Du bist nicht eingeloggt! Möglicherweise kannst du deswegen nicht alles sehen.
  (Noch kein mods.de-Account? / Passwort vergessen?)
Zur Übersichtsseite
Hallo anonymer User.
Bitte logge dich ein
oder registriere dich!
 Moderiert von: Atomsk, Maestro, statixx, Teh Wizard of Aiz


 Thema: Heim- und Handwerkerthread ( 18V > 12V )
« vorherige 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 [11] 12 13 14 15 16 nächste »
erste ungelesene Seite | letzter Beitrag 
Nose

Leet
moin!

ich schau mich gerade nach akkugeräten um. schrauber und so gedöns.

bin über ryobi gestolpert, sieht soweit ganz gut aus. hab aber vor längerer zeit mal was gelesen dass nur bestimmte akkus so zusatzkontakte haben. im netz find ich nichtsmehr dazu. weiß da jemand was zu und kann mir mindestens ein stichwort geben? merci!
02.05.2021 21:15:11 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Icefeldt

AUP Icefeldt 09.04.2020
Manuelle Rollläden durch elektrische Wellenmotoren ausgetauscht --> Gurt nicht mehr benötigt.

Nun sind in der Wand noch die, ich sag mal "Gurtwicklerkästen".
Also vllt 20cm x 4cm 20cm (HxBxT).

Wenn man da nun eine Blende drübrmachen will, um das ganze optisch zu verschließen, was würdet ihr denn in die Öffnnugen machen um das Ganze irgendwie ein bisschen zu isolieren?

a) Steinwolle (oder Ähnliches) reinstopfen
b) Ausschäumen
c) Styrodur (oder Ähnliches) reinstopfen
d) ???
[Dieser Beitrag wurde 1 mal editiert; zum letzten Mal von Icefeldt am 02.05.2021 22:29]
02.05.2021 22:29:48 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Swot

swot
Ich hätte vermutlich Bauschaum da reingehauen.
Die richtige Lösung wäre wahrscheinlich Mörtel reinpacken und oben drauf dann verputzen / spachteln (e: macht aber wohl nur sinn wenn man die Kästen raushaut und dabei macht man noch mehr kaputt)

Disclaimer: ich habe wenig Plan davon Breites Grinsen
[Dieser Beitrag wurde 1 mal editiert; zum letzten Mal von Swot am 02.05.2021 22:41]
02.05.2021 22:35:16 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Lunovis

AUP Lunovis 27.11.2007
A
02.05.2021 22:35:31 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Jay666

AUP J666 08.05.2008
Steinwolle rein, n Stück Abriss von nem leeren Mörtelsack knüllen und vornedranstopfen, und dann glatt zuputzen, keine Blende. Alternativ geht, wenn vorhanden, auch Bauschutt.
02.05.2021 22:42:51 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
[Krasser]MadMax

[krasser]mad max
...
 
Zitat von Icefeldt

Manuelle Rollläden durch elektrische Wellenmotoren ausgetauscht --> Gurt nicht mehr benötigt.

Nun sind in der Wand noch die, ich sag mal "Gurtwicklerkästen".
Also vllt 20cm x 4cm 20cm (HxBxT).

Wenn man da nun eine Blende drübrmachen will, um das ganze optisch zu verschließen, was würdet ihr denn in die Öffnnugen machen um das Ganze irgendwie ein bisschen zu isolieren?

a) Steinwolle (oder Ähnliches) reinstopfen
b) Ausschäumen
c) Styrodur (oder Ähnliches) reinstopfen
d) ???


a!
Wenn das reversibel sein soll, definitiv a.
Wenn nicht, ist es egal, mach nach deinem Gusto.
02.05.2021 22:52:50 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Lunovis

AUP Lunovis 27.11.2007
Naja.. je nach beschaffenheit des restlichen fensters macht alles ausser A schwierigkeiten mit Kondenswasser.
02.05.2021 22:59:45 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
HrHuss

AUP HrHuss 11.01.2019
Kennt sich wer mit Pumpen aus? Genauer, Gartenpumpen.

