Du bist nicht eingeloggt! Möglicherweise kannst du deswegen nicht alles sehen.
  (Noch kein mods.de-Account? / Passwort vergessen?)
Zur Übersichtsseite
Hallo anonymer User.
Bitte logge dich ein
oder registriere dich!
 Moderiert von: Atomsk, Maestro, statixx, Teh Wizard of Aiz


 Thema: Dem Hass(tm) XXL ( Neu mit 23% mehr Vitamin H )
« erste « vorherige 1 ... 7 8 9 10 [11] 12 13 14 15 ... 26 nächste » letzte »
erste ungelesene Seite | letzter Beitrag 
MvG

AUP MvG 09.11.2013
Beschlagene Scheiben lassen sich mittels Klimaanlage beseitigen. Beheizbare Frontscheibe ist imho poor man's Standheizung, sprich beides zusammen braucht man nicht.
13.09.2021 21:27:53  Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Icefeldt

AUP Icefeldt 09.04.2020
Standheizung wegen beschlagenen Scheiben höre ich zum ersten Mal.
Da müssten ja 95% aller Autofahrer sich immer mit beschlagenen Scheiben rumärgern müssen.
13.09.2021 21:30:59  Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
]N-Squad[Crow

AUP ]N-Squad[Crow 03.05.2013
Die Aussage stammt jetzt nicht von mir, die kam vom Gutachter bzw technischen Berater. Sind nicht der selben Meinung, also beides. Ich finds ja auch blöd. Ich persönlich würde für die Standheizung plädieren. Wäre ja auch mein ursprünglicher Plan mit einem Elektroauto gewesen -> Einfach an die Steckdose und Heizung dann kurz vor Abreise anschalten. Wäre alles super gewesen. Ultimativ kann ich es natürlich auch ohne das eine oder andere einreichen. Kann man dann halt ablehnen mit dem Verweis, dass man das doch gesagt hätte.

 
Zitat von Icefeldt

Standheizung wegen beschlagenen Scheiben höre ich zum ersten Mal.
Da müssten ja 95% aller Autofahrer sich immer mit beschlagenen Scheiben rumärgern müssen.


Standheizung ist wegen Eis kratzen. Beschlagene Scheibe war beheizte Frontscheibe (+ kein Eis kratzen, laut Verkehrsgutachter)

/edit: ich hab mich mal ins Discord begeben. peinlich/erstaunt
[Dieser Beitrag wurde 2 mal editiert; zum letzten Mal von ]N-Squad[Crow am 13.09.2021 21:35]
13.09.2021 21:32:03  Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Icefeldt

AUP Icefeldt 09.04.2020
Aha ... Mata halt...
Nach der Logik des Gutachters wären dann ja aber auch noch die ganzen Seitenscheiben beschlagen. verwirrt
13.09.2021 21:48:14  Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
]N-Squad[Crow

AUP ]N-Squad[Crow 03.05.2013
 
Zitat von Icefeldt

Aha ... Mata halt...
Nach der Logik des Gutachters wären dann ja aber auch noch die ganzen Seitenscheiben beschlagen. verwirrt


Dafür der elektrische Fensterheber rechts, kein Scherz. Genau darum ist der im Gutachten. Damit ich das Fenster runter fahren kann, wenn es beschlagen ist.
13.09.2021 21:50:47  Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
]N-Squad[Crow

AUP ]N-Squad[Crow 03.05.2013
Und eine weitere Nacht mit wenig schlaf, im Bett rumwälzen und blöden Gedanken.

Neben der verdammten Sache mit der Förderung ging auch die Möglichkeit der Spenden durch meinen Kopf. Es ist für mich noch immer unangenehm. Irgendwie dann in die "pOT Geschichte" einzugehen, und das weil ich Geld bekomme... Kein schöner Gedanke. Auch unschön, wenn ich mir dann ein Auto kaufe, wo evtl. einer neidisch wäre. Wie man ja aus dem mobile Link gesehen hat, das ist nicht gerade günstiger Kram. Und neben der Ausstattung ist für mich noch ein guter Crashtest wichtig, bzw eigentlich (oh Gott, das hört sich jetzt blöd an), dass hauptsächlich der Fahrer sehr gut geschützt ist... Halt wegen der Osteoporose. Gerade am Oberkörper ist meine Osteoporose hart fortgeschritten, da hab ich ja auch meine 6 Wirbelbrüche.

Und dann noch die Höhe... Da bin ich weiterhin absolut unsicher.
Optimum wäre für mich einfach, wenn ich die volle Förderung bekomme. Da das aber laut Anwältin nicht der Fall sein wird, kann ich nicht davon ausgehen. Ich kenne auch nicht die Differenz, sonst hätte ich das evtl. als Ziel ansetzen können, quasi Förderung "aufstocken" bis zum vollen Betrag und für den Rest bin ich dann selbst verantwortlich. Aber auch da wieder: Blödes Gefühl...

Wenn jemand heute Abend mal Lust hat mit mir über die ganze Sache zu reden, und vielleicht was vom drum herum zu erfahren, dann bitte melden. Gerne auch Kritiker, oder auch die 1-2 Leute die ich mal erwähnt hab, wenn die sich denn trauen. Nachtragend bin ich nicht. Augenzwinkern
14.09.2021 6:45:47  Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Peridan

AUP Peridan 01.02.2008
 
Zitat von ]N-Squad[Crow

Und eine weitere Nacht mit wenig schlaf, im Bett rumwälzen und blöden Gedanken.

Neben der verdammten Sache mit der Förderung ging auch die Möglichkeit der Spenden durch meinen Kopf. Es ist für mich noch immer unangenehm. Irgendwie dann in die "pOT Geschichte" einzugehen, und das weil ich Geld bekomme... Kein schöner Gedanke. Auch unschön, wenn ich mir dann ein Auto kaufe, wo evtl. einer neidisch wäre. Wie man ja aus dem mobile Link gesehen hat, das ist nicht gerade günstiger Kram. Und neben der Ausstattung ist für mich noch ein guter Crashtest wichtig, bzw eigentlich (oh Gott, das hört sich jetzt blöd an), dass hauptsächlich der Fahrer sehr gut geschützt ist... Halt wegen der Osteoporose. Gerade am Oberkörper ist meine Osteoporose hart fortgeschritten, da hab ich ja auch meine 6 Wirbelbrüche.

