Du bist nicht eingeloggt! Möglicherweise kannst du deswegen nicht alles sehen.
  (Noch kein mods.de-Account? / Passwort vergessen?)
Zur Übersichtsseite powered by supergeek.de Hunting Squad - T-Shirt Shark Hunter Quest Simulator - T-Shirt Rad Samurai - T-Shirt
Hallo anonymer User.
Bitte logge dich ein
oder registriere dich!
 Moderiert von: Atomsk, Rufus, Sharku, Teh Wizard of Aiz


 Thema: Der DSGVO-Thread ( von Verzeichnissen für Verarbeitungstätigkeiten... )
« erste « vorherige 1 ... 21 22 23 24 [25] letzte »
erste ungelesene Seite | letzter Beitrag 
mavchen

mavchen
Und was für Informationen werden zu welchem Zweck an andere Ärzte weitergegeben?

Geht es hier um eine spezifische Behandlung für die die Weitergabe notwendig ist?
02.08.2018 11:24:41 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Noch_ein_Kamel

Guerilla
 
Zitat von honkbaer

 
Zitat von Noch_ein_Kamel

Aber als Patient mache ich doch einen Vertrag mit dem Arzt und sage dem er soll MEINEM Dienstleister - der KV - die Rechnung schicken. Die KV ist doch kein AV des Arztes?




Problem ist, dass da eine ganze Kette dranhängt, die eben nicht nur die KV umfasst.

Z. B. hat jeder Arzt zumeist einen Labordienstleister bzw. befindet sich in einer Laborgemeinschaft. D. h., es werden Patientendaten an praxisfremde Einrichtungen weitergegeben.
Dann gibt's den ganzen offiziellen Kram wie: BG, MDK, Rentenversicherung, sonstige Versicherungen, andere Ärzte/Krankenhäuser.

Und für die Datenweitergabe an einige davon braucht man eben die Zustimmung des Patienten.


Jaa sag ich ja auch nix gegen Breites Grinsen

Und @mavchen: Kein Problem.

--

Ich meinte ja nur, dass nen Einverständnisserklärung, dass der Arzt meine Daten hat nicht nötig ist und auch nicht gemacht wird (bei meinen Ärzten zumindest). Wenn dann dritte beteiligt sind (Zahlungsdienstliester; nicht KV) wird ne Einwilligung unterschrieben.
02.08.2018 17:34:22 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Phiasm

Gorge NaSe
 
Zitat von mavchen

Und was für Informationen werden zu welchem Zweck an andere Ärzte weitergegeben?

Geht es hier um eine spezifische Behandlung für die die Weitergabe notwendig ist?



Sämtliche Heilverordnungen müssen mit der Krankenkasse abgerechnet werden, dafür ist die Weitergabe der Daten notwendig.
02.08.2018 17:37:02 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
mavchen

mavchen
 
Zitat von Phiasm

 
Zitat von mavchen

Und was für Informationen werden zu welchem Zweck an andere Ärzte weitergegeben?

Geht es hier um eine spezifische Behandlung für die die Weitergabe notwendig ist?



Sämtliche Heilverordnungen müssen mit der Krankenkasse abgerechnet werden, dafür ist die Weitergabe der Daten notwendig.



Damit sind diese Weitergaben für die Erfüllung eines Vertrags DSGVO konform... wie das dann im Krankenkassenrecht aussieht, k.a....
02.08.2018 17:46:02 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
mildcat

AUP mildcat 17.11.2013
Sind die Krankenkassen nicht per Gesetz ermächtigt und üben somit die Datenverarbeitung im Rahmen ihres gesetzlichen Auftrags aus?
02.08.2018 17:48:20 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Kanonfutter

AUP Kanonfutter 28.03.2016
Das schreibt die Kassenärztliche Bundesvereinigung; die werden das sich nicht selbst aus den Fingern gesaugt haben sondern wohl schon ein paar Juristen an Bord haben.

tl;dr:
Laut Kassenärztlicher Vereinigung müssen die Ärzte natürlich die Einwilligung des Patienten einholen für die Datenverarbeitung und -weitergabe. Nur wird die Unterschrift des Patienten nicht weitergeleitet an die KV. Bei der Ergotherapeutin muss der Patient auf dem Rezept für jede geleistete Behandlung unterschreiben und das Rezept muss natürlich an die KV geschickt werden. Aber keine Datenschutzerklärung.
02.08.2018 20:58:47 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
mc.smurf

tf2_soldier.png
Ich lese dort zum Thema:
"Das Erfassen, Bearbeiten, Speichern etc. von Patientendaten ist gesetzlich gestattet. Nur in besonderen Fällen kann es erforderlich sein, dass Patienten zustimmen müssen, zum Beispiel bei der Einbeziehung einer privatärztlichen Verrechnungsstelle."