Ich hab diesen Koloss hier im Keller:



mit dieser Pumpe von 1981 (!), die nach wie vor einwandfrei ihren Dienst tut:



Zwei Probleme hab ich mit der Pumpe:

- Lautstärke
- mangelnde Pumpleistung bei 1,2kW Leistungsaufnahme

Sie schafft nicht mehr als 2,5 bar auf den Kessel zu geben, was bei vier Zapfstellen auf dem Grundstück schlicht zu wenig ist. Wenn dann auf einer Zapfstelle gezapft wird, kannst du die andere(n) eigentlich fast vergessen. Dazu kommt, dass sich die Pumpe dann ziemlich schnell selbst abschaltet.

Die Pumpe ist von ORPU, die bis heute annähernd gleiche Hauswasserwerke anbieten. Nun stell ich mir die Frage, ob ich nur die Pumpe durch eine neuere/stärkere Seitenkanalpumpe vom gleichen Hersteller ersetze oder das ganze Gerödel ausbauen lasse und durch was kompakteres ersetze.

Ich will:

- bei Nutzung von zwei Zapfstellen trotzdem konstant (!) 4 bis 5 bar Druck (mindestens an der mit dem kürzesten Leitungsweg), wenn das übern Kessel geht, müsste man halt messen, was der Druckverlust zwischen Kessel und Zapfstelle effektiv ist. Der Kessel ist ausgelegt bis 6,5 bar. Dass ich bei Nutzung aller vier Zapfstellen keinen so hohen Druck bekomme, ist mir klar.
- Lautstärke, die mich nicht aus dem Bett fallen lässt

Nun ist der Vorteil momentan, dass ich schon alles hab. Der Kessel ist im guten Zustand, ich hab einen Druckschalter und Drehstrom dort bereits anliegen. Neue Seitenkanalpumpe wäre vermutlich fast Plug'n'play. Neues HWW würde dazu führen, dass ich da natürlich alles abbauen lassen müsste und die Verrohrung komplett erneuern müsste.

Allerdings ist letzteres natürlich auch sexy. Im Kopf hätt ich ne Grundfos Scala 2, ist das für meinen Einsatzzweck das Richtige? Es gibt ja beinahe hunderte verschiedene Modelle mit verschiedenen Eigenschaften. Da seh ich dann irgendwann nicht mehr durch.
03.05.2021 8:48:27 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Real_Futti

AUP Real_Futti 02.07.2020
Wofür issn der Kessel?
Und braucht man 4 Zapfstellen wirklich?
Wir hatten früher sowas in der Art, also ein kompaktes Teil, das reichte völlig. Allerdings war das Grundwasser auch nach 5m schon da peinlich/erstaunt


03.05.2021 9:04:03 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Lunovis

AUP Lunovis 27.11.2007
 
Zitat von HrHuss

Kennt sich wer mit Pumpen aus? Genauer, Gartenpumpen.

Ich hab diesen Koloss hier im Keller:

https://i.imgur.com/1hSrgsEh.jpg

mit dieser Pumpe von 1981 (!), die nach wie vor einwandfrei ihren Dienst tut:

https://i.imgur.com/bcOnufsh.jpg

Zwei Probleme hab ich mit der Pumpe:

- Lautstärke
- mangelnde Pumpleistung bei 1,2kW Leistungsaufnahme

Sie schafft nicht mehr als 2,5 bar auf den Kessel zu geben, was bei vier Zapfstellen auf dem Grundstück schlicht zu wenig ist. Wenn dann auf einer Zapfstelle gezapft wird, kannst du die andere(n) eigentlich fast vergessen. Dazu kommt, dass sich die Pumpe dann ziemlich schnell selbst abschaltet.

Die Pumpe ist von ORPU, die bis heute annähernd gleiche Hauswasserwerke anbieten. Nun stell ich mir die Frage, ob ich nur die Pumpe durch eine neuere/stärkere Seitenkanalpumpe vom gleichen Hersteller ersetze oder das ganze Gerödel ausbauen lasse und durch was kompakteres ersetze.

