Du bist nicht eingeloggt! Möglicherweise kannst du deswegen nicht alles sehen.
  (Noch kein mods.de-Account? / Passwort vergessen?)
Zur Übersichtsseite
Hallo anonymer User.
Bitte logge dich ein
oder registriere dich!
 Moderiert von: Atti Atterkopp, Irdorath, statixx, Teh Wizard of Aiz


 Thema: Der Schlepperschrauber ( Neues Leben für altes Eisen )
« vorherige 1 2 3 [4] 5 6 nächste »
erste ungelesene Seite | letzter Beitrag 
Sharku

AUP Sharku 12.12.2010
Danke für die tolle Dokumentation des Projekts.
16.04.2023 13:24:43  Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Spangenkopf

Arctic
Diesen Schwachsinn haben sie bei unserem Mccormick auch gemacht. Jeden Winter Kühlwasser raus und dann im Frühling wieder rein. Einfach nur, weil man die paar Mark für frostschutz sparen wollte.

Und im Winter dann nur mit dem Porsche Diesel rumgefahren, weil der luftgekühlt war.
[Dieser Beitrag wurde 1 mal editiert; zum letzten Mal von Spangenkopf am 16.04.2023 13:56]
16.04.2023 13:52:27  Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Müsli_Män

AUP Müsli_Män 20.07.2013
 
Zitat von Spangenkopf

Diesen Schwachsinn haben sie bei unserem Mccormick auch gemacht. Jeden Winter Kühlwasser raus und dann im Frühling wieder rein. Einfach nur, weil man die paar Mark für frostschutz sparen wollte.

Und im Winter dann nur mit dem Porsche Diesel rumgefahren, weil der luftgekühlt war.



Na wenn man wenigstens immer daran gedacht hat das Wasser abzulassen.


Mal spontan Bock gehabt ein kurzes Video zu machen um ein bisschen was zum Zylinderkopf zu erklären. Qualität ist vielleicht nicht toll, aber ich bin ja auch kein langhaariger Museumsdirektor. Breites Grinsen
Paar leinere inhaltliche Fehler gibt´s, war halt ziemlich spontan und ohen Vorbereitungszeit.
Vielleicht interessiert sich ja doch der eine oder andere.
[Dieser Beitrag wurde 1 mal editiert; zum letzten Mal von Müsli_Män am 16.04.2023 15:27]
16.04.2023 15:26:07  Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
dino the pizzaman

dino the pizzaman
Ich hatte im etwa die gleiche Baustelle an meinem alten Bootsmotor, teils auch im Heomwerkerthread dokumentiert. Ich hatte die kühlkanäle mit Säure entkalkt und entrostet ging super.
16.04.2023 16:06:05  Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Müsli_Män

AUP Müsli_Män 20.07.2013
froehlich grinsen
Behalte ich mal im Hinterkopf.
16.04.2023 16:19:38  Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Spangenkopf

Arctic
Ja, konzentrierte Zitronensäure in pulverform mit Wasser anmischen, das hat immer sehr gut funktioniert bei rostigen Teilen.
16.04.2023 19:36:15  Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Müsli_Män

AUP Müsli_Män 20.07.2013
Moin!

So, heute gibt´s mal wieder ein Lebenszeichen von mir und dem Schlüter.
An den vergangenen zwei Wochenenden waren ein Kollege und ich ja mit der Erneuerung der Zylinderkopfdichtung beschäftigt.
Das Experiment ist geglückt, der Motor lief anschließend wieder wie ein Uhrwerk, das freut den Bastler natürlich. Die Kühlwasserpumpe liegt derweil noch ausgebaut bei mir an Bord auf der Werkbank, weil ich den Impeller noch ein wenig entrosten und anschließend neu konservieren will, ebenso wie den Ventilator des Kühlers. Dann müssen die Kühlkammer am Motorblock und die Buchsenaußenseite noch konserviert werden, bevor ich das ganze Kühlsystem spülen kann. Die Schläuche werden dabei einfach pauschal erneuert, die haben es nötig.
So, dieses Wochenende habe ich dann leider nicht so viel geschafft wie eigentlich geplant war, weil ich einem Kumpel beim Dachdecken geholfn habe. Ist allerdings eine Investiton in die Zukunft meines Projekts, denn der gute Mann hat beispielsweise einen Prüfstand für Einspritzdüsen. Aber ein bisschen was ließ sich trotzdem machen...





