Du bist nicht eingeloggt! Möglicherweise kannst du deswegen nicht alles sehen.
  (Noch kein mods.de-Account? / Passwort vergessen?)
Zur Übersichtsseite
Hallo anonymer User.
Bitte logge dich ein
oder registriere dich!
 Moderiert von: Atomsk, Maestro, statixx, Teh Wizard of Aiz


 Thema: Software-Entwicklung 0 ( new SammelThread() )
« erste « vorherige 1 ... 46 47 48 49 [50] 51 nächste » letzte »
erste ungelesene Seite | letzter Beitrag 
Ameisenfutter

AUP Ameisenfutter 13.09.2011
unglaeubig gucken
Was bin ich froh, dass das alles bei uns kein Heckmeck ist.
14.01.2022 8:17:22  Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
GH@NDI

ghandi2
 
Zitat von RunningGag

Mal zwei cents von jemandem, dessen Job es ist Entwicklern das Leben schwer zu machen (Datensicherheit und schutz für Gesundheitswesen Software)

Solche Abschottung bringen in einigen Fällen schon eine Menge, auch wir hatten teilweise schon airgap Systeme um gewisse Schlüssel zu schützen. Wenn man sich die Attack surface anschaut verschwinden plötzlich eine Menge Problem.
Aber leider verstehen (IMHO) viele in der Branche nicht, dass es aus Security Sicht besser sein kann, Sicherheit gegen Usability einzutauschen.
Ein einfacher Prozess mit akzeptierbaren Risiken kann am Ende deutlich sicherer sein als ein extrem komplizierter Prozess mit (theoretisch deutlich reduzierten Risiken). Es gibt Security und im speziellen Compliance Experten die versuchen den perfekten Prozess, die perfekte Abschottung zu designen und dabei vergessen, dass

- gequälte Mitarbeiter IMMER anfangen werden den Prozess zu umgehen.
- Niemand mehr komplizierte Prozesse versteht, dass heißt man sie nicht mehr kontrollieren kann

Dazu trägt aber leider auch bei, dass viele Entwickler denken. "Ich bin schlau und weiß was ich tue, z.b. Push von FirmenCode auf externe Code-Repositories. D.H. sie versuchen gegen die Security und gegen die Compliance zu spielen in der Vermutung dass sie es besser wissen. Leider haben sie keine Ahnung von IP Fragen, Data Privacy Themen, der internen Netzwerk Topologie und so weiter
Das führt zu einem Krieg statt einer Zusammenarbeit, was dann zu kaum benutzbaren Systemen führt

Nur mal das Beispiel: "Mein Endgerät ist total abgeschottet ich darf nichts". Vielleicht ist es übertrieben, aber vllt auch nötig, weil das interne Netzwerk Design zu flach ist. Anstatt dass Netzwerk zu schützen hat jemand lieber versucht die Endgeräte abzuschotten.
Als jemand der auf der einen Seite steht kann ich nur sagen: Versucht mit den Kollegen zu sprechen warum etwas ist, wie es ist und wie man es verbessern kann statt zu umgehen. Denn wenn einer versucht es zu umgehen dann werden die Prozesse nur umso drakonischer



Da steckt für mich die eigentliche Wahrheit etwas versteckt drin: Das Problem sind IMMER die Menschen. Nie die Software, nie das Netzwerk.

Und ich habe viele Firmen gesehen die verzweifelt alles einstellen was sie bekommen und dann irgendwie versuchen den Sauhaufen in der Spur zu halten.

Und anstatt die Leute auszubilden, ihnen die Chance zu geben rauszufinden was richtig ist, macht man die Leitplanken einfach immer höher. Auf kosten der Mitarbeitermotiviation und auf kosten des Ergebnisses.

