Du bist nicht eingeloggt! Möglicherweise kannst du deswegen nicht alles sehen.
  (Noch kein mods.de-Account? / Passwort vergessen?)
Zur Übersichtsseite
Hallo anonymer User.
Bitte logge dich ein
oder registriere dich!
 Moderiert von: Che Guevara, Maestro


 Thema: COVID-19 Allgemeine Diskussion II ( Jetzt mit 20% weniger Rendertime )
« erste « vorherige 1 ... 660 661 662 663 [664] 665 666 667 668 ... 725 nächste » letzte »
erste ungelesene Seite | letzter Beitrag 
[2XS]Nighthawk

AUP [2XS]Nighthawk 04.05.2015
 
Zitat von Real_Futti


Lasst doch einfach laufen, hebt die Maßnahmen auf und gut ist.




Ist man doch eh dabei, will nur keiner laut sagen.
31.01.2022 8:55:42  Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Xerxes-3.0

AUP Xerxes-3.0 07.09.2008
verschmitzt lachen
 
Zitat von flowb

Sachbücher hat er auch ganz viele als „Wissenschaftler“ geschrieben, ernsthaften wissenschaftlichen Output in Form von fachartikeln aber kaum.


Sachbücher werden ja auch nicht Peer-Reviewt. So muss man sich nicht der Kritik von Kollegen stellen.
31.01.2022 9:00:34  Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
AndRaw

AUP AndRaw 18.11.2014
 
Zitat von Almi

Ja gut, Andraw ist nicht satisfaktionsfähig.



Mir will halt einfach nicht in den Kopf, wie man sehenden Auges riskiert, dass im schlimmsten Falle 1% aller Kinder LongCovid entwickeln könnten. Das sind 130.000 Kinder, denen man, theoretisch, die Grundlage für ein gesundes Leben nimmt. Solange nicht alle Kinder 3 mal Geimpft sind, ist diese Durchseuchung einfach nur ekelhaft menschenfeindlich.

Bei jeder der bisherigen Wellen haben geschlossene Schulen, sei es wegen Ferien oder eben weil zu, zu einem raschen Abfall der Zahlen geführt. Zusätzlich infizieren die Kids ja dann auch gerne mal Eltern, und andere Verwandte.

Was von flowb, Karlson etc. gerne vergessen wird: es gibt ja durchaus Möglichkeiten, Schulen "zu schließen", so dass es sich jeder leisten kann. Das wurde bereits 2020 wunderbar modelliert, aber von Anfang an zerrissen. Am liebsten von konservativer oder liberaler Seite. Wen wunderts.

Dass unzählige LongCovid Patienten aller Altersgruppen einen noch nicht messbaren wirtschaftlichen Schaden nach sich ziehen werden, scheint egal.
Die Ampel muss sich damit nicht auseinander setzen, bis sich das bemerkbar macht, wurde mehrfach neu gewählt. Aber unsere Kinder werden das zu spüren bekommen.
Und gerade bei den von Karlson so geliebten "sozial schwachen", denen gegenüber ich mich ja angeblich nicht solidarisch zeige, könnte das n deutlich niederen Impact haben.
31.01.2022 9:12:30  Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
DerKetzer

derketzer
Pfeil
Aber die Rentner sind doch sicher. Die Kinder haben wegen des Klimawandels sowieso keine Zukunft. Und die wählen auch nicht die richtigen Parteien.
31.01.2022 9:14:35  Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
flowb

flowb
 
Zitat von Almi

 
Zitat von AJ Alpha

Zum Thema Long Covid-Risiko:

als Laie tut man generell gut daran, wissenschaftliche Konsensbildung abzuwarten und sich daran zu heften wie eine Zecke. War's falsch, so wird sich ein neuer Konsens bilden - aber nicht weil man's selber besser weiß.
Einzelmeinung oder Einzelarbeit rauspicken und deren Bedeutung und Wahrheitsgehalt selbst einschätzen wollen ist letztlich Querdenkerei.

