Du bist nicht eingeloggt! Möglicherweise kannst du deswegen nicht alles sehen.
  (Noch kein mods.de-Account? / Passwort vergessen?)
Zur Übersichtsseite
Hallo anonymer User.
Bitte logge dich ein
oder registriere dich!
 Moderiert von: Irdorath, statixx, Teh Wizard of Aiz


 Thema: Vorstellungsgespräche 52 ( Wie der Lohn, so die Arbeit )
« erste « vorherige 1 ... 42 43 44 45 [46] 47 48 49 50 nächste » letzte »
erste ungelesene Seite | letzter Beitrag 
Atti Atterkopp

AttiKartoffelkopp
Rom sind quasi auch nur sieben Hügel, wenn wir noch fünf weitere Leute finden und jeder seinen Hügel mitbringt können wir das auch machen!
31.03.2024 9:59:24  Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
M'Buse

AUP M@buse 22.12.2015
Über wie viele Monies reden wir eigentlich?
31.03.2024 10:07:43  Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Admiral Bohm

tf2_spy.png
Ich rate 80->120 +-15. für gehobenen Mittelstand würde ich das Risiko nicht eingehen wenn der aktuelle Job gut ist.

Für 30k Einbußen muss der Leidensdruck schon enorm sein wenn der neue Job einen langfristig doch fertig macht. Goldener Käfig suckt auch.
[Dieser Beitrag wurde 1 mal editiert; zum letzten Mal von Admiral Bohm am 31.03.2024 10:14]
31.03.2024 10:13:27  Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
M'Buse

AUP M@buse 22.12.2015
Naja planbar einmal die Woche außer Haus pennen für viele Monies finde ich in Ordnung. Bin ja selber regelmäßig mal für eine Dienstreise weg und sehr viele Arbeitnehmer sind sogar von Montag bis Donnerstag außer Haus.

Für 2k netto im Monat würde ich es wahrscheinlich machen.
31.03.2024 10:27:31  Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
KEC

AUP KEC 23.02.2010
Was bringt mir ein noch größeres Haus wenn ich noch weniger da bin?

Team Homeoffice. Mehr Geld wird man eh bald nur für scheiße ausgeben, ich würde für kein Geld der Welt wieder jede Woche mit Zwang ins Büro gehen.
[Dieser Beitrag wurde 1 mal editiert; zum letzten Mal von KEC am 31.03.2024 10:55]
31.03.2024 10:54:26  Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Atti Atterkopp

AttiKartoffelkopp
 
Zitat von KEC

Was bringt mir ein noch größeres Haus wenn ich noch weniger da bin?

Team Homeoffice. Mehr Geld wird man eh bald nur für scheiße ausgeben, ich würde für kein Geld der Welt wieder jede Woche mit Zwang ins Büro gehen.


KEC, willst du einen Hügel mit Ameisenfutter und mir?
31.03.2024 10:58:22  Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Seppl

Seppl_Mett
Bei uns wird den Leuten in der Probezeit gesagt, dass die da nicht ins Home Office können.
Ist ja klar. Kannst ja so nicht eingearbeitet werden. Nicht Mal ein Tag geht aus Gründen.

So bindet man die Leute an sich.
[Dieser Beitrag wurde 1 mal editiert; zum letzten Mal von Seppl am 31.03.2024 10:59]
31.03.2024 10:59:38  Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Oli

AUP Oli 21.12.2018
 
Zitat von KEC

Was bringt mir ein noch größeres Haus wenn ich noch weniger da bin?

Team Homeoffice. Mehr Geld wird man eh bald nur für scheiße ausgeben, ich würde für kein Geld der Welt wieder jede Woche mit Zwang ins Büro gehen.


Das ist ja einfach persönliche Präferenz. Ich hätte zum Beispiel gerne einen Job hier in der Stadt, damit ich 2-3 Tage die Woche hin kann, am besten mit dem Fahrrad. Das muss Mobius mit sich selbst ausmachen, denke ich.
31.03.2024 11:07:04  Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
[FGS]E-RaZoR

AUP [FGS]E-RaZoR 19.09.2011
<10 Min. mit dem Rad ins Büro, trotzdem 100% HO möglich. Das Einzige was fehlt sind +2k netto im Monat (damit ich weniger arbeiten muss).
31.03.2024 11:15:55  Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Mobius

AUP Mobius 30.12.2023
Ich seh schon, es ist ein klares "kommt drauf an". Wenn mich der neue Job fertig macht, würde ich auch wieder wechseln und dann sicher auch für weniger monies arbeiten. Die Rolle ist halt das, was ich so schon seit zehn Jahren bei mindestens mal 5 verschiedenen Firmen gemacht habe, da würde mich wundern, wenn das bei diesem Arbeitgeber auf einmal ganz anders ist.