Ich will:

- bei Nutzung von zwei Zapfstellen trotzdem konstant (!) 4 bis 5 bar Druck (mindestens an der mit dem kürzesten Leitungsweg), wenn das übern Kessel geht, müsste man halt messen, was der Druckverlust zwischen Kessel und Zapfstelle effektiv ist. Der Kessel ist ausgelegt bis 6,5 bar. Dass ich bei Nutzung aller vier Zapfstellen keinen so hohen Druck bekomme, ist mir klar.
- Lautstärke, die mich nicht aus dem Bett fallen lässt

Nun ist der Vorteil momentan, dass ich schon alles hab. Der Kessel ist im guten Zustand, ich hab einen Druckschalter und Drehstrom dort bereits anliegen. Neue Seitenkanalpumpe wäre vermutlich fast Plug'n'play. Neues HWW würde dazu führen, dass ich da natürlich alles abbauen lassen müsste und die Verrohrung komplett erneuern müsste.

Allerdings ist letzteres natürlich auch sexy. Im Kopf hätt ich ne Grundfos Scala 2, ist das für meinen Einsatzzweck das Richtige? Es gibt ja beinahe hunderte verschiedene Modelle mit verschiedenen Eigenschaften. Da seh ich dann irgendwann nicht mehr durch.


Dein Problem ist nicht der Ladedruck sondern die Fördermenge.
Sehr wahrscheinlich ist das Pumprad der Pumpe nach 40 Jahren durch, der Motor aber noch gut.
Was sich anbietet wäre eine revision der Pumpe oder der Austausch derselben, evtl auch ein Lagertausch der Motorwelle, gerade wenn du dich schon über den Lärm störst. Die Pumpen sind im Normalfall eigentlich sehr Leise.
03.05.2021 9:17:54 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
HrHuss

AUP HrHuss 11.01.2019
 
Zitat von Real_Futti

Wofür issn der Kessel?
Und braucht man 4 Zapfstellen wirklich?
Wir hatten früher sowas in der Art, also ein kompaktes Teil, das reichte völlig. Allerdings war das Grundwasser auch nach 5m schon da peinlich/erstaunt


https://www.wasserpumpe.de/media/catalog/product/cache/c457d75368695260274830fcd9773abb/a/q/aquajet_red_2.jpg



Durch das verwinkelte Grundstück und den fehlenden Druck ja, auf jeden Fall. Wenn der Druck (oder die Fördermenge, kp Breites Grinsen) hoch genug wär, würden wahrscheinlich 2 reichen. Meine Beregner schaffen nur so wenig Fläche und ich hab Schlauchrollen mit 20m, wenn die noch länger wären, käme erst recht nix mehr an.

Ob ich überhaupt so ein großen Kessel brauche, weiß ich nicht. Schätze, damit bekommst du konstantere Druckverhältnisse hin?!

@ Lunovis

Danke für den Tipp. Neue Seitenkanalpumpe käme auch >600¤, da ich keine Ahnung davon hab und ich auch nicht weiß, ob ich noch Ersatzteile dafür bekomme, würd ich wohl erstmal ne neue holen und dann schauen, ob ich die alte revidiert bekomme (und dann verkaufen).

Aber du denkst, das macht mehr Sinn als so ein kompaktes HWW?

/ed

Ah, ohne Motor <400¤. Wenn der Motor noch gut ist, würde das ja reichen. Weiß trotzdem nicht, ob der mir konstant den Druck liefert.

Nachteil ist auch, dass es im Sommer an dem Kessel kondensiert. Hmm, vielleicht hol ich mir mal einen Profi dafür.
[Dieser Beitrag wurde 1 mal editiert; zum letzten Mal von HrHuss am 03.05.2021 11:38]
03.05.2021 9:27:41 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Lunovis

AUP Lunovis 27.11.2007
Mal von hinten...