Das ist nicht zu verwechseln mit "Drosten blind folgen" etc. Dies ist legit - er präsentiert ja den wissenschaftlichen Konsens.


Naja, gerade flowb hat in letzter Zeit (zu Recht) nicht ins Narrativ passende Studien verrissen. Hier bei einer mangelhaften Studie dann plötzlich mit wissenschaftlicher Konsensbildung zu kommen und auf selbstregulativen Reviewprozess zu verweisen, ist dann ein bisschen billig.


Hast du denn die große Erfahrung mit epidemiologischen Studien, um kar zu sagen, dass das Ding mangelhaft ist? Renz Polster stützt sich auf ein paar Sachen, die für den Laien fragwürdig klingen.
Grundsätzlich sind diese befragungsstudien aus vielen Gründen Mist, man macht sie, weil es bei sehr seltenen Sachen kaum andere Möglichkeiten gibt.
Wenn wirklich 5-10% der Kinder starke Einschränkungen durch eine covid Infektion hätten, dann würde man das recht einfach durch kotentrationstests von wenigen hundert Kindern rauskriegen und hätte das größte paper der jugendmedizin der letzten Jahre. Also bleiben zwei Möglichkeiten: es gibt eine gigantische Verschwörung der kindermediziner oder es stimmt nicht.
31.01.2022 9:15:15  Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
AndRaw

AUP AndRaw 18.11.2014
Kindermediziner scheinen sich ganz rapide in zwei Lager zu spalten: einmal die die sagen, lass laufen, und einmal die die sagen, impft ordentlich und ergreift Maßnahmen. Dazwischen gibt es nahezu nichts. Die Zeit wird zeigen, welcher Take besser altert.

Und ich habe in meinem Leben sehr viele Studien gelesen und an etlichen mitgearbeitet. Unabhängig von meiner persönlichen Lage sehe ich die Fehler in der zitierten Studie auch. Wundert mich, dass du die so lapidar abtust.
Der Kölner Kinderarzt da hat seine eigene Studie übrigens ebenfalls nicht Peer Reviewed, und die verteidigst du bis aufs Messer. Komisch.
[Dieser Beitrag wurde 1 mal editiert; zum letzten Mal von AndRaw am 31.01.2022 9:19]
31.01.2022 9:17:14  Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Peridan

AUP Peridan 01.02.2008
 
Zitat von Real_Futti

Ließe sich per Gesetz verankern (ethische Komponente mal außen vor), dass ungeimpfte Covidioten nicht mehr auf der Intensiv priorisiert werden?



Nein, weil es unethisch ist.
31.01.2022 9:22:10  Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
AndRaw

AUP AndRaw 18.11.2014
Lustigerweise sind viele Schulen eh schon zu und weitere werden folgen. Allerdings dann ohne irgendwelchen finanziellen Ausgleich für die Familien. Würde man eine solidarische Schulschließung machen, würde dies unter vollem Lohnausgleich und Kündigungsschutz für den betreuenden Elternteil passieren.

Und was nahezu alle "Alles auf lassen" Fans vergessen: Familien mit vorerkrankten, gefährdeten Kindern und Familienangehörigen werden komplett ignoriert. Und hier sind die Raten von schweren Fällen deutlich höher.
31.01.2022 9:24:54  Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Crosshead

AUP Crosshead 25.01.2016
 
Zitat von AndRaw

 
Zitat von Almi

Ja gut, Andraw ist nicht satisfaktionsfähig.



Mir will halt einfach nicht in den Kopf, wie man sehenden Auges riskiert, dass im schlimmsten Falle 1% aller Kinder LongCovid entwickeln könnten. Das sind 130.000 Kinder, denen man, theoretisch, die Grundlage für ein gesundes Leben nimmt. Solange nicht alle Kinder 3 mal Geimpft sind, ist diese Durchseuchung einfach nur ekelhaft menschenfeindlich.