Ohne Frage gibt es Bereiche in denen man einfach das richtige machen muss. Die Software für eine Insulinpumpe darf einfach nicht Amok laufen. Fertig. Aber sie läuft nicht amok weil man den Code bei GitHub hostet. Sondern weil irgend ein Junior-Python-Dev von der Uni halt irgend einen Wertebereich nicht richtig prüft, weil er nie in dieses Problem gerannt ist. (Fun fact: Die NASA hat in den 60er/70er noch gelaubt, man könnte Software für Sateliten nach mathematischen Methoden garantiert Fehlerfrei erschaffen. Tja...did not compute Breites Grinsen)

Und natürlich machen auch gestandene Entwickler alberne/kritische/haarsträubende Fehler (looking at myself Breites Grinsen). Aber genau deswegen haben wir Versionskontrollsyteme, CodeReviews, statische Codeanalyse, MemorySanitizer, Softwaretests, ContiniousIntegration, etc.

Und wer behauptet er könnte gute Software ohne das schreiben, lügt einfach.

Ich kenne Chefs die sagen: Meine Leute machen keine Fehler. Mit so jemanden arbeiten wir nicht zusammen. Jeder macht Fehler. Dieser Chef argumentiert so, weil seine Devs müssen keine Zeit für Tests "verschwenden". Dabei steckt in einem gut gewachsenen Unit-Test-Sammlung der eigentliche Schatz einer Software. Weil die Tests ermöglichen es dir Fehler zu finden. Sie schaffen das Vertrauen in die Software. Sie ermöglichen es, die Software umzubauen und sagen zu können: Jawohl, läuft immer noch genau nach Spec!

Natürlich soll man deswegen den Company-Code nicht einfach bei Facebook posten.
14.01.2022 10:07:02  Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
SwissBushIndian

AUP SwissBushIndian 07.11.2011
Unterschreibe ich genau so. Guter Post.
14.01.2022 12:07:42  Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
MCignaz

Arctic
Jap, kann ich auch nur zustimmen.

Ein anderer Aspekt des irrationalen Abkapselns ist auch, dass du dann als Firma Experte für alles sein musst und am Ende eine in seiner Gesamtheit unsicherere Umgebung baust, als wenn du die Industriestandards mit Cloud-Gedöns nimmst.

Über den wirtschaftlichen Nachteil, den die Verwendung suboptimaler Tools und Worklows mit sich bringt, spricht dann auch keiner.
[Dieser Beitrag wurde 2 mal editiert; zum letzten Mal von MCignaz am 14.01.2022 12:23]
14.01.2022 12:20:18  Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
AJ Alpha

AJ Alpha
...
Ja. Guter Post.

/ Zwipo
[Dieser Beitrag wurde 1 mal editiert; zum letzten Mal von AJ Alpha am 14.01.2022 12:20]
14.01.2022 12:20:27  Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
RunningGag

GMan
Ich stimme zu, finde die Sichtweise aber etwas zu lokal. Alles was du sagst stimmt, aber es stimmt halt leider für jede Firma, d.h.
Auch die Entwickler bei Github machen Fehler, die Entwickler von Checkmarx/Fortify/Coverty machen fehler, OS3 Entwickler machen Fehler.

D.h. je mehr externe Software/Lösungen konsumiert werden, umso größer wird das Risiko. Der Stack heutzutage ist oftmals so komplex, dass man Entwickler schlicht nicht mehr ausbilden kann das ganze Problemfeld zu verstehen.

Das führt dazu, dass mit der Komplexität des Stacks auch die Leitplanken höher werden. Die traurige Wahrheit ist nämlich dass selbst die Leute die die Leitplanken definieren keine Ahnung mehr haben. Also versuchen sie restriktiv "ihren Hintern" zu retten.
Manchmal/Oft wird dabei das eigentlich Problem aus den Augen verloren und ja manchmal wäre ein "sie müssen es falsch machen zum lernen" richtiger.