Der Tank ist geschliffen, grundiert und hat seine zwei Schichten Lack bekommen. Sieht sogar gar nicht mal so schlecht aus, jetzt wo mal richtig Farbe auf die Fläche kommt. Bin mit der Farbwahl zufrieden. Die Alternativen wären entweder rot oder grün gewesen (wobei sich die Gelehrten streiten, ob das grün wirklich original war). Gefällt mir beides nicht, ist ja kein Porsche oder Deutz.

Dann sollte der Traktor heute für weitere Farbarbeiten eigentlich raus in die Sonne. Aber trotz unzähligen Startversuchen (das gibt sicher dicke Blasen an den Händen von der Kurbel) wollte er ums Verrecken nicht anspringen. Nach einigem Forschen und Probieren stellte sich raus: Er bekommt keinen Sprit. Also beim Anpumpen von Hand ging es aber zum Zünden reicht es einfach nicht. Ursachen dafür konnte ich relativ schnell zwei ausmachen:
Der Zwischenbesitzer hatte anscheinend Teile der Kraftstoffleitungen erneuert bzw. umgebastelt (ist so ne scheiß Pfuscharbeit, kann auf gar keinen Fall so bleiben) und scheinbar waren neue Dichtringe halt einfach zu teuer oder zu uncool. Ende vom Lied: Das Kraftstoffsystem zieht massiv Luft und pisst Diesel.
Fehler Nummer zwei fand sich dann nach dem Aufschrauben des Kraftstofffiltergehäuses:



Aber hey, der Dreck hat Charakter, der hat vermutlich noch die Äre Adenauer mitgemacht. Ergo: Spritfilter raus und einmal neu. Hätte ich sowieso machen wollen, muss jetzt halt etwas eher sein. Da ich weder einen neuen Filter noch Kupferringe auf Vorrat habe muss die Instandsetzung vorerst warten, bleibt der Motor eben vorerst stumm.

Dafür habe ich aber die nächste Baustelle angegangen:



Der erste Kotflügel ist ab. Wenn man erstmal weiß, wie es gemacht wird geht das sogar verblüffend leicht. Das gute Stück liegt jetzt zur Begutachtung ind er Werkstatt.



Paar Risse und ein bisschen Blätterteig hat er, aber alles eigentlich im Rahmen für 73 Jahre.
Dabei wollen wir es dann für heute auch belassen. In den nächsten tagen geht es weiter und dann gibt´s auch wieder Updates.

In diesem Sinne!
[Dieser Beitrag wurde 2 mal editiert; zum letzten Mal von Müsli_Män am 01.05.2023 18:08]
01.05.2023 18:00:59  Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
dino the pizzaman

dino the pizzaman
Ist die Farbe in DE auch abhängig von der Konfession der Gemeinde? Hier in der Schweiz waren die Trekker rot oder grün je nachdem ob katholische oder protestantische Gemeinde meinte ich...
01.05.2023 18:38:01  Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
~Klages


interessant, hast du eine quelle dazu?
01.05.2023 18:44:22  Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
SwissBushIndian

AUP SwissBushIndian 07.11.2011
Und je nach Gemeindeaufsicht waren dann alle Grau.
[Dieser Beitrag wurde 1 mal editiert; zum letzten Mal von SwissBushIndian am 01.05.2023 22:10]
01.05.2023 19:18:52  Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
dino the pizzaman

dino the pizzaman
 
Zitat von Klages

interessant, hast du eine quelle dazu?