Ich verstehe deinen Gedankengang und bin da auch grundsätzlich bei dir, aber die Schulen sind da inzwischen das falsche Thema. Es gibt einen ab 5 Jahren zugelassenen Impfstoff. Jedes Kind hat die Möglichkeit inzwischen doppelt geimpft zu sein. Dass dies wegen skeptischen, sorglosen und/oder schwurbelnden Eltern, Kinderärzten, etc. nicht erfolgt ist, steht auf nem anderen Blatt. Lösen könntest das nur durch ne Impfpflicht ab 5. Die wird so nicht kommen.

Dass in den Schulen ungeimpfte Kinder sitzen, liegt an deren Erziehungsberechtigten. Schulen zu schließen, mit wirklich erheblichen Auswirkungen für Kinder und Eltern, aufgrund fehlenden Impfungen der Kinder dort ist halt schwierig, weil man noch sehr lange ungeimpfte Kinder in den Schulen haben wird.
31.01.2022 9:25:22  Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
DerKetzer

derketzer
Die Schuld würde ich nur bedingt den Eltern zuweisen, wenn die Stiko es bis heute nicht geschafft hat eine klare Impfempfehlung für Kinder ab 5 auszusprechen.


e: Bullshit in Wort und Link nochmal eingefügt

 
Die STIKO spricht für 5- bis 11-jährige Kinder ohne Vorerkrankungen derzeit keine generelle Impfempfehlung aus. Bei individuellem Wunsch können jedoch auch Kinder ohne Vorerkrankung und ohne Kontakt zu Risikogruppen geimpft werden.



https://www.infektionsschutz.de/coronavirus/schutzimpfung/impfung-bei-kindern-und-jugendlichen/
[Dieser Beitrag wurde 1 mal editiert; zum letzten Mal von DerKetzer am 31.01.2022 9:37]
31.01.2022 9:31:14  Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
AndRaw

AUP AndRaw 18.11.2014
Nochmal: es gibt keinerlei Nachweise, dass geschlossene Schulen so gravierend negative Auswirkungen haben wie die aktuell passierende Durchseuchung. Auch wenn das gern anders propagiert wird. Für Kinder in Familien mit problematischen Verhältnissen muss es natürlich einen besseren Schutz geben.
Aber zumindest die Präsenzpflicht soll aufgehoben werden. Klassen aufteilen. Distanzunterricht. Es gibt so viele Möglichkeiten, aber es wird schlicht nichts getan.
Das führt dann dazu, dass Lehrer:innen zu Hause sitzen und die SuS im Klassenzimmer und sich n Stream angucken. Weil sie sich den nicht Zuhause angucken dürfen. Das ist doch einfach lächerlich.

Und was derKetzer sagt. Die StiKo ist toll für normale Impfpläne, hat aber in einer akuten Lage einfach die falsche Grundlage.
[Dieser Beitrag wurde 1 mal editiert; zum letzten Mal von AndRaw am 31.01.2022 9:33]
31.01.2022 9:32:09  Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Peridan

AUP Peridan 01.02.2008
 
Zitat von Crosshead

 
Zitat von AndRaw

 
Zitat von Almi

Ja gut, Andraw ist nicht satisfaktionsfähig.



Mir will halt einfach nicht in den Kopf, wie man sehenden Auges riskiert, dass im schlimmsten Falle 1% aller Kinder LongCovid entwickeln könnten. Das sind 130.000 Kinder, denen man, theoretisch, die Grundlage für ein gesundes Leben nimmt. Solange nicht alle Kinder 3 mal Geimpft sind, ist diese Durchseuchung einfach nur ekelhaft menschenfeindlich.



