Du bist nicht eingeloggt! Möglicherweise kannst du deswegen nicht alles sehen.
  (Noch kein mods.de-Account? / Passwort vergessen?)
Zur Übersichtsseite
Hallo anonymer User.
Bitte logge dich ein
oder registriere dich!
 Moderiert von: Atomsk, Maestro, statixx, Teh Wizard of Aiz


 Thema: Ich bin ja nicht rechts, aber...
« erste « vorherige 1 ... 1794 1795 1796 1797 [1798] 1799 1800 1801 1802 ... 1954 nächste » letzte »
erste ungelesene Seite | letzter Beitrag 
Tiefkühlpizza

AUP Tiefkühlpizza 23.06.2021
 
Zitat von Sniedelfighter

Tja. Deutschland schafft sich ab. Wenn nur noch die ronnies übrig bleiben wars das.



Ist doch quasi, was im Osten passiert. Bin als Schwarzkopf für die Arbeit 2017 in den Westen gegangen und wurde in diesem Teil des Landes z.B. noch nie von Biodeutschen gefragt, woher ich denn käme oder irgendwie anderweitig auf mein Aussehen/meine Herkunft angesprochen. Ist tatsächlich der größte Unterschied, den ich persönlich zwischen Ost und West feststellen kann und würde nun auch nicht unbedingt in den Osten zurück gehen peinlich/erstaunt

/e
Cain fährt nur auf Ketten gen Osten!
[Dieser Beitrag wurde 1 mal editiert; zum letzten Mal von Tiefkühlpizza am 24.05.2021 20:23]
24.05.2021 20:22:48  Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Aspe

AUP Aspe 26.11.2007
 
Zitat von -=[R]o$a|PuD3[L]^

Jüdinnen*Juden



Really?
Sagt man auch Christen und Christinnen?

Die eigentliche News ist natürlich irre schade
[Dieser Beitrag wurde 1 mal editiert; zum letzten Mal von Aspe am 24.05.2021 20:33]
24.05.2021 20:31:40  Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
-=Charon=-

Japaner BF
 
Zitat von Aspe

 
Zitat von -=[R]o$a|PuD3[L]^

Jüdinnen*Juden



Really?
Sagt man auch Christen und Christinnen?


Ja.
24.05.2021 21:02:12  Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Parax

AUP Parax 26.11.2007
verschmitzt lachen
Christenden.
24.05.2021 21:17:10  Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
-=Q=- 8-BaLL

-=Q=- 8-BaLL
 
Zitat von Sniedelfighter

Tja. Deutschland schafft sich ab. Wenn nur noch die ronnies übrig bleiben wars das.



Alternde Ronnies sind echt die Höchststrafe für jedes Land.
24.05.2021 21:17:22  Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
xplingx

AUP xplingx 22.05.2013
Nein, Linke.
24.05.2021 21:24:09  Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
derSenner

AUP derSenner 08.04.2020
Pling hat lieber Nazis im Land. Dann haben wir das auch mal festgehalten hier. Aber man ist ja nicht so sehr verwundert.
[Dieser Beitrag wurde 1 mal editiert; zum letzten Mal von derSenner am 24.05.2021 21:30]
24.05.2021 21:30:01  Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Peniskuh

AUP Peniskuh 29.10.2019
Ist ja auch egal, weil alle Extreme schlimm sind. Das macht keinen Unterschied
24.05.2021 21:32:59  Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
loliger_rofler

AUP loliger_rofler 26.04.2021
 
Zitat von xplingx

Nein, Linke.



Der war jetzt aber schwach. Augenzwinkern
24.05.2021 21:34:20  Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
gonzo

AUP gonzo 16.07.2021
 
Zitat von xplingx

Nein, Linke.




Magst du es eigentlich als Arschloch gesehen zu werden, findest du es cool oder bist du einfach eins?
24.05.2021 21:37:42  Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
zapedusa

AUP zapedusa 04.02.2020
...
Ja, die Elite ist ja eh bald weg wegen Baerbock und so. Vielleicht jetzt schon drauf scheißen, wenn Mitteextremisten in den Thread mitten. In allen Parlamenten sitzt btw eine rechtextreme Politsekte und der Konservative Politiker Walter Lübcke wurde von einem Spender, Wahlhelfer und Demomitlatscher der AfD erschossen.

Erschleichung von Leistungen ist aber auch schlimm.
24.05.2021 21:39:28  Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Peniskuh

AUP Peniskuh 29.10.2019
Einfach ein Beispiel an Hans-Josef Bähner nehmen.
24.05.2021 21:41:02  Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
[KDO2412]Mr.Jones

[KDO2412]Mr.Jones
 
Zitat von Parax

Christenden.



