Du bist nicht eingeloggt! Möglicherweise kannst du deswegen nicht alles sehen.
  (Noch kein mods.de-Account? / Passwort vergessen?)
Zur Übersichtsseite
Hallo anonymer User.
Bitte logge dich ein
oder registriere dich!
 Moderiert von: Atti Atterkopp, Irdorath, statixx, Teh Wizard of Aiz


 Thema: Heimautomation die Zweite ( Mehr Input gegen Putin )
« erste « vorherige 1 ... 14 15 16 17 [18] 19 20 21 22 nächste » letzte »
erste ungelesene Seite | letzter Beitrag 
skinni

skinni
@leslie ich würde das ganze System erstmal ohne smartkram so einstellen, dass alle Temperaturen erreicht werden.

Also Heizung so einstellen, dass in jedem Raum die gewünschte Temperatur erreicht wird und dann alle Räume die zu warm sind runterregeln bzw. dann erst deine Sonderklamotten anfangen
09.02.2024 9:35:38  Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
leslie

leslie
 
Zitat von [WHE]MadMax

 
Zitat von leslie

 
Zitat von [WHE]MadMax

Steht auf dem Ding was von RTL? Dann ist das n Rücklauftemperaturthermostat und soll durch Verringerung der Fließgeschwindigkeit mit verhindern, dass Dir die Fußbodenheizung durch zu heisses Wasser durchkocht.
Gabs in Verbindung alte Heizung (teils 70Grad Heiztemp) und normale Heizkörper, wenn zusätzlich FB-Heizung gelegt wurde.
Haben wir hier auch an einigen Stellen, einmal einstellen und gut. Der Knubbel. nervt, dahinter müsste aber ne Wandbox sein, und es gibt durchaus andere Wallboxen, bei denen das RTL-Thetmostat da hinter ner Klappe verschwindet.
Box mit Anschlüssen tauschen ist aber ne Fummelarbeit... und natürlich muss die Heizung dafür erstmal leer sein.
Da das Rücklaufthermostat aber keinen Fick auf die Umgebingstemp gibt kann man das eben so verstecken.



Habe eine Antwort bekommen, sind RTL Ventile meint er und die F.Heizung reguliert sich über Rücklauf. Also kann ich die verstecken oder sogar Funkdinger (Fritz Bla) anbauen und messen oder?

Verstehe ich das nun alles richtig, bin neu in der Thematik: Zentralheizung im Keller gibt Gradzahl vor und schickt heisses Wasser durchs System. Thermostaste im Rücklauf messen die Temperatur und bestimmen "Nix 70°, brauche nur 35° damit der Raum auf 21° kommt", aber misst aktiv nicht den Raum oder sowas? In der Mietswohnung haben wir Funkthermostaste, die auf alles reagieren und den Raum auf 21° hält und jedes mal wenns Fenster auf ist usw Probleme macht.



Sorry für die späte Antwort.
Nein, für RTL-Ventile gibt es von keinem Hersteller bisher ferngesteuerte Thermostate.
Kein Fritz, kein sonstiges.
Wenn Du so ein Ding mal abschraubst weisst Du auch warum: Wo ein normales Thermostat nen kleinen Pinökel hat, der einfach nur ein Ventil reindrückt, hast Du bei den RTL nen fetten Metallkloß (oft Kupfer) der mit üblem Durchmesser da rumstempelt. Die sollen halt dafür sorgen, dass im Rücklauf ne gewisse Temperatur nicht überschritten wird, damit die Leitungen nicht "schmelzen".
Wurden oft verbaut wenn ne Fußbodenheizung in ein bestehendes System nachgerüstet wurde, und regeln halt nicht wie ein normales Ventil über den Vorlauf, sondern eben über den Rücklauf, und damit auch nicht über die Lufttemperatur drumherum, sondern über die Temperatur des Rohres.
Kosten auch "unwesentlich" mehr wenn man sie mal ersetzen muss *hust*.

