Du bist nicht eingeloggt! Möglicherweise kannst du deswegen nicht alles sehen.
  (Noch kein mods.de-Account? / Passwort vergessen?)
Zur Übersichtsseite
Hallo anonymer User.
Bitte logge dich ein
oder registriere dich!
 Moderiert von: Atomsk, Maestro, statixx, Teh Wizard of Aiz


 Thema: pOT-News ( Telling it as it is )
« erste [1] 2 3 4 5 ... 35 nächste » letzte »
erste ungelesene Seite | letzter Beitrag 
-=Q=- 8-BaLL

-=Q=- 8-BaLL
Telling it as it is


https://forum.mods.de/bb/thread.php?TID=218872

---

 
Rückschlag für die umstrittene Ostsee-Gaspipeline Nord Stream 2: Die Bundesnetzagentur hat ihr Verfahren zur Zertifizierung vorläufig ausgesetzt. Ohne sie darf die Leitung nicht in Betrieb genommen werden.



https://www.tagesschau.de/wirtschaft/bundesnetzagentur-nord-stream2-zertifizierung-ausgesetzt-101.html
16.11.2021 19:52:19  Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
h3llfir3

Phoenix
war das jetzt der deal? merkel spricht mit lukaschenko und nord stream 2 wird erst mal auf eis gelegt, solange in belarus nix vorwärts geht? Breites Grinsen
16.11.2021 19:57:10  Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Bullitt

Guerilla
 
Zitat von -=Q=- 8-BaLL

Geht los mit der Brokkolipropaganda

 
Cannabis-Legalisierung könnte dem Staat 4,7 Milliarden Euro pro Jahr bringen



https://www.spiegel.de/wirtschaft/soziales/cannabis-legalisierung-koennte-dem-staat-4-7-milliarden-euro-im-jahr-bringen-a-c171d679-6280-4080-a12d-36436fc3ab54



Vorstellung der Studie

[Dieser Beitrag wurde 1 mal editiert; zum letzten Mal von Bullitt am 16.11.2021 21:05]
16.11.2021 21:05:15  Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Lwis

AUP Lwis 20.06.2014
Polizistinnen nach Schießerei verurteilt

 
Als Polizistinnen hätten sie nicht weglaufen dürfen, sondern eingreifen müssen - so begründet das Gericht sein Urteil gegen zwei Frauen, die bei einer eskalierten Verkehrskontrolle die Flucht ergreifen. Noch schlimmer als die Bewährungsstrafe findet ihr Anwalt den drohenden Entzug des Beamtenstatus.

[Dieser Beitrag wurde 1 mal editiert; zum letzten Mal von Lwis am 16.11.2021 21:54]
16.11.2021 21:54:05  Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
-=[R]o$a|PuD3[L]^

-=[R]o$a|PuD3[L]^
 
Zitat von Lwis

Polizistinnen nach Schießerei verurteilt

 
Als Polizistinnen hätten sie nicht weglaufen dürfen, sondern eingreifen müssen - so begründet das Gericht sein Urteil gegen zwei Frauen, die bei einer eskalierten Verkehrskontrolle die Flucht ergreifen. Noch schlimmer als die Bewährungsstrafe findet ihr Anwalt den drohenden Entzug des Beamtenstatus.





Wie ordnet man so ein Urteil als Polizist ein? Ich erinnere mich vage, dass du kein gutes Wort für die Polizistinnen übrig hattest. Vielleicht vertue ich mich da aber auch?
16.11.2021 22:16:15  Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
[RPD]-Biohazard

Arctic
unglaeubig gucken
 
Zitat von h3llfir3

war das jetzt der deal? merkel spricht mit lukaschenko und nord stream 2 wird erst mal auf eis gelegt, solange in belarus nix vorwärts geht? Breites Grinsen



Grüne kritisieren Merkels Telefonat mit Lukaschenko
Rund 50 Minuten sprach Kanzlerin Merkel mit dem belarussischen Diktator Lukaschenko über die Krise an der Grenze zu Polen. Grünenpolitiker Nouripour spricht von einem »verheerenden Signal«.