Ist das dasselbe wie Mettenden?
24.05.2021 21:43:04  Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Hidayat

Arctic
...
 
Zitat von [Muh!]Shadow

Traumziel Kanada.


Tjo, durchs Rosinenpicken kannst du dir die Gründung einer rechten Partei dort sparen.
24.05.2021 21:54:28  Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
[Muh!]Shadow

AUP [Muh!]Shadow 10.03.2015
Wa?
24.05.2021 21:57:16  Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Wraith of Seth

wraith_of_seth
Ein Freund wuchs in Toronto auf, das klang mehr nach amerikanischem Ghettolife. Ich glaube nicht, dass Kanada da so das Gelbe vom Ei ist. Es wird nur noch mehr vom Wohnort, Bildung und Umfeld abhängen als hier. Was man als Immigrant mit (zwangsweise, das sagt auch schon was über die hehren Ideen ihrer Immigrationspolitik) guter Bildung mitbekommt, wird da noch mal weiter vorselektiert sein.

¤dit: Ich sollte nicht mehr als drei Worte am Handy tippen. Die Zwischenposts lassen das Getippte schlecht altern.
[Dieser Beitrag wurde 1 mal editiert; zum letzten Mal von Wraith of Seth am 24.05.2021 22:06]
24.05.2021 22:04:50  Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Parax

AUP Parax 26.11.2007
 
Zitat von [Muh!]Shadow

Wa?



Kanada hat ein recht strenges aber imo gutes Einwanderungsgesetz, wie hierzulande auch von SPD und FDP gefordert wird.
24.05.2021 22:07:32  Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Abso

AUP Absonoob 20.11.2013
 
Zitat von xplingx

Nein, Linke.


#mpe2021
24.05.2021 22:10:50  Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Flashhead

AUP Flashhead 23.11.2020
 
Zitat von Parax

 
Zitat von [Muh!]Shadow

Wa?



Kanada hat ein recht strenges aber imo gutes Einwanderungsgesetz, wie hierzulande auch von SPD und FDP gefordert wird.



"Streng" ist eine höfliche Untertreibung, ultra-restriktiv beschreibt es eher. Das Weltwirtschaftsforum zählt Kanada zur Top 10 der Länder mit den härtesten Einwanderungsgesetzen.
"Dank" dieses "guten" Einwanderungsgesetzes hält sich Kanada z.B den Großteil internationaler Flüchtlingsströme vom Hals. Umgerechnet auf die Bevölkerung hat Kanada z.B nur etwa 10% der Flüchtlinge des Syrienkriegs im Vergleich zu Deutschland aufgenommen.

In Deutschland ist so ein Einwanderungsgesetz allein wegen des Grundsatzes der Freizügigkeit völlig unvorstellbar.

Außerdem funktioniert das System in Kanada auch nicht so "gut" wie gerne getan wird. Sehr gut ausgebildete Migranten werden extrem bevorzugt, obwohl der Arbeitsmarkt einen höheren Bedarf im Bereich mittlerer Jobs aufweist. Dadurch kommt es, gerade in den Metropolregionen, zu "underemployment" (Beschäftigung unterhalb des Qualifikationsniveaus), das insbesondere Migranten trifft.
24.05.2021 22:26:19  Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
[k44] Obi Wahn

k44_obi_wahn
Puh. Ist von Syrien auch etwas weiter nach Kanada, gell? Und … wirfst Du Einwanderung und Flucht nur so durcheinander, weil es grad passt weil das hierzulande halt Leitkultur ist? Ach, und die Freizügigkeit, was hat das wieder damit zu tun? Fragen!
[Dieser Beitrag wurde 1 mal editiert; zum letzten Mal von [k44] Obi Wahn am 24.05.2021 22:30]
24.05.2021 22:29:51  Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
BIBI BOLXBERG

Japaner BF
 
Zitat von [Muh!]Shadow

in was für einem Scheißland wir leben, wenn man dabei die AfD Wahlergebnisse und -prognosen gegenrechnet. Es gibt Chancen wie Wohlstand und einen eigentlihc mal guten Ruf - und dann Wichser alle bei der AfD und sonstige Goofys.




Gutes Beispiel dafür, wie eine beschissen umgesetzte Flüchtlingspolitik ein verzerrtes Bild der Lage vermittelt und ein paar laute Trottel dann eben durch Schlagzeilen das Bild prägen.

