Du bist nicht eingeloggt! Möglicherweise kannst du deswegen nicht alles sehen.
  (Noch kein mods.de-Account? / Passwort vergessen?)
Zur Übersichtsseite
Hallo anonymer User.
Bitte logge dich ein
oder registriere dich!
 Moderiert von: Atomsk, Maestro, statixx, Teh Wizard of Aiz


 Thema: Autothread ( hup hup )
« erste [1] 2 3 4 5 ... 51 nächste » letzte »
erste ungelesene Seite | letzter Beitrag 
DeeJay

DeeJay
hup hup







Server: irc.quakenet.org:6667
Channel: #autothread


Autothread-Wiki!

 
Zitat von da t0bi

Wir brauchen eine Liste mit approvden Autokanälen.

[quote]____________________________________________________________________




Freundin guckt sich grad Gebrauchtwagen an. Der Reifen müsste neu, oder?

Geht um dieses Angebot https://home.mobile.de/home/index.html?customerId=2653930#des_294049301

Sie hat nicht so wirklich ein gutes Gefühl bei der Karre. Marderschaden, der noch gemacht werden müsste. Reifen nur Sommer. TÜV/1 Jahr Garantie gegen 500¤ Aufpreis. Handeln lässt er nicht mehr mit sich.
[Dieser Beitrag wurde 3 mal editiert; zum letzten Mal von DeeJay am 18.06.2020 13:37]
18.06.2020 13:32:22 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Icefeldt

AUP Icefeldt 09.04.2020
Muss nicht unbedingt, das ist doch die Flankenschutzkante?!
Wenn Gewebe sichtbar ist, ist es auf jeden Fall auszutauschen.

Wobei ich bei Neukauf eines Wagens den Reifen so nicht nehme würde.

Würde ich höchstens noch fahren, wenn ich selbst den Schaden verursacht habe und wüsste wie er Zustande kam.

Aber grundsätzlich ist das Bauchgefühl bei Händlern die ihre/viele Fahrzeuge nur für Export/Gewerbe ausschreiben nicht so gut bei mir, weil die halt möglichst wenig Ärger/Aufand wollen.

Wenn dann wirklich was ist, dann kann ich mir gut vorstellen, dass die Einsatzbereitschaft zur Problemlösung dann auch nicht so rosig aussieht.

Ist die Karre super besonders günstig oder wieso genau die?
18.06.2020 13:42:56 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
[WHE]MadMax

Phoenix
Wollt grad fragen, was ist an dem jetzt so besonders dass das den Preis rechtfertigen würde?
Lieber einen mit ehrlichen 100tkm mehr auf der Uhr, der dann aber nachweislich gepflegt wurde.

Den KM-Stand glaub ich jetzt auch nicht sooo ganz... außer das war n Billig-Leasingeimer, der vom Leasingnehmer weggetrasht wurde, aber nur ne geringe KM-Leistung pro Jahr schieben durfte.

Ist sie generell markenoffen, oder muss das unbedingt genau so eine Karre sein?
18.06.2020 13:45:59 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Icefeldt

AUP Icefeldt 09.04.2020
und inwiefern war der 1.2 TSI von dieser ganzen Steuerkettenproblematik von damals betroffen?
Das ist bekannt und ihr habt euch informiert?
18.06.2020 13:47:45 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
DeeJay

DeeJay
Ich steig erst neu in das Thema ein. Dass ihre alte Karre hinüber ist und was Neues her muss, ist mehr oder weniger in 24h entstanden. Hab grad selbst nicht so die Zeit gehabt um mitzugucken.

Die Karre da oben ist jedenfalls ein Firmenwagen gewesen. Freundin sagt, der sei im Vergleich zu anderen Skoda Modellen des Jahrgangs wohl sehr günstig und hat wenige Kilometer. Steuerkettenproblematik? Puh, bisher nicht informiert in die Richtung.

