Class (Wie benutze ich eine Kreissäge ohne obligatorisches Fleischopfer an die Fingergötter? Wie mache ich eigentlich Leimholz, dass sich nicht sofort verzieht?)
  • Lothar Jansen-Greef (Tischlerarbeiten, Handwerk, Restaurierungen, Antiquitäten - alles über die klassischen Wege deutscher Tischlerarbeit und darüber, wie mit Antikmöbeln gearbeitet wird)
  • Lignum (Videos über die Arbeiten einer slovenischen Tischlerei, mit Kuka-Robotern und geschwungenen Formen)
  • krtwood (Kevin Turgeon tischlert Möbel frei von geraden Kanten und rechten Winkeln)
  • ...


Gewindegrößen Heizung/Sanitär

Außendurchmesser (ungefähr) Zollmaß DN*
13,12 mm 1/4" DN 8
16,34 mm 3/8" DN 10
20,56 mm 1/2" DN 15
26,78 mm 3/4" DN 20
33,90 mm 1" DN 25
41,12 mm 1 1/4" DN 32
47,34 mm 1 1/2" DN 40


* DN = neuere Angabe zur Identifikation. Entspricht dem ungefähren Innendurchmesser.

Stromkabel bestimmen

NYY-J (Erdkabel)

5x4 mm² -> ~17 mm Außendurchmesser
5x6 mm² -> ~19 mm
5x10 mm² -> ~21 mm
5x16 mm² -> ~23 mm

NYM-J (Normales Unterputz-Verlegekabel)

5x1.5 mm² -> ~9-10 mm AD
5x2.5 mm² -> 11 mm
5x4 mm² -> 13 mm
5x6 mm² -> 15 mm
5x10 mm² -> 18 mm
5x16 mm² -> 22 mm

H07RN-F (Drehstromkabel)

4-adrig (für Motoren & Co. auch mit Gleichstrombremse): PE + drei Phasen, billiger, leichter, flexibler als 5-adrige Leitung.

4G1 -> 9.5 mm AD
4G1.5 -> 10.5 mm
4G2.5 -> 12.5 mm

5-adrig (für Verlängerungskabel etc.)

5G1.5 -> 11.5 mm AD
5G2.5 -> 13.5 mm
5G4 -> 16 mm

Durchmesser können v.a. bei Gummikabeln recht stark variieren zwischen Herstellern. 1 mm² und 1.5 mm² kann man auf den ersten Blick nicht gut unterscheiden. Für beste Ergebnisse bei der Kabelbestimmung ein Stück Glans freilegen und versuchen in eine Aderendhülse einzuführen.

4G1 scheinen recht typische Anschlusskabel von Maschinen zu sein. Die 1mm² reichen im Grunde für alle Motoren aus, die an einer 16 A Dose laufen können (dürfen). Beim Austauschen von Anschlusskabeln passt mglw. eine 5-adrige Leitung (die es idR nicht in 1mm² gibt) nicht sonderlich gut durch existierende Führungen/Verschraubungen/Anschlüsse in der Maschine.


________________________________

Aktuelle Themen:

- Türkisblau ist das richtige Blau!
- Hat deine Frau nen Zyklonabscheider?
- Terrassenbau und Abholzung der Regenwälder.
[Dieser Beitrag wurde 1 mal editiert; zum letzten Mal von SirSiggi am 08.04.2021 20:29]
08.04.2021 20:28:39  Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Repuls

Arctic
 
Zitat von SirSiggi

Aktuelle Themen:

- Türkisblau ist das richtige Blau!
- Hat deine Frau nen Zyklonabscheider?
- Terrassenbau und Abholzung der Regenwälder.