Kondenswasser am Kessel ist normal, das Wasser hat eine andere Temperatur als die Luft, die hat im Sommer viel Feuchtigkeit gespeichert.

Zum finanziellen Aspekt habe ich keine Ahnung, hab die Teile früher nur zwischendurch angeschlossen und elektrisch ausgeprüft. Wahrscheinlich wird eine neue Anlage am Ende günstiger kommen als eine Revision... aber eben, frag lieber wen mit Ahnung.

Zur Revision: ist gibt immer wieder ältere Leute, die noch fähig sind, die Pumpen kostengünstig zu warten. meist findet man die, wenn man bei kleineren Sanitärbuden mal anklopft. Wenns gut läuft, kostet dich die Reparatur dann sehr viel weniger. Wenn du die Pumpe nicht immer brauchst, kannst du die auch mal selber auseinanderschrauben und findest evtl was. Die Geräte an sich sind kein Hexenwerk, die bringst du auch wieder zusammen.
03.05.2021 12:45:22 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
gwc

Arctic
 
Zitat von Lunovis

Mal von hinten...

Kondenswasser am Kessel ist normal, das Wasser hat eine andere Temperatur als die Luft, die hat im Sommer viel Feuchtigkeit gespeichert.

Zum finanziellen Aspekt habe ich keine Ahnung, hab die Teile früher nur zwischendurch angeschlossen und elektrisch ausgeprüft. Wahrscheinlich wird eine neue Anlage am Ende günstiger kommen als eine Revision... aber eben, frag lieber wen mit Ahnung.

Zur Revision: ist gibt immer wieder ältere Leute, die noch fähig sind, die Pumpen kostengünstig zu warten. meist findet man die, wenn man bei kleineren Sanitärbuden mal anklopft. Wenns gut läuft, kostet dich die Reparatur dann sehr viel weniger. Wenn du die Pumpe nicht immer brauchst, kannst du die auch mal selber auseinanderschrauben und findest evtl was. Die Geräte an sich sind kein Hexenwerk, die bringst du auch wieder zusammen.



Bei den Eltern im Keller ist die Grundwasserpumpe blöderweise recht nah an der Wand aufgestellt und die Verrohrung führt auch nah an der Wand entlang. Im Sommer gibt's aufgrund des Kondenswassers immer schöne dunkle schimmlige Streifen an der Betonwand, die im Winter wieder austrocknen. Eigentlich wollte man die Verrohrung irgendwann mal neu anbringen und weiter weg von der Wand führen.

Gäbe es da vllt. noch einfachere Mittel, die optisch nicht ganz kacke aussehen, ohne die Verrohrung versetzen zu müssen und die das Problem dann nicht bloß an andere Stelle bringt?
[Dieser Beitrag wurde 1 mal editiert; zum letzten Mal von gwc am 03.05.2021 12:59]
03.05.2021 12:54:55 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
[A-51SS] fly

Leet
Man kann Rohre isolieren. peinlich/erstaunt
03.05.2021 13:26:31 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
gwc

Arctic
Verschiebt man das Kondenswasserproblem dann nicht an eine andere Stelle? peinlich/erstaunt
03.05.2021 13:52:03 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Lunovis

AUP Lunovis 27.11.2007
Nein, es kommt dann kein Kondenswasser *klick*

Wenn du an der Wand genug Luft für etwas Isolation hast, kann das mitunter schon ausreichen, allereings ist es sowieso ratsam, die Rohre nicht direkt an der Wand entlangzuführen, alleine des Schallschutzes wegen.
03.05.2021 17:39:42 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
LoneLobo

LoneLobo
 
Zitat von HrHuss
(...)





Was bedeutet "sie schafft nicht mehr als 2,5 bar"? Schaltet sie da ab oder läuft sie ewig weiter und der Druck steigt nicht mehr? Wenn sie abschaltet, könnt man erst mal schauen wo der Druckschalter seine Schaltpunkte hat.
Wenn sie endlos weiter läuft bringt sie wirklich nicht genug Druck zam um den Druckschalter auslösen zu lassen. Das Ding is zweistufig, müsste laut technischen Daten eigentlich ne Förderhöhe von 38 m haben, und damit ~3,8 bar schaffen. Das sollte also locker für mehr als 2,5 bar genügen, wenn nicht hat die was.

