Du bist nicht eingeloggt! Möglicherweise kannst du deswegen nicht alles sehen.
  (Noch kein mods.de-Account? / Passwort vergessen?)
Zur Übersichtsseite
Hallo anonymer User.
Bitte logge dich ein
oder registriere dich!
 Moderiert von: Che Guevara


 Thema: Allgemeine Diskussion zum Ukraine Krieg
« erste « vorherige 1 ... 318 319 320 321 [322] 323 324 325 326 ... 364 nächste » letzte »
erste ungelesene Seite | letzter Beitrag 
Poliadversum

AUP Poliadversum 30.08.2012
Alter, die Entscheidung wurde getroffen, klar als NSFL gekennzeichnete Links sind ok, brauchen wir jetzt nicht noch 5 Seiten zetern bis jeder seinen Standpunkt dargelegt hat.
02.07.2022 9:02:04  Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
[KdM]MrDeath

mrdeath2
 
Zitat von -=Q=- 8-BaLL

[b]
[...]
Ich hab auch noch nen Ordner mit ungefähr 1000 toten russischen Soldaten


wirklich?
dann solltest du für dich das thema nochmal überdenken. ich hab kein problem mit deutlichem hinweis, ohne dass man das den leuten ungefragt direkt unter die nase schiebt, das zeugs hier zu verlinken und klick da sicherlich auch drauf. aber abspeichern und innem ordner sammeln(!) ist schonmal noch ne andere kategorie. oder hast du da beruflich mit zu tun?
02.07.2022 12:40:51  Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
-=Q=- 8-BaLL

-=Q=- 8-BaLL
Ich sammel keine toten Russen, keine Sorge. Aber das Archiv gibts tatsächlich.
02.07.2022 13:33:21  Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Bombur

AUP Bombur 24.06.2010
Vielleicht hat es sogar irgendwann einen Sinn.
02.07.2022 13:37:30  Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Bullitt

Guerilla
 
Commission to Allow Russia to Resume Transports to Kaliningrad

The European Commission plans to issue a clarification that will allow Russia to resume sending supplies to the exclave of Kaliningrad via Lithuania. Berlin supports the idea, but some in Vilnius are not pleased.



https://www.spiegel.de/international/europe/eu-sanctions-commission-to-allow-russia-to-resume-transports-to-kaliningrad-a-8c779e97-56cb-4dd4-84bd-e3f70de541b2

Bravo
02.07.2022 18:08:23  Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Randbauer

AUP Randbauer 08.07.2015
Damit ist unser guter Wille gezeigt und Daddy Putin kann den Gashahn wieder aufdrehen.
02.07.2022 18:41:34  Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Jolly Roger

AUP Jolly Roger 26.07.2021
Ich dachte, wir kriegen Königsberg zurück? Hab ich Daddy Putin soo falsch verstanden? :sad:
02.07.2022 18:45:54  Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Jellybaby

Arctic
https://www.zeit.de/politik/ausland/2022-05/ukraine-russland-krieg-news-liveblog#event_id=ekXDCcCT5r4M31chVME8

 
Der belarussische Machthaber Alexander Lukaschenko hat der Ukraine Raketenangriffe auf sein Land vorgeworfen. "Vor rund drei Tagen, vielleicht mehr, wurde von der Ukraine aus versucht, militärische Ziele in Belarus anzugreifen", sagte Lukaschenko laut der staatlichen Nachrichtenagentur Belta. "Gott sei Dank haben unsere Luftabwehrsysteme alle Raketen abgefangen, die von den ukrainischen Truppen abgefeuert wurden", sagte er demnach.



der weiß nicht wann, aber er weiß, dass es so ist? Das mit den erfundenen Vorwänden können die russen aber besser. Wird jedenfalls dann wohl bald losgehen mit seinen Truppen. "Geübt" haben sie ja in der letzten Zeit genug.
02.07.2022 20:14:30  Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Poliadversum

AUP Poliadversum 30.08.2012
Unwahrscheinlich.
02.07.2022 20:46:31  Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
monischnucki