1) Grün... Hellgrün!
2) Ah.. So nennt man das. Habe mich nie getraut zu fragen Erschrocken
3) Terrassenbau ja, Regenwald nein!
10.04.2021 17:32:03  Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
freak2k

tf2_medic.png
Ich hab Mal ne Frage:
Aktuell Möbel ich den Terassenboden der seit Ewigkeiten keine pflege mehr gesehen hat in der neuen Wohnung auf.
Zum Thema Holzentgrauer:
Wenn ich alle Sicherheitsblatt Infos von verschiedenen Herstellern richtig verstanden habe sind das eigentlich nur n bisschen Tenside und zwischen 2-5 Prozent Oxalsäure oder täusche ich mich da?
Denn das zusammen mischen wäre für mich mit etwas Laborerfahrung überhaupt kein Ding. Und das kg Oxalsäure liegt bei 8 Euro im Vergleich zu 15 Euro der Liter Holzentgrauer.
Hab ich da was verpasst?

/e und ne Chemikerin ist auch hier.
[Dieser Beitrag wurde 2 mal editiert; zum letzten Mal von freak2k am 11.04.2021 18:46]
11.04.2021 18:42:39  Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
[Krasser]MadMax

[krasser]mad max
Soweit ich (Chemikant) das interpretiere, ohne die MSDS der Produkte zu kennen, dient die Oxalsäure ja der Reduktion bzw. der Bleiche von Holz. Eine mildere Variante im Vergleich zu Wasserstoffperoxid (laut Wikipedia). Die Tenside dienen der Reinigung/Schmutzlösen.
Wenn du entsprechend einfach an die Komponenten ran kommst, ist es sicher ein Versuch an unauffälliger Stelle wert. Je nach Größe der Fläche kann sich das lohnen.
11.04.2021 19:37:56  Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
freak2k

tf2_medic.png
Na dann Mal los. Da ich hier rund 5l von dem Lack verbraten muss ist die Rechnung recht einfach.
11.04.2021 20:06:07  Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
klugae

Phoenix
Frage
Terrasse weggeätzt - was tun? verwirrt
11.04.2021 23:03:09  Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Flitzpiepe42

AUP Flitzpiepe42 09.06.2020
Wie macht man folgendes am klügsten:

Einphasiges 230V-System, mittendrin findet aber ein 5-adriges Kabel (passend coloriert für Drehstrom) Verwendung - über das Kabel geht einmal L1, einmal L1 geschaltet, N und PE.

L1 im Kabel ist normal ja schwarz, im restlichen System (3-adrige Kabel) ist es braun, also L2. damit bekommt braun aber iwie ne Uneindeutigkeit - lass ich braun weg und nutz dann nur grau für L1 geschaltet?

Ist sonst mega wirr im Kasten iwie. Klar, könnt ich ignorieren, muss ich nur einmal montieren und gut ist, aber kann man ja auch ordentlich machen ...
12.04.2021 10:25:52  Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
nobody

nobody
 
Zitat von Flitzpiepe42

L1 im Kabel ist normal ja schwarz, im restlichen System (3-adrige Kabel) ist es braun, also L2.



verwirrt
Also a) ist die Farbe der Außenleiter (bzw. die Reihenfolge) meines Wissens vom VDE nicht festgelegt (empfohlen von Fachverbänden wird aber L1 braun) und b) ändert sich doch nicht die Phase durch die Farbe der Ader.

Ich seh nicht so recht, was gegen braun spricht.. scheint zumindest für mich Laien das einzig konsistente mit dem Rest der Anlage zu sein.
12.04.2021 11:10:32  Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
DeathCobra

AUP DeathCobra 24.06.2021
Deshalb alles in der gleichen Farbe verlegen, damit der nächste messen muss und keine falsche Annahme trifft
12.04.2021 11:18:53  Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Spangenkopf

Arctic
Uneindeutig isses erst, wenn blau oder grüngelb als Phase benutzt werden würden. Ansonsten gibt's ja immer das braun schwarz Problem, aber das ist ja jetzt nicht Uneindeutig, weil man ja davon ausgeht, dass da ein Außenseiter drauf liegt.