Ich verstehe deinen Gedankengang und bin da auch grundsätzlich bei dir, aber die Schulen sind da inzwischen das falsche Thema. Es gibt einen ab 5 Jahren zugelassenen Impfstoff. Jedes Kind hat die Möglichkeit inzwischen doppelt geimpft zu sein. Dass dies wegen skeptischen, sorglosen und/oder schwurbelnden Eltern, Kinderärzten, etc. nicht erfolgt ist, steht auf nem anderen Blatt. Lösen könntest das nur durch ne Impfpflicht ab 5. Die wird so nicht kommen.

Dass in den Schulen ungeimpfte Kinder sitzen, liegt an deren Erziehungsberechtigten. Schulen zu schließen, mit wirklich erheblichen Auswirkungen für Kinder und Eltern, aufgrund fehlenden Impfungen der Kinder dort ist halt schwierig, weil man noch sehr lange ungeimpfte Kinder in den Schulen haben wird.



Zumal geschlossene Schulen auch nachweisbar Probleme für die Kinder mit sich bringen. Wobei ich da jetzt nicht bewerten möchte, was mehr Auswirkungen hat.
31.01.2022 9:33:34  Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
AndRaw

AUP AndRaw 18.11.2014
Auch hier ist das nachweislich sehr dünn.
31.01.2022 9:40:08  Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Crosshead

AUP Crosshead 25.01.2016
 
Zitat von AndRaw
Für Kinder in Familien mit problematischen Verhältnissen muss es natürlich einen besseren Schutz geben.



Und wie soll der aussehen? Und wie stellst du die Betreuung von Kindern sicher, deren Eltern in kritischer Infrastruktur (z.B. Krankenhäusern) arbeiten?
Im letzten Winter gab es in unserem Kindergarten während des Lockdowns nur einen Betreuungsanspruch für Kinder, deren Eltern nachweisen mussten, dass sie sich nicht um die Kinder kümmern können und daher Anspruch auf Notbetreuung haben. Von >30 Vorschulkindern waren genau 2 zuhause. Unsere Tochter und noch ein anderes Mädchen. Selbst wenn die Politik diese Möglichkeiten schafft, bezweifel ich ernsthaft, dass viele das in Anspruch nehmen werden.

Wer Corona auch bei Kindern als gefährlich einstuft, hat seine Kinder geimpft. Und wer Corona bei Kindern als so ungefährlich einstuft, dass eine Impfung nicht notwendig ist, schickt seine Kinder auch bei einer Aussetzung der Präsenzpflicht weiter in Kita und Schule.

 
Zitat von AndRaw

Nochmal: es gibt keinerlei Nachweise, dass geschlossene Schulen so gravierend negative Auswirkungen haben wie die aktuell passierende Durchseuchung.



Geschlossene Schulen (und Sportvereine) haben zu einer starken Zunahme von Adipositas geführt. Zu meiner Schulzeit gab es auch etliche Mitschüler:innen, deren einzige sportliche Betätigung der Schulsport war. Auch die Zahl der Körperverletzungen an Schulen hat nach der Coronapause zugenommen.

Plus, nicht-studienbelegte Erfahrungsberichte von befreundeten Lehrerinnen: Es gab eine massive Schere bei den Kindern während des Schullockdowns. Gerade Kinder aus problematischeren Haushalten (geringe Bildung oder HiPo-Eltern mit wenig Zeit für die Kinder) haben gelitten. Klar gibt es auch Kinder, die profitiert haben, aber im Schnitt haben laut denen mehr Kinder Nachteile als Vorteile gehabt.
[Dieser Beitrag wurde 1 mal editiert; zum letzten Mal von Crosshead am 31.01.2022 9:52]
31.01.2022 9:42:01  Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Peridan

AUP Peridan 01.02.2008
 
Zitat von AndRaw
[b]
Auch hier ist das nachweislich sehr dünn.



Stimmt halt nicht.