AUP monischnucki 06.06.2018
 
Zitat von Jolly Roger

Ich dachte, wir kriegen Königsberg zurück? Hab ich Daddy Putin soo falsch verstanden? :sad:




Ernsthaft, wozu noch? Was ausser "das war mal uns" ist der Grund die Ecke wiederhaben zu wollen.
02.07.2022 20:48:15  Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
D@emon

Arctic
Man könnte es ja direkt unter die Verwaltung der EU stellen und einen Nebensitz der EU Legisltive da etablieren von wo aus die Machenschaften der östlichen Mitgliedsländer besser kontrollierbar wäre...
02.07.2022 20:52:49  Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Jolly Roger

AUP Jolly Roger 26.07.2021
 
Zitat von monischnucki

 
Zitat von Jolly Roger

Ich dachte, wir kriegen Königsberg zurück? Hab ich Daddy Putin soo falsch verstanden? :sad:




Ernsthaft, wozu noch? Was ausser "das war mal uns" ist der Grund die Ecke wiederhaben zu wollen.


Tja, puh. Ruf doch mal in Moskau an und frag da.
02.07.2022 21:36:17  Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Jellybaby

Arctic
 
Zitat von Poliadversum

Unwahrscheinlich.



So unwahrscheinlich wie ein Überfall auf die Ukraine, oder so unwahrscheinlich wie, dass Putin Separatisten und Verbündete verheizt?

Jedenfalls, man gibt sich Mühe das übliche Schema einzuhalten. Übungen, erfinden angegriffen worden zu sein, drohen. Als letztes kommt dann die angebliche Verteidigung, oder viele viele Urlauber.

Der erfundene Angriff war heute Nachmittag, jetzt sind wir einen Schritt weiter:

 
zeit.de, 21:46

Der belarussische Machthaber Alexander Lukaschenko hat dem Westen gedroht. Sollte es einen Angriff auf Belarus geben, werde sein Land sofort reagieren, sagte er der staatlichen Nachrichtenagentur Belta zufolge in einer Rede zum bevorstehenden Unabhängigkeitstag des Landes.

Vergangene Woche sicherte der russische Präsident Wladimir Putin Lukaschenko die Lieferung von atomwaffenfähigen Iskander-M-Raketensystemen "in den kommenden Monaten" zu. "Vor weniger als einem Monat habe ich unsere Streitkräfte angewiesen, die Entscheidungszentren in euren Hauptstädten ins Visier zu nehmen", sagte Lukaschenko und verwies auf die von Putin versprochenen Raketen und den belarussischen Raketenwerfer Polones.



Irgendwelche Hauptstädte angreifen wird er wohl nicht, aber die Ukraine stellvertretend für Putin schon. Jedenfalls wäre das absolut erwartbar:

Nachdem die Strategie die Ukrainer an einem Punkt (aka Donbass) zu überrennen nicht richtig funktioniert versuchen sie es ja seit kurzem wieder mit überall gleichzeitig angreifen. Gleichzeitig mehren sich die Berichte, dass aus Moldau unt Tschetchenien rekrutiert wird. Also warum nicht Belarus, die helfen Putin doch die ganze Zeit schon wie sonst niemand.
Der Zeitpunkt passt, die Methode passt - ich hoffe mich zu irren, aber ich glaube die greifen in den nächsten Tagen an.
02.07.2022 22:58:07  Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Bullitt

Guerilla
Die Vorbereitungen würden die Geheimdienste sicher frühzeitig mitbekommen, aber die Belarusischen Kräfte sind doch eh kein Gegner. Klar, wäre ne neue Front aber ein erfolgreicher neuer Vorstoß auf Kiew ist eher unwahrscheinlich.
03.07.2022 0:02:39  Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Lunovis

AUP Lunovis 27.11.2007
trotzdem wäre eine weitere Front aktuell verheerend (sic)
Die Ukrainischen Streitkräfte zehren am Anschlag und nun soll zusätzlich der Norden noch intensiver verteidigt werden? woher die Recourcen?
03.07.2022 0:09:45  Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Jellybaby

Arctic
 
Zitat von Bullitt

Die Vorbereitungen würden die Geheimdienste sicher frühzeitig mitbekommen,



haben sie ja auch.

