Du bist nicht eingeloggt! Möglicherweise kannst du deswegen nicht alles sehen.
  (Noch kein mods.de-Account? / Passwort vergessen?)
Zur Übersichtsseite
Hallo anonymer User.
Bitte logge dich ein
oder registriere dich!
 Moderiert von: Atomsk, dancing_quake, GarlandGreene, Sharku


 Thema: NAS, Home Server oder Eigenbau
« erste « vorherige 1 ... 28 29 30 31 [32] letzte »
erste ungelesene Seite | letzter Beitrag 
red

AUP Redh3ad 11.10.2009
sowas würde ich prinzipiell in ein eigenes Jail stecken oder zur Not virtualisieren
01.06.2021 21:51:21  Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
-Riddick-

Japaner BF
 
Zitat von red

sowas würde ich prinzipiell in ein eigenes Jail stecken oder zur Not virtualisieren




Da bin ich dran, ich habe eine Anleitung aber irgendwie steig ich momentan nicht durch.

https://codestrian.com/index.php/2018/06/23/setting-up-postgresql-in-freenas-using-iocage/

und
https://www.truenas.com/community/threads/guide-postgresql-11-1-and-pgadmin-4-3-in-iocage.74633/

We now initialize the database and start the service (vom ersten Tutorial)
 
Code:
sudo service postgresql initdb
sudo service postgresql start


Bis hierher komme ich, allerdings musste ich dem User noch Superuser rechte geben oder so

ou actually need to SU to the postgres user

 
Code:
sudo su - postgres


https://stackoverflow.com/questions/10431426/trying-to-get-postgres-setup-in-my-environment-but-cant-seem-to-get-permissions
(Post nr.3)

Dann geht zwar der Befehl aber ich brauche ab dann ein Passwort um änderungen vorzunehmen. Keine Ahnung welches Passwort das sein soll Breites Grinsen

Edit: Hat nun geklappt und ich bin einen Schritt weiter.

Jetzt müsste das ganze nur noch von ausserhalb des Jail's erreichbar werden.
[Dieser Beitrag wurde 2 mal editiert; zum letzten Mal von -Riddick- am 03.06.2021 9:25]
01.06.2021 22:33:46  Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
[58th]IceTea

Mod GSG9
Hallo allerseits,

langsam wird es Zeit, meinen Acer H340 Windows Home Server v1 von anno dazumal (~2010) in Rente zu schicken. Ich liebäugele mit einem Synology DS920+.

Jetzt habe ich Verständnisfragen zur Verwaltung des Speicherplatzes. Beim WHS war das straight forward. Grds. hat der alle Platten zu einem großen Volume zusammen geschmissen und nach außen hin dieses als SMB1-Shares (aka freigegebene Netzwerkordner) mit z.B. Photos, Dokumente, Videos, Software etc. veröffentlicht. Eine WHS-Besonderheit ist es, dass man pro Share angeben konnte, ob dieses auf zwei physische Platten dupliziert abgelegt werden sollte. Ganz automatisch und ohne weiteres Zutun. Und vor allem ohne vorab irgendwelche Volume-Größen vorgeben zu müssen. Wenig Photos = wenig duplizierte Dateien. You get the point. Quasi das Raid1 des kleinen Mannes.

Das war super, so sind Dokumente und Photos zumindest gegen Plattenausfall gesichert, bei Videos etc. wäre mit das hingegen egal gewesen und ich muss die nicht doppelt speichern.

Wie würde man sowas denn analog mit einem Synology aufsetzen? Ich lese von verschiedenen Raids, von SHR, von JBOD und bin verwirrt.
07.06.2021 16:50:44  Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Atomsk

Atomsk
Pfeil
willst du dich in die theorie einarbeiten, oder solls einfach nur funktionieren?

wenn letzteres, wähl beim einrichtungsassistenten einfach shr2 aus und die sache läuft.
damit haste parity und kannst die den ausfall einer platte erlauben.

natürlich kann man auch konventionelle raid-verbünde oder halt jbod wählen, aber hey - synology empfiehlt deren eigenen modus und ich bin damit über jahre hinweg absolut zufrieden gefahren.
07.06.2021 17:08:58  Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
[58th]IceTea

Mod GSG9
 
Zitat von Atomsk

willst du dich in die theorie einarbeiten, oder solls einfach nur funktionieren?