Aber wie du sagst sind manchmal sind Fehler auch einfach nicht akzeptabel. Ich habe schon mit Kunden gearbeitet die ihre Whole Genome Sequences mit Metadaten in der Public Cloud hin und her geschoben haben wollten. Ich bin mir relativ sicher du wärst nicht amüsiert, wenn dabei die Leitplanken zu gering wären
14.01.2022 12:35:44  Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Ameisenfutter

AUP Ameisenfutter 13.09.2011
Mein alter Prof meinte immer: "Wer arbeitet, macht Fehler, und wer viel arbeitet, macht viele Fehler."

War ein kluger Mann.
14.01.2022 12:36:20  Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
RunningGag

GMan
 
Zitat von MCignaz

Jap, kann ich auch nur zustimmen.

Ein anderer Aspekt des irrationalen Abkapselns ist auch, dass du dann als Firma Experte für alles sein musst und am Ende eine in seiner Gesamtheit unsicherere Umgebung baust, als wenn du die Industriestandards mit Cloud-Gedöns nimmst.

Über den wirtschaftlichen Nachteil, den die Verwendung suboptimaler Tools und Worklows mit sich bringt, spricht dann auch keiner.



Stimmt, aber was sind schon "Industriestandards". Ich erinnere mich an Gespräche mit einer nicht allzu kleinen Firma die Security Testing tools anbietet. Auf die Frage ob sie ihren eigenen Code mit ihrer eigenen Lösung scannen mussten sie einräumen
"Äh nein der ist .. zu komplex .. und ganz speziell"
Die Balance finden ist halt schwierig, wenn niemand mehr versteht wie so ein ganzer Stack überhaupt funktioniert
14.01.2022 12:39:28  Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
hoschi

hoschi
 
Zitat von GH@NDI

Und anstatt die Leute auszubilden, ihnen die Chance zu geben rauszufinden was richtig ist, macht man die Leitplanken einfach immer höher. Auf kosten der Mitarbeitermotiviation und auf kosten des Ergebnisses.

Ohne Frage gibt es Bereiche in denen man einfach das richtige machen muss. Die Software für eine Insulinpumpe darf einfach nicht Amok laufen. Fertig. Aber sie läuft nicht amok weil man den Code bei GitHub hostet. Sondern weil irgend ein Junior-Python-Dev von der Uni halt irgend einen Wertebereich nicht richtig prüft, weil er nie in dieses Problem gerannt ist. (Fun fact: Die NASA hat in den 60er/70er noch gelaubt, man könnte Software für Sateliten nach mathematischen Methoden garantiert Fehlerfrei erschaffen. Tja...did not compute Breites Grinsen)

Und natürlich machen auch gestandene Entwickler alberne/kritische/haarsträubende Fehler (looking at myself Breites Grinsen). Aber genau deswegen haben wir Versionskontrollsyteme, CodeReviews, statische Codeanalyse, MemorySanitizer, Softwaretests, ContiniousIntegration, etc.

Und wer behauptet er könnte gute Software ohne das schreiben, lügt einfach.

Ich kenne Chefs die sagen: Meine Leute machen keine Fehler. Mit so jemanden arbeiten wir nicht zusammen. Jeder macht Fehler. Dieser Chef argumentiert so, weil seine Devs müssen keine Zeit für Tests "verschwenden". Dabei steckt in einem gut gewachsenen Unit-Test-Sammlung der eigentliche Schatz einer Software. Weil die Tests ermöglichen es dir Fehler zu finden. Sie schaffen das Vertrauen in die Software. Sie ermöglichen es, die Software umzubauen und sagen zu können: Jawohl, läuft immer noch genau nach Spec!

Natürlich soll man deswegen den Company-Code nicht einfach bei Facebook posten.




Fehler passieren immer. Und bewundere die Menschen am meisten, die damit gut umgehen können. Ich halte es für eine wichtigere Eigenschaft, als von vornherein alles richtig zu machen.