Leider gerade nicht, vielleicht war das auch nur eine Mär, die man immer wieder hört. Ich erkundige mich mal, interessiert mich jetzt auch Breites Grinsen
01.05.2023 20:50:21  Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Müsli_Män

AUP Müsli_Män 20.07.2013
 
Zitat von dino the pizzaman

Ist die Farbe in DE auch abhängig von der Konfession der Gemeinde? Hier in der Schweiz waren die Trekker rot oder grün je nachdem ob katholische oder protestantische Gemeinde meinte ich...



Was es nicht alles gibt. Breites Grinsen
Nein, für Schlüter war früher Mausgrau (RAL 7005) Standard für die DS und AS Schlepper. Für spätere Baureihen verwendete man dann sog. "Schlüterrot". Ob es den DS15 schon in dieser Farbe gab weiß ich nicht , die Felgen waren auf jeden Fall rot. Den ganzen Traktor in der Farbe hätte vermutlich Aufpreis gekostet und mein Schlepper ist das absolute Basismodell, z.B. ohne Sitzbank und ohne vordere Kotflügel. Ist übrigens ein ziemlicher Bonus, weil von der Ausführung mit 4-Gng Getriebe sind wohl insgesamt nur 129 Stück gebaut worden.
01.05.2023 21:25:37  Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Müsli_Män

AUP Müsli_Män 20.07.2013
Moin!

So, und weiter geht es. Wie so oft in den vergangenen Wochen mit guten und mit weniger guten Nachrichten.
Die schlechte Nachricht zuerst: Eigentlich wollte ich heute die rechte Bremstrommel öffnen und mit dem Ausbau der Bremsbeläge beginnen. Leider stellte ich, als die Steckachse halb heraus war fest, dass der Platz in der Garage nicht reicht. Der Schlüter steht im Moment etwas ungünstig und so kriege ich die Achse nicht komplett gezogen. Also das ganze wieder zurück, die Steckachse ist wieder am Platz und der Bremsenwechsel auf der To-Do-Liste nach hinten gerutscht.

So, gute Nachrichten gibt es auch. Die Bremstrommel ist von außen fast entrostet und sauber. Ein bisschen Nacharbeiten habe ich morgen noch, dann kann der Vorstrich aufgetragen werden. Um die Nerven der Nachbarn zu schonen habe ich auch ganz klassisch mit Roststecher und Drahtbürste gearbeitet. peinlich/erstaunt



Bei den Entrostungsarbeiten habe ich auch zwei Dinge gefunden, die lange Jahre unter einem halben Milimeter Farbe verborgen lagen. Auf dem Getriebedeckel findet sich folgende Prägung:



Das ist ein wenig verwirrend: Den DS 15 gab es in drei verschiedenen Ausführungen was die Getriebe anging. Diese hatten, je nach Hersteller, die Bezeichnungen "ZF" , "ZA" oder "Hurth". Die ZA Getriebe sind nur ein paar Monate lang verbaut worden und hatten 4 Vorwärtsgänge. ZF hat man nach wenigen Monaten auf 5 Vorwärtsgänge aufgestockt während Hurth von vorne herein nur 5-Gang Getriebe geliefert hat.
Nun ist auf meinen Getriebe "ZP 4" geprägt. Ich vermute, dass es eines der ersten "ZF" Getriebe ist, das eingebaut wurde. Ist ein bisschen blöd, dass man das Typenschild nicht mehr lesen kann, denn daraus ginge es klar hervor. Im Fahrzeugschein steht nämlich intelligenterweise nichts.

