Du bist nicht eingeloggt! Möglicherweise kannst du deswegen nicht alles sehen.
  (Noch kein mods.de-Account? / Passwort vergessen?)
Zur Übersichtsseite
Hallo anonymer User.
Bitte logge dich ein
oder registriere dich!
 Moderiert von: Atti Atterkopp, Irdorath, statixx, Teh Wizard of Aiz


 Thema: pOT-news ( Lesen, aufregen, vergessen )
« erste [1] 2 3 4 5 ... 50 nächste » letzte »
erste ungelesene Seite | letzter Beitrag 
Die Rechnung

AUP Die Rechnung 06.06.2009
Lesen, aufregen, vergessen


Zu den News von gestern:
https://forum.mods.de/bb/thread.php?TID=219660

---

Kriegsverbrechen anprangern lohnt nicht, Teil XXIII.

Tageschau: Assange steht offenbar vor Freilassung

 
[..] Der Whistleblower will sich im Rahmen einer Vereinbarung mit dem US-Justizministerium schuldig bekennen. Im Anschluss an sein Schuldbekenntnis und eine Verurteilung wegen Spionagevorwürfen solle er in seine Heimat Australien zurückkehren. Das geht aus am Montagabend veröffentlichten Gerichtsdokumenten hervor. Ein Gericht muss die Einigung allerdings noch absegnen.

Wenn ich daran denke wie schamlos ihm auch noch eine Vergewaltigung angedichtet wurde, kommt mir direkt wieder das Kotzen.
Die ganze Geschichte hatte es doch sogar in einen UN-Bericht geschafft, der afaik ohne Konsequenzen blieb(?)
25.06.2024 3:10:43  Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
monischnucki

AUP monischnucki 16.08.2015
Er ist frei.
Dinge die ich nich auffem Zettel hatte für dieses Jahr.
[Dieser Beitrag wurde 1 mal editiert; zum letzten Mal von monischnucki am 25.06.2024 8:16]
25.06.2024 6:59:30  Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Nighty

AUP Nighty 11.04.2020
 
Knapp eine Woche vor der ersten Runde der Parlamentswahl in Frankreich hat Präsident Emmanuel Macron die Parteien am rechten und linken Rand als Bedrohung für das Land bezeichnet. Die politischen Programme des rechtspopulistischen Rassemblement National (RN) und der linkspopulistischen Partei La France Insoumise (LFI) könnten zu einem "Bürgerkrieg" führen, sagte er am Montag in einem Podcast. Derweil bekräftigte RN-Chef Jordan Bardella, dass er das Amt des Premierministers anstrebe. Seine Partei sei "bereit" zur Machtübernahme.

Macron sagte im Podcast "Generation Do It Yourself", dass der RN die Gesellschaft "spaltet und zum Bürgerkrieg treibt". La France Insoumise schlage eine "Form des Kommunitarismus" vor. Auch dies könne einen Bürgerkrieg zur Folge haben, fügte der Präsident hinzu.


 
Macron hatte nach der Niederlage seiner Partei bei der Europawahl vorgezogene Parlaments-Neuwahlen am 30. Juni und 7. Juli ausgerufen. In den Umfragen liegt der RN mit 35 Prozent vorn, gefolgt vom links-grünen Wahlbündnis Neue Volksfront mit knapp unter 30 Prozent. Macrons Regierungslager liegt abgeschlagen bei etwa 20 Prozent.


https://www.t-online.de/nachrichten/ausland/internationale-politik/id_100433984/rechtsextreme-in-frankreich-im-aufwind-macron-warnt-vor-buergerkrieg-.html

Scheint ja zu laufen Emmanuel.
25.06.2024 8:46:02  Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Buxxbaum

AUP Buxxbaum 13.12.2009
https://www.spiegel.de/wirtschaft/soziales/rente-pflege-krankenkasse-studie-rechnet-mit-drastisch-steigenden-sozialabgaben-a-82407421-bacd-41b8-be1c-eea83cb9a91e

 
Die Politik will verhindern, dass die Sozialabgaben über 40 Prozent des Lohns steigen. Das wird nicht klappen, warnt eine neue Studie – und rechnet vor, warum die Sozialbeiträge wohl auf über 48 Prozent steigen werden.

