Du bist nicht eingeloggt! Möglicherweise kannst du deswegen nicht alles sehen.
  (Noch kein mods.de-Account? / Passwort vergessen?)
Zur Übersichtsseite
Hallo anonymer User.
Bitte logge dich ein
oder registriere dich!
 Moderiert von: Atti Atterkopp, Irdorath, statixx, Teh Wizard of Aiz


 Thema: Interessantes #16 ( Subnerdgruppenbeitragsammelthread )
« erste « vorherige 1 ... 14 15 16 17 [18] 19 20 21 22 ... 25 nächste » letzte »
erste ungelesene Seite | letzter Beitrag 
AJ Alpha

aj_alpha
Wollte erst den derben Kühlgott machen, Haneda Airport, war ich schon mehrfach etc pp was erzählen die Päsanten


Dabei ist das Kasai Airport laut Google Lens
25.06.2024 19:35:43  Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
kRush*

kRush*
traurig gucken
Ham sich neben der Landebahn wohl verschrieben.
25.06.2024 19:40:04  Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
loliger_rofler

AUP loliger_rofler 26.04.2021



Geht um Tuberkulose.

Dass das noch immer *so viele* Leute tötet, war mir nicht klar.

Definitiv angucken und rumschicken, gibt jetzt mit neuen Medikamenten wieder eine Chance, die Krankheit komplett auszurotten.
25.06.2024 20:12:21  Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
The_Demon_Duck_of_Doom

the_demon_duck_of_doom
 
Zitat von AJ Alpha

Haneda



TETSUOOO!
25.06.2024 20:53:17  Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Aspe

Aspe_Kasper
 
Zitat von Bregor

https://i.redd.it/fd1scuaswp8d1.jpeg

This airport in Japan is located in the middle of the bay. It cost $15B to build... and it's sinking

Und wir dachten der BER ist teuer.



Was da los mit nur einer Verbindung zum Festland so vong Risikogesichtspunkten her?
25.06.2024 21:22:45  Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Bregor

AUP Bregor 17.01.2013
Diese Brücke sieht sehr sicher aus, ich würde sie benutzen.
25.06.2024 21:27:18  Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Lunovis

AUP Lunovis 27.11.2007
 
Zitat von The_Demon_Duck_of_Doom

 
Zitat von AJ Alpha

Haneda



TETSUOOO!


HIRADO
25.06.2024 22:18:51  Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Gutholz

Arctic
 
Zitat von Aspe

 
Zitat von Bregor

https://i.redd.it/fd1scuaswp8d1.jpeg

This airport in Japan is located in the middle of the bay. It cost $15B to build... and it's sinking

Und wir dachten der BER ist teuer.



Was da los mit nur einer Verbindung zum Festland so vong Risikogesichtspunkten her?

Es gibt vielleicht zu wenige Faelle wo eine zweite Bruecke wirklich hilft oder nicht ebenfalls zerstoert wuerde.

ggf kann man ja wegfliegen.
26.06.2024 1:10:43  Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Shooter

shooter
...
 
Zitat von Gutholz

 
Zitat von Aspe

 
Zitat von Bregor

https://i.redd.it/fd1scuaswp8d1.jpeg

This airport in Japan is located in the middle of the bay. It cost $15B to build... and it's sinking

Und wir dachten der BER ist teuer.



Was da los mit nur einer Verbindung zum Festland so vong Risikogesichtspunkten her?

Es gibt vielleicht zu wenige Faelle wo eine zweite Bruecke wirklich hilft oder nicht ebenfalls zerstoert wuerde.

ggf kann man ja wegfliegen.


Oder man nimmt eine dieser neuartigen Erfindungen, wie hiess die nochmals? Boot, Schiff, irgend sowas.
26.06.2024 7:31:20  Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
monischnucki

AUP monischnucki 16.08.2015
Inertia is witchcraft.



Oder was einem ne handvoll Kügelchen den Tag erleichtern können.
26.06.2024 10:41:43  Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
kRush*

kRush*
froehlich grinsen
Hey, mit diesen dynamischen Stromtarifen lässt sich aufgrund von Börsendingsi richtig Geld sp...

Ups!
26.06.2024 17:20:27  Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Jehova-3

Arctic
 
Zitat von kRush*

Hey, mit diesen dynamischen Stromtarifen lässt sich aufgrund von Börsendingsi richtig Geld sp...
https://i.ibb.co/GJKYtD8/image.png
Ups!



https://en.wikipedia.org/wiki/2021_Texas_power_crisis#Power_outages


 
During the period of outages, the wholesale electric price was set to $9,000/megawatt-hour which was the "system cap" set by ERCOT,[69] compared to a more typical $25/MWh.

