Du bist nicht eingeloggt! Möglicherweise kannst du deswegen nicht alles sehen.
  (Noch kein mods.de-Account? / Passwort vergessen?)
Zur Übersichtsseite
Hallo anonymer User.
Bitte logge dich ein
oder registriere dich!
 Moderiert von: Atti Atterkopp, Irdorath, statixx, Teh Wizard of Aiz


 Thema: Der Pflanzen- und Gartenthread ( Unkraut vergeht nicht )
« erste « vorherige 1 ... 20 21 22 23 [24] 25 26 nächste » letzte »
erste ungelesene Seite | letzter Beitrag 
niffeldi

niffeldi
Hast du schon einen Komposthaufen oder willst du einfach einen Berg Grasschnitt kompostieren?
08.07.2024 6:27:56  Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Che Guevara

AUP Che Guevara 28.08.2019
 
Zitat von niffeldi

Hast du schon einen Komposthaufen oder willst du einfach einen Berg Grasschnitt kompostieren?



Das wäre Frage Nummer 2 gewesen.
Wenn Du den Platz hast kannst ja eine ordentlichen Haufen anlegen. Dafür gibt's genug Tutorials im Internet. Nebst der Diskussion zu den Beschleunigern die es im Baumarkt gäbe.
08.07.2024 6:34:28  Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
M'Buse

AUP M@buse 22.12.2015
Grasnarbe und nicht Grasschnitt.
08.07.2024 7:07:37  Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Che Guevara

AUP Che Guevara 28.08.2019
 
Zitat von M'Buse

Grasnarbe und nicht Grasschnitt.



Ja da solltest auf jeden Fall die Stücke kleiner ballern. Totes Astwerk usw. mit einbringen usw.

Wie gesagt gibt Tutorials online. Grasnarbe hätte ich trotzdem eher weggefahren, als da jetzt nen riesen Komposthaufen zu starten.

Hört sich ja nach einer guten Menge an.
08.07.2024 7:10:03  Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
skinni

skinni
einfach irgendwo anders umgedreht hinlegen wenn du den Platz hast?
08.07.2024 7:24:19  Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Shooter

shooter
...
 
Zitat von M`Buse

Kein Bock wegzufahren. Das ist nicht wenig Zeug und ich habe den Platz um das zu kompostieren.


Dann häuf es einfach irgendwo auf und lass es verrotten. Wie schon gesagt wurde, gut zerkleinern, dann geht es schneller, und evtl. was anderes an Kompost druntermischen. Grundsätzlich, wenn du willst dass es schneller geht wirst du mehr zu tun haben, wenn du Geduld hast, lass es einfach liegen.
08.07.2024 7:35:55  Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
M'Buse

AUP M@buse 22.12.2015
Gut dann mache ich das so. Wollte ja nur wissen wie sich das beschleunigen lässt.
Das ist halt recht viel und in einer schlecht zugänglichen Ecke. Das wäre ein ziemliches Geschiss mit dem Wegfahren, weil das Zeig sackschwer ist und man das nur schwierig aus dem Garten bekommt.

Grundsätzlich will ich mir jetzt aber eh mal Komposter für Grünschnitt zulegen. Habt ihr Empfehlungen?
08.07.2024 9:28:45  Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Shooter

shooter
...
 
Zitat von M`Buse

Grundsätzlich will ich mir jetzt aber eh mal Komposter für Grünschnitt zulegen. Habt ihr Empfehlungen?


Ich nutze für kompostierbare Haushaltsabfälle/Küchenabfälle einen herkömmlichen Thermokomposter, und für grössere Grünabfälle (Wiesenschnitt und dergleichen) einfach normale Gittersilos. In letzteren dauert das kompostieren natürlich länger, dafür fassen die mehr Volumen.