Und dann noch die Höhe... Da bin ich weiterhin absolut unsicher.
Optimum wäre für mich einfach, wenn ich die volle Förderung bekomme. Da das aber laut Anwältin nicht der Fall sein wird, kann ich nicht davon ausgehen. Ich kenne auch nicht die Differenz, sonst hätte ich das evtl. als Ziel ansetzen können, quasi Förderung "aufstocken" bis zum vollen Betrag und für den Rest bin ich dann selbst verantwortlich. Aber auch da wieder: Blödes Gefühl...

Wenn jemand heute Abend mal Lust hat mit mir über die ganze Sache zu reden, und vielleicht was vom drum herum zu erfahren, dann bitte melden. Gerne auch Kritiker, oder auch die 1-2 Leute die ich mal erwähnt hab, wenn die sich denn trauen. Nachtragend bin ich nicht. Augenzwinkern



Was für ein Auto schwebt dir denn vor, für das du die maximale Förderung bräuchtes? Vielleicht gibt es da günstigere Alternativen. Und was spricht gegen eine teilweise Finanzierung?

Und welche Ausstattung muss das Fahrzeug haben? Da geht der link bei mir auf der letzten Seite nicht vernünftig.

Du hast ja zwischendurch geschrieben, dass du mit maximaler Förderung ein Model 3 anpeilst und dafür spenden fände ich dann tatsächlich nichts so toll.
[Dieser Beitrag wurde 2 mal editiert; zum letzten Mal von Peridan am 14.09.2021 8:03]
14.09.2021 8:00:40  Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
]N-Squad[Crow

AUP ]N-Squad[Crow 03.05.2013
 
Zitat von Peridan

 
Zitat von ]N-Squad[Crow

Und eine weitere Nacht mit wenig schlaf, im Bett rumwälzen und blöden Gedanken.

Neben der verdammten Sache mit der Förderung ging auch die Möglichkeit der Spenden durch meinen Kopf. Es ist für mich noch immer unangenehm. Irgendwie dann in die "pOT Geschichte" einzugehen, und das weil ich Geld bekomme... Kein schöner Gedanke. Auch unschön, wenn ich mir dann ein Auto kaufe, wo evtl. einer neidisch wäre. Wie man ja aus dem mobile Link gesehen hat, das ist nicht gerade günstiger Kram. Und neben der Ausstattung ist für mich noch ein guter Crashtest wichtig, bzw eigentlich (oh Gott, das hört sich jetzt blöd an), dass hauptsächlich der Fahrer sehr gut geschützt ist... Halt wegen der Osteoporose. Gerade am Oberkörper ist meine Osteoporose hart fortgeschritten, da hab ich ja auch meine 6 Wirbelbrüche.

Und dann noch die Höhe... Da bin ich weiterhin absolut unsicher.
Optimum wäre für mich einfach, wenn ich die volle Förderung bekomme. Da das aber laut Anwältin nicht der Fall sein wird, kann ich nicht davon ausgehen. Ich kenne auch nicht die Differenz, sonst hätte ich das evtl. als Ziel ansetzen können, quasi Förderung "aufstocken" bis zum vollen Betrag und für den Rest bin ich dann selbst verantwortlich. Aber auch da wieder: Blödes Gefühl...

Wenn jemand heute Abend mal Lust hat mit mir über die ganze Sache zu reden, und vielleicht was vom drum herum zu erfahren, dann bitte melden. Gerne auch Kritiker, oder auch die 1-2 Leute die ich mal erwähnt hab, wenn die sich denn trauen. Nachtragend bin ich nicht. Augenzwinkern



Was für ein Auto schwebt dir denn vor, für das du die maximale Förderung bräuchtes? Vielleicht gibt es da günstigere Alternativen. Und was spricht gegen eine teilweise Finanzierung?

Und welche Ausstattung muss das Fahrzeug haben? Da geht der link bei mir auf der letzten Seite nicht vernünftig.

Du hast ja zwischendurch geschrieben, dass du mit maximaler Förderung ein Model 3 anpeilst und dafür spenden fände ich dann tatsächlich nichts so toll.


Ja, das war wegen den hohen Auflagen für den Gebraucht wagen. In dem Post hier hatte ich ja mal eine Liste zu Fahrzeugen die in das genaue Schema passen verlinkt. Bis auf den einen Ateca liegt das übrigens in etwa beim Endpreis eines Model 3... Wie Icefeldt, im Gegensatz zu mir, gemerkt hatte allerdings direkt mit Sitzen wie ich sie brauche, nicht mit der Umbau Variante für die ich nochmal etwa ~1000¤ Förderung bekommen würde, wenn ich den technischen Berater verstehe. Ich hab allerdings noch kein Angebot zu sowas und weiß nicht was so ein Sitz + Einbau kostet. Da bekomm ich hoffentlich heute eine Antwort auf meine E-Mail. Dann ist noch die Frage wie lange Lieferzeit und Einbau in Anspruch nehmen. Vorher muss ich das Auto ja auch kaufen und ich steh nun schon ohne da.

Daher war halt anfangs der Gedanke: Wenn da ein Model 3 innerhalb von 2000-3000¤ Aufpreis liegt, dann wäre das für mich schon nach einem Jahr wirtschaftlicher und daher habe ich daran gedacht. Ich hab eine Pendelstrecke von knappen 100km, da kommt echt was zusammen. Hier fand ich den Unterschied dann schon etwas erschreckend. Sind immerhin 123¤ im Monat und die Spritpreise werden ja vermutlich steigen.
Und ich hab halt die Möglichkeit immer mal wieder beim Einkauf kostenlos zu laden und ab Ende des nächsten Jahres kann ich auch überschüssigen Solarstrom an meinem Stellplatz "abzapfen". Dann sieht die Rechnung nochmal deutlicher aus.