Den guten Ruf, von dem du redest, wird Deutschland in der Blase deiner Bekannten aber vermutlich nicht aus Gründen der Flüchtlingspolitik gehabt haben (da würde die Latte schon tief liegen), sondern deswegen, weil man hier relativ erschwinglich einen wettbewerbsfähigen Abschluss erlangen kann - Bologna sei Dank.
Ob Kanada jetzt das gelobte Land für Masterabsolventen ist, sei mal dahingestellt, zumal man da auch erstmal reinkommen will.

Dass irgendwelche Neonazis und gewisse Schlagzeilen ne Delle in das Ansehen des Landes schlagen mag sehr wohl sein, aber eher nicht an der Stelle, wo es um die Qualität der Hochschulbildung geht.
Zumal der rechte Rand seine Ansichten eher nicht aus Ansichten gegen Uni-Absolventen wie deinen beschriebenen Bekanntenkreis speist, sondern aus Vorstellungen über Kriegs- und Wirtschaftsflüchtlinge und Nicht-Integrierte.


Ich hab in der letzten Zeit keinen nazi (bzw. das, was man hier schon als Nazi bezeichnen würde) über "diese verdammten Chirurgen und Architekten aus Tansania!" lästern hören, das richtet sich eher gegen die Gehaltsklasse der osmanischen Hermesfahrer.
24.05.2021 22:48:21  Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Flashhead

AUP Flashhead 23.11.2020
 
Zitat von [k44] Obi Wahn

Puh. Ist von Syrien auch etwas weiter nach Kanada, gell? Und … wirfst Du Einwanderung und Flucht nur so durcheinander, weil es grad passt weil das hierzulande halt Leitkultur ist? Ach, und die Freizügigkeit, was hat das wieder damit zu tun? Fragen!



Dein humanitärer Schlüssel zur Verteilung von Flüchtlingen internationaler Krisen nach geographischer Distanz? Warum hat Kanada dann so wenige Flüchtlinge aus Guatamala, Honduras und El Salvador aufgenommen?

Ich werfe das auch nicht durcheinander. Im Gegenteil, mir ist völlig unklar, wieso du du die beiden trennst. Die beiden Aspekte gehören zusammen, weil es in Kanada die andere Seite der gleichen Medaille ist: Das Land schottet sich gegenüber jedweder Zuwanderung ab, egal ob es Arbeitsmigration oder Flucht ist. Was ist daran nicht zu verstehen? Flucht ist eine der Kategorien des Kanadischen Einwanderungsprogramms.

Die Arbeitnehmerfreizügigkeit regelt übrigens genau das, was in Kanada nicht möglich ist: Ein Italiener kann sich hier auf einen Job bewerben und niederlassen, ohne dass Deutschland sich dem widersetzen kann. Mir ist nicht klar, wie Dir nicht klar sein kann, was das damit zu tun hat. Breites Grinsen Wie soll ein restriktives Einwanderungsgesetz funktionieren, wenn wir in einem Binnenmarkt mit 450 Mio Menschen leben?
24.05.2021 22:52:10  Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Abso

AUP Absonoob 20.11.2013
 
Zitat von [Muh!]Shadow

(Indien [Curry schmeckt gut und ich habe einen Doktor], Philippinen, Iran, Türkei, Nigeria),


Alles non-EU, FH.
24.05.2021 23:12:06  Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
seastorm

AUP seastorm 27.02.2008
Ich finde die Kritik am oft als gut wahrgenommenen kanadischen System, mit Migranten umzugehen, sehr richtig. Aber nur weil Kanada Flucht als mögliche Kategorie innerhalb ihrer Migrantenselektion anwendet muss das ja für uns erst mal gar nichts bedeuten.

Und wie der Vorredner angemerkt hat, kann ich auch nicht ganz verstehen was denn die Freizügigkeit innerhalb der EU mit einem eventuellen Einwanderungsgesetz für Leute von ausserhalb der EU zu tun hat. Eventuell gäbe es durch Einwanderung in anderen Ländern Schlupflöcher aber das sollte je trotzdem kein Grund sein die Hände in den Schoss zu legen.
[Dieser Beitrag wurde 1 mal editiert; zum letzten Mal von seastorm am 25.05.2021 0:03]
25.05.2021 0:03:04  Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Wraith of Seth

wraith_of_seth
Es geht darum, dass du über Flüchtlingskontingente, über reguläre Einwanderung in D deutlich mehr Optionen hast, selbst aus dem EU-Ausland, gerade auch, weil Flüchtlinge durch ein separates Verfahren zusätzlich rein kommen können. In CA läuft das alles mehr oder weniger über die gleichen Kanäle. Ich hatte den Eindruck, dass das auch durchaus in NZ und AUS der Fall ist; bei letzterem sollte man wissen, was für Arschgeigen das sind (Flüchtlingscamps ins Ausland verlegen, damit man auf Menschenrechte scheißen kann; Schlepper bezahlen Leute ZURÜCK zu schleppen; … ), ersteres hat den Vorteil keine Boat People zu bekommen und daher wie ein Saubermann dazustehen, obwohl die Einwanderung auch da unangenehm repressiv und selektiv ist, und alleine in den Jahren, in denen ich da meine Visa beantragt habe, ist das schlimmer geworden. Möglich, dass Jacinda da was verbessert hat, aber ich fürchte, eher nicht. Gerade nicht, wenn in der ersten Legislaturperiode fucking NZ First der Koalitionspartner war.