Der zweite Fund hat mich wirklich gefreut. Als ich den Halter für das Mähwerk demontiert und geschliffen hatte kam eine Herstellerprägung zum Vorschein:



Das ist das Zeichen der Firma Rasspe aus meiner Heimatstadt Solingen. Diese Firma (die sogar einen eigenen Güter-Straßenbahnanschluss hatte) fertigte u.a. Mähwerke für die Landwirtschaft. Einige davon wurden scheinbar auch nach Freising geliefert und von Schlüter verbaut. Ob mein Großonkel nun zufällig oder absichtlich ein Rasspe Mähwerk gekauft hatte weiß ich leider nicht, aber immerhin haben wir wieder ein Stück Geschichte gefunden, um den Lebenslauf des Schlüter zu vervollständigen.

So, das soll es für heute auch gewesen sein. Ich muss jetzt erstmal meine Bestände an Grundierung und Lack auffrischen, die gehen nämlich allmählich zur Neige. Und eine Werkstatt muss ich noch finden, die mir auf die hinteren Felgen neue Reifen aufzieht.
In den kommenden Tagen gibt es dann ein Update zur Bremstrommel und der Ackerschiene.


In diesem Sinne!
[Dieser Beitrag wurde 1 mal editiert; zum letzten Mal von Müsli_Män am 14.05.2023 16:37]
14.05.2023 16:36:40  Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
zapedusa

AUP zapedusa 25.10.2015
Geiler Typ.
14.05.2023 16:42:28  Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Müsli_Män

AUP Müsli_Män 20.07.2013
Ah, kleiner Nachtrag noch, falls ich es bisher nicht erwähnt haben sollte: Es gibt eine sehr gute Nachricht bezüglich der Kühlwasserpumpe. Ich hatte ja eingangs geschrieben, dass diese ein Loch hätte, was hier einige Warnhinweise bezüglich Schweißen von Guss zur Folge hatte. (BTW. danke dafür, Tipps sind immer gern gesehen!)
Ich kann Entwarnung geben. JA, das Pumpengehäuse hat ein Loch und JA, irgendjemand hatte da zwecks "Abdichtung" ein Stück Holz reingesteckt, was dem ganzen ein etwas seltsames Aussehen verliehen hat. Aber entgegen der ursprünglichen Befürchtungen muss das Loch da sein! Es handelt sich nämlich um eine Öffnung, durch die beim Nachschmieren der Pumpe (muss man von Hand und mit Fett machen, weil sie nicht am Ölkreislauf hängt) das überschüssige, alte Fett austreten kann. Geschweißt werden muss also zumindest dort gar nichts.
[Dieser Beitrag wurde 1 mal editiert; zum letzten Mal von Müsli_Män am 14.05.2023 16:57]
14.05.2023 16:56:34  Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Phillinger

AUP Phillinger 11.02.2013
Geilo, Updates. Verstehe ich das richtig, dass du den Bock lediglich zu nah an der Wand geparkt hast, um die Achse ziehen zu können?
14.05.2023 20:35:05  Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Müsli_Män

AUP Müsli_Män 20.07.2013
 
Zitat von Phillinger

Geilo, Updates. Verstehe ich das richtig, dass du den Bock lediglich zu nah an der Wand geparkt hast, um die Achse ziehen zu können?



So sieht das aus. Und jetzt das Rad aufziehen, den Traktor verschieben, nur um dann die Steckachse ziehen zu können ist mir im Moment zu aufwendig.
Geht fürs Erste mal mit Farbarbeiten an der Karosserie weiter. Zu dem Zweck habe ich vorhin auch von meinem Händler die letzten drei Dosen Farbe aufgekauft, die er noch lagernd hatte, nicht dass es am Ende Lieferschwierigkeiten gibt.
14.05.2023 21:37:17  Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Müsli_Män

AUP Müsli_Män 20.07.2013
Moin,

so, das lange Wochenende mal genutzt, soweit es die Gartenarbeit zugelassen hat (bei dem Wetter muss man ja Prioritäten setzen). Der hinbtere rechte Teil vom Traktor ist inzwischen komplett geschliffen, grundiert und teilweise bereits mit einer ersten Lackschicht versehen.