Berlarus hat schon vor 4 Wochen angefangen an der Grenze "Übungen" abzuhalten,

https://www.rnd.de/politik/krieg-in-der-ukraine-belarus-schickt-soldaten-in-unangekuendigtes-manoever-PWYMSSIXTVBGAXMMCN7ICKMRI4.html

und neuerdings sind sie dabei jeden einzuberufen der ein Gewehr halten kann. Inklusive Leuten, die eigentlich nicht als wehrtauglich durchgehen.

https://www.rnd.de/politik/krieg-in-der-ukraine-macht-belarus-heimlich-mobil-M5DTRPDFCLVMFDBUZAJILTLRCU.html
03.07.2022 0:18:50  Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Poliadversum

AUP Poliadversum 30.08.2012
Die Belarussischen Kräfte tun genau das was sie sollen, sie binden ukrainische an der Grenze. Mehr wird da nicht passieren, also jetzt nicht auf einmal Lukaschenko irgendwas glauben und den Kopf verlieren.
03.07.2022 0:19:59  Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Bullitt

Guerilla
Vor allem hat das Militär ja schon mal Lukaschenko den Vogel gezeigt als er sie in den Krieg schicken wollte. Was wäre jetzt anders?
03.07.2022 0:24:12  Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Jellybaby

Arctic
 
Zitat von Bullitt

Vor allem hat das Militär ja schon mal Lukaschenko den Vogel gezeigt als er sie in den Krieg schicken wollte. Was wäre jetzt anders?



1. dass das Militär jetzt tatsächlich einsatzbereit gemacht wird.
2. dass die russischen Truppen gerade versuchen die Ukrainer von allen Seiten gleichzeitig zu überrennen, nachdem alles andere bisher nicht funktioniert hat. Und es deutet sich ja schon länger an, dass ihnen genauso die Ressourcen ausgehen wie den Ukrainern. Nur das letztere vom Westen immer besser versorgt werden.
Dass in den letzten Tagen damit begonnen wurde Wiederaufbaupläne für die Ukraine zu machen spricht auch dafür, dass man abseits der Öffentlichkeit davon ausgeht, dass der Krieg zwar schon noch eine Weile, aber keineswegs mehr endlos dauert.

Man weiß halt nicht wie eng es wirklich ist, es wäre ohne weiteres möglich, dass Putin sich genötigt sieht eine Entscheidung zu erzwingen. Also wenn die Belarussen losgeschickt werden, dann in der nächsten Zeit. Ich kann komplett daneben liegen, aber schlüssig finde ich es bisher schon. peinlich/erstaunt
[Dieser Beitrag wurde 1 mal editiert; zum letzten Mal von Jellybaby am 03.07.2022 0:38]
03.07.2022 0:36:57  Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Poliadversum

AUP Poliadversum 30.08.2012
Klingt für mich nach klassischem Jellydooming. Wir werdens sehen, finde das nicht weiter diskussionswürdig.
03.07.2022 0:41:09  Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Jellybaby

Arctic
was ist Jellydooming? Mata halt...
03.07.2022 0:53:48  Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Herr der Lage

AUP Herr der Lage 16.10.2014
https://twitter.com/DefMon3/status/1543255961510547458 | Thread Reader

 
Update 🧵July 2st.
This update is based on what I believe is going on and may not be accurate. Visit the interactive map for more details and explanations. No overview for this yet. I have been busy scripting to be able to easily add FIRMs. to scribble.

This is the result, as you can see, there are no fires detected in Lysychansk. I think this indicates the front line has moved west and a UA withdraw has been completed.



RU channels claims: "Lisichansk under Russian control"

GSUA did not mention the Lysychans'k area at all today. I take that as an indicator they are not ready to make a statement.