Es gibt teilweise diese Wandboxen, aus denen das Thermostat rausragt, mit der Möglichkeit einen zweiten Anschluß für ein Vorlaufthermostat auszustatten. In dem Fall versteckt man das Rücklaufthermostat in der Box, und das Vorlaufthermostat guckt dann raus. So eine Box ist aber a) nicht mal eben gewechselt, weil der Heizungskreislauf dafür trocken sein muss und b) dann bei 250-300¤ pro Box mit normalen, nicht-smarten Thermostaten und c) sollte so ein Ding dann doch ein Heizungsfritze mit Ahnung einbauen und muss dafür meist die Wand teilweise aufstemmen.

Wir haben die einfach soweit runtergeregelt dass es passt und lassen die ganzjährig jetzt so.


Edit: Zu Deinen Heizkörperproblemen: Entlüftet sind die aber alle? Also alle voll aufdrehen, und dann rumgehen und überall entlüften - das hast gemacht?



Ne, dass mache ich am Wochenende jetzt. Alle aufdrehen 60 Min warten und dann ganz unten nach oben arbeiten, richtig?

Sind 2 RTL Boxen verbaut, an denen ein RTL Ventil rausragt. Das stand auf 2 und unsere Füße glühten. Wir haben es auf 0,7 und 1 zurückgedreht. Das heizt quasi das ganze Erdgeschoss. Dadurch messen die Fritz Thermostate eben die Raumtemperatur und schalten die Heizkörper aus der Absenkautomatik gar nicht erst an.

 
Zitat von skinni

@leslie ich würde das ganze System erstmal ohne smartkram so einstellen, dass alle Temperaturen erreicht werden.

Also Heizung so einstellen, dass in jedem Raum die gewünschte Temperatur erreicht wird und dann alle Räume die zu warm sind runterregeln bzw. dann erst deine Sonderklamotten anfangen



Den Gedanken hatte ich jetzt auch. Ich wollte halt ne smarte Lösung, da die Heizkörper halt wie bolle durchgeheizt haben und den Vorbesitzern so 280¤ Gaskosten bescherten. Ich bin jetzt bei 110¤ mit den Thermostaten.

Das ganze System wird von einer Viesmann Gas Heizung aus dem Keller geregelt. Leider hatte ich den Gedanken mit "Vielleicht ist Smarthome da doch nich so ne Geile Idee" erst jetzt. Ich will halt das unten alle Heizungen "aus" sind, wenn ich nicht da bin, damit hier nicht unnötig Geld verpulvert wird. Selbige oben.
09.02.2024 11:24:33  Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
skinni

skinni
Du sparst halt deutlich mehr, wenn du die Heizung runterregelst und nicht die Heizkörper. Daher der Ansatz erstmal alles einstellen und dann mit den Thermostaten zusätzlich runterregeln.
09.02.2024 11:29:26  Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
leslie

leslie
 
Zitat von skinni

Du sparst halt deutlich mehr, wenn du die Heizung runterregelst und nicht die Heizkörper. Daher der Ansatz erstmal alles einstellen und dann mit den Thermostaten zusätzlich runterregeln.



Das dachte ich mir. Dann mache ich das

Was mich halt wundert ist, die Heizung bei meinem Sohn im Zimmer steht auf "Schneeflocke" und ist trotzdem nicht aus. Normal? Die Dinger brennen weg, sobald man sie auf 3 stellt, auf 5 gibts glaube Kernschmelze. Wasser steht auf 58° peinlich/erstaunt
09.02.2024 16:36:54  Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Flitzpiepe42

AUP Flitzpiepe42 07.10.2019
Icefeldt, was musste ich nochmal tun um raspmatic zu erklären, wo der obere und untere Haltepunkt der Rollläden ist? Hab das Thema, dass nach und nach der random stoppt und nicht mehr komplett hochfährt ...
09.02.2024 17:13:17  Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Icefeldt

AUP Icefeldt 09.04.2020
 
Zitat von Flitzpiepe42

Icefeldt, was musste ich nochmal tun um raspmatic zu erklären, wo der obere und untere Haltepunkt der Rollläden ist? Hab das Thema, dass nach und nach der random stoppt und nicht mehr komplett hochfährt ...



Du kannst im Rolladenaktor die Laufzeiten in Sekunden angeben.
Einmal von Oben nach Unten und einmal von Unten nach Oben.

Die jeweiligen Endeanschläge legst du ja am Rolladen selbst fest bzw. merkt dieser automatisch, wenn er bissl Premium ist.

