Du bist nicht eingeloggt! Möglicherweise kannst du deswegen nicht alles sehen.
  (Noch kein mods.de-Account? / Passwort vergessen?)
Zur Übersichtsseite
Hallo anonymer User.
Bitte logge dich ein
oder registriere dich!
 Moderiert von: mercury, Schalentier


 Thema: Der Linux-Thread 100 != 0x24 ( Ein Kernelupgrade später... )
« erste « vorherige 1 ... 185 186 187 188 [189] letzte »
erste ungelesene Seite | letzter Beitrag 
KingGinord

kingginord
 
Zitat von [KdM]MrDeath

abouterformance ist ganz nett in firefox.
aber ja, ich hab das reine bauchgefühl dass es in den letzten jahren wieder steil bergab ging. featuritis, egal was es an performance kostet. irgendwann nach dem cleanup mit firefox quantum release war ein sweat spot, heutzutage kill ich den fuchs regelmäßig n ur um mit denselben tags zu starten damit die im hintergrund erstmal bleiben und erst bei "on click" geladen werden.




Mir wurde schon mal auf PeformanceFragen bei der JS Entwicklung begegnet, wir sind hier nicht bei der NASA Augenzwinkern

Aber ich war auch lang genug so naiv zu denken, dass wenn ich eine Zeile weniger schreibe und weniger temporäre Variablen/Konstanten setze, ich damit tatsächlich Rechenzeit einsparen würde.
03.05.2021 23:13:19 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
SwissBushIndian

AUP SwissBushIndian 07.11.2011
V8 ist eigentlich ziemlich performant, wie andere JS Engines auch. Das Problem ist halt wie so oft, dass man mit jeder Sprache Kackprogramme schreiben kann. Gut optimierte Browserapps sind ein Segen was Crossplatformavailability angeht.
04.05.2021 13:03:16 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
statixx

AUP statixx 23.03.2021
Aber SBI, das hier ist der Linuxthread. Hier wird alles gehast was nicht in hochoptimiertem C geschrieben ist, und JS schon aus Prinzip.
04.05.2021 13:04:19 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
SwissBushIndian

AUP SwissBushIndian 07.11.2011
Entschuldige bitte. Selbstverständlich verabscheue ich jegliche Sprachen die es wagen eine VM zu benutzen, am besten man schreibt seine Programme nur mit selbstimplementierter clib damit man seine Hand voll calls korrekt optimieren kann. Jegliche Software die nicht direkt mit dem Kernel kommuniziert gehört an die Scheunentür und natürlich darf nichts im Netzwerk laufen, weil das die Latenz erhöht.
04.05.2021 13:07:44 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
statixx

AUP statixx 23.03.2021
Gepostet von meinem gegen dietlibc und libowfat gelinktem lynx.
[Dieser Beitrag wurde 1 mal editiert; zum letzten Mal von statixx am 04.05.2021 13:09]
04.05.2021 13:08:54 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
MartiniMoe

AUP MartiniMoe 02.02.2019
Ich will die Seitenhiebe gegen fefe ja ungern unterbrechen, aber gibts eigentlich Erfahrungen oder Meinungen zu NixOS? peinlich/erstaunt
04.05.2021 15:35:24 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
B0rG*

Gordon
Ich habe mich mal ein wenig eingelsen und bin mit dem Eindruck "Geile Idee, in der Praxis aber vermutlich noch ein wenig zu nervig" rausgegangen. Hab's auch mit einem Nachmittag ausprobieren nicht so richtig installiert bekommen ehrlichgesagt bis zu einem Punkt, wo etwas nicht-triviales rausfällt. Ich glaube sie haben einige fundamentale Probleme mit Dependency-Management richtig schlau gelöst, nur wurd's mir etwas anders als ich gelesen hab, wie man eine Umgebung bauen kann, in der mehrere Python-Pakete zur Verfügung stehen. Wenn sie's hinkriegen, dass die letzte Meile noch richtig cool ist, benutze ich das sofort. Vielleicht bin ich aber auch einfach zu doof.
04.05.2021 23:01:07 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
MartiniMoe

AUP MartiniMoe 02.02.2019
Joa mir gehts ein bisschen ähnlich. Finde es auch alles in der Theorie super einleuchtend und hab da auch Bock drauf, aber andererseits habe ich noch nie so wirklich funktional programmiert und diese Sprache sieht echt abschreckend aus Breites Grinsen
Die Installation selbst ging bei mir problemlos tatsächlich und ich habe auch ein bisschen angefangen mal einen Desktop mit Gnome etc zu konfigurieren...
[Dieser Beitrag wurde 1 mal editiert; zum letzten Mal von MartiniMoe am 05.05.2021 10:05]
05.05.2021 10:05:13 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
hoschi

hoschi
Wie arbeitet ein Debugger mit Hilfe des Kernels?
https://blog.0x972.info/?d=2014/11/13/10/40/50-how-does-a-debugger-work
05.05.2021 10:06:00 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
KingGinord

kingginord
 
Zitat von MartiniMoe

Ich will die Seitenhiebe gegen fefe ja ungern unterbrechen, aber gibts eigentlich Erfahrungen oder Meinungen zu NixOS? peinlich/erstaunt




Ich habs tatsächlich ohne Probleme zum Laufen bekommen.
Nie wieder war ein System so schnell gebootet.

