Du bist nicht eingeloggt! Möglicherweise kannst du deswegen nicht alles sehen.
  (Noch kein mods.de-Account? / Passwort vergessen?)
Zur Übersichtsseite powered by supergeek.de Hunting Squad - T-Shirt Get Jinxed - T-Shirt Rosie on LV-426 - T-Shirt
Hallo anonymer User.
Bitte logge dich ein
oder registriere dich!
 Moderiert von: Atomsk, fiffi, Teh Wizard of Aiz, ]Maestro[


 Thema: Steuererklärung(en) ( Gebt dem Kaiser, was des Kaisers ist )
« erste « vorherige 1 ... 22 23 24 25 [26] 27 nächste » letzte »
erste ungelesene Seite | letzter Beitrag 
M@buse

AUP M@buse 22.12.2015
 
Zitat von Che Guevara

Ich glaub er meint den Ausgleich.



jop.
wenn ich das richtig verstehe, dann müsste ja im dezember mehr netto übrig bleiben als sonst, weil man ja zuvor bei den sonderzahlungen mehr abgedrückt hat, richtig?
05.01.2019 18:42:16 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
GLG|Assassin

Gordon
 
Zitat von [H@CKERS]Hellfire

hm, sagtmal sind bei euch die daten für 2018 schon abrufbar? (wiso steuer). Abrechnungen ect. sind doch schon fertig?

bzgl. lohnabrechnung

habe jetzt auch nochmal den abruf via elster beantragt, dauert halt leider...



Kommt drauf an.
Dein Arbeitgeber, deine Versicherungen, deine Banken usw. haben für die Übermittlung an die Finanzbehörden bis zum letzten Tag des Februars Zeit (§ 93c AO).
Bevor die nicht übermitteln, kannst du nichts abrufen.

/zu deiner Frage: Bei mir ging gestern noch nichts (außer Stammdaten & Religion, aber das sind ja die Daten des FA)


Hier das Video von ELSTER und die Kritik zu dem ganzen

--> m.E. ist die Idee nicht schlecht, der praktische Nutzen derzeit aber sehr gering. Wird vielleicht in Zukunft noch nützlicher.
Bank-Freistellungsdaten etwa sollen wohl auch demnächst mal folgen.
[Dieser Beitrag wurde 2 mal editiert; zum letzten Mal von GLG|Assassin am 05.01.2019 18:59]
05.01.2019 18:51:35 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Klabusterbeere

tf2_medic.png
...
 
Zitat von [H@CKERS]Hellfire

hm, sagtmal sind bei euch die daten für 2018 schon abrufbar? (wiso steuer). Abrechnungen ect. sind doch schon fertig?

bzgl. lohnabrechnung


habe jetzt auch nochmal den abruf via elster beantragt, dauert halt leider...


Hab einfach die Daten der Dezemberabrechnung genommen und damit Elster vorgestern gefüttert und auch direkt abgeschickt.
05.01.2019 19:53:10 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Switchie

switchie
 
Zitat von M@buse

sieht man das auf dem lohnzettel irgendwo? peinlich/erstaunt



Wenn es gemacht worden ist sollte es auch drauf stehen. Muss nicht zwingend im Dezember gemacht werden, möglich ist auch Januar oder Februar.

Einen sichtbaren unterschied hat man eh meist nur, wenn es steuerrechtliche Einmalzahlungen gegeben hat oder sonstige, nicht "L" Bezüge wie Zuschläge oä

Hab aber auch schon von vielen AG gehört, die es einfach nicht machen obwohl eigentlich verpflichtet.
05.01.2019 20:05:51 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
M@buse

AUP M@buse 22.12.2015
nope steht nicht drauf. sonderzahlungen sind bei mir urlaubs- und weihnachtsgeld.

naja dieses jahr kümmere ich mich vielleicht mal um die steuererklärung von 16-18. dann lohnt es sich wenigstens Breites Grinsen
05.01.2019 20:47:21 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
-Zero-

Arctic
Frage zum Thema Verpflegungsmehraufwand und 3-Monatsregelung:

Wie verhält es sich, wenn ich erstmalig 3 Tage auswärts beim gleichen Kunden arbeite, ab der zweiten Woche aber nur noch 2 Tage die Woche. In der 6. Woche arbeite ich wieder 3 Tage vor Ort. Zählen die Wochen 2-5 zur 3 Monatsregelung oder beginnt ab Woche 6 der Zeitraum von vorn?
Anders gefragt: sind 1-2 Arbeitstage/Woche genauso zu werten wie die vollständige Abwesenheit?
Edit:Falls letzteres der Fall ist, wo kann ich die gesetzliche Entscheidung hierzu finden?
[Dieser Beitrag wurde 1 mal editiert; zum letzten Mal von -Zero- am 08.01.2019 11:27]
08.01.2019 11:19:22 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Switchie

switchie
Siehe Ausführungen hier

Siehe dazu R 9.6 (4) LStR.

