Du bist nicht eingeloggt! Möglicherweise kannst du deswegen nicht alles sehen.
  (Noch kein mods.de-Account? / Passwort vergessen?)
Zur Übersichtsseite
Hallo anonymer User.
Bitte logge dich ein
oder registriere dich!
 Moderiert von: Atomsk, Maestro, statixx, Teh Wizard of Aiz


 Thema: Vorstellungsgespräche 31 ( Von Anschreiben bis Zwischenzeugnis )
« erste « vorherige 1 ... 44 45 46 47 [48] 49 50 51 52 nächste » letzte »
erste ungelesene Seite | letzter Beitrag 
shekk

shekk_empty
 
Zitat von Real_Futti

Wenn du einen Monopolist hast, ist es eben so. Aber bei Entwicklungsthemen haste sehr selten einen Single Source und wenn ja, muss halt der Single Source Letter her. Zumindest als ich noch im operativen EK war.
Die meisten SS waren damals eigentlich, weil es die Lieblingsliefersnten der Fachabteilung waren. Bis auf wenige Ausnahmen haben wir diese Betonköppe auch gebrochen.


Die Fachabteilung hat natürlich garkeinen Grund, einen speziellen Lieferanten zu bevorzugen. Die haben halt keine Ahnung von sowas, sind ja nicht vom Fach! Oh, wait...
08.08.2021 12:50:24  Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Real_Futti

Leet
Ich habe denen den Lieferanten ja nicht verboten oder weggenommen. Aber wenn es noch nicht einmal Lastenhefte gibt, ja äh ne. Also wurde ein RfQ durchgeführt und der LN war es am Ende desTages immer noch, aber der musste sich aus seinem alten Korsett mal bewegen und sich ggü Marktbegleitern mal behaupten. Und der FB war immer noch zufrieden mit dem LN. Hier ging es aber um IT-LN in meinen damaligen Bereich. Im Prodbereich ist eh was anderes, da kommen die Kostenvorgaben schon allein durch die Rec-Kalkulatoren.
08.08.2021 19:03:11  Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Hessenpower

Hessenpower
Zeugnistexte
Da mein Hirn inzwischen käst, bräuchte ich mal externe Einschätzungen zu Zeugnisformulierungen.

Szenario: Zeugnis zum Ende der Traineezeit, der Trainee wird für eine feste Stelle intern übernommen. Alles soll durchweg mit ner 2 bewertet werden.
Und jetzt die Formulierungen, die ich zum besseren kommentieren durchnummeriert habe.

1. XY war gut qualifiziert und hat sich engagiert in seine neuen Arbeitsgebiete der verschiedenen Einsatzstationen eingearbeitet.

2. XY hat seine guten theoretischen Kenntnisse während des Traineeprogramms gut praktisch umgesetzt.

3. Die Arbeitsergebnisse von XY waren auch bei wechselnden und komplexen Anforderungen stets von guter Qualität.

4. XY hat die übertragenen Aufgaben stets zu unserer vollen Zufriedneheit erledigt und unseren Erwartungen in jeder Hinsicht entsprochen.

5. Das Traineprogramm endete am 31.07. Wir wünschen XY für den weiteren Weg in unserem Haus alles Gute und weiterhin viel Erfolg.
10.08.2021 22:50:54  Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
seastorm

AUP seastorm 27.02.2008
Ohne der große Experte zu sein bin ich über folgende Punkte gestolpert:

2) "gut praktisch umgesetzt"? Klar, Trainee. Aber irgendwie fehlt mir da ein "Erfolg(reich)" o.ä.

4) "unseren Erwartungen entsprochen". Ein "Erwartungen erfüllt" erscheint mir irgendwie positiver. Mag aber auch haarspalterei sein. Erster Teil voll i.O.

5) Danksagung bzw. Bedauern fehlt. Beim Trainee und Übernahme im eigenen Haus ist Bedauern evtl. zu viel, aber muss man auf ein Dankeschön verzichten?
10.08.2021 23:16:50  Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Nose

Leet
Ich finde das hört sich alles eher ziemlich mau an. War mehr so ne 3- oder 4, aber keine 2.
11.08.2021 9:50:12  Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Sniedelfighter

AUP Sniedelfighter 28.07.2008
 
Zitat von Nose

Ich finde das hört sich alles eher ziemlich mau an. War mehr so ne 3- oder 4, aber keine 2.



Ja, irgendwie nach "macht was er soll, aber gut sieht halt anders aus"
11.08.2021 9:53:04  Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Ameisenfutter

AUP Ameisenfutter 13.09.2011
Er war stets bemüht.
11.08.2021 10:05:11  Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Nikkl

Nikkl Watson
Er hatte, gab sich und bereitete Mühe.
11.08.2021 10:07:10  Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
NI-Xpert

Arctic
Er war pünktlich!
11.08.2021 10:21:06  Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Buxxbaum

AUP Buxxbaum 13.12.2009
Er trug stets Hosen.
11.08.2021 10:22:02  Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Icefeldt

AUP Icefeldt 09.04.2020
"Er war sehr gut!"


sollte doch eigentlich reichen.
11.08.2021 10:27:44  Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Seppl`

Seppl`
Abschlusssatz dann bitte: "Im übrigen sind wir der Meinung, dass ihm die Augen geküsst werden sollten "
11.08.2021 10:49:55  Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Hidayat

Arctic
 
Zitat von Smoking44*

Würde ihn mal anrufen.