Warum die so gut zahlen, das weiß ich ehrlich gesagt auch nicht. Und vielleicht bringt mich mein aktueller Chef auch einfach eine EG weiter hoch, da gäbe es zwar nicht so viel mehr Kohle, aber im Zielbild definitiv genug.

Und es wären etwas mehr als 2k netto nach Abzug der Fahrtkosten.
[Dieser Beitrag wurde 1 mal editiert; zum letzten Mal von Mobius am 31.03.2024 11:17]
31.03.2024 11:16:34  Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
KEC

AUP KEC 23.02.2010
 
Zitat von Atti Atterkopp

 
Zitat von KEC

Was bringt mir ein noch größeres Haus wenn ich noch weniger da bin?

Team Homeoffice. Mehr Geld wird man eh bald nur für scheiße ausgeben, ich würde für kein Geld der Welt wieder jede Woche mit Zwang ins Büro gehen.


KEC, willst du einen Hügel mit Ameisenfutter und mir?



Nur in Jogginghose aber
31.03.2024 11:32:40  Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Atti Atterkopp

AttiKartoffelkopp
 
Zitat von KEC

 
Zitat von Atti Atterkopp

 
Zitat von KEC

Was bringt mir ein noch größeres Haus wenn ich noch weniger da bin?

Team Homeoffice. Mehr Geld wird man eh bald nur für scheiße ausgeben, ich würde für kein Geld der Welt wieder jede Woche mit Zwang ins Büro gehen.


KEC, willst du einen Hügel mit Ameisenfutter und mir?



Nur in Jogginghose aber


Na gut, wenn du unbedingt eine Hose tragen willst.
31.03.2024 11:38:59  Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Mad_Melone

AUP Mad_Melone 22.06.2009
Ich würde es machen. Und wie gesagt, Homeoffice ist persönliche Präferenz, ich versuche aktiv aus dem Homeoffice wegzukommen und zum Mandanten zu gehen, sonst vereinsame ich noch ohne jegliche Sozialkontakte
31.03.2024 12:11:33  Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Abso

AUP Absonoob 20.11.2013
 
Zitat von KEC

Was bringt mir ein noch größeres Haus wenn ich noch weniger da bin?


Hab den einen oder anderen Zweitwohnsitzler kennengelernt. Und das Ding ist: Wenn (falls) man an den "weg"-Tagen ohnehin entsprechend länger arbeitet, hat man an den "zu-Hause"-Tagen wieder mehr von Heim und Familie. Unterm Strich ggf. sogar mehr als der Kollege, der 30+ min pro Weg pendelt.


Will sagen, man ist dadurch nicht zwangsläufig weniger "nutzbare" Zeit zu Hause. Den Abend weg kann man für Sport oder sonstige Eremiten-Aktivitäten nutzen. I know a guy, der nimmt Wiederladezeug mit auf Dienstreisen, und abends im Hotel bearbeitet er dann Hülsen - etwas was er zu Hause allein im Keller machen würde.
[Dieser Beitrag wurde 1 mal editiert; zum letzten Mal von Abso am 31.03.2024 12:20]
31.03.2024 12:17:50  Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
KEC

AUP KEC 23.02.2010
 
Zitat von Mad_Melone

Ich würde es machen. Und wie gesagt, Homeoffice ist persönliche Präferenz, ich versuche aktiv aus dem Homeoffice wegzukommen und zum Mandanten zu gehen, sonst vereinsame ich noch ohne jegliche Sozialkontakte




Ich bin jetzt genau einen Monat im neuen (100%-Remote-)Job. Ende April fahre ich für eine Nacht nach Süddeutschland für einen Workshop, eine Nacht, und dann im Laufe des Restjahres nochmal insgesamt 5 Nächte - finde ich auch voll okay. Aber ich hatte auch großen Einfluss auf die Terminierung und kriege nicht einfach Termine vorgesetzt dass ich irgendwann irgendwo zu erscheinen habe.

Wenn ich meine Sozialkontakte nur in der Arbeitszeit und auf der Arbeit hätte würde ich noch mal ganz stark meine Work-Life-Balance überdenken.

