Du bist nicht eingeloggt! Möglicherweise kannst du deswegen nicht alles sehen.
  (Noch kein mods.de-Account? / Passwort vergessen?)
Zur Übersichtsseite
Hallo anonymer User.
Bitte logge dich ein
oder registriere dich!
 Moderiert von: Atomsk, Maestro, statixx, Teh Wizard of Aiz


 Thema: Hausbauthtread XVIII ( selbst die Münchener sind zu arm für Eigentum )
« erste « vorherige 1 ... 12 13 14 15 [16] 17 18 19 20 ... 28 nächste » letzte »
erste ungelesene Seite | letzter Beitrag 
Real_Futti

AUP Real_Futti 02.07.2020
Da ja letztes das Thema Versicherung war.
Extra nochmal nachgeschaut gerade, Hausrat mit Elementar kostet mich 155¤.
Gebäudeversicherung mit den Bausteinen Grundstück+Garten, Risiko Plus, Ableitungsrohre und Elementar 514¤.
Beide jeweils mit 500¤ SB bei Elementar. Ich glaube, ich lasse im Herbst (jetzt haben die gerade sicherlich besseres zu tun) mal checken, wie sich der Beitrag bei 5k SB entwickelt.
Alles beim HDI übrigens.
Und auch wichtig, da die Berechnung nach Wohnfläche geht:
https://www.check24.de/wohngebaeudeversicherung/fragen/wohnflaeche/
[Dieser Beitrag wurde 1 mal editiert; zum letzten Mal von Real_Futti am 20.07.2021 11:07]
20.07.2021 11:06:41  Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
DeineOmi

deineomi
Eben beim Notar gewesen und die alte Wohnung im LK München verkauft um jetzt sorgenlos das Millionengrab in München finanzieren zu können. peinlich/erstaunt
20.07.2021 11:15:06  Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Aspe

AUP Aspe 26.11.2007
 
Zitat von DeineOmi

Eben beim Notar gewesen und die alte Wohnung im LK München verkauft um jetzt sorgenlos das Millionengrab in München finanzieren zu können. peinlich/erstaunt



Glückwunsch!
Ihr vergrößert Euch also UND zieht wieder Richtung Stadt? Crazy... Laterne schon ausgesucht?
20.07.2021 11:16:29  Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
webLOAD

webLOAD
Da ich das Bild gerade woanders genutzt habe:



Seitenansicht der Haustür. Die beste Kindersicherung ist das Eigengewicht.
20.07.2021 14:54:28  Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
AJ Alpha

AJ Alpha
Wieso so dermaßen dick?
20.07.2021 14:55:03  Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
dieselrakete

Arctic
Ich bin mir grade nicht sicher, ob ich das schonmal gefragt habe, aber es geht um einen Neubau.

Was kostet ein Rohbau ungefähr? Kleines EFH, Vollunterkellert, EG Vollgeschoss, DG mit Schrägen. Vielleicht 100qm Wohnfläche. Rohbau meint ohne Putz, Estrich, Fenster, aber mit Dach. Bausubstanz gerne massiv.
20.07.2021 14:58:48  Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
loliger_rofler

AUP loliger_rofler 26.04.2021
 
Zitat von AJ Alpha

Wieso so dermaßen dick?



Wenn ein krimineller Clan seine Bilder sieht, steigen die doch des nächtens ein und rauben ihm die letzten überteuerten Honiggläser!
20.07.2021 14:59:12  Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
xplingx

AUP xplingx 22.05.2013
 
Zitat von dieselrakete

Ich bin mir grade nicht sicher, ob ich das schonmal gefragt habe, aber es geht um einen Neubau.

Was kostet ein Rohbau ungefähr? Kleines EFH, Vollunterkellert, EG Vollgeschoss, DG mit Schrägen. Vielleicht 100qm Wohnfläche. Rohbau meint ohne Putz, Estrich, Fenster, aber mit Dach. Bausubstanz gerne massiv.



Die meisten Bauunternehmer mit denen ich gesprochen habe rechnen mit Kubikmetern. 500¤ pro m^3 für Rohbau scheint wohl eine solide Hausnummer für MFH zu sein. Es war wohl mal etwas weniger, aber 2021 kostet halt nichts weniger als 2020.

100 qm, 2.5m Raumhöhe mit Keller sind wohl etwa 500 Kubikmeter, also etwa 250k.