Ohne mein
-fsanitize=address
mache ich nichts mehr. Leider ist es meist nicht so einfach und erfordert viel Arbeit. Es tut so weh eigene Fehler zu einzusehen, aber wenn man es geschafft hat tut es gut.




Frage:
Mache ich hier etwas falsch? Der Build fällt mit der neuesten Version von Meson hin, ich vermute sie haben die Typprüfung an verschiedenen Stellen strenger gemacht um undefiniertes Verhalten auszuschließen. Der Maintainer des Terminal ist mir indirekt bekannt und um ehrlich zu sein, ich habe Vorbehalte. Mir geht es aber darum ihm zu helfen und der Software. Ich denke eine Bug oder auch Featurerequest bei Meson ist nicht angebracht.
[Dieser Beitrag wurde 1 mal editiert; zum letzten Mal von hoschi am 14.01.2022 13:06]
14.01.2022 13:05:14  Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
[KDO2412]Mr.Jones

[KDO2412]Mr.Jones
 
Code:
git checkout -b software-entwicklung-1


?
14.01.2022 14:04:12  Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
PutzFrau

Phoenix Female
Einfach konsole benutzen und glücklich sein? Evtl noch mit yakuake

14.01.2022 18:54:30  Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
hoschi

hoschi


Jetzt hat er sich gerade beim zweiten Fehler bewegt. Finde ich gut. Bezüglich des ersten Fehlers kann ich den Unmut des Maintainers verstehen. Der ist verärgert, weil wer anderes was funktionierendes kaputt gemacht hat. Laut Dokumentation war das schon kaputt, undefiniertes Verhalten. Das mag ärgerlich sein, aber so ist es eine Verbesserung!

Ich würde erstmal das akute Problem beheben und hinterher einen Featurerequest einreichen. Wenn ich jetzt zu den Mesonentwicklern gehe bekomme ich eine Abfuhr oder es dauert eine Weile bis das überhaupt implementiert ist. Es ist quelloffene Software, ich bin da um zu helfen...also versuche ich es.
[Dieser Beitrag wurde 2 mal editiert; zum letzten Mal von hoschi am 14.01.2022 19:51]
14.01.2022 19:38:30  Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
hoschi

hoschi
amuesiert gucken
https://github.com/mesonbuild/meson/issues/9827#issue-1104005176

Ich lag falsch! Meson hätte immer ‘files’ deklarieren annehmen sollen.
Das ist besser gelaufen als ich es erwartet habe Breites Grinsen
[Dieser Beitrag wurde 1 mal editiert; zum letzten Mal von hoschi am 14.01.2022 22:09]
14.01.2022 22:06:28  Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
FuSL

AUP FuSL 06.06.2009
 
Zitat von PutzFrau

Einfach konsole benutzen und glücklich sein? Evtl noch mit yakuake





Mal ohne Scheiß: nachdem gnome-terminal (oder generell: alles libvte-basierte an terminals) über Jahre hinweg immer irgendwie doof war (und blieb)… war's danne infach die beste Sache, die Dinger einfach irgendwann zu meiden.

Mit Umweg über Konsole dann irgendwann bei https://wezfurlong.org/wezterm/ gelandet; der Shit ist awesome, inkl. mux-Krams, ssh und whatever. Und flott und nice und wayland. Und kontinuierlich weiterentwickelt, überaus hilfreicher / responsive Maintainer. Und überhaupt und sowieso. <3

/edit

Ist natürlich 'ne technisch völlig unfundierte Aussage, aber mir war's damit irgendwann einfach zu doof, so ganz anekdotisch und so.
[Dieser Beitrag wurde 1 mal editiert; zum letzten Mal von FuSL am 14.01.2022 22:07]
14.01.2022 22:06:50  Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
hoschi

hoschi
Gibt es nicht noch ein zweites GPU beschleunigtes Terminal?