/e Abso: Als ob man in den Gehaltsregionen noch an Abpimmeln denken könnte wenn man dann zuhause ist

Pendelei einfach bigtime abschaffen, mfm

"Nicht zwangsläufig weniger Nutzbare Zeit Zuhause" wzf junge. Wenn ich eine Stunde Pendelweg habe oder eben einmal die Woche 500km mit Übernachtung fehlen mir halt 10-15 Stunden Lebenszeit. Bisher hat mir das noch kein Arbeitgeber vergütet.
[Dieser Beitrag wurde 3 mal editiert; zum letzten Mal von KEC am 31.03.2024 12:30]
31.03.2024 12:19:53  Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Seppl

Seppl_Mett
 
Zitat von KEC

Wenn ich meine Sozialkontakte nur in der Arbeitszeit und auf der Arbeit hätte würde ich noch mal ganz stark meine Work-Life-Balance überdenken.



Dies.
Also das soll jetzt kein Diss sein, aber als sie bei uns auch anfingen mit: "Endlich wieder soziale Kontakte an der Arbeit, das hat so gefehlt" dachte ich mir exakt das.
Okay, ich habe auch den ein oder anderen echt coolen Kollegen und ja, das ist schon ganz cool ne Stunde am Tag mit Kollegen zu verdödeln. Aber dafür dauerhaft nur noch an dir Arbeit eiern? Neemann. Ich hab sonst mehr als genügend Aktivitäten um meinen Kalender zu füllen. Auch mit anderen Menschen.
31.03.2024 12:23:03  Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
KEC

AUP KEC 23.02.2010
Versteht mich nicht falsch, wenn man einen guten Grund hat einen Auswärtstermin wahrzunehmen, also wenn man zum Kunden fährt oder von mir aus auch am Standort etwas außergewöhnliches macht ergibt das ja schon Sinn. Aber für die reguläre Tagesarbeit (die ich an einem Rechner verbringe) muss ich nicht irgendwo hin fahren, dafür habe ich nicht 20 Jahre lang Zuhause den perfekten Arbeitsplatz geschaffen.
31.03.2024 12:35:50  Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Mad_Melone

AUP Mad_Melone 22.06.2009
 
Zitat von Seppl

 
Zitat von KEC

Wenn ich meine Sozialkontakte nur in der Arbeitszeit und auf der Arbeit hätte würde ich noch mal ganz stark meine Work-Life-Balance überdenken.



Dies.
Also das soll jetzt kein Diss sein, aber als sie bei uns auch anfingen mit: "Endlich wieder soziale Kontakte an der Arbeit, das hat so gefehlt" dachte ich mir exakt das.
Okay, ich habe auch den ein oder anderen echt coolen Kollegen und ja, das ist schon ganz cool ne Stunde am Tag mit Kollegen zu verdödeln. Aber dafür dauerhaft nur noch an dir Arbeit eiern? Neemann. Ich hab sonst mehr als genügend Aktivitäten um meinen Kalender zu füllen. Auch mit anderen Menschen.


Ok, falsch ausgedrückt, ich habe ja durchaus noch Sozialkontakte außerhalb der Arbeit. Aber da meine Frau im Krankenhaus arbeitet und ein bis zwei Mal die Woche 24h-Dienst hat, gab es zumindest während Corona Wochen, in denen ich kaum Leute gesehen habe und gemerkt habe, dass mir das nicht gut tut.

Also formuliere ich um und sage, dass ich auf der Arbeit nicht all meine Sozialkontakte habe, aber es grundsätzlich auch während der Arbeit zusätzliche Sozialkontakte im Zweifel besser finde als keine.
31.03.2024 12:48:23  Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
tbd

Arctic
 
Zitat von Aspe

 
Zitat von tbd

 
Zitat von Oli

 
Zitat von Mobius

Es ist halt obszön viel Kohle und würde schon noch einiges ändern.


Wenn es dir aber jetzt ermöglicht, die Lebensqualität signifikant zu steigern



Gib mal ein Beispiel, mir fehlt wirklich die Fantasie. Angenommen es geht um nen Sprung von 90k auf 135k oder so, wie erreiche ich da mehr Lebensqualität?



Dir fällt nichts ein wie du mit 2000€ mehr netto im Monat deine Lebensqualität* steigern könntest?

*Hängt natürlich auch davon ab, wie du diese definierst.



Nicht wirklich, nein Breites Grinsen
Bin sehr zufrieden mit dem was ich habe peinlich/erstaunt
Ne Haushaltshilfe wäre ganz nett. Aber sonst?

Haus abbezahlen wurde noch erwähnt, das ist auch ein super Grund finde ich. Trifft bei uns aktuell aber nicht zu.