While RU forces are gaining ground, they are extremely pressured in the Kherson region and loosing ground. GSUA stated they liberated Ivanivka.




https://twitter.com/ian_matveev/status/1543269033621037063 | Thread Reader (Google/DeepL-Übersetzung)

 
Putins Armee nimmt Lyssytschansk ein. Lassen Sie uns die Situation kurz analysieren und insbesondere erörtern, warum sich die ukrainische Armee im Donbass ständig zurückziehen muss. Thread.



Eine Woche war vergangen, seit Zolote eingekesselt wurde. In dieser Zeit zog die russische Armee ihre Reserven zusammen, um Lyssytschansk, das in einem Artilleriekessel lag, von drei Seiten anzugreifen.

Putins Einheiten lieferten sich eine lange Schlacht um die Raffinerie Lyssytschansk und konnten dann gleichzeitig von Norden und Süden vorrücken. Mit der Taktik der kurzen lokalen Angriffe mit starker Artillerieunterstützung. Wie ich bereits in einem früheren Thread ausführlich dargelegt habe: ...

Heute wurden Aufnahmen aus dem Zentrum von Lyssytschansk veröffentlicht, wo Putins Soldaten eine rote Fahne an einem Denkmal für die Gefallenen des Zweiten Weltkriegs aufstellen. Dies bedeutet, dass russische Truppen zumindest in die Stadt eingedrungen sind und einige Teile davon besetzt haben.

Daraus lassen sich folgende Schlussfolgerungen ziehen:
1. Ukrainer haben die meisten Truppen ohne Widerstand aus Lyssytschansk abgezogen
2. Die Stadt wird in den nächsten Tagen (vermutlich) überrannt werden.
Es bedeutet aber auch, dass die AFU in Lyssytschansk nicht umzingelt war, da sie die Stadt verlassen konnte.

Nach dem Verlust von Lyssytschansk wird die neue Verteidigungslinie der ukrainischen Armee ungefähr entlang der Linie Sewersk - Soledar - Bakhmut verlaufen. Die Städte werden Schlüsselpunkte sein, und das dahinter liegende Hochland wird helfen, die Artillerie vorteilhaft einzusetzen.



Logischerweise hätten die Ukrainer diese Stellungen schon lange im Voraus vorbereiten müssen. Andernfalls könnte die russische Armee schnell, innerhalb weniger Wochen, weiter durchbrechen. Es scheint, als ob die ukrainische Armee zerfallen ist und Putins Einheiten weitgehend unaufhaltsam sind. Aber ich bin damit nicht einverstanden.
Wir sehen, dass sich die Operation Popasnya-Lysychansk ihrem Ende nähert - die RU-Einheiten sind nur noch wenige Schritte von der vollständigen Besetzung der Region Luhansk entfernt. All dies geschah vor allem aufgrund eines entscheidenden Vorteils bei der Artillerie. Aber es gibt noch zwei weitere Gründe, die wir nicht vergessen dürfen:

Der erste Grund sind die Unzulänglichkeiten der ukrainischen Verstärkung. Zelensky kündigte die Mobilisierung bereits in den ersten Tagen des Krieges an, aber sie erfolgt nicht so massiv und so gut wie nötig. Die meisten Mobilisierungen gehen nicht an die reguläre Armee, sondern an die Einheiten der territorialen Verteidigung.
Die Territoriale Verteidigung ist im Wesentlichen eine Miliz, analog zu den sowjetischen Schützenregimentern des Zweiten Weltkriegs, wobei die meisten Kämpfer nur über leichte Waffen und einige gepanzerte Fahrzeuge verfügen. Diese Einheiten können die Verteidigungsanlagen mit Personal sättigen und die Haupteinheiten unterstützen. Erledigung sekundärer Aufgaben - Ausheben von Gräben und Entladen von Lastwagen, grob gesagt. Besetzen Sie die zweite und dritte Verteidigungslinie, kontrollieren Sie die hinteren Bereiche. Aktive Einheiten bei schweren Verlusten wieder auffüllen. All dies kann die Territorial Defense.
Doch wegen des Mangels an Soldaten und der hohen Verluste setzt die ukrainische Armee Territorialverteidigung-Einheiten an der Front ein. Besonders viele von ihnen gibt es im Donbass. Die Kampfkraft der Territorial-Verteidigungseinheiten im direkten Kampf ist jedoch gering. Ihnen fehlen schwere Waffen und Kampferfahrung.