Ich kenn Seitenkanalpumpen nicht, Bauform sieht aber sehr ähnlich aus wie ne Kreiselpumpe. Laut wikipedia funktioniert ne komplett mit Wasser gefüllte Seitenkanalpumpe effektiv auch wie ne Kreiselpumpe und Kreiselpumpen sind laut (i.a. ~70-80 dBA). Beim Thema Lautstärke wirst du da vermute ich nicht wahnsinnig viele Möglichkeiten haben.
Spezifikum von Seitenkanalpumpen scheint zu sein dass sie sehr empfindlich ggü. Partikel sind -> Wenn in deinem Brunnenwasser Sand ist, kanns sein dass der die Pumpenräder zugrunde richtet was evtl. dann auch den mangelnden Druck erkären könnte.

Der Kessel is entweder n Windkessel oder n Membrankessel. Ich tippe auf Windkessel, das bedeutet der is nicht komplett mit Wasser voll, sondern hat oben ein Luftpolster. Die Pumpe füllt den Kessel zu ~2/3 und komprimiert dabei die Luft bis auf den Abschaltdruck. Bei Wasserentnahme dehnt sich die Luft wieder aus und hält so den Druck aufm Wasser. Wenn druck im Luftpolster zu gering springt die Pumpe wieder an und fördert so lange bis das Luftpolster wieder klein ist und unter hohem Druck steht. Dann geht das von vorne los.
Wenn die Pumpe sofort anläuft wenn du Wasser zapfst ist das Luftpolster weg/zu klein und das (inkompressible) wasser verliert bei der kleinsten Entnahme sofort den Druck. Damit is der Kessel quasi nur noch Teil der Leitung und du kriegst nur das was die Pumpe fördern kann. Darauf sind die Pumpen eigentlich nicht ausgelegt, kann gut sein dass die Fördermenge zu gering ist. Brauchts normalerweise auch nicht, eben wegen Kessel als Druckspeicher/-puffer.
Kessel kann man ablassen, mit Druckluft beaufschlagen und wieder Wasser reinfüllen, dann müsste der wieder richtig funktionieren falls er das jetzt nicht tut. Du hast an der Seite vom Kessel nen transparenten Schlauch als Wasserstandanzeiger. Normalerweise sollte Wasserstand unten = Einschaltdruck Pumpe, Wasserstand oben = Abschaltdruck Pumpe sein.
Ich seh auf deinem Bild keinen automatischen Belüfter (z.B. Amis Minor) der das Luftpolster über die Zeit erhalten würde. Kann also gut sein dass das einfach weg ist.

Ich würd erst mal Druckschalter + Kessel kontrollieren bevor ich mich an die Pumpe mach.

Grundfos Scala 2 is n Druckerhöher, der braucht zwingend ausreichend Vordruck um zu funktionieren. Könntest Du also nicht ersatzweise zur Pumpe reinsetzen (die saugt), sondern nur zusätzlich. Und damit bist wieder von der Fördermenge der alten Pumpe abhängig (wenn die wirklich das Problem ist).

Ich bekomm am Donnerstag ein neues Hauswasserwerk (fürs Haus, nicht fürn Garten). Das wird ne Grundfos CRI 5-8, dürfte für Deine Zwecke aber zu teuer sein, is aber evtl. ganz interessant. Abgebaut wird eine Vogel CF

Es gibt alternativ noch diese kleinen Hauswasserwerke die man z.B. auch im Baumarkt kriegt. Das sind i.a. "Automaten", heißt die arbeiten ohne Kessel. Jedes mal wenn du Wasser zapfst, läuft die Pumpe und fördert das Wasser. Kann je nach Einsatzzweck auch sinnvoll sein, wenn du aber stundenlang beregnest ist das glaub ich eher nix.
03.05.2021 22:07:23 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
-EFLON-