Durch den ganzen Stress hab ich dazu auch noch echt Probleme den Kram richtig im Kopf zu sortieren. Das Medikament, dass ich nicht mehr nehmen darf, war gegen mein ADHS. Und ich glaub nicht, dass die Ophthalmoonkologie(komisches Wort...) mir grünes Licht gibt das Medikament wieder zu nehmen.

/edit: wegen Finanzierung: Ich bin am Anfang meiner Probezeit, hab keine drei Gehaltsabrechnungen und hab durch die lange Arbeitslosigkeit und zusätzlichen Kosten durch meine Gesundheit leider auch nicht die beste Schufa.
[Dieser Beitrag wurde 1 mal editiert; zum letzten Mal von ]N-Squad[Crow am 14.09.2021 8:21]
14.09.2021 8:20:25  Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Wickeda

wickeda
 
Zitat von ]N-Squad[Crow

Und eine weitere Nacht mit wenig schlaf, im Bett rumwälzen und blöden Gedanken.

Neben der verdammten Sache mit der Förderung ging auch die Möglichkeit der Spenden durch meinen Kopf. Es ist für mich noch immer unangenehm. Irgendwie dann in die "pOT Geschichte" einzugehen, und das weil ich Geld bekomme... Kein schöner Gedanke. Auch unschön, wenn ich mir dann ein Auto kaufe, wo evtl. einer neidisch wäre. Wie man ja aus dem mobile Link gesehen hat, das ist nicht gerade günstiger Kram. Und neben der Ausstattung ist für mich noch ein guter Crashtest wichtig, bzw eigentlich (oh Gott, das hört sich jetzt blöd an), dass hauptsächlich der Fahrer sehr gut geschützt ist... Halt wegen der Osteoporose. Gerade am Oberkörper ist meine Osteoporose hart fortgeschritten, da hab ich ja auch meine 6 Wirbelbrüche.

Und dann noch die Höhe... Da bin ich weiterhin absolut unsicher.
Optimum wäre für mich einfach, wenn ich die volle Förderung bekomme. Da das aber laut Anwältin nicht der Fall sein wird, kann ich nicht davon ausgehen. Ich kenne auch nicht die Differenz, sonst hätte ich das evtl. als Ziel ansetzen können, quasi Förderung "aufstocken" bis zum vollen Betrag und für den Rest bin ich dann selbst verantwortlich. Aber auch da wieder: Blödes Gefühl...

Wenn jemand heute Abend mal Lust hat mit mir über die ganze Sache zu reden, und vielleicht was vom drum herum zu erfahren, dann bitte melden. Gerne auch Kritiker, oder auch die 1-2 Leute die ich mal erwähnt hab, wenn die sich denn trauen. Nachtragend bin ich nicht. Augenzwinkern



Eventuell wäre doch ein Renault Zoe auch was? Mit oder ohne Batteriemiete.

Hier mit Miete

Die haben alle, auch ohne angeschlossen zu sein, eine Standheizungsfunktion. Ansonsten ein problemloses Auto mit etwas höherer Sitzposition.

/e

Und ich hatte (ich kenne mich natürlich nicht aus), die Kraftfahrzeughilfe so verstanden, dass die Förderung einkommensabhängig ist. Wenn du jetzt einen Job hast, wo du 5000 Euro netto verdienst, dann bekommst du keine 22.000 Euro Förderung vom Staat. Anders sieht es aber mit behindertengerechnten Umbauten aus, diese werden (m. E.) entsprechend immer voll gefördert.
[Dieser Beitrag wurde 1 mal editiert; zum letzten Mal von Wickeda am 14.09.2021 8:24]
14.09.2021 8:21:01  Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
]N-Squad[Crow

AUP ]N-Squad[Crow 03.05.2013
 
Zitat von Wickeda

 
Zitat von ]N-Squad[Crow

Und eine weitere Nacht mit wenig schlaf, im Bett rumwälzen und blöden Gedanken.

Neben der verdammten Sache mit der Förderung ging auch die Möglichkeit der Spenden durch meinen Kopf. Es ist für mich noch immer unangenehm. Irgendwie dann in die "pOT Geschichte" einzugehen, und das weil ich Geld bekomme... Kein schöner Gedanke. Auch unschön, wenn ich mir dann ein Auto kaufe, wo evtl. einer neidisch wäre. Wie man ja aus dem mobile Link gesehen hat, das ist nicht gerade günstiger Kram. Und neben der Ausstattung ist für mich noch ein guter Crashtest wichtig, bzw eigentlich (oh Gott, das hört sich jetzt blöd an), dass hauptsächlich der Fahrer sehr gut geschützt ist... Halt wegen der Osteoporose. Gerade am Oberkörper ist meine Osteoporose hart fortgeschritten, da hab ich ja auch meine 6 Wirbelbrüche.

Und dann noch die Höhe... Da bin ich weiterhin absolut unsicher.
Optimum wäre für mich einfach, wenn ich die volle Förderung bekomme. Da das aber laut Anwältin nicht der Fall sein wird, kann ich nicht davon ausgehen. Ich kenne auch nicht die Differenz, sonst hätte ich das evtl. als Ziel ansetzen können, quasi Förderung "aufstocken" bis zum vollen Betrag und für den Rest bin ich dann selbst verantwortlich. Aber auch da wieder: Blödes Gefühl...

Wenn jemand heute Abend mal Lust hat mit mir über die ganze Sache zu reden, und vielleicht was vom drum herum zu erfahren, dann bitte melden. Gerne auch Kritiker, oder auch die 1-2 Leute die ich mal erwähnt hab, wenn die sich denn trauen. Nachtragend bin ich nicht. Augenzwinkern



Eventuell wäre doch ein Renault Zoe auch was? Mit oder ohne Batteriemiete.

Hier mit Miete

Die haben alle, auch ohne angeschlossen zu sein, eine Standheizungsfunktion. Ansonsten ein problemloses Auto mit etwas höherer Sitzposition.

/e

Und ich hatte (ich kenne mich natürlich nicht aus), die Kraftfahrzeughilfe so verstanden, dass die Förderung einkommensabhängig ist. Wenn du jetzt einen Job hast, wo du 5000 Euro netto verdienst, dann bekommst du keine 22.000 Euro Förderung vom Staat. Anders sieht es aber mit behindertengerechnten Umbauten aus, diese werden (m. E.) entsprechend immer voll gefördert.