Falls du Rasenschnitt kompostieren möchtest kannst du das auch im Kompost machen, muss aber etwas druntermischen, am besten gehäckseltes Holz, ansonsten modert das nur vor sich hin und zerfällt nicht richtig.
08.07.2024 9:45:57  Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
[UFoSS]Blood_Man

AUP [UFoSS]Blood_Man 28.11.2008
Ich wollte mir auch demnächst nen richtigen Komposter zulegen, hab bisher nen Trommel-Komposter für das meiste Küchenzeug und 2 umgedrehte Regentonnen wo der Boden abgeschnitten ist für das Gartenzeug. Aber das wird so langsam eng und die Regentonnen sind nicht so komfortabel wenns ans Umschichten geht.
Ich hatte mir mal Bromet gebookmarkt und werde wohl da bald zuschlagen mit so einem 3er



Ist natürlich nicht ganz günstig, aber ich sehe es als hoffentlich sinnvolle Investition für die nächsten 10 Jahre Garten.
08.07.2024 10:11:53  Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
seastorm

AUP seastorm 27.02.2008
Ich muss mal nach denn Tips zur Grasnarbenkompostierung in Opas Gartenbuch gucken. Ich meine da war was sinnvolles drin. Aber ich habe es natürlich nicht dabei.
08.07.2024 11:31:01  Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Che Guevara

AUP Che Guevara 28.08.2019
 
Zitat von Shooter

 
Zitat von M`Buse

Grundsätzlich will ich mir jetzt aber eh mal Komposter für Grünschnitt zulegen. Habt ihr Empfehlungen?


Ich nutze für kompostierbare Haushaltsabfälle/Küchenabfälle einen herkömmlichen Thermokomposter, und für grössere Grünabfälle (Wiesenschnitt und dergleichen) einfach normale Gittersilos. In letzteren dauert das kompostieren natürlich länger, dafür fassen die mehr Volumen.

Falls du Rasenschnitt kompostieren möchtest kannst du das auch im Kompost machen, muss aber etwas druntermischen, am besten gehäckseltes Holz, ansonsten modert das nur vor sich hin und zerfällt nicht richtig.



Jo was Shooter sagt. Und Du kriegst chemische Booster für Kompostiervorgang. Ich würd aber bei Dir eher wie Shooter sagt Holz usw. drunter mischen und die Narben klein machen.
08.07.2024 12:40:33  Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Nienenaccountgemacht

Arctic
Habe bei mir im kleinen in der Küche, etwas größer auf dem Balkon und inzwischen in groß´im Garten kompostiert.
Die wichtigsten Faktoren sind Sauerstoff und Feuchtigkeit.
Sollte nie komplett trocken sein, und von allen Seiten Luft rankommen. Staunässe vermeiden, weils sonst fault und stinkt.

Wie Che sagt: Astwerk und so Kram dazwischen schafft Hohlräume für Sauerstoff.
Zum Bechleunigen kannst Du auch aus nem bestehenden Kompst bisschen was entnehmen udn untermischen. Da sind die ganzen Pilze und Mikroorganismen drin, die Du zum Zersetzen willst.
Gibt auch Kompostwürmer, die Du online bestellen kannst. Die Fressen auch gut was weg.
Wenn Du zeitlich und Platztechnisch keine Probleme hast, aber wenig Arbeit reinstecken willst wäre das vermutlich der sinnvollste Weg.

Habe mal gerüchtehalber gehört, dass Zuckermelasse den Start beschleunigt, weil die Mikroorganismen sich dann wie blöde vermehren, aber keine Erfahrung damit. Könnte also auch Quatsch sein.
08.07.2024 13:34:19  Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
smoo

AUP smoo 02.03.2009
 
Zitat von [UFoSS]Blood_Man

Ich wollte mir auch demnächst nen richtigen Komposter zulegen, hab bisher nen Trommel-Komposter für das meiste Küchenzeug und 2 umgedrehte Regentonnen wo der Boden abgeschnitten ist für das Gartenzeug. Aber das wird so langsam eng und die Regentonnen sind nicht so komfortabel wenns ans Umschichten geht.
Ich hatte mir mal Bromet gebookmarkt und werde wohl da bald zuschlagen mit so einem 3er

https://i.imgur.com/7o8Jhk5l.png

Ist natürlich nicht ganz günstig, aber ich sehe es als hoffentlich sinnvolle Investition für die nächsten 10 Jahre Garten.