Wir sind im 21 Jahrhundert peinlich/erstaunt
Und bei Terminals ist noch viel Luft nach oben?
14.01.2022 22:11:22  Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Oli

AUP Oli 21.12.2018
Alacritty, Kitty, ...
14.01.2022 22:13:18  Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
hoschi

hoschi
Stimmt. Läuft sogar noch mit OpenGL 3.3 auf meinem X220!
Und Kitty wäre auch interessant.

[meme]Picard: Beschleunigen![/meme]





Als nächstes steht der Bug mit dem korrumpierten Buffer von Neovim bei Nutzung von nvim-cmp und “undo” an. LSP mit NVIM ist so schön. Heute sogar was brauchbares für VIM gefunden.
14.01.2022 22:23:11  Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
FuSL

AUP FuSL 06.06.2009
https://github.com/91861/wayst gäbe's auch noch, wenn man noch ein schmaleres haben möchte.
14.01.2022 23:04:40  Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Monsieur Chrono

Arctic
Hey!

Ich habe eine Liste mit sagen wir, 10.000 Strings. Die Strings bestehen aus mehreren Wörtern, sind jetzt aber keine kompletten Sätze.*

Ich möchte diese 10.000 Strings nach Ähnlichkeit (nicht Identität!!!) clustern, sagen wir 10-20 Cluster. D.h., ich suche eine Funktion, die mir zu meinen n Strings eine Liste mit n Elementen zurück gibt, jedes dieser n Elemente sagt mir, in welches Cluster der dazugehörige String eingruppiert werden soll.

Gibt es dafür irgendeinen Algorithmus, irgendetwas, worauf ich aufsetzen kann? R und Python und zur Not Java vorhanden.

*Diese Strings sind die Beschreibung einer medizinischen Indikation in Englisch. Sollte für die Lösung aber irrelevant sein: https://de.wikipedia.org/wiki/Medical_Subject_Headings
15.01.2022 11:17:16  Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Delta

AUP Delta 06.10.2019
Klingt eventuell nach einem Fall hierfür?



https://de.wikipedia.org/wiki/Regul%C3%A4rer_Ausdruck
15.01.2022 11:21:14  Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Monsieur Chrono

Arctic
Aber es geht ja um Ähnlichkeit. Klar muss man die Inputs vorher mit RegEx bereinigen (Ziffern und Sonderzeichen entfernen).

Ich glaube ich suche so was in der Art von Levenshtein, nur deutlich mächtiger/flexibler.
[Dieser Beitrag wurde 1 mal editiert; zum letzten Mal von Monsieur Chrono am 15.01.2022 11:27]
15.01.2022 11:23:00  Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Admiral Bohm

tf2_spy.png
Bloom-Filter?
15.01.2022 11:38:49  Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Monsieur Chrono

Arctic
 
Zitat von Admiral Bohm

Bloom-Filter?

Klingt interessant. Fürchte dennoch, dass meine Problemstellung wohl nur durch Zauberei gelöst werden kann. Letztendlich brauche ich nur ein Mapping von MeSH auf ICD-10 (beides sind Klassifikationssysteme von Krankheiten). Dachte ich behelfe mir mit einer Clusterung und mache den Rest dann händisch, aber das scheint eine maximal komplexe Sackgasse zu sein.
[Dieser Beitrag wurde 1 mal editiert; zum letzten Mal von Monsieur Chrono am 15.01.2022 11:44]
15.01.2022 11:44:27  Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
audax

AUP audax 11.04.2020
 
Zitat von Monsieur Chrono

 
Zitat von Admiral Bohm

Bloom-Filter?

Klingt interessant. Fürchte dennoch, dass meine Problemstellung wohl nur durch Zauberei gelöst werden kann. Letztendlich brauche ich nur ein Mapping von MeSH auf ICD-10 (beides sind Klassifikationssysteme von Krankheiten). Dachte ich behelfe mir mit einer Clusterung und mache den Rest dann händisch, aber das scheint eine maximal komplexe Sackgasse zu sein.