...

Den Angestellten und Arbeitgebern in Deutschland drohen in den kommenden Jahren nach einer neuen Studie stark steigende Sozialbeiträge. Bis 2035 könnten die Beiträge der verschiedenen Versicherungszweige insgesamt um 7,5 Punkte auf 48,6 Prozent steigen. Das Berliner IGES-Institut hatte im Auftrag der Krankenkasse DAK-Gesundheit die Beitragsentwicklung bei der Renten-, Kranken-, Pflege- und Arbeitslosenversicherung berechnet, wie sie aus heutiger Sicht naheliegend erscheint.



wir werden einander viel verzeihen müssen
[Dieser Beitrag wurde 1 mal editiert; zum letzten Mal von Buxxbaum am 25.06.2024 8:47]
25.06.2024 8:46:48  Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
-=Q=- 8-BaLL

-=Q=- 8-BaLL
Arbeitslosenversicherung könnte man doch einfach streichen. #Fachkräftemangel
25.06.2024 8:51:31  Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Parax

nbf_phoenix
unglaeubig gucken
Schwerer Unfall von Orban-Eskorte – ein Polizist tot

 
Eine 69-Jährige habe mit ihrem BMW die Absperrung für die Präsidenten-Eskorte übersehen und habe anschließend das Motorrad eines 61-jährigen Polizisten erfasst. Dessen Motorrad wurde durch die Wucht des Aufpralls gegen das Motorrad des 27-jährigen Polizisten geschleudert, der den Kreuzungsbereich abgesperrt hatte, berichteten die Ermittler. Während der 27-Jährige schwer verletzt wurde, erlag der 61-Jährige seinen Verletzungen wenig später im Krankenhaus.



Wie sehr muss die denn da in die Kreuzung geballert sein.
25.06.2024 10:31:29  Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Irdorath

AUP Irdorath 07.04.2014
Gar nicht so schnell. Deutsche können nicht verstehen aber Autos sind ziemlich gefährlich und sollten umsichtig bewegt werden (auch wenn bei sportiver Fahrweise die e m o t i o n kickt).


Beispielzahlen von 1994--1998, Dank der hohen SUV Dichte dürfte das heute nicht besser aussehen.
https://aaafoundation.org/impact-speed-pedestrians-risk-severe-injury-death/

 
The average risk of death for a pedestrian reaches 10% at an impact speed of 37 kph, 25% at 51 kph, 50% at 68 kph, 75% at 80 kph, and 90% at 93 kph. Risks vary significantly by age. For example, the average risk of severe injury or death for a 70year old pedestrian struck by a car traveling at 40 kph is similar to the risk for a 30yearold pedestrian struck at 56 kph.

25.06.2024 10:41:20  Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Smoking44

AUP Smoking44* 22.04.2010
Deutschland hat 82.719.540 Einwohnerinnen und Einwohner. So Pi mal Daumen.

Das sind allerdings 1.368.529 weniger, als die Fortschreibung des 2011er Zensus ergeben hat. Ups!

Vor allem bei Ausländer*innen gibt es eine große Differenz, u. a., weil diese sich selten abmelden, wenn sie das Land wieder verlassen. Aufgrund des Stichtages sind auch die Wanderungsbewegungen in Folge des russischen Angriffskrieges nur bedingt abgebildet.

https://www.zensus2022.de/
[Dieser Beitrag wurde 1 mal editiert; zum letzten Mal von Smoking44 am 25.06.2024 10:49]
25.06.2024 10:46:26  Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
monischnucki

AUP monischnucki 16.08.2015
 
Zitat von Smoking44

Deutschland hat 82.719.540 Einwohnerinnen und Einwohner. So Pi mal Daumen.