26.06.2024 17:25:26  Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
KEC

AUP KEC 23.02.2010
In Verbindung mit PV, Speicher und einem intelligenten Energiemanagementsystem sehe ich da schon ein immenses Sparpotenzial!
26.06.2024 18:15:54  Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Aspe

Aspe_Kasper
 
Zitat von kRush*

Hey, mit diesen dynamischen Stromtarifen lässt sich aufgrund von Börsendingsi richtig Geld sp...
https://i.ibb.co/GJKYtD8/image.png
Ups!



Ich vermute, dass diese dynamischen Tarife keine Klauseln habe, die bestimmte Ausschläge (wie in diesem Fall durch eine technische Panne) rausrechnen? Breites Grinsen
26.06.2024 18:52:36  Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
-=Q=- 8-BaLL

-=Q=- 8-BaLL
Wenn man von Israel in den Libanon fliegen will, muss man in Zypern kurz so tun, als wäre man gelandet. Auch in einem Regierungsflieger.


 
German FM Annalena Baerbock’s plane did not even touch the ground in Cyprus to avoid illegally traveling directly from Israel to Lebanon.

Here’s the moment the plane did a "low pass" at Larnaca airport.

I asked the pilots when they would otherwise do it: "Only at air shows."






https://x.com/MKuefner/status/1805620456063414493
27.06.2024 7:30:33  Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
monischnucki

AUP monischnucki 16.08.2015
Geht dafür wenigstens der geschlossene Airport?
27.06.2024 9:00:42  Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
-=Q=- 8-BaLL

-=Q=- 8-BaLL
TIL

 
Volkswartbund

Der Volkswartbund (VWB) war eine der römisch-katholischen Kirche angeschlossene Vereinigung in Deutschland mit Sitz in Köln, die sich dem Kampf gegen Verstöße der öffentlichen Sittlichkeit verpflichtet sah und über bis zu 80 Ortsgruppen verfügte. Hauptanliegen waren Indizierungen in den Medien. Der Vorsitzende wurde vom Kölner Erzbischof ernannt.



 
Der Volkswartbund wurde 1927 gegründet und ging zurück auf den „Kölner Männerverein zur Bekämpfung öffentlicher Unsittlichkeit“, der 1896 von dem Zentrumspolitiker Hermann Roeren gegründet worden war. Andere Quellen nennen den 1898 gegründeten reichsweiten Verein „Katholischer Verband zur Bekämpfung der öffentlichen Unsittlichkeit“ oder „Katholische Vereinigung zum Schutz und zur Fürsorge der Jugend“. Vereinsorgan war von 1908 bis 1932 Der Volkswart, dann bis 1943 Mitteilungen des Volkswartbundes. Mitte der 1960er Jahre hatte er etwa 3000 Mitglieder.

Er bekämpfte in Pamphleten, Büchern und Vorträgen Homosexualität (vgl. § 175). Die inhaltliche Ausrichtung war laut der Historikerin Sybille Steinbacher vor 1945 national ausgerichtet, verband Wehrfähigkeit mit Sittlichkeit und war von antisemitischen und antimodernistischen Elementen geprägt.



Mit diesem Internet wären die ja noch irrer geworden.

https://de.wikipedia.org/wiki/Volkswartbund
27.06.2024 10:34:03  Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
loliger_rofler

AUP loliger_rofler 26.04.2021
28.06.2024 17:05:18  Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
-=Q=- 8-BaLL

-=Q=- 8-BaLL
 
This video shows every day of the Western Front in World War I.



[Dieser Beitrag wurde 1 mal editiert; zum letzten Mal von -=Q=- 8-BaLL am 28.06.2024 20:15]
28.06.2024 20:14:56  Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
AJ Alpha

aj_alpha
Video friert leider nach zehn Sekunden ein
28.06.2024 20:18:42  Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
-=Q=- 8-BaLL

-=Q=- 8-BaLL
28.06.2024 22:30:09  Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
eupesco

eupesco
 
Zitat von kRush*

Hey, mit diesen dynamischen Stromtarifen lässt sich aufgrund von Börsendingsi richtig Geld sp...
https://i.ibb.co/GJKYtD8/image.png
Ups!




schreib doch dazu, warum das passiert ist

https://www.handelsblatt.com/unternehmen/energie/strompreis-chaos-an-der-stromboerse-bis-zu-2000-euro-pro-megawattstunde/100048129.html

¤\
Paywall...