Ich bin Laie, aber wäre Holz als Material nicht unpraktisch, weil es nach und nach verrottet?
08.07.2024 17:58:54  Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
M'Buse

AUP M@buse 22.12.2015
Naja Lärche hält schon recht lange und ist noch bezahlbar. So schnell verrottet das nicht.
08.07.2024 20:27:08  Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
[UFoSS]Blood_Man

AUP [UFoSS]Blood_Man 28.11.2008
Internet sagt 5-10 Jahre würde das Holz halten. Mein Vater hat auch nen selbstgebauten aus Holz und ja der hält schon eine ganze Weile aber irgendwann muss man das Holz tauschen das stimmt. Aber ich hoffe das sind so Standardmaße die man dann auch gut/günstig kaufen kann. Und man muss ja auch nicht immer alle wechseln sondern nur die die durch sind.

Es gibt auch ähnliche von anderen Anbietern wo die Balken dann aus Alu sind, die sollten auch nicht kaputt gehen. Aber von der Optik nicht so meins, und bestimmt nochmal teurer.
08.07.2024 21:53:42  Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Shooter

shooter
...
Ich seh den Vorteil gegenüber einem Silo aus Metalgitter nicht? Wegen der Optik? Es ist ein Kompost...
08.07.2024 21:55:33  Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
[UFoSS]Blood_Man

AUP [UFoSS]Blood_Man 28.11.2008
Ich glaube der Vorteil bei den Lattenkompostern ist vor allem dass man da auch mal einzelne Latten rausnehmen kann um leichter dran zu kommen. Um z.b. auch mal von unten etwas wegzunehmen oder oben leichter einzufüllen.
Aber klar, Metallkomposter gehen auch und sind auf jeden Fall Wartungsärmer. Aber tatsächlich ist mir die Optik auch nicht unwichtig, auch wenns nur ein Kompost ist Breites Grinsen Steht ja doch im Garten rum gut sichtbar.
08.07.2024 22:22:14  Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Gutholz

Arctic
 
Zitat von smoo

Beim der Lieferung war der komplett voller weißer Blüten. Die hat er dann aber quasi sofort abgeworfen.

Ich meine mal irgendwann aufgeschnappt zu haben, dass Pflanzen oft bluehend verkauft werden weil sie dann natuerlich am schoensten aussehen.
Darum werden sie von den Haendlern moeglichst schnell zur Bluete gebracht, wodurch sie aber nicht so robust werden.
Keine Ahnung welche Tricks es da gibt und ob was dran ist. Bei Kakteen finde ich aber schon auffaellig wie oft sie bluetend verkauft werden, dabei bluehen manche Sorten ja nur alle paar Jahre.
Vom Gefuehl her wuerde ich raten dass eine bluehende Pflanze gerade viel Energie verbraucht hat und darum anfaelliger ist gegen Stress wie zB beim umpflanzen.

---
Ich zeige ihnen Blumen:

Chiligewaechshaus scheint gut zu funktionieren, es schuetzt vor Regen.
Die Pflanze war so ein 5cm Staengel ohne nix dran, auf 30cent reduziert und sah nicht mehr fresh aus. Aber mit dem Glasmonolith ist das alles in Ordnung gekommen.
Es bilden sich nun so kleine Baellchen, muss das nicht vorher bluehen?

Im Vergleich, dieser strauchartige Chili hat erst geblueht und dann kamen die Balls:


Da ist mir nicht ganz klar wie man das anpflanzen soll:
Die Samen sind winzig, das kriegt man nie vernuenftig verteilt.
Auf der Tuete stand "vereinzeln" usw aber das habe ich testweise mal gemacht und es sind jetzt einzelne duenne Staengel, ueberzeugt mich nicht so. Als ich ein paar von denen rausgestellt habe, sind sie abgenippelt. War auch zu fummelig mit so feinen Wurzeln. Das buschige Haufenprinzip holt mich mehr ab.
Trotzdem frage ich mich wie diese halmartigen Staengeln dann die dicken fetten extrascharfen Schorten, welche ich erwarte, halten sollen?


Hatte ja dieses Rankgitter geholt und es ist sehr gut.