Das sind allerdings 1.368.529 weniger, als die Fortschreibung des 2011er Zensus ergeben hat. Ups!

Vor allem bei Ausländer*innen gibt es eine große Differenz, u. a., weil diese sich selten abmelden, wenn sie das Land wieder verlassen. Aufgrund des Stichtages sind auch die Wanderungsbewegungen in Folge des russischen Angriffskrieges nur sehr bedingt abgebildet.

https://www.zensus2022.de/



Rohe Exceltabellen? Nice! Ich freu mich auf Auswertungen, was man gegen welchen Wert korrelieren kann.
25.06.2024 10:48:44  Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Fersoltil

AUP Fersoltil 26.04.2021
Söder für 6 Tage Woche

https://www.rnd.de/politik/markus-soeder-csu-will-sechs-tage-woche-deutschland-spielt-oekonomisch-in-abstiegszone-IEL4NNOIMNC7BJIARE34WSNPKE.html

Ja lol Markus, der Sonntag gehört dem Herrn, dann bleibt ja gar keine Zeit mehr um CSU zu wählen
25.06.2024 11:09:10  Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
monischnucki

AUP monischnucki 16.08.2015
https://www.fr.de/rhein-main/landespolitik/hessen-cdu-fordert-das-ende-des-deutschlandtickets-93148587.html

 
Wiesbaden – Die Hessen-CDU hat die Landesregierung damit beauftragt, sich beim Bund für ein Ende des 49-Euro-Tickets einzusetzen. „Die aktuell entstehenden Kosten bis zu vier Milliarden Euro sollen stattdessen für Investitionen in die Infrastruktur verwendet werden“, heißt es in dem Antrag beim Parteitag am Samstag (22. Juni), den die Junge Union (JU) eingebracht hatte.


Oder das Geld wird woanders verpulvert.

 
Die JU hatte mit den schlechten Leistungen des öffentlichen Nahverkehrs argumentiert. Parallel dazu leisteten sich Bund und Länder ein „quersubventioniertes Ticket, welches noch mehr Menschen in das aktuell nur begrenzt funktionierende und an vielen Stellen bereits überlastete System einführen soll“. Zugfahren müsse attraktiv sein, dann würden die Leute gerne reguläre Tickets kaufen, was dann alle Preise stabilisiere.


Zugfahren ist also nicht so geil, und die Leute machen das, weil sie trotzdem irgendwie zur Arbeit kommen müssen!? An 6 Tagen die Woche?
Und die Preise stabilisieren sich von alleine, weil mehr Leute teurere Tickets kaufen? Tolles Modell, hat nur vorm DE-Ticket schon nicht funktioniert.


 
Grünen-Politikerin Walther erinnert daran, dass das von der Union geführte Bundesverkehrsministerium über Jahrzehnte Investitionen in die Schiene aktiv verhindert habe.



Treffer, versenkt und Schach Matt.
25.06.2024 11:17:23  Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Atti Atterkopp

AttiKartoffelkopp
Einfach mehr Autobahnen
25.06.2024 11:19:18  Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
[FGS]E-RaZoR

AUP [FGS]E-RaZoR 17.07.2024
 
Zitat von Atti Atterkopp

Einfach mehr Autobahnen


Dies, aber unironisch: https://archive.ph/8ZM0n

Es gibt eine gute und eine schlechte Nachricht. Die gute: Das Bundesverkehrsministerium hat offenbar die „fehlende Autobahn-Milliarde“ gefunden, die es braucht, um den Erhalt und die Sanierung der maroden Fernstraßen und Brücken im Jahr 2025 zu bezahlen. Die schlechte Nachricht: Es scheint dort fündig geworden zu sein, wo es die Investitionen mindestens genauso dringend braucht. Bei der Bahn. So berichten es mehrere mit den Etatverhandlungen vertraute Personen gegenüber der Süddeutschen Zeitung. Das Ministerium will sich auf Anfrage nicht dazu äußern.
25.06.2024 11:51:04  Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
M'Buse