Aber wie immer gilt: 10 Juristen, 11 Meinungen Breites Grinsen
02.08.2018 22:29:38 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
honkbaer

AUP honkbaer 14.04.2009
Folgendes, fast witziges Szenario von einem Kollegen:


- Patient ist mit Praxis unzufrieden, möchte seine Akte gelöscht haben.
- Datenschutzbeauftragter der Praxis ruft am nächsten Tag den Patienten an und fragt, ob das Löschgesuch korrekt ist und ausgeführt werden soll. Patient bejaht dies.
- Datenschutzbeauftragter dokumentiert das Gespräch und löscht die Patientenakte*
- Patient ruft eine Woche später in der Praxis an und verlangt die Herausgabe seiner Akte, da er zu einem anderen Arzt wechselt.
- lel

Was tun? Rückgängigmachen des Löschens in diesem Fall zulässig?




*Patientendaten müssen 10 Jahre aufbewahrt werden. Verlangt ein Patient die Löschung, dann werden diese Daten sozusagen nur löschmarkiert und man kommt nicht mehr über das reguläre System an diese Daten heran.
10.08.2018 11:03:49 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
mavchen

mavchen
Aufbewahrungspflicht > Löschbegehren nach DSGVO.
10.08.2018 11:57:10 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
honkbaer

AUP honkbaer 14.04.2009
 
Zitat von mavchen

Aufbewahrungspflicht > Löschbegehren nach DSGVO.



Ja ach. Aber was bedeutet das jetzt für diesen Fall?
10.08.2018 13:27:17 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
[WHE]MadMax

Phoenix
Mal kurz ne Frage: Gilt der DSGVO-Informationszwang auch für Privatleute? Wenn ich z.B. ein Blog haben möchte, dort aber die Kommentarfunktion auf registrierte Benutzer einschränken möchte, dann müsste ich von den Benutzern ja zumindest die Email-Adresse speichern und ein Passwort abfragen. Unterliegt dann die Speicherung dieser Daten zu einem nicht-kommerziellen Zweck auch bereits der DSGVO? Muss ich also einen entsprechenden Disclaimer schalten und die entsprechenden Vorkehrungen treffen um Daten nicht länger als notwendig vorzuhalten?
10.08.2018 13:33:13 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
mavchen

mavchen
 
Zitat von honkbaer

 
Zitat von mavchen

Aufbewahrungspflicht > Löschbegehren nach DSGVO.



Ja ach. Aber was bedeutet das jetzt für diesen Fall?



Das der Arzt die Daten rauszugeben hat, weil er dazu verpflichtet ist diese Aufzubewahren.

Richtige Antwort an erster Stelle wäre gewesen: Lieber Patient, danke für deine Mitteilung. Unsere Daten müssen wegen Gesetz XYZ mindestens 10 Jahre aufbewahrt werden.

Nach diesen 10 Jahren werden die Daten automatisiert gelöscht.
10.08.2018 14:05:47 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
jdo_O

Arctic
 
Zitat von [WHE]MadMax

Mal kurz ne Frage: Gilt der DSGVO-Informationszwang auch für Privatleute? Wenn ich z.B. ein Blog haben möchte, dort aber die Kommentarfunktion auf registrierte Benutzer einschränken möchte, dann müsste ich von den Benutzern ja zumindest die Email-Adresse speichern und ein Passwort abfragen. Unterliegt dann die Speicherung dieser Daten zu einem nicht-kommerziellen Zweck auch bereits der DSGVO? Muss ich also einen entsprechenden Disclaimer schalten und die entsprechenden Vorkehrungen treffen um Daten nicht länger als notwendig vorzuhalten?



Solange du keinen Cent mit dem Blog verdienst (Werbung etc.) ist die DSGVO für dich nicht relevant.

Art. 2 Absatz 2 c) DSGVO
 
Diese Verordnung findet keine Anwendung auf die Verarbeitung personenbezogener Daten [...] durch natürliche Personen zur Ausübung ausschließlich persönlicher oder familiärer Tätigkeiten,[...]

[Dieser Beitrag wurde 1 mal editiert; zum letzten Mal von jdo_O am 10.08.2018 16:27]
10.08.2018 16:07:36 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Noch_ein_Kamel

Guerilla
Mein Arzt sagte heute morgen: setzen sie sich in Zimmer 4. Da saß ich dann 5 Minuten mit der fremden Patientenakte aufm Monitor.