Marke prinzipiell egal. Kleinwagen wäre auch okay, Kombi aber bevorzugt, da mit Kleinkind unterwegs. Finanzierung brauch sie auch, da ihr Einkommen noch ne Weile überschaubar ist da Teilzeitstudentin.
[Dieser Beitrag wurde 2 mal editiert; zum letzten Mal von DeeJay am 18.06.2020 14:00]
18.06.2020 13:56:24 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
[WHE]MadMax

Phoenix
Uargh, also der klassische Kombifall: Keine Kohle, kein Plan von Technik und Modellen, und dann nach was möglichst neuem gucken was dann aber wieder billig sein soll.

Merke: Neuere Autos werden nicht ohne Grund billiger angeboten als andere aus demselben Jahrgang.
Niemand verschenkt was.

Sie soll vor allem vorher klären was der Wagen im Unterhalt kostet, das zählt dann auch Steuer und Versicherung dazu. Vor allem letztere kann richtig fies reinfetzen (Paradebeispiel: Dieselkombis. Gerne als Vertreter-/Firmenwagen genommen, da zocken Versicherungen richtig ab).

Spontan hätt ich sonst gesagt: Mal bei Peugeot im SW-Segment schauen was man da für ihr Geld bekommt, wobei mir da die Schwachstellen der neueren Modelle nicht bekannt sind.
Der 206 war ne Mistkiste, aber immerhin ne Mistkiste die jede Hinterhofwerkstatt billig fixen konnte.

Außer man hatte nen RC. Dann wars aber auch keine Mistkiste mehr Breites Grinsen
18.06.2020 14:05:24 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
harmlos

harmlos
Dann braucht sie keine Finanzierung, sondern ein deutlich billigeres Auto.

Wenn sie das Ding für 5000¤ finanziert ohne Rücklagen und die Kiste in 2 Wochen ein Totalschaden ist (aus welchen Gründen auch immer), dann hat sie kein Auto und 5000¤ Schulden. Muss nicht sein. Nen fahrbaren Kombi mit genug TÜV gibt's problemlos von Privat für 1500-2000¤ mit Klima, el. Fensterhebern und ZV - was man im Alltag nun wirklich haben sollte - und ausreichend Restlebensdauer.
18.06.2020 14:07:29 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
DeeJay

DeeJay
Ja, du hast leider mit allem Recht und ich habe die Sorge, dass sie sich da böse verkalkuliert. Finanzen sind nicht ihre Stärke.

Hab grad nochmal mit ihr geredet. Auf Skoda Fabia hat sie sich momentan eingeschossen.
18.06.2020 14:09:47 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Icefeldt

AUP Icefeldt 09.04.2020
 
Zitat von DeeJay

Auf Skoda Fabia hat sie sich momentan eingeschossen.



dann schaut nach einem 1.4 (ohne TSI) der hat einen Zahnriemen

Die ganzen TSI Motoren hatten Probleme mit der Steuerkette die zum Motorschaden führen:

KLICK

Das Risiko würde ich nicht eingehen auch wenn es heisst: "wurde gewechselt oder ist aus den späten Baujahren da gabs das Problem nicht mehr!"

der 1.6 hat wohl auch Steuerkette aber ist keiner der TSI Motoren, ob der auch betroffen ist müsste man nochmal checken

Grundsätzlich also sehr kompliziert bei diesem Modell mit der Motorauswahl, wenn man mögliche Schäden vermeiden will
[Dieser Beitrag wurde 2 mal editiert; zum letzten Mal von Icefeldt am 18.06.2020 14:28]
18.06.2020 14:24:10 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
kawu

kawu
Mein Bruder verkauft einen Skoda Fabia Kombi 1.4 16V von 2009. Den bin erst ich gefahren (als Neuwagen), dann mein Bruder.
Steht allerdings in Mönchengladbach.
18.06.2020 15:05:41 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
[WHE]MadMax

Phoenix
Was Harmlos sagt.
Bei einem Gebrauchtwagen sollte man fürs erste Jahr nach dem Kauf 1500¤ als Minimum beiseitelegen. Gut wenn mans nicht braucht, kacke wenns doch der Fall ist.