https://www.faz.net/aktuell/finanzen/it-panne-an-der-stromboerse-sorgt-fuer-chaos-und-trifft-kunden-empfindlich-19815917.html

https://x.com/Tibber_DE/status/1805892373706121463
[Dieser Beitrag wurde 1 mal editiert; zum letzten Mal von eupesco am 28.06.2024 22:40]
28.06.2024 22:35:40  Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
kRush*

kRush*
Mikroinformationsausfall
Es war zu dem Zeitpunkt noch nicht absehbar, dass man sich tatsächlich auf Inkompetenz berufen würde.
28.06.2024 23:09:33  Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
*Blubbi*

X-Mas Arctic
1 Schnecke aus Eisen

Chrysomallon squamiferum, commonly known as the scaly-foot gastropod, scaly-foot snail, sea pangolin, or volcano snail / Schuppenfuß-Schnecke


 
The shell is of a unique construction, with three layers; the outer layer consists of iron sulphides, the middle layer is equivalent to the organic periostracum found in other gastropods, and the innermost layer is made of aragonite. The foot is also unusual, being armored at the sides with iron-mineralised sclerites.

The snail's oesophageal gland houses symbiotic gammaproteobacteria from which the snail appears to obtain its nourishment. This species is considered to be one of the most peculiar deep-sea hydrothermal-vent gastropods, and it is the only known extant animal that incorporates iron sulfide into its skeleton (into both its sclerites and into its shell as an exoskeleton). Its heart is, proportionately speaking, unusually large for any animal: the heart comprises approximately 4% of its body volume.

[Dieser Beitrag wurde 1 mal editiert; zum letzten Mal von *Blubbi* am 29.06.2024 5:48]
29.06.2024 5:47:42  Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Müsli_Män

AUP Müsli_Män 20.07.2013
Moin zusammen!
So, wie versprochen habe ich mich mal hingesetzt und ein paar Takte zum Thema Leuchtturm Roter Sand verfasst, da scheint es ja doch ein wenig Interesse zu geben und da ich ja für den Turm sowas bin wie Kollege Raths für Panzer (nur mit mehr Bauch und weniger Haare) jetzt mal eine kleine Geschichtsstunde vom Fachmann:

Worum geht es überhaupt
Leuchtturm Roter Sand ist vielen ja vermutlich ein Begriff. Was aber vielleicht nicht jeder weiß ist, dass es sich dabei um das weltweit erste Offshore Bauwerk in der Geschichte handelte. Klar gab es zuvor schon Leuchttürme draußen auf See, die standen aber halt sonst auf Felsen oder im Watt, also in Bereichen, die bei Niedrigwasser trocken fielen. Beim Leuchtturm Roter Sand ist das anders, denn hier beträgt selbst bei Niedrigwasser die Wassertiefe irgendwas um die 6m.
Um 1880 war man dann so clever, ein System zu entwickeln, um dort draußen einen festen Leuchtturm errichten zu können.

Ich will da jetzt nicht zu sehr in die Details gehen, das würde den Rahmen hier sprengen, bei Bedarf kann ich natürlich gern etwas ausführlicher werden.

Nach einem gescheiterten ersten Bauversuch konnte der Leuchtturm dann am 01. November 1885 sein Licht entzünden und dieses dann bis 1986 zeigen.
Soviel zur Vorgeschichte, kommen wir jetzt zum eigentlichen Kern der Sache:

Grober Aufbau des Turms
Um sich vorstellen zu können, wie das Leben und Arbeiten der Besatzung auf dem Turm zwischen 1885 und 1964 ausgesehen hat müssen wir vielleicht zunächst einmal ein bisschen was zum Bauwerk selber wissen.
Der Leuchtturm steht auf einem ovalen Sockel, der an seiner breitesten Stelle vielleicht 1,50m misst und der, außer bei Niedrigwasser, überspült ist.
Über diesen Sockel erhebt sich der Unterbau des Turms mit dem Pegelschacht und den Frischwasserzisternen. Daran anschließend, in 8m Höhe und vom Sockel über eine Leiter zu erreichen, liegt der Eingangsbereich oder „Keller“ Funfact: Drei andere Türme in der Außenweser verfügen tatsächlich über Keller im eigentlichen Sinne, also teilweise unterhalb der Wasserlinie liegende Räume.
Im Keller mit seinen zwei sturmflutsicheren Türen lagerte das Material für den Turmbetrieb, also der Brennstoff für die Laternen, Proviant, Werkzeug und natürlich Kohle für die zwei Öfen.
Über eine enge Wendeltreppe geht es hinauf in den Schlafraum. Hier waren ursprünglich 6, später 9 Kojen eingebaut, in denen die Wärter und etwaige Besucher (sofern sie denn erlaubt waren, der Personenkreis war recht klein) schliefen. Der Raum ist sonst relativ spärlich möbliert, es gibt ein paar Schränke und das ist alles.
Darüber findet sich die Küche, der Lebensmittelpunkt der Wärter. Hier war bis zur Automatisierung des Turms 1964 ein Kohlenherd eingebaut, neben einem kleinen Ofen im Dienstzimmer die einzige Wärmequelle des Turms. Die Küche verfügt über eine halbrunde Sitzbank, über der irgendein Wärter mal ein ziemlich schönes Landschaftsgemälde gepinselt hat.
Eine Treppe weiter hinauf kommt man in den Dienstraum mit seinen drei Erkern. Hier saß der diensthaben Wärter und war mit der Beobachtung des Seeraums, Schiffsmeldedienst, Seenotbeobachtung, Eis- und Wettermeldungsdienst etc. beschäftigt. Anfangs per Morsetelegraphie, ab dem zweiten Weltkrieg ging das Ganze dann per Sprechfunk an die Gegenstelle an Land.
Über dem Dienstraum dann schlussendlich das Laternendeck. Hier finden sich zwei Laternen (Haupt- und Nebenfeuer), ein kleiner Raum mit Toilette und auf der Galerie früher ein Rettungsboot und die Nebelglocke.


Grober Übersichtsplan des Turms

Aufgaben der Wärter
Hauptaufgabe der Wärter war, man denkt es sich schon, natürlich die Wartung der optischen Anlagen und die Zündung, Löschung und Überwachung des Feuers. Daneben waren die bereits genannten Beobachtungen anzustellen und der Turm allgemein in Schuss zu halten.
Die Besatzung bestand aus jeweils drei Mann, die in einem festen Wachwechsel mit Kollegen „an Land“ ihren Dienst taten. Anfangs betrug die Dienstzeit 8 Monate auf dem Turm und dann vier Monate an Land, später änderte sich das mehr und mehr und nach dem zweiten Weltkrieg waren 2 Wochen an Bord und 2 Wochen Urlaub an Land üblich.
Von den drei Wärtern waren zwei im Wachrhythmus für die Hauptaufgaben zuständig, der dritte Mann führte quasi den Haushalt, also war für Koch- und Reinigungsarbeiten zuständig.
Freizeitgestaltung war natürlich ein heikles Thema. Fernsehen gab es nicht und großartig körperliche Betätigung im Sinne von Spaziergängen waren auch nicht drin, denn auf dem Turm kann man nicht einmal 360° in der Runde laufen. Also was tun?
Schach und Kartenspiele waren recht beliebt, daneben wurde geangelt oder sich die Zeit mit kleinen Bastelarbeiten vertrieben. Hin und wieder kam es auch vor, dass ein junger Seehund oder ein verletzter Seevogel auf dem Turm strandeten, um die sich dann gekümmert wurde, bis die Tiere mit dem Schiff an Land gebracht oder wieder ausgesetzt werden konnten.

Abenteuer Leuchtturmwärter?
Abenteuerlich war der Job auf jeden Fall.
Zum Einen war das Leben vor allem in den Jahren vor dem zweiten Weltkrieg sehr spartanisch. Eine Heizung gab es auf dem Turm nicht, nur den Kohlenofen in der Küche und einen kleinen Ofen im Dienstraum. Es gibt Berichte von Wärtern, dass im Winter im Schlafraum teilweise fingerdick das Eis an den Wänden hing.
Immerhin ist es im Sommer aber angenehm kühl im Turm, der über eine hinterlüftete Doppelwand verfügt, als totschwitzen muss man sich nicht.
Elektrizität gab es ebenfalls nicht. Um 1894 versuchte man zwar, den Turm mit einem Seekabel an das Netz der Insel Wangerooge anzuschließen, aber die Verbindung brach ständig ab, das Kabel musste oft geflickt werden, weswegen man es schließlich wieder einstellte. Erst in den 40ern wurde im Keller des Turms ein Generator eingebaut, der Turm und Laterne mit Strom versorgte. Dies geschah übrigens auch, weil während des Kriegs auf Roter Sand zusätzlich Soldaten zur Luftraumüberwachung eingesetzt wurden, es wurde also eng auf dem Turm.
Sanitäre Anlagen in dem Sinne gab es nicht. Der Turm verfügte über ein einfaches Klo ohne Spülung, und fließendes Wasser in der Küche, das aus den Zisternen im Sockel kam. Immerhin hatte man schon frühzeitig eine kleine Anlage zur Frischwassergewinnung eingebaut, weswegen durch die lange Zeit zwischen zwei Versorgungsfahrten keine Engpässe an Wasser zu befürchten waren.
Stichwort Sanitär: In den 50ern kamen die Wärter immerhin auf die Idee, aus einem alten Blecheimer und einem Schlauch eine provisorische Dusche zu bauen, die mit dem Kühlwasser des Generators betrieben wurde. Bei der zuständigen Behörde war man wohl… wenig begeistert von der Idee.
Bei Sturm wurde (und wird) es ungemütlich auf dem Turm. Schon bei einem Wellengang ab 2m (die man dort schnell hat) merkt man oben im Turm die Schläge gegen das Bauwerk und wie er sich bewegt. Ganz schön unheimlich, wenn man es nicht kennt.