Naechstes Jahr muss ein besseres Layout her, man kommt nicht mehr auf den Gießstuhl. Man kann natuerlich springen aber dann sackt er ab und wackelt und mit einer Hand an der Kanne ist das nicht optimal. Das ist schlecht fuer Hochtopf.
Auch am Boden kann man nicht so gut dran, am besten waere ein Schlauchsystem bei dem man an einer Stelle einfuellt und dann sickert es in verbuddelte Tontoepfe.


Ueberall sind Minigrashuepfer.
Gespannt bin ich auf die Kartoffelernte.
08.07.2024 22:48:29  Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Kalenz

AUP Kalenz 02.10.2011
Hat hier jemand Ahnung von Bewässerung/Magnetventilen?
Wir haben zwei Bewässerungskreise, die mit einer Ventilbox und Magnetventilen von Rainbird via Zisternenpumpe gefüttert werden.
Bis dato konnte man neben dem Bewässerungscomputer auch manuell in der Ventilbox an dem großen Ring von den Magnetventilen aufdrehen um die Bewässerung zu starten (Zisternenpumpe hat immer Strom).

Seit vorhin ist das Ventil aber nicht mehr schließbar. Selbst wenn ich an dem großen Ring drehe und dieser komplett geschlossen ist, kommt weiter Wasser aus den Bewässerungsregnern.
Ventil auf + Entlüftungsschraube (kleine Schraube oben drauf) auf zum Durchspülen habe ich bereits gemacht, hat aber nichts gebracht.

Help? traurig

Rainbird ist die Marke...

[Dieser Beitrag wurde 1 mal editiert; zum letzten Mal von Kalenz am 09.07.2024 19:31]
09.07.2024 19:31:07  Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
niffeldi

niffeldi
 
Zitat von Gutholz

 
Zitat von smoo

Beim der Lieferung war der komplett voller weißer Blüten. Die hat er dann aber quasi sofort abgeworfen.

Ich meine mal irgendwann aufgeschnappt zu haben, dass Pflanzen oft bluehend verkauft werden weil sie dann natuerlich am schoensten aussehen.
Darum werden sie von den Haendlern moeglichst schnell zur Bluete gebracht, wodurch sie aber nicht so robust werden.
Keine Ahnung welche Tricks es da gibt und ob was dran ist. Bei Kakteen finde ich aber schon auffaellig wie oft sie bluetend verkauft werden, dabei bluehen manche Sorten ja nur alle paar Jahre.
Vom Gefuehl her wuerde ich raten dass eine bluehende Pflanze gerade viel Energie verbraucht hat und darum anfaelliger ist gegen Stress wie zB beim umpflanzen.

---
Ich zeige ihnen Blumen:
https://i.imgur.com/u0Totjgl.jpeg
Chiligewaechshaus scheint gut zu funktionieren, es schuetzt vor Regen.
Die Pflanze war so ein 5cm Staengel ohne nix dran, auf 30cent reduziert und sah nicht mehr fresh aus. Aber mit dem Glasmonolith ist das alles in Ordnung gekommen.
Es bilden sich nun so kleine Baellchen, muss das nicht vorher bluehen?

Im Vergleich, dieser strauchartige Chili hat erst geblueht und dann kamen die Balls:
https://i.imgur.com/BSCAcUYl.jpeg
https://i.imgur.com/JMqree7l.jpeg
Da ist mir nicht ganz klar wie man das anpflanzen soll:
Die Samen sind winzig, das kriegt man nie vernuenftig verteilt.
Auf der Tuete stand "vereinzeln" usw aber das habe ich testweise mal gemacht und es sind jetzt einzelne duenne Staengel, ueberzeugt mich nicht so. Als ich ein paar von denen rausgestellt habe, sind sie abgenippelt. War auch zu fummelig mit so feinen Wurzeln. Das buschige Haufenprinzip holt mich mehr ab.
Trotzdem frage ich mich wie diese halmartigen Staengeln dann die dicken fetten extrascharfen Schorten, welche ich erwarte, halten sollen?