Weisst ja nie zu 100% was los ist. Da können eigentlich recht günstige Reparaturen auf einmal ganz fies teuer werden.

Beispiel Volvo 850: Durch den quer eingebauten Motor und total überdimensionierte Kupplungen kostet n Tausch mal fix n Tausi.
Zahnriemen beim T4 TDI ist auch leicht mal vierstellig, da das zwei Riemen sind die gewechselt werden und die Einspritzpumpe darüber ihr Timing bekommt.
Bei anderen kleinen Wagen reissen gerne Krümmer, und das sind immer öfter die Kats direkt mit drin verbaut damit die schneller warm werden - kostet dann kackendrecksviel Geld.

Ältere Autos, bei denen die Teile billiger sind, haben dann aber oftmals wieder nen höheren Verbrauch.

Wenn es um n Fahrzeug geht was im Unterhalt günstig und problemlos überall mit billigen Teilen zu reparieren ist fällt mir jetzt eigentlich eher sowas wie der Astra G ein, als 16V Benziner. Kann man wenn man bisschen sachte mit dem Gasfuß ist unter 6 Litern fahren, aber hat alles was man braucht, hat Platz, fährt sich vernünftig, macht mit nem brauchbaren Fahrwerk sogar Spaß.

Sowas z.B: https://suchen.mobile.de/fahrzeuge/details.html?id=301018092

Ja, gewinnt keinen Schönheitspreis, aber da muss man dann halt Abstriche machen. In der Situation sich mit so einer Summe in die Miesen zu begeben ist - gelinde gesagt - dumm.
18.06.2020 16:42:33 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
DVS2XLC

AUP DVS2XLC 15.11.2008
VW Golf 4 Kombi wäre ggf. auch drin. Robuste Technik, billige Ersatzteile. Vorher aber Versicherung checken, da der Golf gerne gut teuer sein kann.
18.06.2020 21:20:08 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
[KoM]TingelTangelBob

AUP [KoM]TingelTangelBob 14.02.2008
Vielleicht ein Skoda Octavia?
18.06.2020 21:56:24 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
MvG

AUP MvG 09.11.2013
Werfe mal Privatleasing in den Raum... aufgrund der aktuellen Situation bekommt man vieles wirklich hinterhergeworfen. Gerade wenn man eh finanzieren müsste hat man von nem Neuwagen im Full Service Leasing vielleicht mehr als von irgendnem Kackfass mit Überraschungspotential, wenn man keine Ahnung hat und nicht selber schrauben kann.
18.06.2020 22:03:54 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Real_Futti

AUP Real_Futti 02.07.2020
 
Zitat von MvG

Werfe mal Privatleasing in den Raum... aufgrund der aktuellen Situation bekommt man vieles wirklich hinterhergeworfen. Gerade wenn man eh finanzieren müsste hat man von nem Neuwagen im Full Service Leasing vielleicht mehr als von irgendnem Kackfass mit Überraschungspotential, wenn man keine Ahnung hat und nicht selber schrauben kann.


So wie Frauen oft mit Karren umgehen und dann noch mit Kleinkind, da kommt dann eine dicke Schlussrechnung.
18.06.2020 22:40:21 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
MvG

AUP MvG 09.11.2013
Gut, das muss man natürlich im Hinterkopf haben...Thema Kleinkind habe ich dabei auch tatsächlich nicht bedacht. Hängt vermutlich auch ein bisschen davon ab ob man 100% aufs Auto angewiesen ist oder ob man auch mal einen reparaturbedingten Ausfall verkraftet.