Definitiv keine Ambitionen, das tot zu optimieren, ergo "soll einfach funktionieren" Breites Grinsen

Wenn ich den Synology Raid-Rechner konfiguriere, zeigt der mir das hier an:



Das hieße ja, dass SHR2 bei unter 4 Platten gar nicht geht und bei SHR von 3 x 4 GB direkt 4 GB an nutzbarem Platz wegfallen. Ist das halt "der Deal" oder geht das besser?
07.06.2021 17:16:56  Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Atomsk

Atomsk
Pfeil
das ist so.
bei parity verlierst du je nach konfiguration immer eine oder zwei platten.
07.06.2021 18:14:46  Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
[58th]IceTea

Mod GSG9
Und zum finalen Verständnis noch die letzte Frage: Die Raid-Einstellungen (0,1,5,SHR...) lassen sich immer nur auf Ebene der physischen Festplatten einrichten? Ich kann nicht definieren, dass bei 2 x 2GB Platten 2 x 1GB "gespiegelt" werden sollen (also 1 GB Kapa) und die restlichen 2 x 1GB zu einem einzelnen "Laufwerk" mit 2GB Kapa zusammengefasst werden?
07.06.2021 20:27:08  Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
red

AUP Redh3ad 11.10.2009
Pfeil
Doch, kannst du.
07.06.2021 21:14:07  Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Atomsk

Atomsk
Pfeil
für die truenas user hier:
https://arstechnica.com/gadgets/2021/06/raidz-expansion-code-lands-in-openzfs-master/
16.06.2021 0:30:05  Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Feelgood Managerin

xmas female arctic
DSM 7.0

Yay or nay?
05.08.2021 23:09:19  Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Atomsk

Atomsk
Pfeil
wenn du neue features und verbesserungen nicht ausstehen kannst, bleib bei der veralteten version.


lies dir halt einfach mal die release notes durch. da steht ja drin, was geändert wurde und ob dich was betreffen könnte.
[Dieser Beitrag wurde 1 mal editiert; zum letzten Mal von Atomsk am 06.08.2021 0:54]
06.08.2021 0:52:03  Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Feelgood Managerin

xmas female arctic
Installiert und irgendwie bereut, egal, jetzt beschäftige ich mich näher mit docker
07.08.2021 23:32:59  Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
-Riddick-

Japaner BF
Ich muss vermutlich wieder einmal ein Freenas/Truenas bauen mit plusminus 180TB ( 10x18TB Seagate Exos X18 )

Beim letzten Server habe ich das Fractal Define 7 XL Gehäuse genommen, da es Platz für 18HDDs hat.

Hat jemand einen Tipp für ein anderes Gehäuse das sich evtl besser eignet? Genial wäre wenn man die HDD's einfach von vorne oder oben einschieben kann wie zb beim Storinator
07.01.2022 11:29:48  Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
red

AUP Redh3ad 11.10.2009
Silverstone CS380

hat bereits 8x 3,5"-Hot-Swap und zwei normale 5,25"-Slots, in die du sowas reinschiebst: https://geizhals.de/?cat=gehwrahm&xf=13214_Hot-Swap%7E16299_2x5.25%22%7E2025_2%7E2029_3.5%22
07.01.2022 12:39:27  Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
-Riddick-

Japaner BF
 
Zitat von red

Silverstone CS380

hat bereits 8x 3,5"-Hot-Swap und zwei normale 5,25"-Slots, in die du sowas reinschiebst: https://geizhals.de/?cat=gehwrahm&xf=13214_Hot-Swap%7E16299_2x5.25%22%7E2025_2%7E2029_3.5%22



10 HDD's sind vermutlich nur der Anfang, ich vermute das ich am Schluss sowieso irgendwann die 18 Plätze im Fractal belegt habe. Daher wäre irgendwas mit 20 oder mehr Plätzen von nöten
07.01.2022 13:31:55  Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
red

AUP Redh3ad 11.10.2009
Ja dann bleibt eigentlich nur noch ein 19"-Gehäuse.

https://geizhals.de/?cat=geh19&xf=7647_20
07.01.2022 13:41:14  Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
-Riddick-

Japaner BF
 
Zitat von red

Ja dann bleibt eigentlich nur noch ein 19"-Gehäuse.

https://geizhals.de/?cat=geh19&xf=7647_20



Lassen sich die wie ein normaler Rechner zusammenbauen? Also normales z.b supermicro Mainboard und ein paar PCIe 10GBe karten?