Ja, die ist Einkommensabhängig richtig.
Mein Antragsdatum wurde mehrfach geändert, leider nicht weit genug nach vorne. Ich falle demnach noch unter die alte Verordnung. Es wird auch nicht in Betracht gezogen, wie lange man überhaupt was verdient, ob man Schulden hat, usw..

Was mir gestern gesagt wurde:
1. Alte Verordnung: Bemessung anhand des Gehalts nach Einreichung der Kostenvoranschläge. Maximale Förderhöhe 9.500¤
2. Neue Verordnung: Bemessung anhand des Gehalts im Monat vor der Einreichung 22.000¤

Ich bin wenige Tage von Fall zwei Weg. Ein Härtefallantrag wäre noch eine Option, weil ich jahrelang Arbeitslos war. Aber da wurde mir direkt gesagt, dass das eine ganze Zeit braucht. Und die hab ich nicht.

/edit: Zoe ist ein cooles Auto, leider passen da laut Recaro Seite die Ortho Sitze nicht und ich die Standardsitze sind leider nicht geeignet. Müsste ich dann auch Probefahren. Ich schreib Recaro aber mal eine E-Mail, vielleicht gibt es da Neuigkeiten.
[Dieser Beitrag wurde 1 mal editiert; zum letzten Mal von ]N-Squad[Crow am 14.09.2021 8:32]
14.09.2021 8:30:30  Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Martina

AUP Martina 01.02.2021
IT HASS

Gestern in 3 Programen die Hinweise bekommen PW ändern.
Gemacht getan. Ging alles glatt.

Heute morgen komme ich in eine Remote Verbindung nicht rein.
Dort hatte er mich nicht gefragt. Dachte mir ok, läuft noch.

Dann heute morgen beim Einloggen wohl das PW zerschossen, dadurch das ich nicht reingekommen bin.

IT angerufen: ja dieses Programm erinnert einen nicht.
Er muss ausgerechnet diese Anfrage an eine andere Abteilung weitergeben, den dieses PW kann er nicht ändern bzw. wieder herstellen.

Dauer --> bis zu 7!!!!! Tage

Unglaublich Wütend
14.09.2021 8:51:33  Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Peridan

AUP Peridan 01.02.2008
 
Zitat von ]N-Squad[Crow

 
Zitat von Peridan

 
Zitat von ]N-Squad[Crow

Und eine weitere Nacht mit wenig schlaf, im Bett rumwälzen und blöden Gedanken.

Neben der verdammten Sache mit der Förderung ging auch die Möglichkeit der Spenden durch meinen Kopf. Es ist für mich noch immer unangenehm. Irgendwie dann in die "pOT Geschichte" einzugehen, und das weil ich Geld bekomme... Kein schöner Gedanke. Auch unschön, wenn ich mir dann ein Auto kaufe, wo evtl. einer neidisch wäre. Wie man ja aus dem mobile Link gesehen hat, das ist nicht gerade günstiger Kram. Und neben der Ausstattung ist für mich noch ein guter Crashtest wichtig, bzw eigentlich (oh Gott, das hört sich jetzt blöd an), dass hauptsächlich der Fahrer sehr gut geschützt ist... Halt wegen der Osteoporose. Gerade am Oberkörper ist meine Osteoporose hart fortgeschritten, da hab ich ja auch meine 6 Wirbelbrüche.

Und dann noch die Höhe... Da bin ich weiterhin absolut unsicher.
Optimum wäre für mich einfach, wenn ich die volle Förderung bekomme. Da das aber laut Anwältin nicht der Fall sein wird, kann ich nicht davon ausgehen. Ich kenne auch nicht die Differenz, sonst hätte ich das evtl. als Ziel ansetzen können, quasi Förderung "aufstocken" bis zum vollen Betrag und für den Rest bin ich dann selbst verantwortlich. Aber auch da wieder: Blödes Gefühl...

Wenn jemand heute Abend mal Lust hat mit mir über die ganze Sache zu reden, und vielleicht was vom drum herum zu erfahren, dann bitte melden. Gerne auch Kritiker, oder auch die 1-2 Leute die ich mal erwähnt hab, wenn die sich denn trauen. Nachtragend bin ich nicht. Augenzwinkern



Was für ein Auto schwebt dir denn vor, für das du die maximale Förderung bräuchtes? Vielleicht gibt es da günstigere Alternativen. Und was spricht gegen eine teilweise Finanzierung?

Und welche Ausstattung muss das Fahrzeug haben? Da geht der link bei mir auf der letzten Seite nicht vernünftig.

Du hast ja zwischendurch geschrieben, dass du mit maximaler Förderung ein Model 3 anpeilst und dafür spenden fände ich dann tatsächlich nichts so toll.


Ja, das war wegen den hohen Auflagen für den Gebraucht wagen. In dem Post hier hatte ich ja mal eine Liste zu Fahrzeugen die in das genaue Schema passen verlinkt. Bis auf den einen Ateca liegt das übrigens in etwa beim Endpreis eines Model 3... Wie Icefeldt, im Gegensatz zu mir, gemerkt hatte allerdings direkt mit Sitzen wie ich sie brauche, nicht mit der Umbau Variante für die ich nochmal etwa ~1000¤ Förderung bekommen würde, wenn ich den technischen Berater verstehe. Ich hab allerdings noch kein Angebot zu sowas und weiß nicht was so ein Sitz + Einbau kostet. Da bekomm ich hoffentlich heute eine Antwort auf meine E-Mail. Dann ist noch die Frage wie lange Lieferzeit und Einbau in Anspruch nehmen. Vorher muss ich das Auto ja auch kaufen und ich steh nun schon ohne da.

Daher war halt anfangs der Gedanke: Wenn da ein Model 3 innerhalb von 2000-3000¤ Aufpreis liegt, dann wäre das für mich schon nach einem Jahr wirtschaftlicher und daher habe ich daran gedacht. Ich hab eine Pendelstrecke von knappen 100km, da kommt echt was zusammen. Hier fand ich den Unterschied dann schon etwas erschreckend. Sind immerhin 123¤ im Monat und die Spritpreise werden ja vermutlich steigen.
Und ich hab halt die Möglichkeit immer mal wieder beim Einkauf kostenlos zu laden und ab Ende des nächsten Jahres kann ich auch überschüssigen Solarstrom an meinem Stellplatz "abzapfen". Dann sieht die Rechnung nochmal deutlicher aus.