-EFLON-
unglaeubig gucken
Auf Youtube und in Artikeln bin ich ja sch9n öfter uber das Thema "steigende Holzpreise" gestolpert.
Jetzt hab ich grad selbst Holz bestellt und musste kurz schlucken.
Der Quadratmeterpreis von 18mm Birke-Multiplex ging von 21,72¤ (Stand 5.2.2021) auf 33,74¤ (Stand 3.5.2021) hoch.
04.05.2021 12:44:13 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
DeathCobra

DeathCobra
 
Zitat von -EFLON-

Auf Youtube und in Artikeln bin ich ja sch9n öfter uber das Thema "steigende Holzpreise" gestolpert.
Jetzt hab ich grad selbst Holz bestellt und musste kurz schlucken.
Der Quadratmeterpreis von 18mm Birke-Multiplex ging von 21,72¤ (Stand 5.2.2021) auf 33,74¤ (Stand 3.5.2021) hoch.


In den USA hat sich der Preis für Bauholz seit 2019 ungefähr verdreifacht und Europa liefert angeblich nun lieber nach da, weil bessere Preise. Hier wird nun nach oben korrigiert.
04.05.2021 13:21:27 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Atomsk

AUP Atomsk 15.11.2011
Pfeil
die amis liegen jetzt etwa auf unserem bisherigen niveau.
3/4" 4ft auf 8ft liegen bei ~70-80$, was auf 20¤+/m² kommt.
[Dieser Beitrag wurde 1 mal editiert; zum letzten Mal von Atomsk am 04.05.2021 13:38]
04.05.2021 13:37:30 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
CriMeARiver

Russe BF
jemand hier schon so eine lustige Nagelpistole genutzt?

https://www.amazon.de/gp/product/B084ZJQNSZ/ref=crt_ewc_img_oth_3?ie=UTF8&psc=1&smid=A3JWKAKR8XB7XF

Irgendwie Bock auf sowas für kleinere Sachen, die ich nicht totschrauben will
04.05.2021 13:44:40 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Atomsk

AUP Atomsk 15.11.2011
Pfeil
hatte mal so ein teil probiert - recht anämisch muss ich sagen.

wenn, dann entweder nen modernen akku-nagler, oder du steigst in die druckluftszene ein.
04.05.2021 13:49:16 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Abso

AUP Absonoob 20.11.2013
Ich hab für 20-25 ¤ das kleine Ding im Lidl-Onlineshop gekauft, tut auch. Hab damit ein Wühlmausgitter festgetackert, in $nadelholz
04.05.2021 13:52:52 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Lunovis

AUP Lunovis 27.11.2007
Druckluftnagler sind Liebe, gerade wenn man Täfer oder eine andere Holzwand machen will.
04.05.2021 14:14:28 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Zucchinisohn

tf2_soldier.png
...
druckluft? akku? pulver!
[Dieser Beitrag wurde 2 mal editiert; zum letzten Mal von Zucchinisohn am 04.05.2021 19:10]
04.05.2021 19:10:22 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
HrHuss

AUP HrHuss 11.01.2019
 
Zitat von LoneLobo

 
Zitat von HrHuss
[b](...)



https://i.imgur.com/CmADz7T.png

Was bedeutet "sie schafft nicht mehr als 2,5 bar"? Schaltet sie da ab oder läuft sie ewig weiter und der Druck steigt nicht mehr? Wenn sie abschaltet, könnt man erst mal schauen wo der Druckschalter seine Schaltpunkte hat.
Wenn sie endlos weiter läuft bringt sie wirklich nicht genug Druck zam um den Druckschalter auslösen zu lassen. Das Ding is zweistufig, müsste laut technischen Daten eigentlich ne Förderhöhe von 38 m haben, und damit ~3,8 bar schaffen. Das sollte also locker für mehr als 2,5 bar genügen, wenn nicht hat die was.