Also kein Stress
12.04.2021 12:29:00  Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Jay666

AUP J666 08.05.2008
Flitze, warst du am Wochenende heimlich mit mir im Haus meiner Großeltern den Herd ausbauen? Der war auch dreiphasig angeschlossen, aber in die Herdanschlussdose ging ein einphasiges Kabel, und was zwischendrin passiert ist, konnte ich nicht genau erkennen Breites Grinsen
12.04.2021 12:43:21  Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Flitzpiepe42

AUP Flitzpiepe42 09.06.2020
 
Zitat von Jay666

Flitze, warst du am Wochenende heimlich mit mir im Haus meiner Großeltern den Herd ausbauen? Der war auch dreiphasig angeschlossen, aber in die Herdanschlussdose ging ein einphasiges Kabel, und was zwischendrin passiert ist, konnte ich nicht genau erkennen Breites Grinsen



Steinmetz? Breites Grinsen

Würde ich nie tun - ich poste auch lieber keine Bilder experimenteller Anschaltungen peinlich/erstaunt
12.04.2021 12:47:52  Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
kawu

kawu
Ich brauche ein Multitmeter oder Strommesszange. Bis heute habe ich ein Voltcraft 91 genutzt (Multimeter, stammt aus dem letzten Jahrtausend), aber das scheint nicht mehr richtig zu funktionieren.
Was nimmt man da, was ähnlich lange hält, einfach zu bedienen und abzulesen ist? Messen will ich max. 230 Volt und ist nur für den Hausgebrauch/Modellbau/KFZ gedacht.
Wieder ein Voltcraft oder was anderes? Multimeter oder so eine Strommesszange?
Und welches Zubhör in Form von solch einem Set nimmt man dazu?
12.04.2021 14:03:09  Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Aerocore

AUP Aerocore 30.04.2015
Bei meinem Hängeschrank in der Küche sind mir neulich 1-2 Schrauben entgegen gekommen, aber alles funktionierte weiterhin bis mir ein paar Tage später aufgefallen ist, dass die "Tür knallt nicht" Funktion nicht mehr vorhanden ist (also kein abbremsen mehr wenn man den Schrank zu macht). Ich sehe aber nicht wo genau dieser Mechanismus sein sollte, da optisch bei dem Schrank/der Tür/dem Scharnier alles so ist wie bei den anderen. Sind diese Mechanismen relativ leicht zu reparieren, oder kann ich das vergessen? Das eine Teil was rausgefallen ist wirkt auch eher gebrochen.
12.04.2021 14:07:52  Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Abso

AUP Absonoob 20.11.2013
"Kommt drauf an". Allein bei IKEA gibt es mindestens zwei Bauweisen dafür, eine davon im Scharnier integriert.

Hast du mal beim Ligno-Shop oder so geschaut, ob es passende Scharniere einzeln gibt?
12.04.2021 14:41:43  Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
gwc

Arctic
 
Zitat von Aerocore

Bei meinem Hängeschrank in der Küche sind mir neulich 1-2 Schrauben entgegen gekommen, aber alles funktionierte weiterhin bis mir ein paar Tage später aufgefallen ist, dass die "Tür knallt nicht" Funktion nicht mehr vorhanden ist (also kein abbremsen mehr wenn man den Schrank zu macht). Ich sehe aber nicht wo genau dieser Mechanismus sein sollte, da optisch bei dem Schrank/der Tür/dem Scharnier alles so ist wie bei den anderen. Sind diese Mechanismen relativ leicht zu reparieren, oder kann ich das vergessen? Das eine Teil was rausgefallen ist wirkt auch eher gebrochen.



Zeig doch mal Fotos. Diese Scharniere sind doch größtenteils standardisiert, ein Austausch sollte nicht zu stressig werden.
12.04.2021 14:47:23  Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Aerocore

AUP Aerocore 30.04.2015
holy photo size batman
[Dieser Beitrag wurde 1 mal editiert; zum letzten Mal von Aerocore am 12.04.2021 14:59]
12.04.2021 14:59:18  Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Abso

AUP Absonoob 20.11.2013
Kann es sein, dass sowas in der Art da den Abflug gemacht hat?