Das sind halt frustrierenderweise alles Länder, die dann gerne die Fahne hochhalten, sie wären ja so divers (sind sie), offen und willkommenheißend (sind sie nicht). Das ist aber tragischerweise das Image, dass sie gerade unter Akademikern genießen, weil—hey!—die kommen halbwegs einfach rein. Aber wie weit ein Land da ist, zeigt sich erst, wenn dieses Land auch wenig privilegierte Leute (a) in nennenswerten Zahlen aufnimmt und (b) sich um deren Integration bemüht. Bei (a) waren viele europäische Länder gerade in der Nachkriegszeit weiter, bei (b) eher nicht so. Zum Vergleich: Kolumbien ist im Moment eine einzige Katastrophe (Demonstranten werden erschossen, Indigenenrechte mit Füßen getreten, Narcos und Rechtsextreme haben direkte Verbindungen zum aktuellen Präsidenten), aber ausgerechnet DAS Land hat die Grenzen wirklich und wörtlich für Flüchtlinge aus Venezuela aufgemacht. (Ok, man muss dazusagen, dass viele der Flüchtlinge vor 20 Jahren in die andere Richtung geflohen waren, und sich der Kulturraum wenig unterscheiden wird. Trotzdem…)

Die Freizügigkeit kommt dann rein, wenn man bedenkt, dass es für (zumindest) EU-Bürger ohne große Bildung eine super-einfache Methode ist innerhalb der EU den Wohnort zu wechseln, auch grenzübergreifend. Ja, die Unterscheidung EU-Ausland/EU-Inland ist wichtig und schwächt das etwas ab, aber damit ist zumindest prinzipiell deutlich mehr Möglichkeit gegeben, auch ohne Jobangebot oder Hochschulabschlüsse reinzukommen. Das gibt es in CA/AUS so nicht. (Kleiner Caveat: Möglich, dass man über NZ zumindest von den pazifischen Inselstaaten auch leicht nach AUS reinkommt.)

I wish to plead incompetent.
[Dieser Beitrag wurde 3 mal editiert; zum letzten Mal von Wraith of Seth am 25.05.2021 1:08]
25.05.2021 1:07:38  Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Kung Schu

AUP Kung Schu 26.11.2007
Und die AFD so:

https://mobile.twitter.com/LiberalMut/status/1396832472881639428
25.05.2021 6:55:10  Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Arkhobal

AUP Arkhobal 25.07.2008
 
Zitat von BIBI BOLXBERG

 
Zitat von [Muh!]Shadow

in was für einem Scheißland wir leben, wenn man dabei die AfD Wahlergebnisse und -prognosen gegenrechnet. Es gibt Chancen wie Wohlstand und einen eigentlihc mal guten Ruf - und dann Wichser alle bei der AfD und sonstige Goofys.




Gutes Beispiel dafür, wie eine beschissen umgesetzte Flüchtlingspolitik ein verzerrtes Bild der Lage vermittelt und ein paar laute Trottel dann eben durch Schlagzeilen das Bild prägen.

Den guten Ruf, von dem du redest, wird Deutschland in der Blase deiner Bekannten aber vermutlich nicht aus Gründen der Flüchtlingspolitik gehabt haben (da würde die Latte schon tief liegen), sondern deswegen, weil man hier relativ erschwinglich einen wettbewerbsfähigen Abschluss erlangen kann - Bologna sei Dank.
Ob Kanada jetzt das gelobte Land für Masterabsolventen ist, sei mal dahingestellt, zumal man da auch erstmal reinkommen will.

Dass irgendwelche Neonazis und gewisse Schlagzeilen ne Delle in das Ansehen des Landes schlagen mag sehr wohl sein, aber eher nicht an der Stelle, wo es um die Qualität der Hochschulbildung geht.
Zumal der rechte Rand seine Ansichten eher nicht aus Ansichten gegen Uni-Absolventen wie deinen beschriebenen Bekanntenkreis speist, sondern aus Vorstellungen über Kriegs- und Wirtschaftsflüchtlinge und Nicht-Integrierte.