Https://www.bib.bund.de/Publikation/2021/pdf/Belastungen-von-Kindern-Jugendlichen-und-Eltern-in-der-Corona-Pandemie.pdf
31.01.2022 9:47:41  Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
AndRaw

AUP AndRaw 18.11.2014
Aber ja, aber nein. Hier wurde, vorallem bei Jugendlichen, die Stimmungslage durch den Lockdown untersucht. Nicht explizit wie viele Jugendliche durch geschlossene Schulen ein schlechteres Stimmungsbild angegeben haben. Da sollte man dann schon differenzieren.

Und die Betreuungslage bei einkommensschwächeren Familien ist seit Jahrzehnten mies. Das ist nicht neu. Aber die Verfehlungen der letzten 3, 4 Regierungen jetzt akut auf der körperlichen Gesundheit von allen Kindern aussitzen, finde ich ziemlich daneben.
31.01.2022 9:54:12  Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
[KdM]MrDeath

mrdeath2
 
Zitat von AndRaw

Für Kinder in Familien mit problematischen Verhältnissen muss es natürlich einen besseren Schutz geben.



z.B.? das steht da einfach so ala "und damit ist das abgehandelt".
31.01.2022 9:57:42  Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
AndRaw

AUP AndRaw 18.11.2014
Genau, weil ich als Sneakertrottel des Forums jetzt ne Lösung präsentieren muss, die unsere Gesellschaft und Politik seit Jahrzehnten als nicht nötig erachtet hat.

/e: ich will das hier jetzt gar nicht eskalieren lassen. Aber hier werden Jahrzehnte lang bekannte Probleme gegen akute Probleme ausgespielt, und gefühlt hat die neue Regierung aufgegeben bevor sie überhaupt angefangen hat.
[Dieser Beitrag wurde 1 mal editiert; zum letzten Mal von AndRaw am 31.01.2022 10:01]
31.01.2022 9:59:57  Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Crosshead

AUP Crosshead 25.01.2016
 
Zitat von AndRaw

Und die Betreuungslage bei einkommensschwächeren Familien ist seit Jahrzehnten mies. Das ist nicht neu. Aber die Verfehlungen der letzten 3, 4 Regierungen jetzt akut auf der körperlichen Gesundheit von allen Kindern aussitzen, finde ich ziemlich daneben.



Nochmals: Ich finde es gut, dass du dir einen besseren Schutz der Kinder wünschst und ich sehe auch mit einer gewissen Fassungslosigkeit, wie viele Corona bei Kindern auf die leichte Schulter nehmen. Und wenn schon Schulpflicht und Präsenzunterricht, dann mit flächendeckenden, wirksamen Luftfiltern, kostenlosen medizinischen Masken für die Kinder, ...

Aber, du überbewertest deine Position. Unsere Schulleiterin hat, ohne dass Lockdown absehbar ist, jetzt schon mehr Anträge auf Notbetreuung aufm Tisch liegen als letztes Jahr. Die Sportvereine sind voll, bzw. es gibt lange Wartelisten für die Kinder. U12 sind gerade mal 16,7% der Kinder erstgeimpft, wie willst du denn da die Schulöffnungen von Impfquote der Kinder abhängig machen? Du bist, wir sind, mit der Position in der Unterzahl. So viel Realismus muss sein.
[Dieser Beitrag wurde 1 mal editiert; zum letzten Mal von Crosshead am 31.01.2022 10:07]
31.01.2022 10:03:45  Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
DerKetzer

derketzer
Naja, man hätte mal Luftfilter nachrüsten können, die Digitalisierung des Unterrichts verbessern und die Maskenpflicht flächendeckend beibehalten können.

Wie viele dieser guten Ideen sind denn bundesweit zu ü50% umgesetzt worden und nicht verbummelt?
31.01.2022 10:04:20  Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Nebelkraehe

X-Mas Leet
 
Zitat von Crosshead

 
Zitat von AndRaw

 
Zitat von Almi

Ja gut, Andraw ist nicht satisfaktionsfähig.