https://i.imgur.com/ZDZnXwum.jpeg
Hatte ja dieses Rankgitter geholt und es ist sehr gut.

https://i.imgur.com/JKAd4d3l.jpeg
Naechstes Jahr muss ein besseres Layout her, man kommt nicht mehr auf den Gießstuhl. Man kann natuerlich springen aber dann sackt er ab und wackelt und mit einer Hand an der Kanne ist das nicht optimal. Das ist schlecht fuer Hochtopf.
Auch am Boden kann man nicht so gut dran, am besten waere ein Schlauchsystem bei dem man an einer Stelle einfuellt und dann sickert es in verbuddelte Tontoepfe.

https://i.imgur.com/IlLIpw7l.jpeg
Ueberall sind Minigrashuepfer.
Gespannt bin ich auf die Kartoffelernte.


Das auf dem 2/3 Bild sieht irgendwie sehr nachtschattig aus...
10.07.2024 11:25:33  Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
gwc

Arctic
Ich komm über die Arbeit an einen leeren IBC in Gitterbox auf Plastikpalette, im IBC war nur demineralisiertes Wasser.
Jetzt würde ich damit gerne Regenwasser von einer Balkondachrinne auffangen. Das Fallrohr der Dachrinne hört bisher einfach nur über dem Boden auf, das Wasser versickert bisher also nur.

Wer macht das ähnlich und hätte mir Tipps und persönliche Erfahrungen, wie man das ganze möglichst simpel und praktisch umsetzen kann? Also so Dinge wie:

- Wie muss der Untergrund vorbereitet werden?
- Wie bekommt ihr das Wasser vom Fallrohr in den IBC? Ich würde einfach einen Schlauch am Fallrohr anschließen und in den IBC leiten, sodass es keine feste Verbindung ist.
- Wie bekomme ich das Wasser wieder am einfachsten aus dem IBC raus? Reicht der Ablasshahn unten?
- Wie bekomme ich die Gitterbox schön und einfach mit Holz verkleidet?

Danke schonmal! fröhlich
[Dieser Beitrag wurde 1 mal editiert; zum letzten Mal von gwc am 11.07.2024 13:42]
11.07.2024 13:42:39  Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Nienenaccountgemacht

Arctic
Hier gibts aktuell noch die "es muss schnell gehen" Lösung.
Wird vermutlich ein dauerhaftes Provisorium, funktioniert aber einwandfrei.

Dachrinnenlösung:


Untergrund: Paletten und Keile zum ausleveln, damits hoch genug für die Gieskanne steht.


Einhausung wird vermutlich irgendwann noch kommen, wobei aktuell der Durchfluss danke Gartengröße und Regen hoch genug ist, dass sich noch keine Algen bilden.

Nächste Optimierung wird eine Abdichtung für den Zulauf, um die Mückenzucht etwas in die Schranken zu weisen.
Der Zulauf für die Dachrinne mit der kleinen Klappe funktioniert gut, braucht aber noch ne bessere/schönere Befestigung.
11.07.2024 16:41:39  Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
zapedusa

AUP zapedusa 25.10.2015
Long story short: ich hatte die Tage meine Chillies



(Foto vom Vorjahr)



(Foto von jetzt)

im Hof stehen. Eine ist dabei gestorben, die andere ist so gut wie tot. Alle Blüten weg, nur noch ein paar lebendige Blätter, insgesamt sieht die Kiste sehr nach wird nichts mehr aus. Schon kurios, aber vielleicht haben sie ja meinen Geruch vermisst, man kann es nicht wissen.

Jetzt war ich eben jedenfalls kurz im Hof und habe dabei gesehen, wie eine neue Nachbarin mit einer Flasche in der Hand an den Blumenpötten rumgelatscht ist und da irgendwas reingekippt hat. So ne 1,5-Plastikflasche mit irgendeiner Flüssigkeit drin. Ich spreche leider kein Spanisch und sie nur selektiv Englisch, aber bevor sie weggelaufen ist hat sie erklärt, dass sie allergisch sei und deshalb alle Pflanzen weg müssen. Jetzt bin ich mir also ziemlich sicher, dass die Frau meine verfickten Chillies vergiftet hat und auch den Rest unten (Sonnenblumen, noch ein paar Chillies und Tomaten).

