4323
Highlights-Tut

Es ist wie Salz: Nimmt man zu viel oder zu wenig, dann schmeckt es nicht. Also nicht übertreiben!

Mir sind 3 Arten von Highlights vertraut (für PSP). Drop Shadow, Inner/Outer Bevel (für Bender braucht man nur Inner Bevel) und das Retouch-Tool. Ich werde bei allen Methoden jeweils 3 Bender als Beispiel zeigen, denn nicht jeder Bender ist für jede Methode geeignet.

1) Drop Shadow

Das ist die absolut simpelste Art von Highlights. Eigentlich ist es nur "Schattieren". Ihr markiert einfach alle farbigen Flächen (also alles, bis auf die Outlines) mit dem Zauberstab, und invertiert anschließend die Markierung mit 'Selections -> Invert'. Bei 'Image -> Effects -> Drop Shadow' habt ihr dann 4 Einstellungsmöglichkeiten (die Farbe sollte Schwarz bleiben), die einfach zu erklären sind.

- Opacity = Intensität des Schattens

- Blur = Größe des Schattens

- Offset (Vertical/Horizontal) = Anzahl der Pixel, um die der Schatten nach rechts/links/oben/unten verschoben wird

Fry schreit geradezu nach 'Drop Shadow', da man ihn aus Futurama gar nicht anders kennt. ;)

2) Inner Bevel

Man kann sagen, hier wird einfach eine Lichtquelle simuliert. Die Frage ist nur, was markiert werden soll. Nur die Farbflächen zu markieren, halte ich nicht für sinnvoll, denn so würde jede Fläche einzeln dreidimensional dargestellt werden, was hinterher "versalzen" aussehen kann. Markiert man dagegen den gesameten Bender, werden auch teilweise die Outlines heller, was ich weniger schlimm finde. Es kommt auf den Bender an. Markiert also den gesamten Bender (mit dem Zauberstab alles um den Bender markieren, und dann invertieren), und geht auf 'Image -> Effects -> Inner Bevel'. Hier gibt es schon viel mehr Einstellungen, wobei man allerdings die Hälfte nicht unbedingt braucht. Ich erkläre deshalb nur die, die mir wichtig erscheinen.

- Bevel: Wählt hier die runde Form! Es sei denn, ihr wollt eckige Nasen...

- Width: Es kommt auf die Größe des Benders an. Ich arbeite immer mit der 10fachen Größe (750*1000), und brauche deshalb bei Width einen hohen Wert. Eigentlich nehme ich immer den höchsten... ;)

- Smoothness: Je höher, desto weicher...

- Depth: Sollte nicht zu hoch sein. 6 reicht eigentlich, sonst wirkt der Bender zu "tief".

- Shininess: Helligkeit der Lichtquelle.

- Color: Farbe der Lichtquelle. Kann sehr hilfreich sein, wenn der Bender von Feuer o.a. beleuchtet werden soll.

- Angle: Verändert den Standort der Lichtquelle.

Ich sage mal: Je kleiner der zu bearbeitende Bender ist, desto besser wird der Effekt. Mir gefällt hier der CT am besten. Würde man ihn zunächst auf die Hälfte verkleinern, dann Inner Bevel anwenden, und dann nochmal "richtig" verkleinern, dann würde er noch besser aussehen. ;)

3) Retouch-Tool

Das ist die wohl aufwendigste Methode, aber es lohnt sich! Zunächst werden wieder alle Farbflächen mit dem Zauberstab markiert - es wäre auch ratsam, immer nur einzelne(!) Flächen zu bearbeiten. In der Tool-Bar links findet ihr dann eine kleine Hand mit einem Zeigefinger. Einmal anklicken bitte! In den Tool-Options (falls Tool- Options nicht geöffnet ist, Rechtsklick auf die Tool-Bar und Tool-Options auswählen) könnt ihr wieder viel zu viel einstellen...

- Shape: Sollte 'Round' sein.

- Hardness: Sollte 0 sein.

- Size: Tja... Pauschal würde ich sagen, je größer die Fläche ist, desto größer sollte der Pinsel sein.

- Opacity: Intensität! Je niedriger der Wert, desto mehr müsst ihr pinseln.

- Step: Scheint das gegenteil von Opacity zu bewirken. Je kleiner der Wert, desto weniger müsst ihr pinseln. Seid aber vorsichtig, sonst wird der Effekt noch ZU stark!

- Density: Lasst es auf 100...

- Retouch Options: Ja, oben kann man weiterblättern! Dort kann man bei 'Retouch Mode' wählen, was ein Pinselstrich überhaupt bewirken soll. Relevant sind nur 'Lighten RGB' (aufhellen) und 'Darken RGB' (abdunkeln).

Der Rest ist einfach nur Übung, Erfahrung und ein ruhiges Händchen, da die Highlights per Hand gezeichnet werden müssen.

Man sieht deutlich, dass der MJ12-Trooper davon profitiert. ;) Man kann einfach selbst entscheiden, was wo wie glänzen soll. Dagegen hat Fry den Nachteil, dass er schon eine Comicfigur ist, und die Highlights ihn nur "versalzen". Er sieht nicht mehr nach Fry aus.

Alles ist natürlich, wie immer, Geschmackssache...

 

benderarchiv
.home
.history
.regeln
.contact

sections
.archiv
.oldschool
.suche
.top10
.tutorials
.upload

stats
.280 Zeichner
.4908 Bender

login
.zeichner
.registrieren
.admin