Amiy? Can't read shit. Aber scheiss drauf. Bohrungen messen, Scharnier aussuchen, fertig.
[Dieser Beitrag wurde 1 mal editiert; zum letzten Mal von Abso am 12.04.2021 15:03]
12.04.2021 15:00:31  Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Aerocore

AUP Aerocore 30.04.2015
Nein, sowas ist nicht im Schrank verbaut und wie gesagt, der zweite Teil vom Schrank sieht identisch aus.
12.04.2021 15:02:50  Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Do'Urden

AUP Do
Ich habe in dem Haus hier ein Hauswasserwerk im Keller, vom Vorbesitzer vebaut. Grundfos GTH-24H.

Normales verhalten war: Verbraucher an, nach ner Zeit geht die Pumpe an, rödelt bis Druck aufgebaut und geht aus.

Verhalten seit gestern Abend: Verbraucher an, rödelt, Verbraucher aus, rödelt, rödelt, rödelt. Nur für ca. 10 Minuten vom Strom hilft. Wenn man die dann wieder einsteckt, bleibt sie bis zur nächsten Wasserentnahme ruhig.

Jemand Ahnung woran das liegen könnte, oder darf ich mir eine neue Pumpe besorgen?
12.04.2021 16:07:31  Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
gwc

Arctic
 
Zitat von Aerocore

Nein, sowas ist nicht im Schrank verbaut und wie gesagt, der zweite Teil vom Schrank sieht identisch aus.



Gibt wohl tatsächlich Scharniere, bei denen der Dämpfer direkt ohne Aufbau integriert ist, Beispiel:
https://www.amazon.de/Xinlie-Aufschiebetechnik-K%C3%BCchenschrank-Kleiderschrank-Automatikscharnier/dp/B07M7T3S6C



Da hat wohl was die Grätsche gemacht. Mach es wie Abso gesagt hat, tausch das Teil aus.
[Dieser Beitrag wurde 1 mal editiert; zum letzten Mal von gwc am 12.04.2021 16:07]
12.04.2021 16:07:41  Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Abso

AUP Absonoob 20.11.2013
 
Zitat von Do`Urden

Ich habe in dem Haus hier ein Hauswasserwerk im Keller, vom Vorbesitzer vebaut. Grundfos GTH-24H.

Normales verhalten war: Verbraucher an, nach ner Zeit geht die Pumpe an, rödelt bis Druck aufgebaut und geht aus.

Verhalten seit gestern Abend: Verbraucher an, rödelt, Verbraucher aus, rödelt, rödelt, rödelt. Nur für ca. 10 Minuten vom Strom hilft. Wenn man die dann wieder einsteckt, bleibt sie bis zur nächsten Wasserentnahme ruhig.

Jemand Ahnung woran das liegen könnte, oder darf ich mir eine neue Pumpe besorgen?


So'n Verhalten hatten wir vpr ca. 20 Jahren mit einer Hauswasserpumpe im Zusammenhang mit zu wenig Wasser(druck) aus dem Vorlauf.
12.04.2021 16:08:54  Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Do'Urden

AUP Do
 
Zitat von Abso

 
Zitat von Do`Urden

Ich habe in dem Haus hier ein Hauswasserwerk im Keller, vom Vorbesitzer vebaut. Grundfos GTH-24H.

Normales verhalten war: Verbraucher an, nach ner Zeit geht die Pumpe an, rödelt bis Druck aufgebaut und geht aus.

Verhalten seit gestern Abend: Verbraucher an, rödelt, Verbraucher aus, rödelt, rödelt, rödelt. Nur für ca. 10 Minuten vom Strom hilft. Wenn man die dann wieder einsteckt, bleibt sie bis zur nächsten Wasserentnahme ruhig.

Jemand Ahnung woran das liegen könnte, oder darf ich mir eine neue Pumpe besorgen?