War für mich allerdings sehr unpraktisch, da ich mir viele Pakete hätte selber schnüren müssen und mir das zu aufwendig war.
05.05.2021 14:20:43 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
B0rG*

Gordon
Ich sollte sagen, dass ich nicht das OS installiert hab sondern rootless Nix ausprobieren wollte. Gut zu hören, dass das OS gut funktioniert :-).
[Dieser Beitrag wurde 1 mal editiert; zum letzten Mal von B0rG* am 05.05.2021 14:25]
05.05.2021 14:24:44 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
hoschi

hoschi
Mi True Wireless Earphones 2
Konnte ich nicht vom HiFi-Mode (A2DP) in Headset-Mode (HSP/HFP) schalten. Audio ist etwas, was bei mir immer für mich funktioniert hat. Kurz Wiki gelesen und keine nützlichen Hinweis gefunden, außer dass Pipewire jetzt en vouge ist. Pipeware schon installiert, mit der Anmerkung dass man pipewire-pulse auch noch installieren sollte.

Funktioniert.
06.05.2021 10:36:11 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Oli

AUP Oli 21.12.2018
HSP/HFP funktioniert bei mir nie richtig, klingt einfach kacke.
06.05.2021 10:50:45 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
hoschi

hoschi
Es funktoniert. Und es klingt kacke
Wurde mir gerade gesagt traurig
06.05.2021 11:40:13 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
B0rG*

Gordon
Das klingt kacke by design, die Codecs sind halt einfach uralt und die Bitrate gering.
06.05.2021 14:01:10 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
hoschi

hoschi
Das ist ein Hinweis. Pipewire kann im reinen Kopfhörerbetrieb mit A2DP sogar patentiertes Zeug wie aptX verwenden. Die Mi Airphones können AAC, reicht für mich qualitativ bereits aus. Wenn ich auf HSP/HFP umschalte, also Headsetberieb, bekomme ich wohl etwas mit der Bezeichnung CVSD. Ich bin da Laie, es gibt wohl besseres für den Headsetbetrieb, mSBC. Da fehlt etwas im Kernel?

Also habe ich besagter Datei folgendes geändert:
 

# Bluez monitor config file for PipeWire version "0.3.26" #

properties = {
# Enable mSBC support, disabled by default. Be aware that
# mSBC is not expected to work on all headset + adapter combinations.
# This can be overloaded for a specific device and native backend
# in rules section.
#bluez5.msbc-support = false
bluez5.msbc-support = true

#bluez5.sbc-xq-support = false
bluez5.sbc-xq-support = true

# Enabled headset roles (default: [ hsp_hs hfp_ag ]), this
# property only applies to native backend. Currently some headsets
# (Sony WH-1000XM3) are not working with both hsp_ag and hfp_ag
# enabled, disable either hsp_ag or hfp_ag to work around it.

...



Den ANC Kopfhöhrer von Sony hätte ich auch herumliegen Augenzwinkern

Jetzt habe ich mSBC zur Auswahl:


MSBC klingt tatsächlich besser als CVSD, aber abgehackt. Die Aufnahme sind ebenso abgehackt.

Ich kann die Mi True Wireless 2 unter Linux gut als Kopfhörer verwenden (A2DP/AAC). Als Headset nicht, die Tonqualität mit ist unterirdisch (HFP/CVSD) und oder in beide Richtungen abgehackt (HFP/mSBC).
[Dieser Beitrag wurde 2 mal editiert; zum letzten Mal von hoschi am 06.05.2021 15:12]
06.05.2021 15:06:58 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
hoschi

hoschi


Epiphany hat - noch versteckt - Unterstützung für WebExtensions bekommen. Ich dachte das wäre beinahe unmöglich? Wahrscheinlich müssen die Extensions entsprechend angepasst werden, zumindest kann ich die Dinger installieren. Aktiv nutzen kann ich die Extensions von Firefox noch nicht (zumindest diejenigen, die ich probiert habe).