Einmal auf 40 Sek nach oben oder unten festlegen und dann laufen lassen, dann sollte er ja dann zu/auf sein.

Und ab da dann Zeiten stoppen und eintragen.
[Dieser Beitrag wurde 1 mal editiert; zum letzten Mal von Icefeldt am 11.02.2024 4:12]
11.02.2024 4:10:56  Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
[WHE]MadMax

Phoenix
 
Zitat von leslie

 
Zitat von skinni

Du sparst halt deutlich mehr, wenn du die Heizung runterregelst und nicht die Heizkörper. Daher der Ansatz erstmal alles einstellen und dann mit den Thermostaten zusätzlich runterregeln.



Das dachte ich mir. Dann mache ich das

Was mich halt wundert ist, die Heizung bei meinem Sohn im Zimmer steht auf "Schneeflocke" und ist trotzdem nicht aus. Normal? Die Dinger brennen weg, sobald man sie auf 3 stellt, auf 5 gibts glaube Kernschmelze. Wasser steht auf 58° peinlich/erstaunt



Eventuell ist das Thermostat-Ding kaputt, oder weils zuwenig benutzt wurde der Ventilstift an der Heizung nicht mehr gängig.
Abschrauben, anderes Endteil probieren. Wurde vielleicht auch angeschraubt ohne es ganz aufzudrehen, dann geht es auch nicht maximal zu.
11.02.2024 12:18:04  Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
gwc

Arctic
Was ist derzeit die günstigste Möglichkeit, den Energieverbrauch von mehreren Elektro-Geräten zu tracken, am besten mit simpler Statistik? Gibt's da was günstigeres von Shelly oder vllt. noch ein anderes proprietäres System? Dankeschön! fröhlich
16.02.2024 15:55:19  Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Atomsk

Atomsk
Pfeil
gehts dir um spezifische geräte oder willst du im stromkasten haben?
16.02.2024 16:44:41  Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
gwc

Arctic
 
Zitat von Atomsk

gehts dir um spezifische geräte oder willst du im stromkasten haben?



Um wechselnde spezifische Geräte. Also der Reihe nach für immer einige Wochen den Stromverbrauch aller Geräte im Haus nach und nach messen.
16.02.2024 16:49:28  Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Atomsk

Atomsk
Pfeil
hat einer ne ahnung, wo man aktuell n ESP32-S3-BOX-3 herbekommt bzw. obs gleichwertige alternativen (verfügbar) gibt?
17.02.2024 21:26:18  Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Pilotmaverick

Deutscher BF
 
Zitat von gwc

 
Zitat von Atomsk

gehts dir um spezifische geräte oder willst du im stromkasten haben?



Um wechselnde spezifische Geräte. Also der Reihe nach für immer einige Wochen den Stromverbrauch aller Geräte im Haus nach und nach messen.



Da könntest du dir den Shelly Plug S Plus anschauen.

Habe einige vom Vorgänger (ohne Plus) davon im Einsatz. Bisher top zufrieden.

Geht allerdings nur bis 2500W.
18.02.2024 17:17:49  Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Swot

swot
Hat jemand Tipps, wie man am besten folgendes angeht:

- Ich hab paar Smart home Komponenten im Einsatz
- Ich habe iobroker auf meinem synology NAS (über Docker)
- Eine einfache GUI mit VIS hab ich auch realisiert, da kann man einige Infos sehen bzw. paar Sachen steuern

Jetzt würde ich gerne auch Daten über die Zeit darstellen, gerade so Dinge wie Raumtemperatur fänd' ich sehr interessant.

Nach meiner Recherche benötige ich dafür:
- Eine Timeseries Datenbank -> influxDB
- Etwas, das mir diese Daten visualisiert -> Grafana

Wo richte ich das jetzt am sinnvollsten ein? Beides auch aufs NAS hauen? Per Docker? Oder lieber separiert auf einen Raspi (habe ich)? Oder völlig wurst?