Breites Grinsen
11.08.2021 10:52:36  Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Izmir

Guerilla
 
Zitat von Nikkl

Er hatte, gab sich und bereitete Mühe.


Breites Grinsen
11.08.2021 11:45:12  Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Kung Schu

AUP Kung Schu 26.11.2007
Also möglichst häufig das Wort "gut" reicht nicht aus für ein Gesamtgut. Breites Grinsen

Vor allem Satz 2 ist ja schrecklich.

"Seine sehr guten theoretischen Kenntnisse hat er stets gewinnbringend praktisch eingebracht"

Oder so.
[Dieser Beitrag wurde 1 mal editiert; zum letzten Mal von Kung Schu am 11.08.2021 11:50]
11.08.2021 11:49:03  Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
da t0bi

Leet
 
Zitat von seastorm

Ohne der große Experte zu sein bin ich über folgende Punkte gestolpert:

2) "gut praktisch umgesetzt"? Klar, Trainee. Aber irgendwie fehlt mir da ein "Erfolg(reich)" o.ä.

4) "unseren Erwartungen entsprochen". Ein "Erwartungen erfüllt" erscheint mir irgendwie positiver. Mag aber auch haarspalterei sein. Erster Teil voll i.O.

5) Danksagung bzw. Bedauern fehlt. Beim Trainee und Übernahme im eigenen Haus ist Bedauern evtl. zu viel, aber muss man auf ein Dankeschön verzichten?



Ja, ein Fehlen von Bedauern ist bei einem regulären Arbeitsverhältnis schon ein Schlag, da kann man einem Trainee schon mal danken wenn er nicht gerade ein Idiot war.
11.08.2021 11:55:11  Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Gepan.3dsvs.com

AUP Gepan.3dsvs.com 10.11.2011
Warum gibt man bei so nem arbeitszeugnis nicht einfach Noten ???? Das ist doch einfach nur dumm.

Der Prozess ist doch scheinbar folgender:

Verantwortlicher Firma A hat Note 2 im Kopf-> übersetzung in totalem geschwurbelten kacktext -> Verantwortlicher Firma B versucht diesen kacktext zu entschlüsseln-> Note 2.3

????

Macht mich mad..
11.08.2021 12:14:22  Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
AJ Alpha

AJ Alpha
The regels are the regels
11.08.2021 12:57:09  Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
da t0bi

Leet
$109 GewO:

(2) Das Zeugnis muss klar und verständlich formuliert sein. Es darf keine Merkmale oder Formulierungen enthalten, die den Zweck haben, eine andere als aus der äußeren Form oder aus dem Wortlaut ersichtliche Aussage über den Arbeitnehmer zu treffen.

E: Wahrscheinlich hats schon mal jemand mit Schulnoten versucht, dann wurde die Scheiße aus ihm rausgeklagt und seitdem hats jeder gelassen. Selbes ist sicher schon mal passiert als jemand ehrliche Formulierungen verwendet hat.

Das habt ihr nun von euren participation medals, ihr Boomer!
[Dieser Beitrag wurde 1 mal editiert; zum letzten Mal von da t0bi am 11.08.2021 13:17]
11.08.2021 13:09:30  Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Hessenpower

Hessenpower
...
Danke für die vielen Beiträge! Der Tenor ist wohl, dass gut gemeint und gut formuliert hier wohl sehr weit auseinanderfallen.

Habt ihr Ideen, wie man die Sätze zeugniskonform auf ein "gut" anheben kann? Ich sehe inzwischen den Wald vor lauter Bäumen nicht mehr.
11.08.2021 14:11:09  Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
da t0bi

Leet
 
Zitat von Hessenpower

Danke für die vielen Beiträge! Der Tenor ist wohl, dass gut gemeint und gut formuliert hier wohl sehr weit auseinanderfallen.

Habt ihr Ideen, wie man die Sätze zeugniskonform auf ein "gut" anheben kann? Ich sehe inzwischen den Wald vor lauter Bäumen nicht mehr.



/E: Ein paar Ideen in [/b]:

1. XY war hinreichend, erwartungsgemäß, unsere Erwartungen übertreffend, äußerstqualifiziert und hat sich engagiert in seine neuen Arbeitsgebiete der verschiedenen Einsatzstationen eingearbeitet.

2. XY hat seine fundierten, tiefgreifenden, hinreichendentheoretischen Kenntnisse während des Traineeprogramms mit guten Ergebnissen in praktische Anwendung umgesetzt.