Spannend war btw. Schon der Wachwechsel. Das Schiff konnte in den seltensten Fällen direkt am Turm anlegen, weswegen dann gekorbt wurde. Dafür wurde eine Leinenverbindung zwischen Turm und Schiff hergestellt, an der ein großer Weidenkorb hing. Mit diesem wurde dann Personal und Material transportiert, eine ziemlich abenteuerliche und mühsame Aktion. Auf französischen Leuchttürmen hat man das übrigens bis in die 90er so gehandhabt.

In den 1950ern stellte man fest, dass der Sockel des Turms stark baufällig geworden war, weswegen man ihn durch einen anderen Turm ersetzte und die Mannschaft abzog. Eigentlich würde die Geschichte des Turms hier enden, aber in den 80ern fanden sich engagierte Helfer, die einen Verein zum Erhalt des Turms gründeten und Spendengelder sammelten, um das berühmte Bauwerk zu unterhalten.
Um den Sockel zu sanieren wurde eine Stahlmanschette gebaut, über das Bauwerk gehoben und dann, nach dem Absenken auf den Grund, mit Beton aufgefüllt. Aber das nur am Rande.



So, habe ich noch was vergessen? Eigentlich erst mal nicht, wenn noch Fragen sind immer her damit.
Wer noch Bilder sehen möchte findet ein paar im aktuellen Schnappschüsse Thread.

In diesem Sinne!
[Dieser Beitrag wurde 1 mal editiert; zum letzten Mal von Müsli_Män am 29.06.2024 18:29]
29.06.2024 18:27:52  Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Tobit

tobit2
Danke!

Wieso baut man das Klo ganz nach oben? peinlich/erstaunt
29.06.2024 18:46:59  Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Müsli_Män

AUP Müsli_Män 20.07.2013
 
Zitat von Tobit

Danke!

Wieso baut man das Klo ganz nach oben? peinlich/erstaunt



Erstens ist es dort sicher vor Seeschlag, also einer... Sagen wir "umgekehrten Spülung" und zweitens war es dort nah am Arbeitsplatz des Wachgängers, der so seinen Arbeitsplatz nicht lange verlassen musste und vor allem nachts auch nicht der den Schlafraum musste, wo die Kollegen ja pennen wollten.
29.06.2024 18:50:24  Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Tobit

tobit2
Klingt durchdachter als zunächst vermutet Breites Grinsen
Aber 8 Monate am Stück ist ja fast wie Knast.
29.06.2024 18:57:59  Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Armag3ddon

AUP Armag3ddon 04.01.2011
Alles sehr abenteuerlich. Hat der Turm Tote zu beklagen?
29.06.2024 19:02:53  Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Smoking

AUP Smoking 09.09.2023
Bitte beachten
 
Zitat von Müsli_Män

 
Zitat von Tobit

Danke!

Wieso baut man das Klo ganz nach oben? peinlich/erstaunt



Erstens ist es dort sicher vor Seeschlag, also einer... Sagen wir "umgekehrten Spülung" und zweitens war es dort nah am Arbeitsplatz des Wachgängers, der so seinen Arbeitsplatz nicht lange verlassen musste und vor allem nachts auch nicht der den Schlafraum musste, wo die Kollegen ja pennen wollten.



Hat man an die Windrichtung gedacht oder hatte der Turm nach ein paar Jahren eine braune Spur an der Aussenwand?
29.06.2024 19:09:57  Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
 Thema: Interessantes #16 ( Subnerdgruppenbeitragsammelthread )
« erste « vorherige 1 ... 14 15 16 17 [18] 19 20 21 22 ... 25 nächste » letzte »

mods.de - Forum » Public Offtopic » 

Hop to:  

Thread-Tags:
| tech | impressum