Ich weiss aber nicht was da noch dazu kommt oder schon dabei ist (Hausanschlüsse für alles mögliche), bei 100 qm kickt das natürlich eher rein als bei 1000 oder so wie ich angefragt habe.
[Dieser Beitrag wurde 1 mal editiert; zum letzten Mal von xplingx am 20.07.2021 15:26]
20.07.2021 15:26:16  Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Admiral Bohm

tf2_spy.png
Mit Vollkeller definitiv nicht unter 200k + Erdarbeiten. Das hängt dann extrem vom Untergrund ab, würde aber nicht unter 50k für die Erdarbeiten ansetzen.

Dazu noch Anschlüsse, ggf. Zuwege pflastern oder zumindest mit Schotterbett vorbereiten

Rechengrundlage:

Billiger Fertigkeller: 50k
einfachstes YTONG-Bausatzhaus: 120k
Aufbauarbeit (geraten): 30k

Wenn du Bock hast, Steine selbst zu stapeln, Armierung zu biegen und Fenster einzubauen kannst du noch 30k abziehen.
20.07.2021 15:46:41  Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Flashhead

AUP Flashhead 23.11.2020
 
Zitat von xplingx

 
Zitat von dieselrakete

Ich bin mir grade nicht sicher, ob ich das schonmal gefragt habe, aber es geht um einen Neubau.

Was kostet ein Rohbau ungefähr? Kleines EFH, Vollunterkellert, EG Vollgeschoss, DG mit Schrägen. Vielleicht 100qm Wohnfläche. Rohbau meint ohne Putz, Estrich, Fenster, aber mit Dach. Bausubstanz gerne massiv.



Die meisten Bauunternehmer mit denen ich gesprochen habe rechnen mit Kubikmetern. 500¤ pro m^3 für Rohbau scheint wohl eine solide Hausnummer für MFH zu sein. Es war wohl mal etwas weniger, aber 2021 kostet halt nichts weniger als 2020.

100 qm, 2.5m Raumhöhe mit Keller sind wohl etwa 500 Kubikmeter, also etwa 250k.

Ich weiss aber nicht was da noch dazu kommt oder schon dabei ist (Hausanschlüsse für alles mögliche), bei 100 qm kickt das natürlich eher rein als bei 1000 oder so wie ich angefragt habe.



Zum Vergleich: unser Rohbau kostet 220 EUR pro m3. Das Gesamtobjekt liegt bei ca. 600 EUR pro m3.
20.07.2021 15:51:17  Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
dieselrakete

Arctic
ich habe im interwebs nur angaben pro qm wohnfläche gesehen. da ihr aber von kubik sprecht, scheint das wohl üblich zu sein.
20.07.2021 15:57:33  Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Flashhead

AUP Flashhead 23.11.2020
Mir fällt gerade auf, dass deine Definition von Rohbau Dach, Estrich und Fenster enthält. Die genannten Kosten beliefen sich wirklich nur auf den Rohbau. Inklusive der Leistungen liegt es bei ca. 300 EUR/m3. Vermutlich hast du es vergessen, aber dazu kommen noch Erdarbeiten ca. 50 EUR/m3 (ohne weiße Wanne).
20.07.2021 17:16:01  Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Spangenkopf

Arctic
 
Zitat von dieselrakete

Ich bin mir grade nicht sicher, ob ich das schonmal gefragt habe, aber es geht um einen Neubau.

Was kostet ein Rohbau ungefähr? Kleines EFH, Vollunterkellert, EG Vollgeschoss, DG mit Schrägen. Vielleicht 100qm Wohnfläche. Rohbau meint ohne Putz, Estrich, Fenster, aber mit Dach. Bausubstanz gerne massiv.



160 - 220k würde ich ohne Keller schätzen. Keller dann nochmal so 80k mehr.

Also du suchst ja im Prinzip ein klassisches ausbauhaus, weil du was selber machen willst.
[Dieser Beitrag wurde 1 mal editiert; zum letzten Mal von Spangenkopf am 20.07.2021 18:55]
20.07.2021 18:52:38  Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
y`Ausn

AUP y`Ausn 23.12.2007
 
Zitat von Flashhead

 
Zitat von AJ Alpha

Sounds like Bulthaup



No way, unbezahlbar für uns. Bulthaup bringt auch nur was, wenn du entweder extreme bespoke Planung willst oder bei super hochwertigen Materialen, die andere nicht liefern können.

Meine Favoriten sind derzeit Häcker, Schüller (evtl. next125), Ballerina und Leicht (wobei für die z.T. schon das oben genannte gilt).