Mir will halt einfach nicht in den Kopf, wie man sehenden Auges riskiert, dass im schlimmsten Falle 1% aller Kinder LongCovid entwickeln könnten. Das sind 130.000 Kinder, denen man, theoretisch, die Grundlage für ein gesundes Leben nimmt. Solange nicht alle Kinder 3 mal Geimpft sind, ist diese Durchseuchung einfach nur ekelhaft menschenfeindlich.



Ich verstehe deinen Gedankengang und bin da auch grundsätzlich bei dir, aber die Schulen sind da inzwischen das falsche Thema. Es gibt einen ab 5 Jahren zugelassenen Impfstoff. Jedes Kind hat die Möglichkeit inzwischen doppelt geimpft zu sein. Dass dies wegen skeptischen, sorglosen und/oder schwurbelnden Eltern, Kinderärzten, etc. nicht erfolgt ist, steht auf nem anderen Blatt. Lösen könntest das nur durch ne Impfpflicht ab 5. Die wird so nicht kommen.

Dass in den Schulen ungeimpfte Kinder sitzen, liegt an deren Erziehungsberechtigten. Schulen zu schließen, mit wirklich erheblichen Auswirkungen für Kinder und Eltern, aufgrund fehlenden Impfungen der Kinder dort ist halt schwierig, weil man noch sehr lange ungeimpfte Kinder in den Schulen haben wird.


Jaein. Wir sind impfwillig. Aber hier waren (ohne eine Tour >100km ) keine Termine vor dem 19.12 zu bekommen (auch nur Impfzentrum, Kinderarzt vergab da noch keine Termine). Dann beim zweiten Termin in Quarantäne gesessen. Zum Glück hatte ich den Impftermin beim Kinderarzt schon vorher per Mail angefragt. Daher dann 2. Impfung "schon" am 21.1.
Das war aber auch knapp, da das Kind erkältet war.
Wir sind also noch nicht durch mit den 14 Tagendanach, trotz "Impfwilligkeit"

Edit: da fährt man einmal zum Bäcker nach dem Tippen und schickt erst danach den Post ab. Zack, viel zu spät Breites Grinsen
[Dieser Beitrag wurde 1 mal editiert; zum letzten Mal von Nebelkraehe am 31.01.2022 10:15]
31.01.2022 10:08:30  Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
AndRaw

AUP AndRaw 18.11.2014
Jo, Crosshead, das stimmt. Aber wir hatten 2 Jahre Zeit.
Da stimme ich Ketzer zu. Sehr viel Geld und Arbeit ist in alles Mögliche geflossen, aber um die Kinder hat sich gefühlt niemand gekümmert. Und weil es keine Hilfe für einkommensschwache Kinder und Frauen gibt, lassen wir bis Mitte Februar 50% der U18 mit Corona Infizieren. So die Modellrechnung von Lauterbach. Und diese Kids Infizieren sich dann 4 bis 8 Wochen später noch mal, weil die natürliche Immunität nicht reicht. Was ein Irrsinn.
31.01.2022 10:10:00  Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Sniedelfighter

AUP Sniedelfighter 28.07.2008
Wie isn eigentlich der stand bei Kindern u5? "Gelitten"?

Frage, weil ich demnächst hier ein Kind da hab das noch recht lange u5 sein wird...
31.01.2022 10:12:01  Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
DerKetzer

derketzer
Gekauft oder selbst gemacht?
31.01.2022 10:13:21  Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Sniedelfighter

AUP Sniedelfighter 28.07.2008
organic growth, alles selbst gemacht!
31.01.2022 10:14:00  Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
DerKetzer

derketzer
Nice, Gratulanz.
31.01.2022 10:14:45  Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
D@emon