/e: oder ganz andere Komponenten nehmen? peinlich/erstaunt
[Dieser Beitrag wurde 1 mal editiert; zum letzten Mal von Swot am 28.02.2024 19:12]
28.02.2024 19:11:52  Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Teh Ortus

UT Malcom
Wenn dein NAS es kann, hau den Kram da drauf. Diesen Trend sich dutzende Raspi für jeden einzelnen Usecase hinzustellen find ich immernoch bekloppt.
Wenns was Extras ist, wie Netzwerkinfrastruktur die unabhängig von anderem Kram laufen muss dann meinetwegen. Wobei ich dann einem Pi nicht trauen würde. Aber sonst? Hau alles in Container und fertig. Und notfalls kann influxdb auch export/import, falls du den Kram später mal umziehen willst.
[Dieser Beitrag wurde 1 mal editiert; zum letzten Mal von Teh Ortus am 28.02.2024 19:20]
28.02.2024 19:20:00  Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Swot

swot
...
Eben, den Pi hab ich aktuell nicht 24/7 am Laufen, aus Spaß muss das ja nicht sein. Dann probier ich mal ob der kleine DS220+ das schafft Breites Grinsen

/e: Die InfluxDB UI kann ja sogar auch visualisieren. Hatte nicht erwartet in 'ner Stunde zu einem Ergebnis zu kommen

[Dieser Beitrag wurde 1 mal editiert; zum letzten Mal von Swot am 28.02.2024 22:20]
28.02.2024 19:41:53  Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Teh Ortus

UT Malcom
Ha, interessant. Bekannter hatte immer Probleme das Frigate in seinem Kamera-Feed andauernd false positives hatte und ein Akkuschrauber auf der Werkbank als Person erkannt wurde.

Er hat jetzt den Grund gefunden. Die Kamera packt (wie viele Kameras) die aktuelle Uhrzeit in die untere Ecke. Das hat bei Frigate gereicht um die Bewegungserkennung auszulösen. Dann wurde dem AI-Modell gesagt "Finde mal was in diesem Bild!" und die Objekterkennung findet nix gescheites und meldet "öhm... das hier könnte eine Katze sein".

Jetzt hat er in Frigate eine Motion-Mask über die Uhrzeit gelegt um Frigate zu sagen "Ignoriere Bewegung in diesem Bereich" und er hat deutlich weniger Falschmeldungen.
05.03.2024 17:55:13  Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Atomsk

Atomsk
Pfeil
soll menschen und tiere markieren, ist aber zu dumm, nen timestamp zu erkennen... skeptisch
05.03.2024 18:57:52  Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
GandalfDerPinke

GandalfDerPinke
Timestamps sind Hölle
05.03.2024 19:01:49  Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Teh Ortus

UT Malcom
Um mal hier den Thread ein bisschen zu beleben, mal ein wirklich simples kleines Projekt, welches mir aber ein bisschen Alltags-Freude bereitet.

Ich hab ein elektrisches Skateboard und ein Onewheel. Dafür habe ich mir am Wochenende eine Lagermöglichkeit gebaut.
Die beiden Dinger sind aber elektrische Geräte die während der Benutzung gut durchgeschüttelt werden, mit Lithium-Batterien und fragwürdigen Ladegeräten.
Da ich bei der Kombo etwas extra-vorsichtig sein möchte und der Ladevorgang bei Lithium-Batterien typischerweise der gefährlichste Zeitraum ist, habe ich die zwei Ladegeräte jeweils in eine Wlan-Steckdose mit Strommessfunktion eingesteckt. Genauer gesagt die NOUS A1T, da die bei Amazon verfügbar, ziemlich günstig (Stückpreis 13.50eur) und mit ESPHome bespielbar sind. Umflaschen hat keine 5 Minuten gedauert (ich hab schon eine Menge ESPHome im Einsatz).

In Home Assistant habe ich jetzt ein Panel in meinem "Garage"-Dashboard:



Dazu bekomme ich, wenn bei einem der Boards die Ladeleistung unter 5W fällt, eine Benachrichtigung das der Ladevorgang fertig ist, wie lange es gedauert hat, wieviel geladen wurde, und wieviel der Strom dafür gekostet hat.
Von der Benachrichtigung aus kann ich dann direkt in die App springen und das Ladegerät (bzw die Steckdose davor) ausschalten, und weiß das ich jetzt irgendwann noch schnell ausstöpseln gehen kann. Zum Einschalten drücke ich einfach den Knopf direkt an der Steckdose.