3. Die Arbeitsergebnisse von XY waren auch bei wechselnden und komplexen Anforderungen stets von hoher Qualität. Oder XY konnte auch bei wechselnden und komplexen Anforderungen unsere Erwartungen an seine Arbeitsergebnisse (stets) erfüllen/übertreffen,...

4. XY hat die übertragenen Aufgaben stets zu unserer vollen oder "vollst" (= Note 1) Zufriedneheit erledigt und unseren Erwartungen in jeder Hinsicht entsprochen (beim 1er hier aber dann "übertroffen").

5. Das Traineprogramm endete am 31.07. Wir danken XY für seinen (hier wahlweise positives Adjektiv ) Einsatz und wünschen ihm/ihr/X für den weiteren Weg in unserem Haus alles Gute und viel Erfolg.
[Dieser Beitrag wurde 1 mal editiert; zum letzten Mal von da t0bi am 11.08.2021 14:23]
11.08.2021 14:23:00  Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
indifferent

AUP indifferent 21.03.2021
Tu deinen Mitarbeitern nen Gefallen und nutz diese Formulierungen, bzw die auf den letzten Seiten bitte nicht: https://www.curaviva.ch/files/GECSD7T/codierung_arbeitszeugnisse__arbeitsinstrument__curaviva_schweiz__2013.pdf&sa=U&ved=2ahUKEwjhlrrDlanyAhWjSfEDHaqGCI0QFnoECAIQAQ&usg=AOvVaw09RW-b3vigco6VVtkL2ghK

Und dann am Ende "stets zu unserer vollen Zufriedenheit erledigt" (Gesamtnote 2)

Und Punkt 5 vom letzten Post natürlich.

Das versteht jede Personalabteilung genau so wie es gemeint ist.
[Dieser Beitrag wurde 1 mal editiert; zum letzten Mal von indifferent am 11.08.2021 16:41]
11.08.2021 16:28:14  Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Sniedelfighter

AUP Sniedelfighter 28.07.2008
„... trug durch ihre Geselligkeit zur Verbesserung
des Betriebsklimas bei.“

-> suchte Sexkontakte zu Kollegen oder tratschte und hielt
dabei die anderen vom Arbeiten ab


Und ich dachte immer das heißt "säuft während der Arbeitszeit" traurig
11.08.2021 16:36:38  Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
AJ Alpha

AJ Alpha
Er spielte häufig mit seinen Kollegen Sack oder Schwanz in seiner Mittagspause.
11.08.2021 16:38:50  Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Sniedelfighter

AUP Sniedelfighter 28.07.2008
 
Zitat von AJ Alpha

Er spielte häufig mit seinen Kollegen Sack oder Schwanz in seiner Mittagspause.



-> wertlose Angabe, demnach schlechtes zeugnis.

Gut:
Er spielte häufig mit seinen Kollegen Sack oder Schwanz in seiner Mittagspause, dabei gewann er deutlich öfter als seine Kollegen.

Sehr gut:
mit seinen Kollegen Sack oder Schwanz in seiner Mittagspause. Seine Siegesserie ist bis heute ungebrochen.
11.08.2021 16:41:44  Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
gonzo

AUP gonzo 16.07.2021
Was sollen diese ganzen Formulierungen eigentlich. Holen sich da Personaler einen drauf runter, dass sie Code sprechen? Kann doch jede Sau googlen heutzutage.
11.08.2021 16:44:28  Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
AJ Alpha

AJ Alpha
Die müssen das so machen
11.08.2021 16:47:12  Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
gonzo

AUP gonzo 16.07.2021
ButWhy.jpg
11.08.2021 16:47:37  Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Aspe

AUP Aspe 26.11.2007
 
Zitat von gonzo

Was sollen diese ganzen Formulierungen eigentlich. Holen sich da Personaler einen drauf runter, dass sie Code sprechen? Kann doch jede Sau googlen heutzutage.



In Deutschland müssen Arbeitszeugnisse immer wohlwollend formuliert sein. Daher hat sich dieser "Code" etabliert.
11.08.2021 16:48:01  Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
indifferent

AUP indifferent 21.03.2021
Keine Ahnung, frag mich nicht.

Tatsache ist halt (außer es ist in deiner Branche so üblich), dass du kein selbstgeklöppeltes Arbeitszeugnis haben willst, weil dann im Zweifel weder du noch die HR in deiner Wunschfirma wirklich wissen was drinsteht.

Dann lieber dieses Pseudo-Notensystem.
11.08.2021 16:48:30  Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
 Thema: Vorstellungsgespräche 31 ( Von Anschreiben bis Zwischenzeugnis )
« erste « vorherige 1 ... 44 45 46 47 [48] 49 50 51 52 nächste » letzte »

mods.de - Forum » Public Offtopic » 

Hop to:  

Thread-Tags:
Mod-Aktionen:
17.08.2021 13:18:09 fiffi hat diesen Thread geschlossen.

| tech | impressum