Was mache ich jetzt mit den Pflanzen? Alles einmal ausbuddeln, ordentlich spülen und neue Erde rein? Und die Erde am besten in den Restmüll?

Bitte nur den botanischen Teil beantworten, für die Rache sind Tipps nicht nötig.
[Dieser Beitrag wurde 1 mal editiert; zum letzten Mal von zapedusa am 11.07.2024 17:04]
11.07.2024 17:02:39  Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
loliger_rofler

AUP loliger_rofler 26.04.2021
Je nachdem was die da drangekippt hat, würde ich die Pflanzen und die Erde wegschmeißen.

Und ihr eventuell erklären, welche Pflanzen über Luft und welche über Insekten bestäuben.
11.07.2024 17:09:46  Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
zapedusa

AUP zapedusa 25.10.2015
Irgendeiner dämlichen Yuppie-Schnalle aus dem 5. Stock, die irgendeine Scheiße in meine verfickten Pflanzen in einem allen hier, auch Kindern, zugänglichen Hof verteilt, erkläre ich das Konzept von Schellen, falls sie da auch nur noch was anderes macht, als an die Mülltonnen zu gehen. Demnächst ist sie noch allergisch gegen Katzen und schießt dann ne RPG durchs Fenster auf Kater Heiko. Mit irgendeiner Verständis-und-erklär-Scheiße, fangen wir gar nicht erst an, wenn jemand offensichtlich kernbeschissen ist. Ich heiße doch nicht Atti. Danke, den Rest habe ich befürchtet. Wallah, Wut.
11.07.2024 17:14:03  Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Atti Atterkopp

AttiKartoffelkopp
 
Zitat von zapedusa

Mit irgendeiner Verständis-und-erklär-Scheiße, fangen wir gar nicht erst an, wenn jemand offensichtlich kernbeschissen ist. Ich heiße doch nicht Atti.


Ey Breites Grinsen
11.07.2024 17:15:43  Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
loliger_rofler

AUP loliger_rofler 26.04.2021
 
Zitat von zapedusa





Jo, dann Faust ins Maul und Rolle rückwärts wegwerfen und ihr in den Briefkasten scheissen
11.07.2024 17:18:43  Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
zapedusa

AUP zapedusa 25.10.2015
Was ist denn verfickt nochmal verkehrt mit den Leuten? Meine Fresse. Wir hatten hier neulich das Thema Fassadenbegrünung im Haus wegen Klimakatastrophe. Wurde abgelehnt, weil a) wie sieht das denn aus b) Vögel könnten drin nisten und c) dann kommen vielleicht Spinnen in die Wohnung.

Und jetzt rennt irgendeine "Ich miete möblierte Wohnung für 2k und OH MY GOSH THIS APARTMENT IS SO BERLIN"-Schnalle um die Ecke und vergiftet Pflanzen mit Remmbremm-Saft oder so, weil sie meint davon Aids zu kriegen.

Es gibt keinerlei Grund zur Zuversicht mehr. Einfach nur wow. Mal gucken, ob die Wiese auch vergiftet wurde.
11.07.2024 17:19:55  Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Nienenaccountgemacht

Arctic
Alter!
Keine Worte zu der Aktion... Was zur Hölle.

Pflanzen: Klar kannst Du versuchen die irgendwie zu retten, aber bei unbekannten Substanzen, die sich da drin vielleicht anreichern kommt bestenfalls noch Körperverletzung bei ihrer Aktion raus, wenn Du das dann isst.
11.07.2024 17:29:44  Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
zapedusa

AUP zapedusa 25.10.2015
Ja, nee. Müll it is. Da hat loro schon Recht. Wahnsinn.
11.07.2024 17:50:08  Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
 Thema: Der Pflanzen- und Gartenthread ( Unkraut vergeht nicht )
« erste « vorherige 1 ... 20 21 22 23 [24] 25 26 nächste » letzte »

mods.de - Forum » Public Offtopic » 

Hop to:  

| tech | impressum