Wenn man noch kein Rack hat einfach irgendwo drauf legen oder auf den Boden stellen, würde passen?

Die Frage ist noch wie man die defekten HDD's erkennt, ich habe mal gelesen das bei Freenas/Truenas keine LED anzeigen möglich sind.
07.01.2022 13:58:12  Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
red

AUP Redh3ad 11.10.2009
 
Zitat von -Riddick-

Die Frage ist noch wie man die defekten HDD's erkennt, ich habe mal gelesen das bei Freenas/Truenas keine LED anzeigen möglich sind.


Das stimmt leider. Und TrueNAS meldet bei Ausfall auch nicht die Seriennummer, sondern nur die GPTID.
Wir haben uns trotzdem vorne auf jedes HDD-Tray die Seriennummer der Platte draufgeschrieben. Wenn eine ausfällt, muss man halt ein bisschen suchen.

Im TrueNAS-Forum fliegt auch irgendwo ein Script rum, dass dir ein Mapping von GPTID zu Seriennnummer erstellt. Das könnte man schön mitsamt Slot der HDD in einer Excel-Tabelle o.ä. führen, aber da Ausfälle bis jetzt nicht so oft passieren (ein Ausfall letztes Jahr bei 72 HDDs), fehlt mir dazu aktuell die Muße.


Vom Zusammenbau hab ich keine Ahnung, wir haben ein fertiges System gekauft und dann selbst mit Festplatten befüllt.
[Dieser Beitrag wurde 1 mal editiert; zum letzten Mal von red am 07.01.2022 14:21]
07.01.2022 14:15:58  Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
-Riddick-

Japaner BF
7000¤ nur für die Grund Konfiguration ist happig. Mit 10hdd dann 12000¤. Selbst gebaut wäre das irgendwo um die 7000 herum. Im Fractal Gehäuse um die 6k.
Wäre interessant sowas in einem solchen gehäuse selber zu bauen. Evtl. Mal den hersteller eines Gehäuse nachfragen
07.01.2022 14:39:53  Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Dummvogel

AUP Dummvogel 26.06.2019
 
Zitat von -Riddick-

7000¤ nur für die Grund Konfiguration ist happig. Mit 10hdd dann 12000¤. Selbst gebaut wäre das irgendwo um die 7000 herum. Im Fractal Gehäuse um die 6k.
Wäre interessant sowas in einem solchen gehäuse selber zu bauen. Evtl. Mal den hersteller eines Gehäuse nachfragen


R740xd
Sowas evtl. ne Option? Mit HBA330 sollte der für TrueNAS, ZFS und Konsorten doch ideal sein.
[Dieser Beitrag wurde 2 mal editiert; zum letzten Mal von Dummvogel am 07.01.2022 16:16]
07.01.2022 16:10:19  Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
-Riddick-

Japaner BF
 
Zitat von Dummvogel

 
Zitat von -Riddick-

7000¤ nur für die Grund Konfiguration ist happig. Mit 10hdd dann 12000¤. Selbst gebaut wäre das irgendwo um die 7000 herum. Im Fractal Gehäuse um die 6k.
Wäre interessant sowas in einem solchen gehäuse selber zu bauen. Evtl. Mal den hersteller eines Gehäuse nachfragen


R740xd
Sowas evtl. ne Option? Mit HBA330 sollte der für TrueNAS, ZFS und Konsorten doch ideal sein.
https://i.imgur.com/Tupb6YVh.png




Preislich ganz okay. Ich würde es halt am liebsten selber bauen wegen Garantie usw. (Wir sind in der Schweiz)