AUP M@buse 22.12.2015
 
Zitat von Buxxbaum

https://www.spiegel.de/wirtschaft/soziales/rente-pflege-krankenkasse-studie-rechnet-mit-drastisch-steigenden-sozialabgaben-a-82407421-bacd-41b8-be1c-eea83cb9a91e

 
Die Politik will verhindern, dass die Sozialabgaben über 40 Prozent des Lohns steigen. Das wird nicht klappen, warnt eine neue Studie – und rechnet vor, warum die Sozialbeiträge wohl auf über 48 Prozent steigen werden.

...

Den Angestellten und Arbeitgebern in Deutschland drohen in den kommenden Jahren nach einer neuen Studie stark steigende Sozialbeiträge. Bis 2035 könnten die Beiträge der verschiedenen Versicherungszweige insgesamt um 7,5 Punkte auf 48,6 Prozent steigen. Das Berliner IGES-Institut hatte im Auftrag der Krankenkasse DAK-Gesundheit die Beitragsentwicklung bei der Renten-, Kranken-, Pflege- und Arbeitslosenversicherung berechnet, wie sie aus heutiger Sicht naheliegend erscheint.



wir werden einander viel verzeihen müssen



Einfach den Sonderausgabenabzug bei den Sozialabgaben entdeckeln! Schachmatt gieriger Sozialstaat!
25.06.2024 12:50:55  Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Admiral Bohm

tf2_spy.png
 
Zitat von Buxxbaum

https://www.spiegel.de/wirtschaft/soziales/rente-pflege-krankenkasse-studie-rechnet-mit-drastisch-steigenden-sozialabgaben-a-82407421-bacd-41b8-be1c-eea83cb9a91e

 
Die Politik will verhindern, dass die Sozialabgaben über 40 Prozent des Lohns steigen. Das wird nicht klappen, warnt eine neue Studie – und rechnet vor, warum die Sozialbeiträge wohl auf über 48 Prozent steigen werden.

...

Den Angestellten und Arbeitgebern in Deutschland drohen in den kommenden Jahren nach einer neuen Studie stark steigende Sozialbeiträge. Bis 2035 könnten die Beiträge der verschiedenen Versicherungszweige insgesamt um 7,5 Punkte auf 48,6 Prozent steigen. Das Berliner IGES-Institut hatte im Auftrag der Krankenkasse DAK-Gesundheit die Beitragsentwicklung bei der Renten-, Kranken-, Pflege- und Arbeitslosenversicherung berechnet, wie sie aus heutiger Sicht naheliegend erscheint.



wir werden einander viel verzeihen müssen



Wer sagts den Rentnern?
25.06.2024 13:32:47  Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
-=Q=- 8-BaLL

-=Q=- 8-BaLL
 
Im vergangenen Jahr standen Deutschlands Pendler laut einer Studie im Schnitt 40 Stunden im Stau. Den Zeit- und Spritverlust taxieren Verkehrsexperten auf mehrere Milliarden Euro.



One more lane! One more lane!

https://www.tagesschau.de/wirtschaft/verbraucher/staukosten-pendler-inrix-100.html
25.06.2024 14:15:07  Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Aspe

Aspe_Kasper
 
Zitat von Smoking44

Deutschland hat 82.719.540 Einwohnerinnen und Einwohner. So Pi mal Daumen.

Das sind allerdings 1.368.529 weniger, als die Fortschreibung des 2011er Zensus ergeben hat. Ups!