Soviel zur Praxis Praxis
10.08.2018 18:31:20 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Tobit

AUP Tobit 01.08.2015
Eigene Regeln für Bayern, mal sehen, wie lang das Bestand hat.

https://www.heise.de/newsticker/meldung/Buergernaher-Datenschutz-Bayern-mit-Sonderweg-zur-DSGVO-Anwendung-4132726.html
10.08.2018 18:35:49 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
jdo_O

Arctic
Das kassiert jedes Gericht, dass sich auch nur ansatzweise mit Europarecht auskennt.
11.08.2018 9:30:55 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
csde_rats

Deutscher BF
 
Durch Klicken auf einen Artikel, einen anderen Link auf der Website oder auf „Akzeptieren“, stimmen Sie der Verwendung von Cookies und anderen Technologien zur Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten zu. Diese bezwecken, Ihre Nutzererfahrung über das gesamte eBay-Portfolio an Marken hinweg zu verbessern und zu personalisieren – einschließlich auf Sie zugeschnittener Werbung von eBay oder Drittanbietern, sowohl auf unseren Websites als auch außerhalb. Darüber hinaus können Drittanbieter, mit denen wir zusammenarbeiten, Cookies auf Ihrem Gerät speichern und ähnliche Technologien verwenden, um bestimmte Informationen für die Personalisierung, Messung und Analyse von Werbung zu sammeln und zu nutzen. Weitere Informationen und wie Sie Ihre Datenschutzeinstellungen verwalten können.



Breites Grinsen
11.08.2018 23:35:50 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
[GMT]Darkness

darkness
 
Zitat von Noch_ein_Kamel

Mein Arzt sagte heute morgen: setzen sie sich in Zimmer 4. Da saß ich dann 5 Minuten mit der fremden Patientenakte aufm Monitor.

Soviel zur Praxis Praxis



Naja, ist halt ein Fehler welcher der Arzthelferin oder so passiert ist. Kann vorkommen. Mein Zahnarzt war schon vor der DSGVO sehr genau, da wurde dann immer gesagt "gehen sie nochmal kurz zu Herrn A in Raum 2 rüber zum röntgen" wenn die untereinander gesprochen haben.

Ich würde jetzt niemanden anfeinden wenn da mal noch eine Akte auf dem Monitor zu sehen ist. Kann man natürlich darauf hinweisen, aber Fehler passieren halt.
11.08.2018 23:55:02 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Feelgood Managerin

xmas female arctic
 
Zitat von Tobit

Eigene Regeln für Bayern, mal sehen, wie lang das Bestand hat.

https://www.heise.de/newsticker/meldung/Buergernaher-Datenschutz-Bayern-mit-Sonderweg-zur-DSGVO-Anwendung-4132726.html


Veröffentlichung gemäß Ministerratsbeschluss
vom 5. Juni 2018
Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO):
Der Bayerische Weg zu einer bürgernahen
und mittelstandsfreundlichen Anwendung
Der Ministerrat beschließt nachfolgenden Bayerischen
Weg zu einer bürgernahen und mittelstandsfreundlichen
Anwendung des Datenschutzrechts, die die Ziele
der Datenschutz-Grundverordnung sachgerecht und mit
Augenmaß
verfolgt und damit auch ihre Akzeptanz in der
Bevölkerung fördert:
– Kein Amateursportverein, keine Musikkapelle oder
sonstige vor allem durch ehrenamtliches Engagement
getragene Vereine müssen einen Datenschutzbeauftragten
bestellen.
– Bei einem Erstverstoß im Dickicht der Datenschutzregeln
drohen keine Bußgelder; Hinweise und Beratung
haben Vorrang vor Sanktionen.
– Wir werden eine Praxis von Abmahnanwälten, die glauben
bei Unternehmen formelle Datenschutzverstöße
rechtsmissbräuchlich abmahnen und abkassieren zu
können, nicht hinnehmen.
– Wir werden mit den Betroffenen weitere Bestimmungen
im Datenschutzrecht identifizieren, bei deren Anwendung
im Besonderen darauf hinzuwirken ist, dass die
Ziele der Datenschutz-Grundverordnung sachgerecht
und mit Augenmaß verfolgt werden.
– Hierzu werden wir weitere Gespräche mit Vereinen und
Mittelständlern anbieten.


Mal ein verständlicher Beschluss.
13.08.2018 10:18:43 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
 Thema: Der DSGVO-Thread ( von Verzeichnissen für Verarbeitungstätigkeiten... )
« erste « vorherige 1 ... 21 22 23 24 [25] letzte »

mods.de - Forum » Public Offtopic » 

Hop to:  

mods.de | | tech | blog | T-Shirt Shop


powered by supergeek.de Hunting Squad - T-Shirt Shark Hunter Quest Simulator - T-Shirt Rad Samurai - T-Shirt