Ist natürlich jetzt keine Magie und alles auch ohne Smarthome-Geraffel machbar. Aber ich hab Spaß dran zu sehen, das mich die Fahrt zur Arbeit und zurück mit dem Board jetzt ein paar Cent gekostet hat, statt mit dem Auto ein paar Euro

Vielleicht ist sowas in der Art ja auch für sonst jemanden hier interessant. Das Ganze lässt sich so ja 1:1 auf ein Pedelec übertragen.
[Dieser Beitrag wurde 1 mal editiert; zum letzten Mal von Teh Ortus am 06.03.2024 18:19]
06.03.2024 18:18:00  Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
forrest funk

Marine NaSe II
Frage
Hallo, ich habe hier home assistant laufen und bereits diverse Gerätschaften mit verschiedenen smartplugs über Zigbee da eingebunden. Jetzt hätte mein Schwiegervater auch noch gern den Ölbrenner und Holzheizung eingebunden. Es geht eigentlich auch nur darum den Stromverbrauch tracken. Können wir das mit sowas realisieren oder ist das ungeeignet?

Shelly qubino wave 1 pm

alternativ halt ein shelly plus 1 pm - deutlich günstiger, dafür halt Wlan und kein Zigbee.
oder gibt es Alternativen?
16.03.2024 14:40:13  Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Teh Ortus

UT Malcom
Der Qubino ist Zwave, nicht Zigbee.
Ich würde auch eher sowas wie Stromverbrauch messen nicht über zigbee/Zwave laufen lassen, die beiden Systeme sind schnell überfordert wenn da ein paar Geräte quasi durchgehend Daten senden.
Nehm den normalen Shelly PM, das funktioniert problemlos. Oder wenn deine Heizung einen Stecker hat, nimm was zum zwischenstecken, macht es noch einfacher.
16.03.2024 16:32:40  Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
forrest funk

Marine NaSe II
Ach siehste, das hab ich jetzt einfach in einen Topf geschmissen war mir nicht so klar peinlich/erstaunt
Haben uns auch schon für den Shelly plus 1 entschieden. Danke

Zu ZigBee muss ich sagen, wir haben bereits ca. 10 Zwischenstecker im Haus verteilt und das funktioniert bisher einwandfrei...
[Dieser Beitrag wurde 1 mal editiert; zum letzten Mal von forrest funk am 16.03.2024 16:55]
16.03.2024 16:49:36  Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Lunovis

AUP Lunovis 27.11.2007
 
Zitat von Teh Ortus

Der Qubino ist Zwave, nicht Zigbee.
Ich würde auch eher sowas wie Stromverbrauch messen nicht über zigbee/Zwave laufen lassen, die beiden Systeme sind schnell überfordert wenn da ein paar Geräte quasi durchgehend Daten senden.
Nehm den normalen Shelly PM, das funktioniert problemlos. Oder wenn deine Heizung einen Stecker hat, nimm was zum zwischenstecken, macht es noch einfacher.


Überfordert ist das falsche Wort, du überschreitest je nach Sendeleistung und menge deren duty cycle.
16.03.2024 16:59:48  Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Teh Ortus

UT Malcom
 
Zitat von Lunovis

 
Zitat von Teh Ortus

Der Qubino ist Zwave, nicht Zigbee.
Ich würde auch eher sowas wie Stromverbrauch messen nicht über zigbee/Zwave laufen lassen, die beiden Systeme sind schnell überfordert wenn da ein paar Geräte quasi durchgehend Daten senden.
Nehm den normalen Shelly PM, das funktioniert problemlos. Oder wenn deine Heizung einen Stecker hat, nimm was zum zwischenstecken, macht es noch einfacher.


Überfordert ist das falsche Wort, du überschreitest je nach Sendeleistung und menge deren duty cycle.


Jap, das meinte ich damit. Aber für jemanden der noch nicht weiß das Zigbee und Zwave unterschiedliche Dinge sind, reicht "überfordert" als Vereinfachung Breites Grinsen

Ich hab aktuell 36 Zigbee-Geräte im Netzwerk und auch keine Probleme.
Aber die Geräte sind auch alles nur Leuchten, Steckdosen, Thermometer die alle X Sekunden/Minuten nur mal updaten etc. Daher ist mein Zigbee-Netz aktuell sehr stabil, Probleme gibts eigentlich nur wenn den batteriebetriebenen Geräten der Strom ausgeht.
16.03.2024 17:49:47  Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Brot

aj_alpha
Bitte beachten
 
Zitat von Lunovis


Überfordert ist das falsche Wort, du überschreitest je nach Sendeleistung und menge deren duty cycle.