Durch den ganzen Stress hab ich dazu auch noch echt Probleme den Kram richtig im Kopf zu sortieren. Das Medikament, dass ich nicht mehr nehmen darf, war gegen mein ADHS. Und ich glaub nicht, dass die Ophthalmoonkologie(komisches Wort...) mir grünes Licht gibt das Medikament wieder zu nehmen.

/edit: wegen Finanzierung: Ich bin am Anfang meiner Probezeit, hab keine drei Gehaltsabrechnungen und hab durch die lange Arbeitslosigkeit und zusätzlichen Kosten durch meine Gesundheit leider auch nicht die beste Schufa.



Bei deinem link zeigt er mit nur 40.000km, und Erstzulassung ab 2019 ab. Da fehlt ja aber noch was, oder?
14.09.2021 8:52:58  Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
]N-Squad[Crow

AUP ]N-Squad[Crow 03.05.2013
 
Zitat von Peridan

 
Zitat von ]N-Squad[Crow

 
Zitat von Peridan

 
Zitat von ]N-Squad[Crow

Und eine weitere Nacht mit wenig schlaf, im Bett rumwälzen und blöden Gedanken.

Neben der verdammten Sache mit der Förderung ging auch die Möglichkeit der Spenden durch meinen Kopf. Es ist für mich noch immer unangenehm. Irgendwie dann in die "pOT Geschichte" einzugehen, und das weil ich Geld bekomme... Kein schöner Gedanke. Auch unschön, wenn ich mir dann ein Auto kaufe, wo evtl. einer neidisch wäre. Wie man ja aus dem mobile Link gesehen hat, das ist nicht gerade günstiger Kram. Und neben der Ausstattung ist für mich noch ein guter Crashtest wichtig, bzw eigentlich (oh Gott, das hört sich jetzt blöd an), dass hauptsächlich der Fahrer sehr gut geschützt ist... Halt wegen der Osteoporose. Gerade am Oberkörper ist meine Osteoporose hart fortgeschritten, da hab ich ja auch meine 6 Wirbelbrüche.

Und dann noch die Höhe... Da bin ich weiterhin absolut unsicher.
Optimum wäre für mich einfach, wenn ich die volle Förderung bekomme. Da das aber laut Anwältin nicht der Fall sein wird, kann ich nicht davon ausgehen. Ich kenne auch nicht die Differenz, sonst hätte ich das evtl. als Ziel ansetzen können, quasi Förderung "aufstocken" bis zum vollen Betrag und für den Rest bin ich dann selbst verantwortlich. Aber auch da wieder: Blödes Gefühl...

Wenn jemand heute Abend mal Lust hat mit mir über die ganze Sache zu reden, und vielleicht was vom drum herum zu erfahren, dann bitte melden. Gerne auch Kritiker, oder auch die 1-2 Leute die ich mal erwähnt hab, wenn die sich denn trauen. Nachtragend bin ich nicht. Augenzwinkern



Was für ein Auto schwebt dir denn vor, für das du die maximale Förderung bräuchtes? Vielleicht gibt es da günstigere Alternativen. Und was spricht gegen eine teilweise Finanzierung?

Und welche Ausstattung muss das Fahrzeug haben? Da geht der link bei mir auf der letzten Seite nicht vernünftig.

Du hast ja zwischendurch geschrieben, dass du mit maximaler Förderung ein Model 3 anpeilst und dafür spenden fände ich dann tatsächlich nichts so toll.


Ja, das war wegen den hohen Auflagen für den Gebraucht wagen. In dem Post hier hatte ich ja mal eine Liste zu Fahrzeugen die in das genaue Schema passen verlinkt. Bis auf den einen Ateca liegt das übrigens in etwa beim Endpreis eines Model 3... Wie Icefeldt, im Gegensatz zu mir, gemerkt hatte allerdings direkt mit Sitzen wie ich sie brauche, nicht mit der Umbau Variante für die ich nochmal etwa ~1000¤ Förderung bekommen würde, wenn ich den technischen Berater verstehe. Ich hab allerdings noch kein Angebot zu sowas und weiß nicht was so ein Sitz + Einbau kostet. Da bekomm ich hoffentlich heute eine Antwort auf meine E-Mail. Dann ist noch die Frage wie lange Lieferzeit und Einbau in Anspruch nehmen. Vorher muss ich das Auto ja auch kaufen und ich steh nun schon ohne da.

Daher war halt anfangs der Gedanke: Wenn da ein Model 3 innerhalb von 2000-3000¤ Aufpreis liegt, dann wäre das für mich schon nach einem Jahr wirtschaftlicher und daher habe ich daran gedacht. Ich hab eine Pendelstrecke von knappen 100km, da kommt echt was zusammen. Hier fand ich den Unterschied dann schon etwas erschreckend. Sind immerhin 123¤ im Monat und die Spritpreise werden ja vermutlich steigen.
Und ich hab halt die Möglichkeit immer mal wieder beim Einkauf kostenlos zu laden und ab Ende des nächsten Jahres kann ich auch überschüssigen Solarstrom an meinem Stellplatz "abzapfen". Dann sieht die Rechnung nochmal deutlicher aus.

Durch den ganzen Stress hab ich dazu auch noch echt Probleme den Kram richtig im Kopf zu sortieren. Das Medikament, dass ich nicht mehr nehmen darf, war gegen mein ADHS. Und ich glaub nicht, dass die Ophthalmoonkologie(komisches Wort...) mir grünes Licht gibt das Medikament wieder zu nehmen.

/edit: wegen Finanzierung: Ich bin am Anfang meiner Probezeit, hab keine drei Gehaltsabrechnungen und hab durch die lange Arbeitslosigkeit und zusätzlichen Kosten durch meine Gesundheit leider auch nicht die beste Schufa.