Grundsätzlich vollbringen Aufbereiter mittlerweile aber auch echte Wunder, auch im Innenraum
18.06.2020 22:56:37 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
-=Charon=-

Japaner BF
Es tut sich ein klein wenig was:

https://www.electrive.net/2020/06/18/1-000-dc-ladeparks-jetzt-laesst-der-bund-deutsche-supercharger-bauen/
19.06.2020 0:49:19 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Jellybaby

Arctic
 
Zitat von Icefeldt

Muss nicht unbedingt, das ist doch die Flankenschutzkante?!
Wenn Gewebe sichtbar ist, ist es auf jeden Fall auszutauschen.

Wobei ich bei Neukauf eines Wagens den Reifen so nicht nehme würde.

Würde ich höchstens noch fahren, wenn ich selbst den Schaden verursacht habe und wüsste wie er Zustande kam.



So wie die Felge an der selben Stelle aussieht ist da jemand ganz böse irgendwo gegen gekommen. Der Rest vom Reifen hat auch bestimmt schon mal besser ausgesehen. Wenn die restliche Technik genauso gepflegt ist wird der Unterhalt später richtig teuer. peinlich/erstaunt
19.06.2020 1:43:15 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
[Krasser]MadMax

[krasser]mad max
Pfeil
Da die Fußmatte auf der Fahrerseite nun langsam gefährlich deformiert ist:
Kennt ihr einen guten Shop, der brauchbare Fußmatten hat oder herstellt? Ich hatte da mal einen abgespeichert, der die Dinger auch auf Vorlage selbst gemacht hat, finde diesen aber gerade nicht wieder. Der Shop war etwas altbacken und auch mal hier im AT.
Ich hab eigentlich keine Lust, 170 Euro für einen Originalsatz von Volvo zu bezahlen. Eigentlich bräuchte ich ja nur die Fahrerfußmatte.
Fahrzeug wäre ein Volvo V70 BJ 2009, HSN 9101, TSN AHN.
19.06.2020 10:46:12 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
shadowx

AUP shadowx 27.12.2008
 
Zitat von Jellybaby

 
Zitat von Icefeldt

Muss nicht unbedingt, das ist doch die Flankenschutzkante?!
Wenn Gewebe sichtbar ist, ist es auf jeden Fall auszutauschen.

Wobei ich bei Neukauf eines Wagens den Reifen so nicht nehme würde.

Würde ich höchstens noch fahren, wenn ich selbst den Schaden verursacht habe und wüsste wie er Zustande kam.



So wie die Felge an der selben Stelle aussieht ist da jemand ganz böse irgendwo gegen gekommen. Der Rest vom Reifen hat auch bestimmt schon mal besser ausgesehen. Wenn die restliche Technik genauso gepflegt ist wird der Unterhalt später richtig teuer. peinlich/erstaunt


Deutsche und ihre Autos. Das fällt mir immer mehr auf seit ich weg bin. Diese Pingelichkeit. Is irgendwie putzig.
19.06.2020 13:18:16 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Aspe

AUP Aspe 26.11.2007
Deutsche OEMs und ihre Softwareproblemchen...
Lese mich gerade in den Driving Assistant Professional von BMW ein. Anscheinend musste dort BMW schon länger bei Fahrzeugen mit Individuallack den Spurwechselassistenten ab Werk deaktivieren, da einige Lacke wohl die Radarsensoren im hinteren Stoßfänger behindert haben.

Inzwischen ist es wohl so, dass der automatisierte Spurwechsel (durch gedrückthalten des Blinkers wie bei Mercedes) bei BMW komplett passe ist.
19.06.2020 13:42:34 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
-=Q=- 8-BaLL

-=Q=- 8-BaLL
Möchte jemand 1 e-Golf bauen?

 
Volkswagen bietet Besuchern nun an, an der Fertigung des e-Golfs in seiner Gläsernen Fabrik mitzuwirken.