Ill Prepared for Combat, Volunteers Die in Battles Far From Home | NYT

Der Einsatz ganzer Kompanien und Bataillone von Territorialverteidigungskräften zum Stopfen von Löchern an der Front ist eine erzwungene "Brandbekämpfungs"-Taktik. Es wäre richtiger, sie in der Nachhut zu halten und mit Hilfe der besten und erfahrensten Territorialverteidiger die aktiven Einheiten aufzufüllen.
Darüber hinaus muss die ukrainische Armee neue Einheiten aus mobilisierten Kräften bilden - nicht nur Territorialverteidiger, sondern auch vollwertige motorisierte Schützen- und Sturmbataillone, Regimenter und Brigaden. Verbringen Sie nicht 2-3 Wochen, sondern 1-2 Monate damit, sie auszubilden. Und wir brauchen viele solcher Einheiten.
Konventionell könnten 100.000 Mann 10 Brigaden bilden, die in den Lagern der Westukraine eine 2-3-monatige Ausbildung durchlaufen könnten. Damit diese 10 Brigaden dann als voll kampffähige Einheiten an die Front entsandt werden können.

Schließlich ist der ständige Rückzug der ukrainischen Armee in erster Linie auf einen Mangel an mobilen Reserven zurückzuführen. Die AFU verfügt über eine flexible Verteidigung, die jedoch keineswegs die erforderliche mobile Verteidigung darstellt. Lassen Sie mich kurz erklären, was was ist:

Um es ganz einfach auszudrücken: In der Verteidigung können Sie statische Linien mit Festungen bauen. Und sie stützen sich auf diese Befestigungen, um feindliche Angriffe abzuwehren. Einschließlich des Rückzugs auf 2-3 Verteidigungslinien, wenn nötig, und des leichten Vorrückens, wenn möglich. Dies ist eine flexible Verteidigung.



Eine vollständig mobile Verteidigung wird jedoch als die vorteilhafteste angesehen. Wenn die Einheiten nicht an das Gelände gebunden sind, sondern sich je nach den Aktionen des Gegners manövrieren. Wie Hannibals Heer bei Cannes ziehen sie sich kampflos vor einer Übermacht zurück und schlagen dort zu, wo der Feind schwächer ist.



Sehen Sie sich die russische Offensive von Popasna aus an. Die beste Antwort darauf wären Angriffe aus dem Norden von Zolote und aus dem Süden von Svitlodarsk aus. Um die vorrückenden russischen Truppen abzuschneiden. Auf diese Weise wäre es möglich, die russische Offensive auf Bakhmut nicht aufzuhalten. Lassen Sie sie gehen, wenn das Heck abgeschnitten ist.



Doch solche Manöver erfordern mobile Reserven. Und ganz allgemein müssen die Truppen mobiler werden. Dafür brauchen sie gepanzerte Fahrzeuge und Panzer. Doch die ukrainischen Streitkräfte haben damit Probleme. Ja, die russische Armee erleidet viermal so viele Verluste an Ausrüstung. Aber Putin hat alte Panzer auf Lager.
Und Kiew hat keine solchen Reserven. Wir können nur mit Lieferungen ausländischer Ausrüstung rechnen. Aber sie sind eindeutig unzureichend. Neulich kündigte Biden neue Lieferungen an, darunter zum Beispiel 600 Panzer. Das ist jetzt schon ernst. Wir wünschten, es wäre früher soweit.
Es scheint, dass die von Kiew ergriffenen Maßnahmen noch nicht ausreichend sind. Die Ukraine führt einen echten Volkskrieg, einen nationalen Krieg, und er muss entsprechend geführt werden. Einführung der Zwangsmobilisierung, Einberufung von Zivilisten zur Militärproduktion, Requisition von Transportmitteln
Ja, es wird nicht möglich sein, schnell Fabriken zur Herstellung von Panzern, MLRS oder Haubitzen zu bauen. Es ist jedoch möglich, eine Produktion von Granaten, Aufklärungsdrohnen, Lastwagen und kleinkalibrigen Mörsern aufzubauen. Wahrscheinlich handwerkliche MLRS. Und alle zivilen Kräfte auf sie werfen.