Du suchst: Kmeans-Clustering (oder ähnliche Algorithmen, aber das bringt dich in die richtige Richtung)

https://sanjayasubedi.com.np/nlp/nlp-with-python-document-clustering/
https://towardsdatascience.com/clustering-documents-with-python-97314ad6a78d

Den Rest findest du. Mit dem finden der richtigen Suchbegriffe erschöpft sich auch mein Wissen über das Thema. Breites Grinsen (Es zeichnet einen Senior aus die Suchbegriffe zu finden!!1)
15.01.2022 12:11:26  Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
luke_skywalker

Leet
 
Zitat von Monsieur Chrono

Ich glaube ich suche so was in der Art von Levenshtein, nur deutlich mächtiger/flexibler.


Jo, den Levenshtein hätte ich da jetzt auch vorgeschlagen. fröhlich

Vielleicht kann man die Sammlung der gruppierten Strings mit dynamisch/zur Laufzeit generierten Pandas Dataframes umsetzen?
15.01.2022 12:12:27  Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
homer is alive

AUP homer is alive 20.12.2017
 
Zitat von Monsieur Chrono

Hey!

Ich habe eine Liste mit sagen wir, 10.000 Strings. Die Strings bestehen aus mehreren Wörtern, sind jetzt aber keine kompletten Sätze.*

Ich möchte diese 10.000 Strings nach Ähnlichkeit (nicht Identität!!!) clustern, sagen wir 10-20 Cluster. D.h., ich suche eine Funktion, die mir zu meinen n Strings eine Liste mit n Elementen zurück gibt, jedes dieser n Elemente sagt mir, in welches Cluster der dazugehörige String eingruppiert werden soll.

Gibt es dafür irgendeinen Algorithmus, irgendetwas, worauf ich aufsetzen kann? R und Python und zur Not Java vorhanden.

*Diese Strings sind die Beschreibung einer medizinischen Indikation in Englisch. Sollte für die Lösung aber irrelevant sein: https://de.wikipedia.org/wiki/Medical_Subject_Headings


Du könntest dich mal an Word-Embeddings mit gensim, sprich Word2Vec/doc2vec, oder fasttext (Python) versuchen. Da gibt es vortrainierte Modelle. Und dann Cluster mit k-means bilden.

Wobei das eher auf die semantische Ähnlichkeit geht. Ansonsten hätte ich levenshtein vorgeschlagen und dann solltest du eine Distanzmatrix bilden.
[Dieser Beitrag wurde 2 mal editiert; zum letzten Mal von homer is alive am 15.01.2022 12:54]
15.01.2022 12:27:00  Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Monsieur Chrono

Arctic
Haha so viel input. Danke vielmals!
15.01.2022 12:52:02  Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
sAnDwuRm

AUP sAnDwuRm 21.05.2009
Wenn du mehr auf WYSIWYG stehst, dann koennen Knime/Alteryx auch Clusteranalysis. Ersteres ist Open Source, das zweite unverschaemt teuer.
15.01.2022 12:56:55  Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
hoschi

hoschi
https://www.phoronix.com/scan.php?page=news_item&px=Qt-Digital-Advertising-1.0

unglaeubig gucken

Qt : Gtk -> 1 : 0
19.01.2022 15:56:27  Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
hardCoreGEN

AUP hardCoreGEN 03.02.2016
Hat hier jemand Erfahrung mit Avanade? peinlich/erstaunt
26.01.2022 11:36:46  Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
 Thema: Software-Entwicklung 0 ( new SammelThread() )
« erste « vorherige 1 ... 46 47 48 49 [50] 51 nächste » letzte »

mods.de - Forum » Public Offtopic » 

Hop to:  

Mod-Aktionen:
27.01.2022 20:53:02 Maestro hat diesen Thread geschlossen.

| tech | impressum