Man kriegt aber nix, im Gegenteil, kostet 215 Euro.

https://www.heise.de/news/E-Autos-Werksbesucher-koennen-am-e-Golf-mitschrauben-fuer-215-Euro-Eintritt-4789270.html
19.06.2020 14:46:07 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Real_Futti

AUP Real_Futti 02.07.2020
Wird der eGolf echt immer noch produziert?`
Dachte der wäre schon längst eop
19.06.2020 14:47:28 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Abso

AUP Absonoob 20.11.2013
 
Zitat von harmlos

Nen fahrbaren Kombi mit genug TÜV gibt's problemlos von Privat für 1500-2000¤ mit Klima, el. Fensterhebern und ZV


Hi.
19.06.2020 14:53:09 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Iceman3000

Iceman3000
 
Zitat von DeeJay

Ja, du hast leider mit allem Recht und ich habe die Sorge, dass sie sich da böse verkalkuliert. Finanzen sind nicht ihre Stärke.

Hab grad nochmal mit ihr geredet. Auf Skoda Fabia hat sie sich momentan eingeschossen.



Bei den Rahmenbedingungen würde ich nach den folgenden Fahrzeugen suchen:

-Skoda Fabia (Kombi)
-Opel Astra (Kombi)
-Seat Ibiza (Kombi)
-Dacia Sandero Stepway ("SUV" Variante)
-KIA?

Falls es nicht unbedingt ein Kombi sein muss, meine Freundin fährt nen Toyota Yaris XP9 mit ca. 5l Verbrauch Benzin. Das geht so bei 2000¤ los.

Baujahr ab ~2009

Die Dinger sind allesamt im Unterhalt relativ günstig.
[Dieser Beitrag wurde 1 mal editiert; zum letzten Mal von Iceman3000 am 19.06.2020 15:00]
19.06.2020 14:55:43 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
[WHE]MadMax

Phoenix
 
Zitat von shadowx

 
Zitat von Jellybaby

 
Zitat von Icefeldt

Muss nicht unbedingt, das ist doch die Flankenschutzkante?!
Wenn Gewebe sichtbar ist, ist es auf jeden Fall auszutauschen.

Wobei ich bei Neukauf eines Wagens den Reifen so nicht nehme würde.

Würde ich höchstens noch fahren, wenn ich selbst den Schaden verursacht habe und wüsste wie er Zustande kam.



So wie die Felge an der selben Stelle aussieht ist da jemand ganz böse irgendwo gegen gekommen. Der Rest vom Reifen hat auch bestimmt schon mal besser ausgesehen. Wenn die restliche Technik genauso gepflegt ist wird der Unterhalt später richtig teuer. peinlich/erstaunt


Deutsche und ihre Autos. Das fällt mir immer mehr auf seit ich weg bin. Diese Pingelichkeit. Is irgendwie putzig.



Ich mag diese Pingeligkeit. Dadurch sind die Fahrzeuge hier zumindest größtenteils in nem brauchbaren Zustand, und man zahlt keine Mondpreise für Kackflitschen wie in den Nachbarländern.
Oder hat halt Kisten auf der Straße mit fragwürdigen Umbauten, respektive potentielle Todesfallen (zumindest nicht so viele).

Klar würd ich gern den Jaguar-V6 in meinen Miata reinswappen, gibt da schöne Adapterkits aus GB. Ist aber nicht so simpel, und das ist auch gut so, weil man dabei viel falsch machen kann.
Z.B. die Bremsen nicht anpassen.

Den Kram mit den Abgasanlagen und Euro-Normen find ich auch Käse, aber das ist ja n europaweites Problem. Gutachten für jeden Kack anstatt einfach gucken dass sich an der Tröte die rausschaut keiner verletzt und dann messen was wirklich rauskommt - Ende Gelände.
Oder dass sich die Norm bei nem Umbau nicht verschlechtern darf. Soll sie doch ruhig, aber dann zahlst halt dafür. Grenzwerte werden nicht eingehalten - zack, statt nicht bestandener AU bei nicht-Fixen innerhalb der Frist Steuerhochstufung bis man nachweislich dauerhaft sauberere Abgase produziert.
Viel Spaß mit Deinem 5-Liter-Diesel mit Euro1 oder schlechter fröhlich
Wie, die Steuer kostet jetzt mehr als Du für den Motor bezahlt hast? Ja, nicht das Problem des Staates, aber hey, Du darfst damit fahren, das ist doch was!
19.06.2020 15:00:12 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Seppl`

Seppl`
 
Zitat von Iceman3000

 
Zitat von DeeJay

Ja, du hast leider mit allem Recht und ich habe die Sorge, dass sie sich da böse verkalkuliert. Finanzen sind nicht ihre Stärke.