https://www.spiegel.de/politik/deutschland/gruene-kritisieren-angela-merkels-telefonat-mit-alexander-lukaschenko-a-4ea2c08d-9111-4488-824f-5c2c46b4ea11

Mit wem soll man denn in Belarus reden wenn nicht mit dem Big Cheese. Wieso sieht man darin gleich eine Anerkennung
16.11.2021 22:52:14  Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Smoking44*

smoking44
Was ist mit mit Philipp los?
17.11.2021 6:26:37  Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Spangenkopf

Arctic
 
Zitat von Smoking44*

Was ist mit mit Philipp los?



Wieso? Er zieht doch ganz normal weiter durch.
Er hätte auch wen totfahren können, wär auch egal gewesen, soll in Bayern ja auch schon mal geklappt haben.
17.11.2021 7:02:56  Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Lwis

AUP Lwis 20.06.2014
 
Zitat von -=[R]o$a|PuD3[L]^

 
Zitat von Lwis

Polizistinnen nach Schießerei verurteilt

 
Als Polizistinnen hätten sie nicht weglaufen dürfen, sondern eingreifen müssen - so begründet das Gericht sein Urteil gegen zwei Frauen, die bei einer eskalierten Verkehrskontrolle die Flucht ergreifen. Noch schlimmer als die Bewährungsstrafe findet ihr Anwalt den drohenden Entzug des Beamtenstatus.





Wie ordnet man so ein Urteil als Polizist ein? Ich erinnere mich vage, dass du kein gutes Wort für die Polizistinnen übrig hattest. Vielleicht vertue ich mich da aber auch?



Schwer zu sagen. Natürlich finde ich es absolut inakzeptabel, dass sie da geflüchtet sind, das macht mich sogar richtig wütend.
Man muß sich in dem Beruf in gefährlichen Situationen aufeinander verlassen können.

Du hast meine Reaktion also noch richtig in Erinnerung, allerdings ist die Kündigung und Verlust des Beamtenstatus als Polizist immer faktisch mit einem Berufsverbot gleichzusetzen. Wenn die nicht zufällig noch ein zweites Standbein haben, können die sich jetzt mit Anfang/Mitte 30 ohne relevantes Studium/Ausbildung irgendwo bewerben, wo man kein sauberes Führungszeugnis braucht.
Darum ist das natürlich schon hart, die werden ja auch eine Familie oder zumindest einen Partner haben.

Mal sehen wie es in der letzten Instanz ausgeht, die werden ja sicherlich bis zum Ende kämpfen.

Wenn sie wieder reinkommen, werden die vermutlich auch keinen Fuß mehr in der Behörde fassen und den Rest ihrer Karriere irgendwo Akten sortieren. Das wäre dann auch ok für mich. Wenn das Urteil rechtskräftig wird, ist es ebenfalls ok.

Im Endeffekt weiß man nie, wie man in einer solchen Extremsituation reagiert. Die Chancen, dass man richtig reagiert werden durch regelmäßiges Training verbessert, was aber Mangelware ist. Das ist ein Versagen der Behörde. Die Chancen verbessert man aber auch durch mentale Vorbereitung und selbstständiges Training, für das man keine Behörde braucht. Das ist ein Versagen der Polizistinnen.
17.11.2021 8:49:41  Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Parax

AUP Parax 26.11.2007
 
Zitat von Lwis


Du hast meine Reaktion also noch richtig in Erinnerung, allerdings ist die Kündigung und Verlust des Beamtenstatus als Polizist immer faktisch mit einem Berufsverbot gleichzusetzen. Wenn die nicht zufällig noch ein zweites Standbein haben, können die sich jetzt mit Anfang/Mitte 30 ohne relevantes Studium/Ausbildung irgendwo bewerben, wo man kein sauberes Führungszeugnis braucht.