So'n Verhalten hatten wir vpr ca. 20 Jahren mit einer Hauswasserpumpe im Zusammenhang mit zu wenig Wasser(druck) aus dem Vorlauf.


Hm, in die Zisterne habe ich schon reingeschaut, die ist noch ordentlich gefüllt. Aber der Wasserschutzfilter vor dem Wasserwerk ist ziemlich verschmockt. Den hatte ich schon im Verdacht.
12.04.2021 16:10:50  Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
SpontanerSpartaner

Sniper BF
Pfeil
 
Zitat von SpontanerSpartaner

Kann ich bei Wandfarben eigentlich problemlos zu Alpina greifen oder taugen die nichts? Was wäre die Alternative?

12.04.2021 16:13:13  Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Aerocore

AUP Aerocore 30.04.2015
 
Zitat von gwc

 
Zitat von Aerocore

Nein, sowas ist nicht im Schrank verbaut und wie gesagt, der zweite Teil vom Schrank sieht identisch aus.



Gibt wohl tatsächlich Scharniere, bei denen der Dämpfer direkt ohne Aufbau integriert ist, Beispiel:
https://www.amazon.de/Xinlie-Aufschiebetechnik-K%C3%BCchenschrank-Kleiderschrank-Automatikscharnier/dp/B07M7T3S6C

https://i.imgur.com/u7OEb2x.png

Da hat wohl was die Grätsche gemacht. Mach es wie Abso gesagt hat, tausch das Teil aus.



Ist mir glaub ich zu viel Aufwand, hab mich nur gefragt ob man es leicht selbst reparieren kann aber wirkt ja doch alles etwas spezieller.
12.04.2021 16:24:45  Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
gwc

Arctic
Der größte Aufwand ist die Suche, die Montage sind nur wenige Schrauben inkl. Einstellung. Aber wenns nicht stört, dann wäre es natürlich Quatsch.
12.04.2021 16:33:58  Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Spangenkopf

Arctic
 
Zitat von SpontanerSpartaner

 
Zitat von SpontanerSpartaner

Kann ich bei Wandfarben eigentlich problemlos zu Alpina greifen oder taugen die nichts? Was wäre die Alternative?





ich hab neulich gelernt, dass es 2 sorten alpina gibt. die billige baumarktfarbe und die etwas teuerere, die dann auch vernünftig deckt.

naja, ich schwöre mittlerweile auf herbol, die deckt in 95% der fälle beim ersten mal streichen ( also z.b. auf neuer raufaser)
12.04.2021 20:54:29  Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
nobody

nobody
 
Zitat von Spangenkopf

ich hab neulich gelernt, dass es 2 sorten alpina gibt. die billige baumarktfarbe und die etwas teuerere, die dann auch vernünftig deckt.



Das erklärt zumindest, warum ein Freund, der hier gerade nebenan gebaut hat, frustriert von Alpina zur Baumarkt-Eigenmarke gewechselt hat (weil Alpina anscheinend überhaupt nicht gescheit gedeckt hat).
12.04.2021 21:38:52  Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Abso

AUP Absonoob 20.11.2013
Ich fand die Alpina spritzerfrei 9000 zum Kotzen. Dickflüssig, klebrig, deckte gut aber ließ sich nur langsam und nicht in dünner Schicht verarbeiten.
12.04.2021 21:40:29  Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Admiral Bohm

tf2_spy.png
Bei Alpina taugt nur die mit der Katze. Schöner Wohnen Polarweiss kann auch was.
12.04.2021 21:59:12  Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
 Thema: Heim- und Handwerkerthread ( 18V > 12V )
« erste [1] 2 3 4 5 ... 50 nächste » letzte »

mods.de - Forum » Public Offtopic » 

Hop to:  

Mod-Aktionen:
08.04.2021 21:25:09 Atomsk hat diesem Thread das ModTag 'heimwerker' angehängt.

| tech | impressum