Hab grad nochmal mit ihr geredet. Auf Skoda Fabia hat sie sich momentan eingeschossen.



Bei den Rahmenbedingungen würde ich nach den folgenden Fahrzeugen suchen:

-Skoda Fabia (Kombi)
-Opel Astra (Kombi)
-Seat Ibiza (Kombi)
-Dacia Sandero Stepway ("SUV" Variante)
-KIA?

Falls es nicht unbedingt ein Kombi sein muss, meine Freundin fährt nen Toyota Yaris XP9 mit ca. 5l Verbrauch Benzin. Das geht so bei 2000¤ los.

Baujahr ab ~2009

Die Dinger sind allesamt im Unterhalt relativ günstig.



Wenn es kein Kombi sein muss, schmeiße ich Mal wieder den Corolla E12 in den Raum.
Nimmt zwar seine 8L, kostet mich aber bei beschissen wenig SF Jahren unter 500 Euro im Jahr bei Teilkasko, inkl Steuern, ist Golf-Klasse und du bekommst da ordentlich was rein. Elektrische ZV, Fenster und Klimaautomatik gibt's da auch.
Dann aber lieber den 1,4er Motor statt 1,6er nehmen, da der 1,6er zu Problemen mit dem Block tendiert.
Steuerkette, Freiläufer, angeblich über 90 PS. Reicht doch.
19.06.2020 15:10:53 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
DeeJay

DeeJay
Ich danke euch. Ich leite das alles an sie weiter. Momentan hat sie einen Gang runtergeschaltet und gibt sich etwas mehr Zeit mit der Suche. Das Auto ist nicht zwingend notwendig, macht aber vieles leichter.
19.06.2020 15:36:41 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
harmlos

harmlos
...
 
Zitat von [WHE]MadMax

Den Kram mit den Abgasanlagen und Euro-Normen find ich auch Käse, aber das ist ja n europaweites Problem. Gutachten für jeden Kack anstatt einfach gucken dass sich an der Tröte die rausschaut keiner verletzt und dann messen was wirklich rauskommt - Ende Gelände.



So funktioniert das doch. Kannst dir gern ne komplett individuelle Abgasanlage aus Edelstahl zusammendengeln, deren Tröt im Fahrversuch messen lassen und ab geht's. Da zimmert man nen typgenehmigten Universalkat rein und fertig. Preislich bist du moderat im unteren dreistelligen Eurobereich dabei. Sollte doch kein Problem sein, nachdem du mit Hingabe hunderte Euro und dutzende Stunden investiert hast.

Schutz der Bürger - insbesondere auch vor den Mitbürgern - ist eine zentrale Aufgabe des Staates. Dazu gehört auch, dass nicht jeder, der Bock drauf hat, den Lärmpegel an seiner Kiste ohne Not hochschraubt und damit andere Leute im Endeffekt gesundheitlich schädigt.
[Dieser Beitrag wurde 1 mal editiert; zum letzten Mal von harmlos am 19.06.2020 16:03]
19.06.2020 16:02:29 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Iceman3000

Iceman3000
 
Zitat von DeeJay

Ich danke euch. Ich leite das alles an sie weiter. Momentan hat sie einen Gang runtergeschaltet und gibt sich etwas mehr Zeit mit der Suche. Das Auto ist nicht zwingend notwendig, macht aber vieles leichter.