Die Variante über einen Schreiner ist nicht relevant für euch? Wir stehen noch ganz am Anfang unserer Recherche, aber ich könnte mir vorstellen, dass so ein sehr gutes P/L-Verhältnis möglich ist.
21.07.2021 5:26:24  Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Flashhead

AUP Flashhead 23.11.2020
Wieso sollte der günstiger sein? Der kann komplexe Sonderwünsche umsetzen und ist an keinerlei Werksvorgaben gebunden, aber bei Standardteilen wird er P/L-mäßig keine Chance gegen ein Werk haben, sofern man mit deren Standards zufrieden ist.
21.07.2021 10:30:05  Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
webLOAD

webLOAD
Mal fürs Gefühl: Wir haben grob gerechnet 3m Hochschränke und 10,5m Unterschränke. Der Preis ohne Geräte war nicht teurer als eine „Ballerina“-Küche, ist aber qualitativ deutlich besser und „auf Maß“.
21.07.2021 11:39:10  Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
xplingx

AUP xplingx 22.05.2013
Ist auf Grund der Lage jetzt nicht exakt mein Beuteschema, aber ein Grundstück was eigentlich ok ist und vom einigen Kriterien passen würde, war letztes Jahr für 2.05 Mio inseriert. Jetzt ist es wieder drin, die 0 ist weg
21.07.2021 12:32:45  Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Aspe

AUP Aspe 26.11.2007
 
Zitat von xplingx

Jetzt ist es wieder drin, die 0 ist weg



Ohh, ist $randomUser weggezogen?
21.07.2021 12:49:00  Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
y`Ausn

AUP y`Ausn 23.12.2007
 
Zitat von Flashhead

Wieso sollte der günstiger sein? Der kann komplexe Sonderwünsche umsetzen und ist an keinerlei Werksvorgaben gebunden, aber bei Standardteilen wird er P/L-mäßig keine Chance gegen ein Werk haben, sofern man mit deren Standards zufrieden ist.



Weil ich die Margen bei Schreinern besser einschätzen kann als bei Küchenstudios die mit undurchsichtige Rabatten. werben und höheren Einfluss auf Qualitäten (Oberflächen,Beschläge etc.) nehmen kann. So meine aktuelle Denke.. bin bei der Küche aber noch ganz am Anfang und für Gegenargumente offen. Wir werden uns auch mit größeren Küchenabietern außeinandersetzen und vergleichen...
21.07.2021 14:41:22  Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
M'Buse

AUP M@buse 22.12.2015
Wenn ich an die Preise der Einbauschränke bei meiner Schwägerin denke, dann arbeiten Schreiner aber auch mit Goldstaub. Ich kann mir auch nicht vorstellen, dass die günstiger als Hersteller mit standardisierten und industriell gefertigten Teilen sind.
21.07.2021 14:45:37  Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Flashhead

AUP Flashhead 23.11.2020
Wenn ich das Gefühl bekomme, dass die Preisberechnung nach dem Modell "Wenn wir den Chef fragen, kriegen wir nochmal 30%" läuft, gehe ich wieder. Der Berater bekommt am Anfang eine Vorstellung ein Budget genannt. Dann kann er ein Angebot mit Entwurf abgeben, an dem ich ihn vergleiche. Wenn er dann deutlich schlechter/teurer ausfällt, weil er mit Mondpreisen ins Rennen gegangen ist, haben wir nur beide unnsere Zeit verschwendet und er ist raus.

@webload: Mein momentaner Favorit umfasst ca. 3 m Hochschränke und 4,8 m US mit regulärer Tiefe + 2,4 m US mit 35 cm Tiefe (Rückseite Insel) oder mit 120 cm Insel und insgesamt 7,2 m US. Ich bin mit der Stauraumplanung noch nicht so weit, dass ich entscheiden kann, was wir wirklich brauchen. Eigentlich hätte ich die Rückseite der Insel auch gerne nicht vollständig mit US ausgerüstet, um irgendwo zwei Stühle unter die APL zu schieben.
21.07.2021 14:46:36  Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
gwc

Arctic
Ich kann nur jedem der die Möglichkeit hat, eine übertiefe Arbeitsplatte empfehlen. Habe selbst von 75 bis zu 80 cm und der Platzgewinn ist einfach enorm.
21.07.2021 15:02:55  Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Flashhead

AUP Flashhead 23.11.2020
Die Insel hätte entweder 95 oder 120 cm Tiefe. An der Wandzeile mit 60 cm wird nicht gearbeitet, da ist nur das Kochfeld und Parkplatz für andere Elektrogeräte.
[Dieser Beitrag wurde 1 mal editiert; zum letzten Mal von Flashhead am 21.07.2021 15:20]
21.07.2021 15:20:16  Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Viva la Bluescreen

AUP Viva la Bluescreen 31.01.2008
@Flash: Nimm immer mehr Stauraum. Auch das mit der Arbeitsplatte kann ich nur bestätigen.