Bei deinem link zeigt er mit nur 40.000km, und Erstzulassung ab 2019 ab. Da fehlt ja aber noch was, oder?


Ja, da fehlt die Zusatzaussattung und der Umkreis 100km um Frechen wohl, warum auch immer. Neben den Sachen die sonst oft Serie sind, wie elektrische Fensterheber, elektrische beheizbare Außenspiegel, etc. kommt da noch der Sitz dazu (auf die eine Art oder Weise, für die Suche hatte ich den mit drin. Orthopäd von Recaro oder Seitenhalt + Lordosenstüze + elektrische Verstellbar), Automatik und die beheizbare Frontscheibe sowie die Standheizung. Wenn es nach dem Gutachter oder Berater geht... Irgendwas vergesse ich da noch, hab ich auch gestern schon.
14.09.2021 9:03:59  Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Peridan

AUP Peridan 01.02.2008
Da dürfte das günstigste im dem Bereich wohl der Ford Focus oder ein Opel Crossland sein.

Die 100km um deinen Wohnort solltest du vielleicht erhöhen ...das weitet die Auswahl ja deutlich auf.
[Dieser Beitrag wurde 2 mal editiert; zum letzten Mal von Peridan am 14.09.2021 9:35]
14.09.2021 9:31:01  Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
[WHE]MadMax

Phoenix
Wegen den Sitzen: Mal in einem Volvo gesessen? Ich habe im Vergleich zu Dir nur leichte Rückenprobleme, bin daher aber trotzdem sehr empfindlich was PKW-Sitze angeht. Die Standardsitze in nem A4 z.B. kann ich keine 100km ab, dann steig ich da mit Schmerzen aus. Hab mir damals da auch die Sportsitze mit Lordosenstütze nachgerüstet, dann war Ruhe.

Neue Recaro Orthopäd elektrisch kosten sehr schnell sehr viel Geld. Mit Schienen und Einbau kannst je nach Modell mit 2000-2500 rechnen. Nicht in jeden Wagen lässt sich jeder Sitz einbauen, da einige keinen Seitenairbag haben, und nicht immer der Werks-Seitenairbag stillgelegt werden kann wenn der z.B. in der Tür verbaut ist - kann im Falle eines Unfalls mit den höheren Wangen der Recaros Probleme geben.

König wäre ansonsten auch noch ein Hersteller, der auch orthopädische Sitze im Angebot hat, teilweise anders geformt - mal probegesessen?

Ansonsten waren die besten Sitze für Langstrecke, in denen ich hocken durfte, die von einem nicht-aktuellen Volvo V70 (S60 hatte damals baugleiche). Da bin ich nach 700km am Stück entspannt ausgestiegen.
Habe derzeit Recaro Ergomed E im Bus drin, und die sind definitiv nicht nur härter sodern auch trotz vielfältiger Einstellmöglichkeiten unbequemer (aber immernoch göttlich im Vergleich zu den Bus-Standardsitzen).

Vielleicht solltest Du wenn das Sitzen Dein Hauptproblem ist das Fahrzeug nicht nach Elektro dies, Elektro jenes aussuchen, sondern einfach mal eine breite Vielfalt probesitzen und dann den Wagen nehmen, der sich "richtig" anfühlt? Gibt ja da öfters Überraschungen bei einigen Herstellern.
14.09.2021 9:35:12  Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
]N-Squad[Crow

AUP ]N-Squad[Crow 03.05.2013
 
Zitat von [WHE]MadMax

Wegen den Sitzen: Mal in einem Volvo gesessen? Ich habe im Vergleich zu Dir nur leichte Rückenprobleme, bin daher aber trotzdem sehr empfindlich was PKW-Sitze angeht. Die Standardsitze in nem A4 z.B. kann ich keine 100km ab, dann steig ich da mit Schmerzen aus. Hab mir damals da auch die Sportsitze mit Lordosenstütze nachgerüstet, dann war Ruhe.

Neue Recaro Orthopäd elektrisch kosten sehr schnell sehr viel Geld. Mit Schienen und Einbau kannst je nach Modell mit 2000-2500 rechnen. Nicht in jeden Wagen lässt sich jeder Sitz einbauen, da einige keinen Seitenairbag haben, und nicht immer der Werks-Seitenairbag stillgelegt werden kann wenn der z.B. in der Tür verbaut ist - kann im Falle eines Unfalls mit den höheren Wangen der Recaros Probleme geben.

König wäre ansonsten auch noch ein Hersteller, der auch orthopädische Sitze im Angebot hat, teilweise anders geformt - mal probegesessen?

Ansonsten waren die besten Sitze für Langstrecke, in denen ich hocken durfte, die von einem nicht-aktuellen Volvo V70 (S60 hatte damals baugleiche). Da bin ich nach 700km am Stück entspannt ausgestiegen.
Habe derzeit Recaro Ergomed E im Bus drin, und die sind definitiv nicht nur härter sodern auch trotz vielfältiger Einstellmöglichkeiten unbequemer (aber immernoch göttlich im Vergleich zu den Bus-Standardsitzen).

Vielleicht solltest Du wenn das Sitzen Dein Hauptproblem ist das Fahrzeug nicht nach Elektro dies, Elektro jenes aussuchen, sondern einfach mal eine breite Vielfalt probesitzen und dann den Wagen nehmen, der sich "richtig" anfühlt? Gibt ja da öfters Überraschungen bei einigen Herstellern.


Ich beschränke mich nicht auf Elektro oder Hybrid, ich schaue mir auch Benziner an. Elektro war nur wegen den laufenden Kosten sehr interessant.
Volvos habe ich mir im April angeschaut, da fühlte ich mich zumindest in deren kleinen SUV nicht so wohl, der Sitz war leider nichts für mich.

Was den Umkreis betrifft: Ich bin nicht mehr mobil. Meine Mutter ist jetzt in kürze in Spanien, sonst hätte ich die eingespannt in die Suche. Ich kann auch keine öffentlichen Verkehrsmittel nehmen und habe durch die Arbeit und Fortbildung sowie den ganzen Kram mit Ärzten und Physiotherapie keine Zeit. Es ist einfach kacke. Aber ich kann da auch nicht viel dran ändern. Blind möchte ich ein Auto nicht kaufen. Es muss mindestens 5 Jahre halten...
14.09.2021 9:43:54  Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Abso

AUP Absonoob 20.11.2013
 
Zitat von ]N-Squad[Crow

Es muss mindestens 5 Jahre halten...