Arctic
Sind halt Kostenfaktoren die, kurzfristig geshen, in den Augen der Entscheider die Ausgaben nicht rechtfertigen. Wir hatten letzens ein Projekt an einer Realschule im Mittelfränkischen abgeschlossen. Die haben jetzt zwar gutes Schulmobiliar aber die technische Ausstattung ist noch auf dem Stand von LoRos Geburtsjahrgang. Die ganzen technischen Raffinessen wie Smartboards, Wifi oder auch überhaupt mehr als einen Ethernetanschluss pro Unterrichtsraum wurden trotz einer fast Kernsanierung nicht realisiert. 50Mbit VDSL sind auch hervorragnd für eine Schule geeignet-nicht. Die bereitstanden Fördergelder für eine Zeitgemässe Ausstattung wurden von der verantwortlichen Person(56J,w) einfach nicht abgerufen. Solange solch ein man kann schon sagen fortschrittsfeindlicher Personenkreis bei solchen Entscheidungen das letzte Wort hat da ht die Jugend einfach verloren...
[Dieser Beitrag wurde 1 mal editiert; zum letzten Mal von D@emon am 31.01.2022 10:20]
31.01.2022 10:17:24  Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
AndRaw

AUP AndRaw 18.11.2014
Wer wirklich will, bekommt auch eine U5 Impfung. Meine Kleine ist geimpft, bekommt im März ihren Booster. Die Reaktionen darauf reichen von "du bist irre" bis zu "kann ich das heute noch haben".

Und gerade kam die Mail aus der KiTa mit der Wasserstandsmeldung: 1 Erzieherin positiv, 2 Kinder positiv, 3 Geschwisterkinder positiv, 2 Elternpaare positiv. Und das in einer Woche.
31.01.2022 10:18:28  Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
monischnucki

AUP monischnucki 06.06.2018
 
Zitat von AndRaw

Wer wirklich will, bekommt auch eine U5 Impfung.



Wo setz ich den am besten an?
31.01.2022 10:23:08  Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
DerKetzer

derketzer
 
Zitat von D@emon

Sind halt Kostenfaktoren die, kurzfristig geshen, in den Augen der Entscheider die Ausgaben nicht rechtfertigen. Wir hatten letzens ein Projekt an einer Realschule im Mittelfränkischen abgeschlossen. Die haben jetzt zwar gutes Schulmobiliar aber die technische Ausstattung ist noch auf dem Stand von LoRos Geburtsjahrgang. Die ganzen technischen Raffinessen wie Smartboards, Wifi oder auch überhaupt mehr als einen Ethernetanschluss pro Unterrichtsraum wurden trotz einer fast Kernsanierung nicht realisiert. 50Mbit VDSL sind auch hervorragnd für eine Schule geeignet-nicht. Die bereitstanden Fördergelder für eine Zeitgemässe Ausstattung wurden von der verantwortlichen Person(56J,w) einfach nicht abgerufen. Solange solch ein man kann schon sagen fortschrittsfeindlicher Personenkreis bei solchen Entscheidungen das letzte Wort hat da ht die Jugend einfach verloren...




Bei sowas verstehe ich halt nicht, dass da die Elternbeiräte nicht richtig Druck machen. Das war bei uns in den 90ern schon so, dass der Elternbeirat mit der Schülervertretung Druck auf die Schulleitung gemacht hat und auf den Förderverein damit die Schule eine Computer-AG bekommt, also Räumlichkeit, Computer und zumindest einen internetfähigen PC.
31.01.2022 10:25:44  Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
 Thema: COVID-19 Allgemeine Diskussion II ( Jetzt mit 20% weniger Rendertime )
« erste « vorherige 1 ... 660 661 662 663 [664] 665 666 667 668 ... 725 nächste » letzte »

mods.de - Forum » COVID-19 Forum » 

Hop to:  

Mod-Aktionen:
08.10.2021 13:53:08 Maestro hat diesen Thread repariert.
08.09.2021 11:28:44 Che Guevara hat diesen Thread repariert.
08.09.2021 10:42:25 Maestro hat diesen Thread repariert.

| tech | impressum