Wir haben ja dieses Jahr auch ne Küche bekommen die etwas größer ist (ca. 21m²) und sind so ein bißchen drin im Küchengame weil es in der Familie ne Küchenplanerin gibt. Die ist nicht solo sondern bei einem der großen Möbelhäuser unterwegs.

Wir haben im Endeffekt ne Häcker Küche mit NEFF Geräten (aber ohne Induktion). Zum Thema Marge kann ich nur sagen hütet euch. Der reguläre Preis inkl. Aufbau unserer Küche lag bei knapp 40k¤. Durch den Familienstatus haben wir dann Mitarbeiterkonditionen bekommen - daran verdienen immer noch Möbelhaus, Hersteller und der, der das Ding aufbaut (bei uns kamen 6 Mann für 12h). Unser Endpreis war dann 14xxx¤. Es war aber im Raum bereits alles erledigt, sprich komplette Elektrik, Wasseranschluß an der Stelle die der Küchenplan vorsieht etc, sprich es musste nur aufgebaut und angeschlossen werden.

Das mag bei dedizierten Küchenhäusern nochmal etwas anders sein, bei den Möbelhäusern ist es einfach unverschämt wenn man keinen Sonderstatus hat. Laut Planerin wäre der maximale Preis den ein Kunde theoretisch noch hätte verhandeln können ca. 32k¤.

Als Vergleich hab ich gerade nen Kumpel der beim lokalen Küchenschreiner ein Angebot bekommen hat was in sich deutlich fairer war und mit allem was ich beurteilen kann deutlich geringere Margen hat.
21.07.2021 15:27:47  Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Flashhead

AUP Flashhead 23.11.2020
Eine Häcker Küche ohne Induktion für 32kEUR? Äh ok. Habt ihr da irgendwelche Preistreiber drin? Wieviel Meter Küche sind das? Was waren die Geräte wert?
21.07.2021 15:56:57  Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
xplingx

AUP xplingx 22.05.2013
Und… was nimmt man denn heutzutage wenn nich Induktion? peinlich/erstaunt

Kannst Du mal Bilder zeigen bitte? Würde mich interessieren.
21.07.2021 16:01:44  Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Viva la Bluescreen

AUP Viva la Bluescreen 31.01.2008
Wir haben weiterhin Ceran genommen - Induktion war nie so unser Fall. Dafür nen extra breites Kochfeld und sehr flach, sprich direkt darunter passt noch eine entsprechende Besteckschublade.

Preislich gabs wohl mehrere Treiber:
- bei den Fronten gibts Preisklassen. Die Wunschfront war natürlich bei den teuersten dabei peinlich/erstaunt
- Oberschrank-Beleuchtung war verhältnismäßig teuer
- bis auf die 3 großen Schränke ist alles als Schublade ausgelegt - die gehen einfach ins Geld
- viele 1m breite Schubladen
- bei den Geräten war glaub ich fast alles das beste Modell. Nagel mich bitte nicht fest aber ich meine ~6k¤
- es ist halt viel Küche...

Bilder hab ich gerade nur 2 gefunden - kommen gleich. Die genauen Laufmeter müsst ich erst raussuchen.
21.07.2021 16:25:10  Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Viva la Bluescreen

AUP Viva la Bluescreen 31.01.2008
21.07.2021 16:25:39  Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
da gig

tf2_spy.png
ich seh da nur standardsachen. verwirrt
21.07.2021 16:28:21  Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Flashhead

AUP Flashhead 23.11.2020
Da sehe ich absolut nichts was den Preis im entferntesten rechtfertigen würde. Webload schrieb es ja oben schon, Geräte/Möbel ist normalerweise 40/60. Bei 6kEUR für Geräte entspricht das 15kEUR gesamt, damit sind eure 14kEUR fair. Alles drüber, egal ob 32k oder 40k, ist Wegelagerei. Für den Preis kauft man sich eine Küche mit Massivholzfronten, bodentiefem Korpus, verglasten Rückwänden und Naturstein Arbeitsplatte.
21.07.2021 16:29:27  Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
 Thema: Hausbauthtread XVIII ( selbst die Münchener sind zu arm für Eigentum )
« erste « vorherige 1 ... 12 13 14 15 [16] 17 18 19 20 ... 28 nächste » letzte »

mods.de - Forum » Public Offtopic » 

Hop to:  

| tech | impressum