Grundierung ist aufgetragen, fertig für den Lack.





Erste Schicht Lack in weiten Teilen aufgetragen.
Ich muss die Tage mal einen feineren Pinsel besorgen, um in die ganzen Ecken zu kommen und die ganzen Feiertage zu lackieren. Danach kann dann die zweite Schicht drauf und dann kommen der Kotflügel und die Felge dran.
Außerdem will ich die Tage mal ein Rohr besorgen, um die Kabel für die Rückleuchten und die Anhängerdose anständig zu verlegen und die fliegenden Leitungen an der Unterseite weg zu bekommen.

Darüber hinaus gibt es eine tolle Nachricht:
Ich hatte doch von dem Kumpel erzählt, der als LKW-Schlosser seine eigene Werkstatt in der Nachbarschaft hat.
Der gute Mann besitzt darüber hinaus eine größere Wiese/ehemalige Pferdekoppel. Macht er nichts mit, die liegt halt einfach brach und wuchert zu.
Am Samstag murmelte er plötzlich irgendetwas davon, dass man ja mal einen Traktor bräuchte, mit dem man die Koppel in Schuss halten, also mähen und mulchen kann. Der langen Rede kurzer Sinn: Er besorgt im Winter die notwendigen landwirtschaftlichen Geräte und wenn der Schlüter dann fertig ist, dann bekomme ich meine eigene "Spielwiese" für die Feldarbeit. Im Moment überlegt er sogar, ob man da nicht einen kleinen Acker draus machen und irgendwas einfaches anbauen kann. Mit anderen Worten: Der Schlüter wird wohl künftig nicht nur zum sonntäglichen Brötchenholen genutzt werden. Breites Grinsen

In diesem Sinne!
[Dieser Beitrag wurde 2 mal editiert; zum letzten Mal von Müsli_Män am 29.05.2023 18:55]
29.05.2023 18:13:53  Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
dino the pizzaman

dino the pizzaman
sehr cool, bin gespannt wie sich das Geräte dann im realen Einsatz schlägt Breites Grinsen
29.05.2023 20:26:20  Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
zapedusa

AUP zapedusa 25.10.2015
Wenn Bruder Müsli den Acker pflügt jo.
29.05.2023 20:27:50  Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Müsli_Män

AUP Müsli_Män 20.07.2013
 
Zitat von dino the pizzaman

sehr cool, bin gespannt wie sich das Geräte dann im realen Einsatz schlägt Breites Grinsen



Ja, nicht nur du.
29.05.2023 22:08:43  Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Müsli_Män

AUP Müsli_Män 20.07.2013
Ich möchte an dieser Stelle nur einmal eben anmerken, dass ich den Schlüter heute vor einem Jahr bekommen habe. fröhlich
Bilder mache ich die Tage mal von den bisherigen Fortschritten. Die rechte Seite des Getriebekastens, die Ackerschiene und die halbe Hinterachse sind bis auf ein paar Restarbeiten fertig lackiert und die Kühlwasserpumpe fertig zum grundieren. Es wird also.
04.06.2023 16:24:49  Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Phillinger

AUP Phillinger 11.02.2013
Freu mich auf Bilder / Updates. Ich habe echt nix mit der Materie am Hut, finde es aber doch spannend. Breites Grinsen
04.06.2023 19:29:22  Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Müsli_Män

AUP Müsli_Män 20.07.2013
Moin!

Bevor irgendjemand fragt, ob es mich und den Schlüter noch gibt (und wenn ja, warum) hier ein kurzes Update:

Im Moment hält mich wetterbedingt leider die Arbeiten an Haus und Garten etwas vom Schrauben und Lackieren ab und deswegen ruhte das Projekt die vergangenen zwei Wochen mehr oder minder.
Heute habe ich mir dann aber mal die Zeit genommen und das bereits abmontierte Hinterrad nach draußen gerollt. Mit Topfbürste und Schleifpapier den alten Lack (und ziemlich viel Flugrost) von der Felge geholt und alles grundiert. Ist bei dem Wetter gar nicht so übel, das Material ist warm, die Farbe läuft gut und trocknet relativ schnell.