https://gitlab.gnome.org/GNOME/epiphany/-/merge_requests/866
https://gitlab.gnome.org/GNOME/epiphany/-/issues/240
[Dieser Beitrag wurde 1 mal editiert; zum letzten Mal von hoschi am 06.05.2021 17:04]
06.05.2021 17:01:52 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
RichterSkala

AUP RichterSkala 31.12.2010
Bluetooth unter Linux ist leider komödiantisch schlecht. Von der Architektur (der volle Stack läuft im Kernelspace), über schlechte Treiber (das gute alte WLAN+Bluetooth Problem) bis halt Pulseaudios Support für Bluetooth Audio.
06.05.2021 17:31:29 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
hoschi

hoschi
Wenn ich mit einbeziehe, das Android hier funktionierende Lösungen unterhält ist es traurig. Die haben den ganzen Bluetoothstack doch auch einmal durchgetauscht? Scheint so als ob Pipewire hier Besserungen bringt, aber da ist eben noch Bluetooth dazwischen. Ich hoffe das mit Pipewire wenigstens im Bereich Audio sowas wie Ruhe einkehrt, nach OSS, ALSA, JACK und Pulseaudio verliere ich den Überblick

Auffällig ist, ist das Microsoft Teams immer Probleme hatte den Wechsel von Audiogeräten zu verfolgen. Mit Pipewire war das heute kein Problem mehr, ich habe in einem Videocall von Mi TWS auf die internen Geräte vom Laptop gewechselt und dann zum kabelgebundenen Headset.


WLAN? Fein, seit vielen Jahren. Intel oder Atheroskarte und alles ist gut
Ich nutze hier jetzt auch schon länger iwd statt wpa_supplicant, wobei ich mit wpa_supplicant auch keine äußerlichen Beschwerden hatte.
[Dieser Beitrag wurde 1 mal editiert; zum letzten Mal von hoschi am 06.05.2021 19:12]
06.05.2021 19:09:06 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
B0rG*

Gordon
Muss sagen das komödiantisch schlechte kann ich so nicht unterschreiben. Ich benutze jetzt seit langer Zeit an quasi allen meinen Geräten Bluetooth-Kopfhörer und der Linux-Laptop ist echt eines der verlässlicheren Geräte. Klar, Bluetooth ist halt ein wenig wirr und manchmal einfach ein bisschen kaputt, aber das gilt leider für alle Geräte. Ich benutze was auch immer KDE standardmäßig benutzt als Technologiestack und habe seit etwa 5 Jahren keine größeren Probleme mehr. Es gab allerdings eine Zeit (so 2016 rum), da gab es A2DP nur mit Kernel-Patch und das war ein wenig... fummelig.

Zwecks Codecs/Klang: Das ist jetzt gefährliches Halbwissen, weil es ein wenig her ist, dass ich darüber gelesen habe, aber so Pi mal Daumen: HFP kommt aus einer recht frühen Zeit als Bluetooth noch wirklich nicht viel Bitrate hatte. Da es dann noch bidirektional sein soll ist einfach nicht genug Platz für anständiges Audio. Da der Standard so alt ist gibt es dann auch kein Opus oder so sondern eher abgehangene Codecs, was alles dazu führt, dass es gerade so für Stimme okay ist aber danach auch bisschen anstrengend wird. (mono)SMC ist eine Erweiterung die ein wenig besser klingt, aber: SMC ist einer der wesentlichen Gründe, warum ältere Bluetooth-Kopfhörer nicht so gut klingen. Das ist ein Codec bei dem einem nicht mehr die Ohren abfallen bei Musik, aber wenn man aufmerksam hinhört hört man definitiv den Codec. So ein bisschen zwischen 96kbit und 128kbit mp3 würde ich sagen. AAC wird langsam okay, dank neuerem Bluetooth dann auch mit mit Bits, aber halt unidirektional. Und das Herz blutet natürlich weil es gerade AAC sein musste. Wenn wir jetzt moderner werden mit aptX oder LDAC oder so, dann sind wir wirklich in Bereichen wo der Codec nicht mehr so das Problem ist. Dank neuerem Bluetooth ist man dann auch bei Bitraten über 300kbit, was für Audio okay ist. Dummerweise ist es natürlich immer von allem gleichzeitig Abhängig, welcher Codec jetzt geht (Bluetooth-Kopfhörer, Bluetooth-Hardware im Sender, Bluetooth-Software im Sender, ...).
06.05.2021 19:48:28 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Oli

AUP Oli 21.12.2018
Ich werd bekloppt. Auf meinem Mail Server, folgende docker config:

 
Code:
# cat /etc/docker/daemon.json 
{
  "log-driver": "journald",
  "data-root": "/srv/mails"
}


/var/log/journal läuft ständig innerhalb von Minuten (!) voll, und zwar liegen da hunderte 8MB große "....journal~" files, die keine Log Einträge enthalten.