Empfinde das Urteil gerade für deren Alter auch als ziemlich hart, aber durch die Aktion ist das Vertrauen ja schon irgendwie in den Grundfesten erschüttert.
Nicht nur gegenüber den Bürgern sondern auch den Kollegen, die immer im Hinterkopf haben werden dass sie sich im Zweifel nicht auf sie verlassen können.
17.11.2021 9:00:23  Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
[gc]Fidel

koksendefidel
 
Zitat von Lwis

 
Zitat von -=[R]o$a|PuD3[L]^

 
Zitat von Lwis

Polizistinnen nach Schießerei verurteilt

 
Als Polizistinnen hätten sie nicht weglaufen dürfen, sondern eingreifen müssen - so begründet das Gericht sein Urteil gegen zwei Frauen, die bei einer eskalierten Verkehrskontrolle die Flucht ergreifen. Noch schlimmer als die Bewährungsstrafe findet ihr Anwalt den drohenden Entzug des Beamtenstatus.





Wie ordnet man so ein Urteil als Polizist ein? Ich erinnere mich vage, dass du kein gutes Wort für die Polizistinnen übrig hattest. Vielleicht vertue ich mich da aber auch?



Schwer zu sagen. Natürlich finde ich es absolut inakzeptabel, dass sie da geflüchtet sind, das macht mich sogar richtig wütend.
Man muß sich in dem Beruf in gefährlichen Situationen aufeinander verlassen können.

Du hast meine Reaktion also noch richtig in Erinnerung, allerdings ist die Kündigung und Verlust des Beamtenstatus als Polizist immer faktisch mit einem Berufsverbot gleichzusetzen. Wenn die nicht zufällig noch ein zweites Standbein haben, können die sich jetzt mit Anfang/Mitte 30 ohne relevantes Studium/Ausbildung irgendwo bewerben, wo man kein sauberes Führungszeugnis braucht.
Darum ist das natürlich schon hart, die werden ja auch eine Familie oder zumindest einen Partner haben.

Mal sehen wie es in der letzten Instanz ausgeht, die werden ja sicherlich bis zum Ende kämpfen.

Wenn sie wieder reinkommen, werden die vermutlich auch keinen Fuß mehr in der Behörde fassen und den Rest ihrer Karriere irgendwo Akten sortieren. Das wäre dann auch ok für mich. Wenn das Urteil rechtskräftig wird, ist es ebenfalls ok.

Im Endeffekt weiß man nie, wie man in einer solchen Extremsituation reagiert. Die Chancen, dass man richtig reagiert werden durch regelmäßiges Training verbessert, was aber Mangelware ist. Das ist ein Versagen der Behörde. Die Chancen verbessert man aber auch durch mentale Vorbereitung und selbstständiges Training, für das man keine Behörde braucht. Das ist ein Versagen der Polizistinnen.



Ein schöner, ausgewogener Post. Ich teile die Meinung, die du äußerst.
Einerseits geht man, gerade im Dienst der Polizei, eine Verpflichtung ein, andere zu schützen und zu beschützen, teilweise auch unter Gefährdung der eigenen körperlichen Unversehrtheit.
Andererseits war dies offensichtlich eine absolute extremsituation, wo sie einfach, getrieben durch persönlichen Stress, Gefahr und wohl auch Angst, diese Entscheidung zur Flucht getroffen haben.
Finde ich die Entscheidung, einen verletzten Menschen zurück zu lassen okay? Nein.
Finde ich es bedenklich, denen ihr Leben wegen einer falschen Entscheidung in einer extremsituation zu zerstören zu hart? Ich glaube schon.
17.11.2021 9:09:33  Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Shooter

AUP Shooter 27.11.2007
verschmitzt lachen
 
Zitat von Lwis

Mal sehen wie es in der letzten Instanz ausgeht, die werden ja sicherlich bis zum Ende kämpfen.