Morgen geht es jetzt zu einer Werkstatt. Dort will ich zum einen mal schauen, ob ich nicht ein paar Dieselfilter auf Vorrat bekommen kann, zum anderen soll die Felge dann einen neuen Reifen bekommen. Vielleicht schaffe ich es dann in der kommenden Woche, das Rad aufzuziehen und den Schlüter mal raus in die Sonne zu bringen, da macht das Drunterliegen und Lackieren auch mehr Spaß.

Ich halte euch auf dem Laufenden.
21.06.2023 16:01:19  Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Jellybaby

Arctic
...
wenn das Rad eh ab soll, wäre es dann nicht sinniger gewesen die Felge danach komplett zu lackieren?
21.06.2023 17:43:47  Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Müsli_Män

AUP Müsli_Män 20.07.2013
 
Zitat von Jellybaby

wenn das Rad eh ab soll, wäre es dann nicht sinniger gewesen die Felge danach komplett zu lackieren?



Könnte man theoretisch machen, ja. Wäre allerdings mit einem ziemlichen Aufwand verbunden, weil ich den alten Reifen nicht ohne Hilfe herunter bekommen habe... und auseinanderschneiden wollte ich ihn aus Gründen nicht.
Andererseits sind die Auflageflächen der Schläuche auch noch gut, so viel weiß ich schon. Die Grundierung da ist noch wie neu und das reicht, dass die 5mm massives Eisen in den kommenden Jahrzehnten nicht wegrosten werden. Und die endgültige Lackschicht kommt erst drauf, wenn der neue Reifen aufgezogen ist, damit das bei der Montage nicht verkratzt (unwahrscheinlich aber nicht unmöglich).
Ist übrigens nicht ganz billig jetzt, der Spaß. Knappe 550¤ kostet mich der neue Satz Hinterreifen inkl. Montage. Andererseits ist das natürlich eine langfristige Investition, weil ich werde die Reifen zu meinen Lebzeiten vermutlich nicht noch einmal erneuern müssen. Breites Grinsen

----------------------------

So, Wochenende und Sonnenschein, da schrauben wir am Eisenschwein!
Punkt eins auf der Tagesordnung war der schon lange fällige Wechsel des Kraftstofffilters.
Zum Glück hatte der Händler einen passenden auf Lager für kleines Geld, da ging der Wechsel heute ziemlich schnell.


Links der neue MANN Filter, rechts der schon reichlich betagte Filter.


Keine halben Sachen: Kupferringe kommen auch neu. Oder übehaupt mal, weil manche haben gewisse "Experten" wohl vergessen. mit den Augen rollend


Passt!


Filer eingebaut und Filtergehäuse neu abgedichtet. Einzig der Kupferring an der Entlüftungsschraube muss noch neu, da habe ich keinen passenden, bekomme ich aber morgen.

Nachdem der Wechsel so schnell ging und das Wetter gut ist habe ich gleich die nächste Baustelle angefangen: Die Motorhaube.
Die Nieten der alten Haubenhalter auszubohren war nicht ganz einfach, das Material ist ziemlich zäh. Ging dann aber am Ende doch. Die Halter kommen alle vier neu, einer ist sowieso defekt und bei den anderen sind die Federn festgerottet.


Die "abgerüstete" Haube fertig zum Schleifen


Nach dem Schleifen und mit grundierter Oberseite

Wenn die Grundierung trocken ist kann ich heute Abend die Unteseite noch machen, damit morgen der Lack drauf kommt. Die Haube kommt anschließend erstmal auf den Dachboden, da man sie ohne den (noch verbogenen Kühlergrill) nicht einbauen kann.
Plan für die kommende Woche ist dann, das Hinterrad abzuholen, die Felge und die Reste der Bremstrommel zu lackieren und das Rad aufzuziehen. Dann kann ich, wenn der Motor anspringt (wollte er zuletzt nicht, ich schätze wegen des völlig verstopften Filters) den Traktor kommendes Wochenende endlich aus der Garage fahren und habe dann Platz für eine der wenigen wirklichen Großbaustellen: Den rechten Kotflügel.