Was haltet ihr davon? Scheinbar muss man aber die Lüfter tauschen da die sehr laut sind. Die Frage ist, wie laut ist die ganze Kiste. Das Teil steht schlussendlich im Büro.

https://www.amazon.de/SRC-4240X07-Storage-Einsch%C3%BCbe-Datentr%C3%A4ger-Anschluss/dp/B071NM8885
07.01.2022 16:41:11  Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
-Riddick-

Japaner BF
Dieses Gehäuse wäre interessant

https://www.inter-tech.de/products/ipc/storage-cases/4u-4424

Die Backplanes haben S-ATA/SAS-Backplane + SFF-8087 (max. 12Gbit/s) Anschlüsse.

Wenn ich nun ein Mainboard habe welches nur SATA Ports hat, kann ich dort ein Kabel verwenden das von 4xSATA -> 1xSFF-8087 geht? 1xSFF-8087 wären dann 4 HDD's?
07.01.2022 21:47:03  Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Dummvogel

AUP Dummvogel 26.06.2019
 
Zitat von -Riddick-

Dieses Gehäuse wäre interessant

https://www.inter-tech.de/products/ipc/storage-cases/4u-4424

Die Backplanes haben S-ATA/SAS-Backplane + SFF-8087 (max. 12Gbit/s) Anschlüsse.

Wenn ich nun ein Mainboard habe welches nur SATA Ports hat, kann ich dort ein Kabel verwenden das von 4xSATA -> 1xSFF-8087 geht? 1xSFF-8087 wären dann 4 HDD's?



Ja das geht. Musst aber aufpassen, die Kabel sind nicht beidseitig verwendbar. Du brauchst ein Reverse-Kabel.
Sowas hier:
https://www.amazon.de/StarTech-com-SFF-8087-auf-SATA-Kabel/dp/B008KF73CA
Ich würde an deiner Stelle aber über einen SAS-HBA nachdenken.
22.05.2022 21:53:18  Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
eX-blood

tf2_medic.png
Server-Hardware für Nextcloud
Ich darf für einen kleinen Handwerkerbetrieb eine Nextcloudinstanz aufbauen.
Es soll alles vor Ort auf einem eigenen Server laufen. Bisher habe ich nur mit Raspberrys gearbeitet, aber die Performance ist leider für einen gewerblichen Betrieb nicht zumutbar.

Gibts denn Hardware-Empfehlungen für einen kleinen Ubuntu Server mit Nextcloud?
23.05.2022 14:52:25  Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Dummvogel

AUP Dummvogel 26.06.2019
 
Zitat von eX-blood

Ich darf für einen kleinen Handwerkerbetrieb eine Nextcloudinstanz aufbauen.
Es soll alles vor Ort auf einem eigenen Server laufen. Bisher habe ich nur mit Raspberrys gearbeitet, aber die Performance ist leider für einen gewerblichen Betrieb nicht zumutbar.

Gibts denn Hardware-Empfehlungen für einen kleinen Ubuntu Server mit Nextcloud?


Wie klein? Rack oder Tower?
23.05.2022 16:18:39  Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Atomsk

Atomsk
Pfeil
ubuntu?

ich hätt jetzt eher gesagt, nimm truenas, richte nen zfs-pool ein und lass darauf nextcloud laufen.
23.05.2022 17:26:00  Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
eX-blood

tf2_medic.png
Davon habe ich keinen Plan, noch nie mit zfs-pools gearbeitet.
Also das soll jetzt nicht so mega riesig werden. Ich wollte mit 2TB Daten anfangen, d.h. es reicht theoretisch eine 2TB SSD und eine 2TB HDD als Backup.

/¤: Kann ich auf TrueNAS auch ein nextcloud installieren? Oder was macht TrueNAS alles?
[Dieser Beitrag wurde 1 mal editiert; zum letzten Mal von eX-blood am 24.05.2022 0:23]
24.05.2022 0:19:25  Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
 Thema: NAS, Home Server oder Eigenbau
« erste « vorherige 1 ... 28 29 30 31 [32] letzte »

mods.de - Forum » Hardware & Netzwerk » 

Hop to:  

| tech | impressum