Verlässt du dich darauf?
[Dieser Beitrag wurde 1 mal editiert; zum letzten Mal von Shooter am 17.11.2021 9:11]
17.11.2021 9:11:07  Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Abso

AUP Absonoob 20.11.2013
Oof. Breites Grinsen




Was mich echt am meisten fertigmacht ist die Tatsache, dass sie ihren eigenen Vito haben stehenlassen und stattdessen eine Unbeteiligte einbezogen haben.
17.11.2021 9:16:33  Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Parax

AUP Parax 26.11.2007
 
Zitat von Smoking44*

Was ist mit mit Philipp los?




 
»Ich habe mich in dem Verfahren selbst gar nicht eingelassen, sondern über einen facherfahrenen Anwalt einige Rechtsfragen prüfen lassen«, sagte Amthor. »Natürlich reklamiere ich dabei keine Sonderrechte auf zu schnelles Autofahren, aber es ist auch nicht unanständig, einen Bußgeldbescheid gerichtlich überprüfen zu lassen. Das steht jedermann zu. In jedem Fall gilt: Zu schnelles Fahren ist immer unnötig und sollte nicht relativiert werden.«



Boar ey. etwas für sehr schlecht befinden
17.11.2021 9:18:31  Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
[RPD]-Biohazard

Arctic
verschmitzt lachen
Jo. Komplett normaler move. Würde ich auch sofort meinen Anwalt anrufen. (Auch wenn man zweifelsfrei erkannt wurde auf dem Bild, und ausserdem das aus der Portokasse zahlen könnte)
[Dieser Beitrag wurde 2 mal editiert; zum letzten Mal von [RPD]-Biohazard am 17.11.2021 9:20]
17.11.2021 9:19:36  Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Danzelot

AUP Morgil 17.07.2008
 
Zitat von Parax

 
es ist auch nicht unanständig, einen Bußgeldbescheid gerichtlich überprüfen zu lassen. Das steht jedermann zu.




Amthor glaubt vermutlich auch, dass jeder mal eben noch ein paar hundert Euro und die Zeit für den Gerichtstermin übrig hat, und wer das nicht hat verdient das soll sich mal anständig anstrengen.
17.11.2021 9:26:15  Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Parax

AUP Parax 26.11.2007
Entwurmungsmittel in Österreich ausverkauft – weil FPÖ-Chef es bei Corona empfiehlt

 
In vielen Apotheken des Landes ist das Präparat Ivermectin vergriffen. Es wird eigentlich seit Langem eingesetzt gegen Parasiten, die Krätze verursachenden Skabiesmilben etwa.

Der Ansturm auf das Entwurmungsmittel hängt aber mit der aktuellen Coronawelle in Österreich zusammen, genauer gesagt: mit einem sehr prominenten Coronapatienten. Herbert Kickl, Chef der rechten Partei FPÖ, ist an Covid-19 erkrankt. Wie in Deutschland die AfD hat sich die FPÖ in Österreich gegen staatliche Maßnahmen zur Bekämpfung der Coronapandemie gestellt und schürt Zweifel an den Impfungen gegen das Virus. Kickl hatte – noch vor seiner Erkrankung – Anfang November deshalb einen »Plan B« gegen das Virus vorgestellt. Statt auf Impfungen solle man lieber auf Ivermectin setzen, das Entwurmungsmittel.

17.11.2021 9:30:41  Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
-=Q=- 8-BaLL

-=Q=- 8-BaLL
Die Arschlochigkeit ist eigentlich, es trotz Blitzerfoto einfach mal ergebnisoffen zu probieren.
17.11.2021 9:31:00  Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Jellybaby

Arctic
So kann man bei einem guten Anwalt zumindest das Bußgeld einsparen. An Punkten und Fahrverbot ändert der natürlich nichts.
17.11.2021 9:42:51  Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
da t0bi

Leet
 
Zitat von Parax

Entwurmungsmittel in Österreich ausverkauft – weil FPÖ-Chef es bei Corona empfiehlt

 
In vielen Apotheken des Landes ist das Präparat Ivermectin vergriffen. Es wird eigentlich seit Langem eingesetzt gegen Parasiten, die Krätze verursachenden Skabiesmilben etwa.