Dann brauchst du eigentlich was mit entsprechend umfassendere Garantieregelung oder wenigstens Anschlussgarantie.
14.09.2021 9:46:44  Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
]N-Squad[Crow

AUP ]N-Squad[Crow 03.05.2013
Da hab ich so noch gar nicht dran gedacht, danke für den Hinweis.
Machts natürlich nun noch schwerer.

Hab auch eben die Nachricht bekommen, dass es sich noch ein paar Wochen ziehen kann. Da wird jede Minute der Frist ausgenutzt.

Gerade hätte ich am liebsten eine Auszeit, gleich geht es mit Arbeiten weiter. Erster Urlaub ist weit weg. In der Probezeit Urlaubssperre und dieses Jahr hatte ich zwei Urlaubstage an denen ich nicht krank war. Und ich darf nur in Schulferien Urlaub nehmen, dank der Fortbildung. Urlaub würde auch gerade die Dringlichkeit reduzieren...
14.09.2021 10:00:03  Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
seastorm

AUP seastorm 27.02.2008
Ist die Urlaubssperre explizit genannt? Ist ein weit verbreitetes Missverständnis, aber oft haben die Arbeitgeber gar keine Lust darauf, dass die Leute danach ständig weg sind.
14.09.2021 10:15:54  Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
]N-Squad[Crow

AUP ]N-Squad[Crow 03.05.2013
Ja, die Ansage kam am ersten Tag vom Chef. Urlaubssperre bis zum Ende der Probezeit.
14.09.2021 10:16:35  Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Peridan

AUP Peridan 01.02.2008
 
Zitat von ]N-Squad[Crow

Da hab ich so noch gar nicht dran gedacht, danke für den Hinweis.
Machts natürlich nun noch schwerer.





Sollte Ford noch attraktiver für dich machen.
14.09.2021 10:24:54  Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
xplingx

AUP xplingx 22.05.2013
 
Zitat von ]N-Squad[Crow

.



Ich habe Deine Geschichte nur am Rand mitbekommen, aber bist Du wirklich 1000% überzeugt davon, dass Du das Auto nicht leasen/finanzieren kannst?

Das ist doch wie gemacht für eine Finanzierung.

Deine Förderung + ggf. Bafa Förderung als Anzahlung, superniedrige Monatsraten die nächsten 5 Jahre hinterher.

Dazu einen irgendwo in Deutschland verfügbaren Neuwagen mit von Anfang an 5 Jahren Garantie, der Dir bis vor die Haustür geliefert wird.

Übrigens kann Dir ein Händler bei einer Finanzierung auch eine Rechnung ausstellen, bei der sieht man nicht ob Du den gesamten Betrag oder nur die Hälfte und die andere Hälfte eine Bank bezahlt.

Alle Überlegungen zum trotz ist es natürlich superscheisse dass Du immer noch nicht weisst wieviel Du bekommst und ob überhaupt und wann, und das mit den 2 Tagen macht natürlich auch überhaupt keinen Sinn. Ich drücke alle Daumen die ich habe dass Du das endlich schnell hinkriegst.
14.09.2021 10:36:52  Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
xplingx

AUP xplingx 22.05.2013
Noch eine weitere Überlegung. Die aktuelle Bafa-hybrid-Prämie beträgt ja 4750¤, aber die meisten Leasingfirmen berechnen das in ihren Modellen als „2“ Jahre. Das könnte man sich von der Wertigkeit her wie ~12k ¤ für 5 Jahre schönrechnen, was wie ich verstanden habe schon eine ordentliche Summe ist. Nicht die 22k, aber auch nicht nichts.

Vorschlag daher: Sofort verfügbaren Hybrid-Neuwagen für 24 Monate einfach privat leasen. Die Bafa-Prämie ist da die Anzahlung, je nach Modell und Händler kommen dann 100-150¤ monatlich dazu. Dann bist Du erstmal mobil, und kannst die Förderung von langer Hand neu auf Herbst 2023 planen.
14.09.2021 10:46:42  Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
]N-Squad[Crow

AUP ]N-Squad[Crow 03.05.2013
Zur Finanzierung hab ich schon was geschrieben, da bekomme ich leider aktuell nichts und zahle auch noch Schulden ab. Die Förderung wird in den nächsten Jahren für mich auch effektiv sinken. Leasing hat das selbe Problem wie Finanzierung... :/
14.09.2021 11:21:23  Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
xplingx

AUP xplingx 22.05.2013
Denkst Du das oder hast Du das bei unterschiedlichen Banken angefragt? Wie ist dein Schufa Score? Alternativ halt einen Bürgen fragen?
14.09.2021 11:23:38  Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Peridan

AUP Peridan 01.02.2008
Zudem bliebe da auch zu fragen, ob die Finanzierung auch bei einer Teilsumme abgelehnt werden würde. Effektiv hast du ja die Förderung als Eigenkapital.
14.09.2021 11:25:39  Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
]N-Squad[Crow

AUP ]N-Squad[Crow 03.05.2013
 
Zitat von xplingx

Denkst Du das oder hast Du das bei unterschiedlichen Banken angefragt? Wie ist dein Schufa Score? Alternativ halt einen Bürgen fragen?


Ich bin mir da leider sicher. Meinen Schufa Score werd ich hier aber nicht posten, sonst kann ich bald meine Kontoauszüge posten. Augenzwinkern
Bürgen habe ich keinen.

 
Zitat von Peridan

Zudem bliebe da auch zu fragen, ob die Finanzierung auch bei einer Teilsumme abgelehnt werden würde. Effektiv hast du ja die Förderung als Eigenkapital.