Ich hab in der letzten Zeit keinen nazi (bzw. das, was man hier schon als Nazi bezeichnen würde) über "diese verdammten Chirurgen und Architekten aus Tansania!" lästern hören, das richtet sich eher gegen die Gehaltsklasse der osmanischen Hermesfahrer.



Ja, nee.
Mal davon abgesehen, dass Ronny sich bei freier Arztwahl eben tendenziell die homöopathische Kartoffel aussucht und nicht den Chirurgen aus Tansania, hat der Chirurg auch mal Feierabend, geht mit der Lütten auf den Kinderspielplatz und steht dort aufgrund seiner Hautfarbe unter dem Verdacht, Kinder nicht zu heilen, sondern zu fressen. Sein Hochschulabschluss ist ihm eben nicht so prägnant in die Haut gemeißelt wie seine verdammte Hautfarbe. Ist auch egal, befördert wird am Ende der Woche eh wieder die Kartoffel.
Währenddessen ist dem sozialdarwinischen Flügel der AfD die Hautfarbe so weit egal, dass sie über Hartz IV-Bezieher und Obdachlose ganz ungeachtet der Pigmentierung herziehen.

Will sagen: Klassismus ist eine Diskriminierungsform neben der Hautfarbe und kann mit dieser verschränkt sein, muss aber nicht, z. B. auch situationsabhängig. Das schließt übrigens auch ein, dass der tansanianische Chirurg über die faulen Hartz IV-Bezieher meckern kann, ungeachtet der Hautfarbe.
[Dieser Beitrag wurde 1 mal editiert; zum letzten Mal von Arkhobal am 25.05.2021 7:45]
25.05.2021 7:43:56  Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
[Muh!]Shadow

AUP [Muh!]Shadow 10.03.2015
 
Zitat von BIBI BOLXBERG

Den guten Ruf, von dem du redest, wird Deutschland in der Blase deiner Bekannten aber vermutlich nicht aus Gründen der Flüchtlingspolitik gehabt haben (da würde die Latte schon tief liegen), sondern deswegen, weil man hier relativ erschwinglich einen wettbewerbsfähigen Abschluss erlangen kann - Bologna sei Dank.


Eh, eher nicht.
Der Nigerianer bspw hat bereits einen Ingenieursabschluss und wollte hier irgendeinen weiterführenden Studiengang machen weil Deutschland wichtige Schlüsseltechnologien begründet und entwickelt hat. Die anderen haben auch bereits einen Abschluss.

Und es ging eher darum dass man, wenn man mal die linksalternativen Sphären einer Großstadt verlässt, auf offener Straße angeglotzt wird wie n Außerirdischer. Von den üblichen Fragen wo man denn nun wirklich herkommt, wie es bei "euch" so aussieht oder "bei uns" anders als "bei euch" wäre usw mal ganz abgesehen. Was der osmanische Hermesfahrer darin nun soll erschließt sich mir nicht, als ob der ein legitimes Ziel von Rassimus wäre.
25.05.2021 8:45:32  Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Parax

AUP Parax 26.11.2007



25.05.2021 8:57:10  Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Peniskuh

AUP Peniskuh 29.10.2019
Joa normal. Haus neben dem Grundstück meiner Eltern, in einer schönen Berliner Vorstadtgegend, wurde verkauft. Der neue Besitzer hat sich als "Marco" vorgestellt. Nachbarn haben aber aufgrund des äußeren direkt gemunkelt er sei Araber. Ein weiterer Nachbar hat direkt die Angst geäußert er wurde sicherlich Lämmer schächten im Sommer und große Feten veranstalten, die haben ja soviel Familie.
Er hat sich sogar ganz brav mit einer Packung merci bei jedem der Nachbarn vorgestellt, vonwegen gute Nachbarschaft...
Naja jedenfalls hat sich dann eine Nachbarin erbarmt um sich mit ihm gutzustellen und rausgefunden, das er tatsächlich "Türke" ist, aber wohl alleine dort hin zieht weil er sich von seiner Frau getrennt hat.

Das sind so Dinge, über die sich Rentner in der Berliner Vorstadt wirklich Gedanken machen. CDU übrigens dort natürlich auch außerhalb der Konkurrenz.

Deutschland abschaffen. Meine Meinung.
25.05.2021 8:57:23  Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
 Thema: Ich bin ja nicht rechts, aber...
« erste « vorherige 1 ... 1794 1795 1796 1797 [1798] 1799 1800 1801 1802 ... 1954 nächste » letzte »

mods.de - Forum » Public Offtopic » 

Hop to:  

| tech | impressum