Nein, sie schafft wirklich nicht mehr als 2,5 bar, den Druckschalter hatte ich bereits angepasst, die Pumpe rödelt dann unendlich weiter, bis sie durch irgendein Schutzrelais (?) nach ein paar Minuten vom Netz genommen wird. Die Pumpe, die bei mir steht, hat 2,5m3/h Durchfluss, Förderhöhe steht 32m drauf. Das ist schon halbwegs plausibel, dass da nicht mehr geht nach so vielen Jahren.

 
Zitat von LoneLobo
Ich kenn Seitenkanalpumpen nicht, Bauform sieht aber sehr ähnlich aus wie ne Kreiselpumpe. Laut wikipedia funktioniert ne komplett mit Wasser gefüllte Seitenkanalpumpe effektiv auch wie ne Kreiselpumpe und Kreiselpumpen sind laut (i.a. ~70-80 dBA). Beim Thema Lautstärke wirst du da vermute ich nicht wahnsinnig viele Möglichkeiten haben.
Spezifikum von Seitenkanalpumpen scheint zu sein dass sie sehr empfindlich ggü. Partikel sind -> Wenn in deinem Brunnenwasser Sand ist, kanns sein dass der die Pumpenräder zugrunde richtet was evtl. dann auch den mangelnden Druck erkären könnte.



Ich habe leider keine Information über den Brunnen. Es sind eigentlich sogar zwei Brunnen, die gleiche Apparatur stand auch nochmal draußen im Schuppen und hat das gleiche System gespeist (vermutlich um den Druck zu erhöhen oder der eine Brunnen hat nicht ausreichend Durchsatz für den Bedarf).

 
Zitat von LoneLobo
[b]Der Kessel is entweder n Windkessel oder n Membrankessel. Ich tippe auf Windkessel, das bedeutet der is nicht komplett mit Wasser voll, sondern hat oben ein Luftpolster. Die Pumpe füllt den Kessel zu ~2/3 und komprimiert dabei die Luft bis auf den Abschaltdruck. Bei Wasserentnahme dehnt sich die Luft wieder aus und hält so den Druck aufm Wasser. Wenn druck im Luftpolster zu gering springt die Pumpe wieder an und fördert so lange bis das Luftpolster wieder klein ist und unter hohem Druck steht. Dann geht das von vorne los.
Wenn die Pumpe sofort anläuft wenn du Wasser zapfst ist das Luftpolster weg/zu klein und das (inkompressible) wasser verliert bei der kleinsten Entnahme sofort den Druck. Damit is der Kessel quasi nur noch Teil der Leitung und du kriegst nur das was die Pumpe fördern kann. Darauf sind die Pumpen eigentlich nicht ausgelegt, kann gut sein dass die Fördermenge zu gering ist. Brauchts normalerweise auch nicht, eben wegen Kessel als Druckspeicher/-puffer.
Kessel kann man ablassen, mit Druckluft beaufschlagen und wieder Wasser reinfüllen, dann müsste der wieder richtig funktionieren falls er das jetzt nicht tut. Du hast an der Seite vom Kessel nen transparenten Schlauch als Wasserstandanzeiger. Normalerweise sollte Wasserstand unten = Einschaltdruck Pumpe, Wasserstand oben = Abschaltdruck Pumpe sein.
Ich seh auf deinem Bild keinen automatischen Belüfter (z.B. Amis Minor) der das Luftpolster über die Zeit erhalten würde. Kann also gut sein dass das einfach weg ist.

Ich würd erst mal Druckschalter + Kessel kontrollieren bevor ich mich an die Pumpe mach.



Danke für die Erklärung aber klar, den Kessel pump ich jede Saison auf. Auf der Wassersäule ist ne Markierung, wo der Wasserstand bei 2,5bar sein muss, das mach ich entsprechend auch jedes Frühjahr. Habs mal mit ner Fahrradpumpe versucht und mir dann sehr schnell einen Kompressor geholt.