In diesem Sinne!
24.06.2023 16:58:46  Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Müsli_Män

AUP Müsli_Män 20.07.2013
Was ist das Wichtigste für Sicherheit im Verkehr?



Anständige Gummis!
Die neuen Reifen sind da, der erste ist sogar schon aufgezogen. Auf der Felge trocknet gerade die erste Schicht Lack, morgen Abend kann ich das Rad montieren und den Traktor abbocken.
30.06.2023 18:28:44  Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Phillinger

AUP Phillinger 11.02.2013
Dann mal ein Bild von der Totalen.
01.07.2023 3:45:40  Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Müsli_Män

AUP Müsli_Män 20.07.2013
 
Zitat von Phillinger

Dann mal ein Bild von der Totalen.



Auf jeden Fall. Sobald das Wetter wieder besser ist (und wenn er denn dann anspringen will), kommt er raus in die Sonne und dann mache ich mal ein paar Aufnahmen des bisherigen Baufortschritts.

Stichwort Fortschritt: Wir machen einige. Seit etwa einer halben Stunde ist das neue Hinterrad montiert.





Die Nabe war, als ich ihn bekommen habe, anscheinend ebenfalls rot lackiert gewesen. Das gefiel mir jetzt einerseits nicht so besonders und andererseits sieht man auf Fotos von restaurierten Traktoren eigentlich immer, dass die Nabe in Fahrzeugfarbe geahlten ist. Macht, wie ich finde, auch deutlich mehr her, also habe ich das ebenfalls so realisiert.
Jetzt fehlt noch das linke Hinterrad für den Wechsel. Schlauch und Mantel habe ich schon hier liegen und sobald ich ihn gewendet habe kann das Rad ab und ebenfalls neu besohlt werden. Dann kann ich auch die linke Fahrzeugseite mal in Angriff nehmen. Den Motor lackiere ich ganz zuletzt.

Unterdessen in der Werkstatt:



Hier trocknet die erste Lackschicht auf der Unterseite der Motorhaube.

---------------------

Ganz anderes Thema.
Vor einigen Tagen habe ich dieses Modell bekommen:



Ist das einzige brauchbare Modell des DS 15 auf dem Markt.
Warum ist das interessant? Ganz einfach: Den Schlüter gab es in verschiedenen Ausstattungsvarianten bzw. mit verschiedenen Extras.
Meiner stellt quasi das absolute Basismodell dar, ohne vordere Kotflügel, ohne lange Trittbretter und ohne breite Sitzbank, sondern mit Ackersitz und einer einfachen Holzbank für den Beifahrer.
Das Modell zeigt den Schlüter quasi in der "Luxusausführung" mit den damals üblichen Extras. Spätere Modelle von Schlüter hatten dann optional auch noch ein Verdeck und Fenster, damit man bei jedem Wetter arbeiten konnte, wenn man es nicht so mit Regen hat.

In diesem Sinne!
01.07.2023 15:59:58  Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Phillinger

AUP Phillinger 11.02.2013
Stark! Breites Grinsen

Unglaublich, wie winzig der eigentlich ist (also schon der echte, nicht das Modell). Wenn ich bedenke, auf welchen Ungetümen der Bauer hier auf dem Feld arbeitet. peinlich/erstaunt
01.07.2023 17:43:34  Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
 Thema: Der Schlepperschrauber ( Neues Leben für altes Eisen )
« vorherige 1 2 3 [4] 5 6 nächste »

mods.de - Forum » Public Offtopic » 

Hop to:  

| tech | impressum