1,7% Abweichung bei 11 Jahren Datenfortschreibung. Klingt für mich nach "close enough"?
25.06.2024 15:29:50  Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Abso

AUP Absonoob 20.11.2013
Es sind nur 1,7 % gegenüber der Gesamtbevölkerung, aber was ist mit Teilmengen wie Schulkindern oder Asylbewerbern? Da kann aus geringen schnell eine massive Schieflage werden.
25.06.2024 15:31:42  Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Irdorath

AUP Irdorath 07.04.2014
Auch an der Gesamtbevoelkerung, wieso sollte 1.7% eine geringe Abweichung sein? Das ist doch nur so locker aus der Hose beratert weil 1 ist 1 kleine Zahl.
25.06.2024 15:34:49  Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
niffeldi

niffeldi
Bewaffnete Widerstandsgruppe gründen, weil man mit Maskenpflicht nicht einverstanden ist. Ganz normale Physiotherapeutenmoves.


Turbulenter Auftakt: Mutmaßlicher Waffenbauer brüllt im Gerichtssaal

https://swr.de/swraktuell/rheinland-pfalz/trier/prozess-gegen-bewaffnete-gegner-von-corona-massnahmen-beginnt-in-koblenz-100.html
25.06.2024 15:39:18  Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Parax

nbf_phoenix
Good job, oben das gesicht verpixelt und 2 Absätze weiter unten n eingebundenes Video wo man ihn direkt unverpixelt aufm Titelbild sieht. Breites Grinsen
25.06.2024 15:44:54  Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Smoking44

AUP Smoking44* 22.04.2010
 
Zitat von Irdorath

Auch an der Gesamtbevoelkerung, wieso sollte 1.7% eine geringe Abweichung sein? Das ist doch nur so locker aus der Hose beratert weil 1 ist 1 kleine Zahl.



Yeau, das sind Ergebnisse, die man auf jeden Fall regional und inhaltlich gegliedert betrachten muss und wo die Unterschiede teils halt sehr beträchtlich sind. Das hat alles gute Gründe, trotzdem widerspricht vielerorts der gefühlten Wahrheit und auch so einigen anderen Kennzahlen.

Immerhin wird jetzt keiner mehr AfD wählen, da es offensichtlich gar nicht so viele Ausländer gibt, die uns das Mettbrötchen wegnehmen. Oder? Oder??
25.06.2024 16:06:54  Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Aspe

Aspe_Kasper
Okay, gekauft, dass 1,7% im Mittel nicht 1,7% für jede Teilgruppe bedeutet. Für mich als Beraterkasper ist <2% Abweichung im Mittel auf Basis von 11 Jahre alten Daten dennoch gut.
Gibt es schon leicht verdaubare, aufbereitete regionale Analysen, etc.? z.B. Asylbewerber in Brandenburg 30% geringer etc? peinlich/erstaunt


Mal zu wirklich dramatischen News:
 
Lufthansa-Kunden müssen Umweltzuschlag zahlen

Die Lufthansa erhebt künftig einen Umweltzuschlag für ihre Flüge. Damit sollen Kosten, die durch EU-Klimaschutzauflagen entstehen, an die Kunden weitergegeben werden. Die Höhe der Gebühr richtet sich nach der Länge des Fluges.



https://www.tagesschau.de/wirtschaft/verbraucher/lufthansa-umwelt-zulage-100.html
[Dieser Beitrag wurde 1 mal editiert; zum letzten Mal von Aspe am 25.06.2024 16:15]
25.06.2024 16:14:45  Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Atti Atterkopp

AttiKartoffelkopp
Deswegen nur Kurzstrecke, dann ist's billiger
25.06.2024 16:15:18  Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Smoking44

AUP Smoking44* 22.04.2010
 
Zitat von Aspe

Okay, gekauft, dass 1,7% im Mittel nicht 1,7% für jede Teilgruppe bedeutet. Für mich als Beraterkasper ist <2% Abweichung im Mittel auf Basis von 11 Jahre alten Daten dennoch gut.
Gibt es schon leicht verdaubare, aufbereitete regionale Analysen, etc.? z.B. Asylbewerber in Brandenburg 30% geringer etc? peinlich/erstaunt