Ich hab selbst nen Opel Astra J ST 1.4 Turbo 140PS BJ2012 83tkm 8000¤, Steuer ~120¤/Jahr Versicherung ~350¤/Jahr bei SF35, Sitz- und Lenkradheizung, Klima, elektr. Fensterheber, ZV, Tempomat usw. und Multimediasystem, das ich nicht groß nutze (wir haben beide nen FM-Transmitter in den Autos, alles über Smartphone, außer Radio).

Meine Schwester fährt seit mehreren Jahren nen Skoda Fabia Kombi 1.2 TSI und ist so mittelmäßig zufrieden. Denn sie hat schon einiges an Geld in das Auto gesteckt, die bekannten Kinderkrankheiten hat sie leider ziemlich abgefrühstückt.
Zu Opel bin ich nach meinen beiden VW Golf gekommen. Damals, noch in ärmlicher Ausbildung, wollte ich (unbedingt!) wieder einen VW Golf Kombi kaufen. Die Einstiegspreise lagen bei 5000¤ + Risiko. Dann Horizont erweitert und siehe da, bei anderen Marken zahlt man weniger für vergleichbares. Den Opel Astra G Kombi entdeckt und für 3000¤ + Risiko mitgenommen. Der hat mich dann 10 Jahre lang treu und extrem günstig begleitet. Bei Verkauf war die Kiste 20. Ein ehemaliger Arbeitskollege fährt seit einigen Jahren Dacia und ist hoch zufrieden. Da kriegt man dann doch noch ein recht neuen gebrauchten Fahrzeug für sein Geld, da die schon als Neuwägen billig sind.

Aber die im Vorpost gelisteten Kombis fangen auch erst im fraglichen Zustand bei ~4000¤ an. Wenn's nicht unbedingt sein muss, sollte sie sich überlegen, ob nicht besser ein okayer gebrauchter Kleinwagen/Limousine für ~3000¤ in Frage kommt.

Story zum zweiten Opel:
Der kam aus 3. Hand. Erst Geschäftsfahrzeug Autohaus, dann Oma, dann ein junges Pärchen, das den Turbolader und den Klimakompressor hat austauschen lassen. Dann hatten sie schiss, dass noch mehr kommt und es zum Verkauf eingstellt. Tja, was soll man da noch sagen - schön für mich durchrepariert, läuft Breites Grinsen. Außergewöhnliche Kosten bisher: Schließzylinder am Lenkrad beim TÜV bemängelt* (200¤). Und kurz nach dem Kauf hat mir Opel nach 6 Jahren aus Kulanz noch mal mein Dach großflächig repariert, neu abgedichtet und lackiert (Lackprobleme in den Reling-Fugen). Beim Kauf eines Astra J unbedingt auf starkes Schalthebelwippen oder Dynamogeräusche achten (-> M32 Getriebeschaden kündigt sich an).

peinlich/erstaunt Aber hätte ich meine Kajaks nicht, würde ich mein Auto inzwischen ganz verkaufen, der Yaris ist dafür ungeeignet. Und natürlich hat der Tempomat, der Platz und eine funktionierende Klimaanlage auf Langstrecken auch seine Vorzüge. Und damit verpiesel ich mich mal wieder aus dem Thread #Fahrradfahrerlife.


*Lenkradsperre darf nicht einrasten, wenn der Schlüssel in 0-Stellung gedreht wird und noch steckt. Begründung: Wenn Auto fährt und z.B. Kind den Schlüssel dreht, würde das Lenkrad blockieren.
[Dieser Beitrag wurde 1 mal editiert; zum letzten Mal von Iceman3000 am 19.06.2020 16:14]
19.06.2020 16:13:51 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
 Thema: Autothread ( hup hup )
« erste [1] 2 3 4 5 ... 51 nächste » letzte »

mods.de - Forum » Public Offtopic » 

Hop to:  

Thread-Tags:
Mod-Aktionen:
09.08.2020 01:21:11 Atomsk hat diesen Thread geschlossen.
18.06.2020 13:36:52 Atomsk hat diesem Thread das ModTag 'auto' angehängt.

| tech | impressum