 
Code:
# journalctl --file /var/log/journal/0e8d442a3d31459181dfe26153762db8/system@0005c1cd354fd7f9-fe548c3111d70bff.journal~
-- No entries --


Stoppe ich den Docker daemon hört es auf. Die Container produzieren nicht viele logs. Eine Idee, wie ich das debuggen könnte? Bei google finde ich nichts...

/e:
 
systemd-journald writes entries to files in /run/log/journal/machine-id/ or /var/log/journal/machine-id/ with the ".journal" suffix. If the daemon is stopped uncleanly, or if the files are found to be corrupted, they are renamed using the ".journal~" suffix, and systemd-journald starts writing to a new file.

Kommen da irgendwie korrupte Logs im journal an, deshalb erstellt er all diese .journal~ files?
[Dieser Beitrag wurde 1 mal editiert; zum letzten Mal von Oli am 08.05.2021 10:38]
08.05.2021 10:25:12 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Oli

AUP Oli 21.12.2018
Hatte mit docker gar nichts zu tun, irgendwie war meine Journal.conf Datei Schuld. Wenn ich die default config nehme, funktioniert alles. Vielleicht weil "SystemKeepFree=10G" größer ist als was auf dem System überhaupt noch verfügbar war hat er frei gedreht.

 
Code:
[Journal]
#Storage=persistent
#Compress=yes
#Seal=yes
#SplitMode=uid
#SyncIntervalSec=5m
#RateLimitIntervalSec=30s
#RateLimitBurst=1000
SystemMaxUse=5G
SystemKeepFree=10G
SystemMaxFileSize=1G
#SystemMaxFiles=5
#RuntimeMaxUse=
#RuntimeKeepFree=
#RuntimeMaxFileSize=
#RuntimeMaxFiles=100
#MaxRetentionSec=
#MaxFileSec=1month
#ForwardToSyslog=yes
#ForwardToKMsg=no
#ForwardToConsole=no
#ForwardToWall=yes
#TTYPath=/dev/console
#MaxLevelStore=debug
#MaxLevelSyslog=debug
#MaxLevelKMsg=notice
#MaxLevelConsole=info
#MaxLevelWall=emerg
[Dieser Beitrag wurde 1 mal editiert; zum letzten Mal von Oli am 08.05.2021 11:31]
08.05.2021 11:31:33 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
B0rG*

Gordon
Ich habe gestern einen Server umgezogen und dabei auf gut Glück einfach mal /var/lib/docker gersynct und es scheint funktioniert zu haben. Ist das evil oder darf man das offiziell tun? Gibt es eine bessere Alternative um möglichst viel state (volumes, container) von a nach b zu bekommen?
08.05.2021 11:57:48 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
[KdM]MrDeath

mrdeath2
gibts sicher, aber wenn dein dockerdaemon währenddessen nicht läuft passt das denke ich schon.
würde bei sowas nur immer auf die rsync flags aufpassen, die die sich bei mir ins muscle memory eingebrannt haben sind
-axASHX (und wenns vonnem live system nen backup ist direkt noch --numeri-ids)

dann haste auch sowas wie etwaige ACLs, sparsefiles usw, alles mit sauber drüben. dinge die einem halt erst später auffallen wenn mans mal vergessen hat.
10.05.2021 10:43:19 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
hoschi

hoschi
Diese Option kommt mir von der letzten rsync Diskussion bekannt vor, ich kaufe ein "c" dazu "--numeric-ids".
10.05.2021 10:51:51 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
B0rG*

Gordon
Ja über --numeric-ids bin ich auch direkt gestolpert. Danke für die Hinweise, mal sehen ob ich da noch was reparieren muss .
10.05.2021 11:03:14 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
[KdM]MrDeath

mrdeath2
wenn du von produktivsystem zu produktivsystem kopierst dann ist --numeric-ids falsch, da willst du ja von "dockeruser zu dockeruser" kopieren. egal welche ids (wobei vorsicht: uids innerhalb der container sollten wohl eher konstant bleiben. mäh Breites Grinsen)

es ist auf jedenfall manchmal wichtig und richtig mit und manchmal ohne bei der option.
10.05.2021 11:39:48 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
 Thema: Der Linux-Thread 100 != 0x24 ( Ein Kernelupgrade später... )
« erste « vorherige 1 ... 185 186 187 188 [189] letzte »

mods.de - Forum » Linux » 

Hop to:  

Thread-Tags:
gnu  linux 
| tech | impressum