Ich werde auf diesen erwähnten Hügel gehen wenn noch Platz ist
31.03.2024 13:02:58  Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Ameisenfutter

AUP Ameisenfutter 23.12.2022
 
Zitat von Atti Atterkopp

 
Zitat von KEC

 
Zitat von Atti Atterkopp

 
Zitat von KEC

Was bringt mir ein noch größeres Haus wenn ich noch weniger da bin?

Team Homeoffice. Mehr Geld wird man eh bald nur für scheiße ausgeben, ich würde für kein Geld der Welt wieder jede Woche mit Zwang ins Büro gehen.


KEC, willst du einen Hügel mit Ameisenfutter und mir?



Nur in Jogginghose aber


Na gut, wenn du unbedingt eine Hose tragen willst.


Breites Grinsen
31.03.2024 13:06:57  Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
statixx

AUP statixx 14.11.2023
Ich mag Hügel.
31.03.2024 13:08:35  Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Ameisenfutter

AUP Ameisenfutter 23.12.2022
 
Zitat von [FGS]E-RaZoR

<10 Min. mit dem Rad ins Büro, trotzdem 100% HO möglich. Das Einzige was fehlt sind +2k netto im Monat (damit ich weniger arbeiten muss).


Also ich weiß nicht, wie das bei Euch so ist, aber die Jobs mit *deutlich* über 100k bei uns sind AT und da wird eher deutlich mehr als 40 Stunden in der Woche gearbeitet. Meinem Eindruck nach wird es eher schwieriger, in diesen Positionen Teilzeit zu arbeiten, weil die Erwartungshaltung eine völlig andere ist. Also ich weiß nicht, wie zuverlässig der Hack "140k und dann nur 20 Stunden" aufgeht. Breites Grinsen

/ Hab Dich jetzt nur zitiert, ging eher so in die Runde.
[Dieser Beitrag wurde 1 mal editiert; zum letzten Mal von Ameisenfutter am 31.03.2024 13:13]
31.03.2024 13:12:58  Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
seastorm

Seastorm
 
Zitat von KEC

"Nicht zwangsläufig weniger Nutzbare Zeit Zuhause" wzf junge. Wenn ich eine Stunde Pendelweg habe oder eben einmal die Woche 500km mit Übernachtung fehlen mir halt 10-15 Stunden Lebenszeit. Bisher hat mir das noch kein Arbeitgeber vergütet.



Ich kann mir die Pendelzeit im Zug als Arbeitszeit anrechnen lassen. Dadurch werden sie Tage im Büro absolut etwas länger und die Tage zu Hause dann im Gegenzug kürzer. Ich könnte halt auch einen Zug früher nehmen, aber der Spielraum ist einfach da.

Und zusätzliche Sozialkontakte plus frische Luft sind beim Büro echt ein Argument, auch wenn man wirklich nicht jeden Tag hin muss. Hängt bei mir aber auch an beengten Zuständen in meinem HO-Kabuff mit Gästebett und Wickeltisch.

Ohne Kinder, mit dem Ziel Eigenheim und der erwähnten Möglichkeit zum Arbeiten im Zug wäre das für mich eine sehr valide Option. Wenn man nicht all zu oft umsteigen muss, das ist echt ein Dealbraker bei der Bahn.
[Dieser Beitrag wurde 1 mal editiert; zum letzten Mal von seastorm am 31.03.2024 13:19]
31.03.2024 13:18:17  Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Seppl

Seppl_Mett
 
Zitat von Mad_Melone

 
Zitat von Seppl

 
Zitat von KEC

Wenn ich meine Sozialkontakte nur in der Arbeitszeit und auf der Arbeit hätte würde ich noch mal ganz stark meine Work-Life-Balance überdenken.



Dies.
Also das soll jetzt kein Diss sein, aber als sie bei uns auch anfingen mit: "Endlich wieder soziale Kontakte an der Arbeit, das hat so gefehlt" dachte ich mir exakt das.
Okay, ich habe auch den ein oder anderen echt coolen Kollegen und ja, das ist schon ganz cool ne Stunde am Tag mit Kollegen zu verdödeln. Aber dafür dauerhaft nur noch an dir Arbeit eiern? Neemann. Ich hab sonst mehr als genügend Aktivitäten um meinen Kalender zu füllen. Auch mit anderen Menschen.


Ok, falsch ausgedrückt, ich habe ja durchaus noch Sozialkontakte außerhalb der Arbeit. Aber da meine Frau im Krankenhaus arbeitet und ein bis zwei Mal die Woche 24h-Dienst hat, gab es zumindest während Corona Wochen, in denen ich kaum Leute gesehen habe und gemerkt habe, dass mir das nicht gut tut.