 
Zitat von LoneLobo
[b]Grundfos Scala 2 is n Druckerhöher, der braucht zwingend ausreichend Vordruck um zu funktionieren. Könntest Du also nicht ersatzweise zur Pumpe reinsetzen (die saugt), sondern nur zusätzlich. Und damit bist wieder von der Fördermenge der alten Pumpe abhängig (wenn die wirklich das Problem ist).

Ich bekomm am Donnerstag ein neues Hauswasserwerk (fürs Haus, nicht fürn Garten). Das wird ne Grundfos CRI 5-8, dürfte für Deine Zwecke aber zu teuer sein, is aber evtl. ganz interessant. Abgebaut wird eine Vogel CF

Es gibt alternativ noch diese kleinen Hauswasserwerke die man z.B. auch im Baumarkt kriegt. Das sind i.a. "Automaten", heißt die arbeiten ohne Kessel. Jedes mal wenn du Wasser zapfst, läuft die Pumpe und fördert das Wasser. Kann je nach Einsatzzweck auch sinnvoll sein, wenn du aber stundenlang beregnest ist das glaub ich eher nix.



Danke für den Tipp mit dem Druckerhöher, das hilft dann in der Tat nicht. Ich würd auch gern mal testen, ob ich den zweiten Brunnen in der Werkstatt wieder in Betrieb nehmen kann (um dann da ggf. eine weitere Pumpe anzuschließen, falls man doch mal TeX: mehr_Wasser braucht.

Und naja, nein, ich beregne nicht Stundenlang aber Rasen und so täglich schon gute 30 Minuten, wenn es eine größere Fläche wäre, ggf. sogar 60 Minuten. Gemüsegarten bekommt auch täglich was ab. Beides wohlgemerkt im Sommer. Also denk ich schon, dass ich was halbwegs Dauerfestes brauche.

Grundwasser ist hier massig vorhanden, da wird nix entzogen.
04.05.2021 23:19:16 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Lunovis

AUP Lunovis 27.11.2007
Nur mal so... wann hast du die Pumpe das letzte mal entlüftet?
05.05.2021 7:16:55 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
StrizZ

AUP StrizZ 08.05.2009
 
Zitat von yuri_orlov

Hallo,

ich hab zuhause ein Duschrolo Hässlon welches mir leider entgegenkommt, da die Decke aus morschem Keks besteht. Selbst der größte Fischer Dübel den ich finden konnte, hatte keinen Halt. Ich werde also wohl das ganze Teil einmal runternehmen müssen und hab dann 4 große Löcher in der 60er Jahre Holzdecke. Mit was spachtel ich die dann zu? Danach dann Hohlraumdübel, oder normale? Die Decke scheint auch nicht soo dick zu sein. Nach vielleicht 4cm kommt erstmal nix... Nie wieder duschen ist übrigens keine Alternative zu hülf p0t!

https://abload.de/img/img_83745gjiy.jpg


denke mal, dass es sich hier um sauerkrautplatten handelt. irgendwo darüber wird allerdings uk oder balkenlage sein. lange schrauben 160-250mm ausprobieren.
05.05.2021 7:17:04 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
HrHuss

AUP HrHuss 11.01.2019
 
Zitat von Lunovis

Nur mal so... wann hast du die Pumpe das letzte mal entlüftet?



Muss...muss man das? peinlich/erstaunt Dachte, die Pumpe ist selbstentlüftend bzw. kann Luft bzw. ein Luft/Wasser-Gewisch ansaugen ohne Strömungsabriss und wenn dann irgendwann nur Wasser kommt, ist es quasi „gefüllt“.
05.05.2021 8:00:29 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Lunovis

AUP Lunovis 27.11.2007
gibt beides.
05.05.2021 8:13:26 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
 Thema: Heim- und Handwerkerthread ( 18V > 12V )
« vorherige 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 [11] 12 13 14 15 16 nächste »

mods.de - Forum » Public Offtopic » 

Hop to:  

Mod-Aktionen:
08.04.2021 21:25:09 Atomsk hat diesem Thread das ModTag 'heimwerker' angehängt.

| tech | impressum