Der Ansturm auf das Entwurmungsmittel hängt aber mit der aktuellen Coronawelle in Österreich zusammen, genauer gesagt: mit einem sehr prominenten Coronapatienten. Herbert Kickl, Chef der rechten Partei FPÖ, ist an Covid-19 erkrankt. Wie in Deutschland die AfD hat sich die FPÖ in Österreich gegen staatliche Maßnahmen zur Bekämpfung der Coronapandemie gestellt und schürt Zweifel an den Impfungen gegen das Virus. Kickl hatte – noch vor seiner Erkrankung – Anfang November deshalb einen »Plan B« gegen das Virus vorgestellt. Statt auf Impfungen solle man lieber auf Ivermectin setzen, das Entwurmungsmittel.





Die Kommentare /o\
17.11.2021 9:50:23  Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Shooter

AUP Shooter 27.11.2007
...
 
Zitat von da t0bi

Die Kommentare /o\


Ja gut, reicht wieder mit Internet für heute.
17.11.2021 9:53:33  Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
DeathCobra

AUP DeathCobra 24.06.2021
Es ist halt echt schade, dass die Deppen dann nur weitere KH Betten blockieren und nicht einfach die aufgelösten Organe ausscheissen.
17.11.2021 9:55:44  Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Tigerkatze

AUP Doggyz 18.03.2008
 
Zitat von Lwis

Polizistinnen nach Schießerei verurteilt

 
Als Polizistinnen hätten sie nicht weglaufen dürfen, sondern eingreifen müssen - so begründet das Gericht sein Urteil gegen zwei Frauen, die bei einer eskalierten Verkehrskontrolle die Flucht ergreifen. Noch schlimmer als die Bewährungsstrafe findet ihr Anwalt den drohenden Entzug des Beamtenstatus.





Das wurde gestern bei uns verhandelt, es war echt so viel Presse da, wie sonst nur bei den Rockerprozessen.
17.11.2021 9:57:46  Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Howie Hughes

Arctic
 
Zitat von da t0bi

Die Kommentare /o\


Ist doch ganz okay? An den Bewertungen kann man erkennen, dass die, die den Einsatz des Mittels verteidigen krass in der Unterzahl sind. Und gerade auf der ersten Seite der Kommentare sieht man ja am Benutzernamen, dass das immer wieder der gleiche Typ ist, der da querdenkerisch postet.
[Dieser Beitrag wurde 1 mal editiert; zum letzten Mal von Howie Hughes am 17.11.2021 10:04]
17.11.2021 10:04:03  Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
niffeldi

AUP niffeldi 01.11.2009
Was wäre wenn man einfach direkt richtiges Gift in den richtigen Kanälen als Coronaheilmittel anpreist?

Also irgendwas, was dann auch nicht zu einer weiteren Belastung der Intensivbetten führt, weil eh egal.
[Dieser Beitrag wurde 1 mal editiert; zum letzten Mal von niffeldi am 17.11.2021 10:17]
17.11.2021 10:16:10  Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
DeathCobra

AUP DeathCobra 24.06.2021
Dann könnte man dir vermutlich sowas wie versuchte/r Körperverletzung/Todschlag oder sowas anhängen. Du würdest das ja wissentlich machen mit dem Ziel, einer Personengruppe zu schaden.
[Dieser Beitrag wurde 4 mal editiert; zum letzten Mal von DeathCobra am 17.11.2021 10:29]
17.11.2021 10:27:56  Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Jellybaby

Arctic
kann man eigentlich die Ärzte belangen, die Ivermectin verschreiben? Dass es für Covidbehandlungen nicht zugelassen ist wissen die. Und dass es erhebliche Probleme mit den Nebenwirkungen gibt wissen sie auch.
17.11.2021 10:32:11  Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
niffeldi

AUP niffeldi 01.11.2009
 
Zitat von DeathCobra

Dann könnte man dir vermutlich sowas wie versuchte/r Körperverletzung/Todschlag oder sowas anhängen. Du würdest das ja wissentlich machen mit dem Ziel, einer Personengruppe zu schaden.