Ich stell mir den Dialog ja komisch vor:
"Ja hallo, ich hätte gerne eine Finanzierung, ich hab auch Eigenkapital durch die Förderung!" - "Wie viel?" - "Weiß ich nicht!" - "Können Sie einen Nachweis bringen?" - "Nein, ich bekomm das Geld erst wenn ich ein Auto eingereicht hab und zwei Wochen später über die Förderhöhe Bescheid weiß. Vorher musste ich das Angebot blind einreichen."
[Dieser Beitrag wurde 1 mal editiert; zum letzten Mal von ]N-Squad[Crow am 14.09.2021 11:35]
14.09.2021 11:26:21  Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
xplingx

AUP xplingx 22.05.2013
 
Zitat von Peridan

Zudem bliebe da auch zu fragen, ob die Finanzierung auch bei einer Teilsumme abgelehnt werden würde. Effektiv hast du ja die Förderung als Eigenkapital.



Eben, das meine ich. Sohn von Bekannten, 18, Azubi, hat mit 650¤ Gehalt einen Leon finanziert bekommen. 4750¤ Anzahlung, 100¤ Rate. Kein Bürge oder so. Eltern haben etwas ungläubig geschaut, aber ging durch.
14.09.2021 11:34:19  Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Peridan

AUP Peridan 01.02.2008
 
Zitat von ]N-Squad[Crow

 
Zitat von xplingx

Denkst Du das oder hast Du das bei unterschiedlichen Banken angefragt? Wie ist dein Schufa Score? Alternativ halt einen Bürgen fragen?


Ich bin mir da leider sicher. Meinen Schufa Score werd ich hier aber nicht posten, sonst kann ich bald meine Kontoauszüge posten. Augenzwinkern
Bürgen habe ich keinen.

 
Zitat von Peridan

Zudem bliebe da auch zu fragen, ob die Finanzierung auch bei einer Teilsumme abgelehnt werden würde. Effektiv hast du ja die Förderung als Eigenkapital.


Ich stell mir den Dialog ja komisch vor:
"Ja hallo, ich hätte gerne eine Finanzierung, ich hab auch Eigenkapital durch die Förderung!" - "Wie viel?" - "Weiß ich nicht!" - "Können Sie einen Nachweis bringen?" - "Nein, ich bekomm das Geld erst wenn ich ein Auto eingereicht hab und zwei Wochen später über die Förderhöhe Bescheid weiß. Vorher musste ich das Angebot blind einreichen."



Was spricht eigentlich gegen einen Unzug näher zu deiner neuen Arbeitsplatz. Das ginge wahrscheinlich einfacher, als ein Auto zu kaufen. etwas für sehr schlecht befinden
[Dieser Beitrag wurde 1 mal editiert; zum letzten Mal von Peridan am 14.09.2021 11:42]
14.09.2021 11:40:10  Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
]N-Squad[Crow

AUP ]N-Squad[Crow 03.05.2013
 
Zitat von xplingx

 
Zitat von Peridan

Zudem bliebe da auch zu fragen, ob die Finanzierung auch bei einer Teilsumme abgelehnt werden würde. Effektiv hast du ja die Förderung als Eigenkapital.



Eben, das meine ich. Sohn von Bekannten, 18, Azubi, hat mit 650¤ Gehalt einen Leon finanziert bekommen. 4750¤ Anzahlung, 100¤ Rate. Kein Bürge oder so. Eltern haben etwas ungläubig geschaut, aber ging durch.


Der hat vermutlich auch nicht meine Schulden und meinen Schufa Score.

Ich glaub das Ganze war ne blöde Idee, die Kraft alle Zweifel zu beseitigen hab ich dann auch irgendwann nicht mehr. Und dann wird mir am Ende nachher noch was nachgesagt... Wie ich es schon befürchte. Es wird einfach immer unangenehmer.

 
Zitat von Peridan

 
Zitat von ]N-Squad[Crow

 
Zitat von xplingx

Denkst Du das oder hast Du das bei unterschiedlichen Banken angefragt? Wie ist dein Schufa Score? Alternativ halt einen Bürgen fragen?


Ich bin mir da leider sicher. Meinen Schufa Score werd ich hier aber nicht posten, sonst kann ich bald meine Kontoauszüge posten. Augenzwinkern
Bürgen habe ich keinen.

 
Zitat von Peridan

Zudem bliebe da auch zu fragen, ob die Finanzierung auch bei einer Teilsumme abgelehnt werden würde. Effektiv hast du ja die Förderung als Eigenkapital.


Ich stell mir den Dialog ja komisch vor:
"Ja hallo, ich hätte gerne eine Finanzierung, ich hab auch Eigenkapital durch die Förderung!" - "Wie viel?" - "Weiß ich nicht!" - "Können Sie einen Nachweis bringen?" - "Nein, ich bekomm das Geld erst wenn ich ein Auto eingereicht hab und zwei Wochen später über die Förderhöhe Bescheid weiß. Vorher musste ich das Angebot blind einreichen."



Was spricht eigentlich gegen einen Unzug näher zu deiner neuen Arbeitsplatz. Das ginge wahrscheinlich einfacher, als ein Auto zu kaufen. etwas für sehr schlecht befinden


Was dagegen spricht? Ich bin schwerbehindert und hab das bisschen Leben und Bekanntschaften hier. Mein ganzes Supportnetz inklusive Fachärzte ist im Umkreis. Das ist nicht mal eben getan. Und mein Arbeitsplatz ist in Düsseldorf, auch nicht die günstigste Stadt. Mein jetzige Wohnung ist auch größtenteils auf mich ausgerichtet, was Jahre gebraucht hat.
[Dieser Beitrag wurde 1 mal editiert; zum letzten Mal von ]N-Squad[Crow am 14.09.2021 11:42]
14.09.2021 11:40:26  Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
 Thema: Dem Hass(tm) XXL ( Neu mit 23% mehr Vitamin H )
« erste « vorherige 1 ... 7 8 9 10 [11] 12 13 14 15 ... 26 nächste » letzte »

mods.de - Forum » Public Offtopic » 

Hop to:  

Mod-Aktionen:
13.09.2021 13:28:25 fiffi hat den Thread-Titel geändert (davor: "Dem Hass(tm) CCLXXXIIX")
08.09.2021 10:24:56 Atomsk hat diesem Thread das ModTag 'hass' angehängt.

| tech | impressum