Das klingt ein bisschen beängstigend. Aber die Situation ist auch nicht einfach. Ja, Putins Armee rückt nicht auf Kiew vor, aber nichts von alledem wird schnell getan. Hätten sie im Februar begonnen, würden sie jetzt die Früchte ernten. Die Erwartung, dass der Bedarf der Armee zu 100 % durch Lieferungen aus dem Westen gedeckt werden würde, erfüllte sich nicht.
24. Natürlich ist es nicht nötig, dramatisch zu sein. Nur für den Fall, dass Lysychansk noch nicht vollständig eingenommen wurde. Die ukrainische Armee bekämpft und verbrennt weiterhin Konvois mit russischer Ausrüstung ...

Und natürlich können wir nicht sagen, dass die AFU eine schwere Niederlage erlitten hat. Im Gegenteil, der Rückzug aus Lyssjansk deutet auf den Wunsch hin, Kräfte zu sparen. Dies bedeutet, dass die Kampfeffizienz der Armee erhalten bleibt, was wichtiger ist als die verlorenen Gebiete. Warten wir auf weitere Berichte.
Nur für den Fall, dass ich Sie daran erinnern möchte, dass es sich hier um eine sehr oberflächliche Darstellung der Situation handelt und dass der Thread Ungenauigkeiten enthalten kann. Korrigieren Sie mich, lassen Sie uns die richtigen Informationen zusammenstellen.




https://twitter.com/Blue_Sauron/status/1542959843463553025

 
Ukrainian M777 howitzers destroyed a Russian ammunition depot reportedly in Zaporizhia Oblast.





https://twitter.com/Blue_Sauron/status/1543135097469149185

 
Massive explosion of reportedly a Russian ammunition depot in Popasna after being hit by precise Ukrainian strike.






https://twitter.com/TheStudyofWar/status/1543203169383194625

 
The Kremlin proposed an amendment to federal laws on Russian Armed Forces supply matters to the Russian State Duma on June 30 introducing “special measures in the economic sphere” obliging Russian businesses (regardless of ownership) to supply Russian special military operations.

The amendment would prohibit Russian businesses from refusing to accept state orders for special military operations and allow the Kremlin to change employee contracts and work conditions, such as forcing workers to work during the night or on federal holidays.
The Kremlin's amendment noted that the ongoing special military operation in Ukraine exposed supply shortages, specifically materials needed to repair military equipment, and stated that Russian officials need to “concentrate their efforts in certain sectors of the economy."

In other words, Russian President Vladimir Putin is likely mobilizing the Russian economy and industry to sustain the ongoing war effort but has not yet taken parallel measures to mobilize Russian manpower on a large scale.




https://twitter.com/noclador/status/1543026821784035329

 
🇺🇸 is sending Ukraine 150,000 M795 155 mm artillery projectiles.

🇺🇸 US Army's 2022 budget request included only 75,357 M795 projectiles... which is what US Army artillery battalions use in one year just for training.

Time to ramped up production to war time levels.




https://twitter.com/noclador/status/1542888121276272641

 
NATO countries that can produce 155 mm/ 52 caliber howitzer barrels and the barrels they currently make:

🇺🇸 USA
🇫🇷 France - CAESAR
🇩🇪 Germany
🇵🇱 Poland - AHS Krab
🇮🇹 Italy
🇸🇪 Sweden - Archer
🇸🇰 Slovakia - Zuzana 2
🇹🇷 Türkiye - Fırtına
🇬🇧 UK

So far only France has increased production.




https://twitter.com/noclador/status/1541270471345324052 | Thread Reader

 
Chris posted a good thread about NASAMS, which the US might provide to Ukraine.
Check it out, then come back and I will add a bit more missile info if you like tech specs.