Akshually
16.03.2024 18:20:34  Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Lunovis

AUP Lunovis 27.11.2007
Ermagherd!
16.03.2024 18:23:20  Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
X-Tender

AUP X-Tender 19.01.2009
Hi, bevor ich den Telekomsupport kontaktiere wollte ich mir hier erstmal kompetete Hilfe einholen.
Folgende (simple) Situation.
- Telekom Smart Home
- Speedport 3
- Zwischensteckdose von der Telekom.

Bislang gab es keine Probleme, jetzt gab es letzte Woche einen Ausfall der DSL Leitung. Gestern wurde es gefixed aber jetzt geht die Steckdose nicht mehr. Schon alles (vieles) ausprobiert.

- Quivicon Zentralle neu gestartet
- Steckdose Resetet
- Mehrfach über diese "WIZ" App versucht hinzuzufügen (automatisch und manuell)
- WLAN der Steckdose wird nicht gefunden etc.
- DESCT (internal) läuft

Weiß jemand da noch was was man versuchen könnte?
07.04.2024 12:01:00  Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Teh Ortus

UT Malcom
Einer meiner Shelly scheint sich wohl gerade zu zerlegen.
Ist ein 2.5 PM. Einen Kanal benutze ich als Relais, der andere Kanal ist dauer-an und ich schalte die Zigbee-Lampe dahinter via Zigbee (weil ich dann mehr Optionen habe).
Der Relais-Kanal lies sich plötzlich nicht mehr schalten. Das Webinterface war nicht mehr erreichbar. Via Home Assistant bekam ich noch Rückmeldung der Schalter, aber konnte nicht mehr steuern. Dann auf "Reboot" geklickt und das Teil kommt garnicht mehr wieder.

Hab jetzt erstmal einen random Zigbee-Button an den Türrahmen geklebt um das Licht wieder schalten zu können. Aber schon irgendwie kacke Breites Grinsen

Das scheint wohl bei den 2.5 PM auch ein Serienproblem zu sein. Billige Kondensatoren die wegen der Wärme dadrin austrocknen. Hab zum Glück noch ein paar 2.5 PM rumliegen, bin mir aber ehrlich gesagt nicht sicher ob ich mit das antuen will, nur damit die wieder verrecken Breites Grinsen Mal schauen was ich morgen mache.
02.05.2024 23:14:31  Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Atomsk

Atomsk
Pfeil
hat einer nen tipp, wie man in das thema esp32 halbwegs sanft reinkommt?
gefühlt gibts fünf dutzend verschiedene chips mit unterschiedlichen features, davon gibts dann wieder drei revisionen und alles auf sieben verschiedenen boards bereitgestellt.

sprich es ist n bischen unübersichtlich.

gibts irgendwo ne art fragebogen, in dem man features und use-cases angeben kann und bekommt dann ne liste mit passenden varianten aufgeführt?
06.05.2024 10:56:21  Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Armag3ddon

AUP Armag3ddon 04.01.2011
Das sind ja alles Bastelprojekte, wo du individuell wissen möchtest, was du eigentlich machen möchtest. Davon ausgehend würdest du dann schauen, was es an Software gibt und dann auf die Hardware gehen.



Ausgehend hiervon habe ich mir die Entwicklerboards (d.h. mit USB-Anschluss) geholt. Die Aquariumbeleuchtung mit Bluetooth, die ich darüber eigentlich ansteuern wollte, ist jetzt nicht mehr da. So dass ich z.Z. keinen Plan habe, was ich damit eigentlich anfangen will.

Zwischenzeitlich wollte ich testen, ob ich hiermit die alte IKEA Utrusta Arbeitsplattenbeleuchtung ansteuern kann. Die Hardware hätte ich dafür dann da.
06.05.2024 11:10:53  Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
 Thema: Heimautomation die Zweite ( Mehr Input gegen Putin )
« erste « vorherige 1 ... 14 15 16 17 [18] 19 20 21 22 nächste » letzte »

mods.de - Forum » Public Offtopic » 

Hop to:  

Thread-Tags:
| tech | impressum