Asylbewerber werden m. W. nicht erhoben, aber:

Ausländer in Brandenburg nach Fortschreibung des Zensus2011 zum 31.12.2023: 179.872

Ausländer in Brandenburg nach Zensus2022 zum Stichtag 15.5.2022: 146.229


33.643 Unterschied oder fast 19 % der Fortschreibung. Ups!
25.06.2024 16:30:28  Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Aspe

Aspe_Kasper
Ja okay, das ist übel*. Breites Grinsen

*also die Abweichung, nicht der Fakt
25.06.2024 16:33:35  Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Gurkenhans

Arctic
Das klingt für mich, als wolle die Regierung nur die Wahrheit verheimlichen, dass der große Umtausch schon voll im Gange ist.

Alles andere wäre reine Spekulation.
25.06.2024 16:41:54  Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Abso

AUP Absonoob 20.11.2013
 
Zitat von Aspe

Okay, gekauft, dass 1,7% im Mittel nicht 1,7% für jede Teilgruppe bedeutet. Für mich als Beraterkasper ist <2% Abweichung im Mittel auf Basis von 11 Jahre alten Daten dennoch gut.


Kommt wohl drauf an, was der Prozess können sollte. Ich würde eigentlich erwarten, dass durch Meldeämter, Leistungsbezüge, Gesundheitseinrichtungen, Standesämterund Finanzämter über rein zeitliche Ablagen hinaus nur minimale Abweichungen entstehen.
25.06.2024 17:21:48  Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Randbauer

AUP Randbauer 08.07.2015
 
Zitat von Smoking44

Deutschland hat 82.719.540 Einwohnerinnen und Einwohner. So Pi mal Daumen.

Das sind allerdings 1.368.529 weniger, als die Fortschreibung des 2011er Zensus ergeben hat. Ups!
https://www.zensus2022.de/



Gab es sonst noch irgendwelche Knaller? peinlich/erstaunt
25.06.2024 17:23:32  Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Smoking44

AUP Smoking44* 22.04.2010
Die meisten größeren Städte haben Statistikstellen, welche die Informationen aus den Melderegistern auswerten, um kleinräumige Auswertungen zu machen. Damit kann man z. B. für neue Baugebiete konkret planen, wie viele KiTas benötigt werden in Abhängigkeit der Alterskohorten der 1-5 Jährigen in den kommenden Jahren. Oder Schulentwicklungsplanung. Oder Planung für Erreichbarkeit der Feuerwehr, Bevölkerungsevakuierung im Katastrophenfall oder wie viele Spielplätze man braucht oder oder oder.

Das ist noch mal eine andere Zahl als die amtliche Statistik, die auf dem Zensus basiert. Die Differenzen zwischen den kommunalen Zahlen oder der amtlichen Statistik wird zum Teil immer größer.

Beispiel Münster:
Eigene Statistik zum 31.12.2022: 320.946 EW
Fortschreibung Zensus2011 zum 30.06.2022: 318.785 EW
Zensus 2022 zum 15.05.2022: 303.772

Jetzt gibt es ein Rückspielverbot, d. h. die Informationen aus dem Zensus können nicht genutzt werden, um das Meldewesen einer Kommune zu bereinigen oder anzupassen. Scheinbar wird das Delta zwischen amtlicher und kommunaler Statistik immer größer - die amtliche Statistik lässt sich aber (noch?) nicht für kleinräumige Analysen nutzen. Worauf basieren dann die Planungen von Kommunen eigentlich - irgendwelchen Fantasiezahlen von Karteileichen?

Keine befriedigende Situation.
25.06.2024 17:31:57  Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
 Thema: pOT-news ( Lesen, aufregen, vergessen )
« erste [1] 2 3 4 5 ... 50 nächste » letzte »

mods.de - Forum » Public Offtopic » 

Hop to:  

Mod-Aktionen:
21.07.2024 14:11:55 Irdorath hat diesen Thread geschlossen.

| tech | impressum