Also formuliere ich um und sage, dass ich auf der Arbeit nicht all meine Sozialkontakte habe, aber es grundsätzlich auch während der Arbeit zusätzliche Sozialkontakte im Zweifel besser finde als keine.



Jo, kann ich nachvollziehen. Las sich ursprünglich anders, aber wie beschrieben gibt es an der Arbeit ja durchaus den ein oder anderen coolen Kontakt fröhlich
31.03.2024 13:34:53  Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
caschta

AUP caschta 16.06.2013
 
Zitat von Abso

 
Zitat von KEC

Was bringt mir ein noch größeres Haus wenn ich noch weniger da bin?


Hab den einen oder anderen Zweitwohnsitzler kennengelernt. Und das Ding ist: Wenn (falls) man an den "weg"-Tagen ohnehin entsprechend länger arbeitet, hat man an den "zu-Hause"-Tagen wieder mehr von Heim und Familie. Unterm Strich ggf. sogar mehr als der Kollege, der 30+ min pro Weg pendelt.


Will sagen, man ist dadurch nicht zwangsläufig weniger "nutzbare" Zeit zu Hause. Den Abend weg kann man für Sport oder sonstige Eremiten-Aktivitäten nutzen. I know a guy, der nimmt Wiederladezeug mit auf Dienstreisen, und abends im Hotel bearbeitet er dann Hülsen - etwas was er zu Hause allein im Keller machen würde.


Dies. Finde das kann man schon auch sinnvoll nutzen. Ich würde dann einfach mehr arbeiten und Bouldern gehen. An nem normalen Montag komm ich auch erst um 22 Uhr heim und hab nix von meiner Wohnung oder Partnerin.

Was mich nur stutzig macht wie amseise sagt, bei dem Gehaltsregionen wo mobi dann anklopft arbeitet man halt auch einfach mehr. Das is auch ein Risiko das ich sehe.
31.03.2024 13:44:12  Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Aspe

Aspe_Kasper
 
Zitat von Ameisenfutter

Also ich weiß nicht, wie das bei Euch so ist, aber die Jobs mit *deutlich* über 100k bei uns sind AT und da wird eher deutlich mehr als 40 Stunden in der Woche gearbeitet. Meinem Eindruck nach wird es eher schwieriger, in diesen Positionen Teilzeit zu arbeiten, weil die Erwartungshaltung eine völlig andere ist. Also ich weiß nicht, wie zuverlässig der Hack "140k und dann nur 20 Stunden" aufgeht. Breites Grinsen

/ Hab Dich jetzt nur zitiert, ging eher so in die Runde.



Den Gag gibt's bei meinem AG schob.
Also auf 60% oder 80% runter ist an sich kein Problem sondern fast nur eine Formalie.

Die Probleme entstehen danach, weil du dann bis zu den ursprünglichen 100% (=40h) keine Überstunden aufschreiben darfst.
Bei knappen Deadlines oder so wie Projektgeschäft halt manchmal ist, schenkst du deinem Arbeitgeber also Geld.
Trifft vor allem weibliche Kollegen.
[Dieser Beitrag wurde 2 mal editiert; zum letzten Mal von Aspe am 31.03.2024 14:02]
31.03.2024 13:48:33  Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Ameisenfutter

AUP Ameisenfutter 23.12.2022
Stimmt, Überstunden sind hier bei AT natürlich auch mit dem Gehalt abgegolten. Kann mir gut vorstellen, dass Dich das bei 30h viel mehr fickt als bei 40h. Breites Grinsen
31.03.2024 13:53:05  Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
[Muh!]Shadow

AUP [Muh!]Shadow 10.03.2015
Dann einfach keine Überstunden machen.
31.03.2024 14:18:40  Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
NI-Xpert

Arctic
Genauso wie bei Depressionen: Sei einfach nicht mehr depressiv.
So einfach ist das Breites Grinsen
31.03.2024 14:21:26  Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Aspe

Aspe_Kasper
verschmitzt lachen
 
Zitat von [Muh!]Shadow

Dann einfach keine Überstunden machen.



Wir nennen sowas einen "Career limiting move"
31.03.2024 14:29:12  Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
 Thema: Vorstellungsgespräche 52 ( Wie der Lohn, so die Arbeit )
« erste « vorherige 1 ... 42 43 44 45 [46] 47 48 49 50 nächste » letzte »

mods.de - Forum » Public Offtopic » 

Hop to:  

Thread-Tags:
Mod-Aktionen:
05.04.2024 15:02:18 statixx hat diesen Thread geschlossen.

| tech | impressum