Das ist mir klar, aber wieso können Menschen das gleiche mit nicht zugelassenen Medikamenten straffrei tun? Dass sie es nicht besser wissen oder denken, es sei nicht gefährlich, kann ja wohl nicht strafmildernd sein, wenn alle objektiven Daten darauf hinweisen, dass es eben gesundheitsschädlich ist und man sich dabei ausschließlich auf dubiöse Quellen beruft. Wenn ich in einem alten Buch irgendwas über die Heilkraft der Eibe fände, kann ich mich ja dann auch nicht damit rausreden, wenn an meinem Tip, Eibenzweige gegen COVID zu kauen, etliche Menschen sterben.
17.11.2021 10:49:52  Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
DeathCobra

AUP DeathCobra 24.06.2021
Das wär ne interessante Frage für den Kleinen Grünen Anwalt oder Arma.
17.11.2021 10:51:46  Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
KarlsonvomDach

kalle
...
 
Zitat von Lwis

 
Zitat von -=[R]o$a|PuD3[L]^

 
Zitat von Lwis

Polizistinnen nach Schießerei verurteilt

 
Als Polizistinnen hätten sie nicht weglaufen dürfen, sondern eingreifen müssen - so begründet das Gericht sein Urteil gegen zwei Frauen, die bei einer eskalierten Verkehrskontrolle die Flucht ergreifen. Noch schlimmer als die Bewährungsstrafe findet ihr Anwalt den drohenden Entzug des Beamtenstatus.





Wie ordnet man so ein Urteil als Polizist ein? Ich erinnere mich vage, dass du kein gutes Wort für die Polizistinnen übrig hattest. Vielleicht vertue ich mich da aber auch?



Schwer zu sagen. Natürlich finde ich es absolut inakzeptabel, dass sie da geflüchtet sind, das macht mich sogar richtig wütend.
Man muß sich in dem Beruf in gefährlichen Situationen aufeinander verlassen können.

Du hast meine Reaktion also noch richtig in Erinnerung, allerdings ist die Kündigung und Verlust des Beamtenstatus als Polizist immer faktisch mit einem Berufsverbot gleichzusetzen. Wenn die nicht zufällig noch ein zweites Standbein haben, können die sich jetzt mit Anfang/Mitte 30 ohne relevantes Studium/Ausbildung irgendwo bewerben, wo man kein sauberes Führungszeugnis braucht.
Darum ist das natürlich schon hart, die werden ja auch eine Familie oder zumindest einen Partner haben.

Mal sehen wie es in der letzten Instanz ausgeht, die werden ja sicherlich bis zum Ende kämpfen.

Wenn sie wieder reinkommen, werden die vermutlich auch keinen Fuß mehr in der Behörde fassen und den Rest ihrer Karriere irgendwo Akten sortieren. Das wäre dann auch ok für mich. Wenn das Urteil rechtskräftig wird, ist es ebenfalls ok.

Im Endeffekt weiß man nie, wie man in einer solchen Extremsituation reagiert. Die Chancen, dass man richtig reagiert werden durch regelmäßiges Training verbessert, was aber Mangelware ist. Das ist ein Versagen der Behörde. Die Chancen verbessert man aber auch durch mentale Vorbereitung und selbstständiges Training, für das man keine Behörde braucht. Das ist ein Versagen der Polizistinnen.



Erinnert mich an Soldaten, die im Gefecht Panik kriegen und fliehen. Sollte nicht passieren und sie sind dann als Soldaten sicherlich untauglich. Aber für Verwaltungstätigkeiten sollte es reichen. Daher fände ich es auch etwas krass, ihnen ihren Beamtenstatus zu entziehen.
17.11.2021 11:04:41  Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
 Thema: pOT-News ( Telling it as it is )
« erste [1] 2 3 4 5 ... 35 nächste » letzte »

mods.de - Forum » Public Offtopic » 

Hop to:  

Mod-Aktionen:
17.11.2021 07:58:53 Atomsk hat diesem Thread das ModTag 'news' angehängt.

| tech | impressum