... [Thread] ...







https://twitter.com/yves_venedey/status/1543301172462854150

 
Eine „Friedensbewegung“ die den Opfern eines brutalen Angriffskrieges Kapitulation empfiehlt, ist in Wahrheit eine „Angriffskrieg muss sich wieder lohnen“-Bewegung.

[Dieser Beitrag wurde 2 mal editiert; zum letzten Mal von Herr der Lage am 03.07.2022 3:41]
03.07.2022 2:35:20  Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Damocles

AUP Damocles 16.11.2011
https://twitter.com/ukraine_world/status/1543504405177241600

https://twitter.com/the_ins_ru/status/1543491733333360641

In Belgorod hat man wohl angeblich Trümmer von russischen Raketen gefunden...

Grain of Salt, und so.
03.07.2022 11:41:01  Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
[KDO2412]Mr.Jones

[KDO2412]Mr.Jones
Klar, Luftabwehrraketen!
03.07.2022 12:35:14  Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
DerKetzer

derketzer
Ich weiß nicht, aber als Belarus würde ich tunlichst vermeiden Reservisten einzuberufen und zu bewaffnen, ein Teil von denen zieht doch eher gegen Lukaschenko los als gegen die Ukraine nach den Protesten in den letzten Jahren.
03.07.2022 12:39:38  Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
-=Q=- 8-BaLL

-=Q=- 8-BaLL
03.07.2022 13:07:26  Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
loliger_rofler

AUP loliger_rofler 26.04.2021
 
Zitat von DerKetzer

Ich weiß nicht, aber als Belarus würde ich tunlichst vermeiden Reservisten einzuberufen und zu bewaffnen, ein Teil von denen zieht doch eher gegen Lukaschenko los als gegen die Ukraine nach den Protesten in den letzten Jahren.



War auch ein interessanter Take nach dem Beginn des Krieges, weshalb Putin weiter so viele Reservisten und Conscripts verheizt, statt großangelegt einzuberufen und auszubilden: historisch ist es wirklich keine gute Idee, eine Generalmobilmachung zu starten, wenn in Land schon massive Unzufriedenheit und Ungleichheit herrscht. Dann hast Du nach den Konflikt nämlich eine Menge schlecht gelaunte Leute mit Waffen, Ausbildung und Kampferfahrung die einen überhaupt nicht mögen, vor allem nicht wenn man den Krieg auch noch verliert.
03.07.2022 13:09:18  Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
DeathCobra

AUP DeathCobra 24.06.2021
 
Zitat von DerKetzer

Ich weiß nicht, aber als Belarus würde ich tunlichst vermeiden Reservisten einzuberufen und zu bewaffnen, ein Teil von denen zieht doch eher gegen Lukaschenko los als gegen die Ukraine nach den Protesten in den letzten Jahren.


Ein Teil von denen kämpft bereits freiwillig in der Ukraine gegen Russland.
03.07.2022 13:22:17  Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Bombur

AUP Bombur 24.06.2010
Freiwillig oder "freiwillig"? Macht den Anteil der unzufriedenen bei einer Mobilmachung nur größer.
03.07.2022 13:25:50  Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Jellybaby

Arctic
 
Zitat von DerKetzer

Ich weiß nicht, aber als Belarus würde ich tunlichst vermeiden Reservisten einzuberufen und zu bewaffnen, ein Teil von denen zieht doch eher gegen Lukaschenko los als gegen die Ukraine nach den Protesten in den letzten Jahren.



ja schon. Aber Lukaschenko ist nur deshalb überhaupt noch im Amt, weil Putin es so will. Er wird sich nicht aussuchenkönnen was er befiehlt.
Ob er mehr machen muss als Militärbasen zur Verfügung zu stellen wird davon abhängen wie verzweifelt Putin nach mehr Truppen sucht.
03.07.2022 13:38:30  Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
 Thema: Allgemeine Diskussion zum Ukraine Krieg
« erste « vorherige 1 ... 318 319 320 321 [322] 323 324 325 326 ... 364 nächste » letzte »

mods.de - Forum » Ukraine Krieg » 

Hop to:  

| tech | impressum