Erst nach 4 Wochen beginnt der Zeitraum neu.
Bei nicht mehr als zwei Tagen liegt keine Tätigkeitsstätte iSdG vor.
08.01.2019 12:41:56 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
keinerfari

Russe BF
Steuer DAU hier. Habe eben meine Lohnabrechnung für Dezember 2018 und die elektronische Lohnsteuerbescheinigung bekommen.

Durch Heirat im September bin ich (und meine Frau) nun in Steuerklasse 4. Habe gemerkt, dass ich im Gegensatz zur Steuerklasse 1 nicht mehr automatisch in den Genuss des Lohnsteuerjahresausgleichs mit der letzten Abrechnung gekommen bin.

Kann ich jetzt eine freiwillige Steuererklärung abgeben bzw. das sogar gemeinsam mit meiner Frau machen?

Bin Werkstudent (20 Stunden/Woche), das galt für sie bis vor einigen Monaten auch. Nun macht sie 30 Stunden/Woche und schließt nebenbei ihren Master ab.

Jemand einen Tipp? Einfach WISO steuer:Start 2019 oder steuer:Web kaufen und damit die Steuererklärung (gemeinsam?) machen oder mich selbst und ohne jede Ahnung durch die Elster-Formulare arbeiten?
Welche Steuerklassen sind für die Zukunft die beste Wahl wenn wir nun unterschiedlich viel verdienen?

In diesem Jahr habe ich nur Rund 200 EUR Lohnsteuer gezahlt, Sie in etwa 350¤ (lol, arme Lutscher). Bisher gab es mit dem Lohnsteuerjahresausgleich immer was zurück, weil der Monatslohn durchaus schwankt.

Ist man mit Abgabe der Steuererklärung außerdem anschließend dauerhaft Steuererklärungspflichtig?

Einkünfte bestehen außschließlich aus Lohnarbeit.
[Dieser Beitrag wurde 1 mal editiert; zum letzten Mal von keinerfari am 09.01.2019 9:47]
09.01.2019 9:44:51 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Klabusterbeere

tf2_medic.png
Dazu müsste eigentlich Elster reichen und bei den Summen dürftet ihr wohl mehr oder weniger 100% zurückbekommen.
Das ist eigentlich kein Rocket Science. Wenn ihr beide eure Lohnsteuerbescheinigungen habt, flippert die Daten da rein und Elster zeigt euch direkt an, was kommt. Du kannst dann auch noch testen, ob eine Zusammenveranlagung vielleicht noch ein paar Euro mehr einbringt als eine getrennte Veranlagung.
09.01.2019 10:17:41 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
keinerfari

Russe BF
...
Danke

Elster-Zugang ist beantragt. Durch den Belegabruf sollte das ja eigentlich ez pz sein ohne viele Daten von Hand zu übertragen.
09.01.2019 11:50:39 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Klabusterbeere

tf2_medic.png
 
Zitat von keinerfari

Danke

Elster-Zugang ist beantragt. Durch den Belegabruf sollte das ja eigentlich ez pz sein ohne viele Daten von Hand zu übertragen.


Oder du installierst direkt die Elster Software auf deinem Rechner, ich mag die lieber.
09.01.2019 12:47:08 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
ABC-Schütze

AUP ABC-Schütze 17.07.2010
Ich sitze gerade an meiner Steuererklärung und stolpere gerade über das Thema Umzug.

Folgende Situation:
- Unverheiratetes Paar mit einem Kind
- Beim Mann wäre es ein beruflich bedingter Umzug, also absetzbar als Werbungskosten
- bei der Frau wäre es nur privat, also haushaltsnahe Dienstleistungen
- Rechnung eines Umzugsunternehmens vorhanden

Wer kann denn jetzt was absetzen?
Die Umzugskostenpauschale gilt, wenn ich das richtig verstanden habe, nur bei beruflich bedingen Umzügen, wäre für mich als oben genannte Frau also nicht verwendbar?
Soll er jetzt die Pauschale nehmen und ich die Transportkosten-Rechnung?

Ich hab jetzt so viel gelesen und steig gar nicht mehr durch Breites Grinsen
10.01.2019 14:13:44 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Mad_Melone

AUP Mad_Melone 22.06.2009
Wie hoch ist denn die Rechnung vom Transportunternehmen?
10.01.2019 15:44:28 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
ABC-Schütze

AUP ABC-Schütze 17.07.2010
1333 Euro
10.01.2019 15:49:08 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
seak`

AUP seak` 01.10.2012
Woah gute Frage, genau das kommt auch auf mich zu. Höhe der Rechnung: um die 2400¤
10.01.2019 18:40:17 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Oli

AUP Oli 21.12.2018
Dito. peinlich/erstaunt
10.01.2019 18:57:12 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Oli

AUP Oli 21.12.2018
 
Zitat von ABC-Schütze

Ich sitze gerade an meiner Steuererklärung und stolpere gerade über das Thema Umzug.

Folgende Situation:
- Unverheiratetes Paar mit einem Kind
- Beim Mann wäre es ein beruflich bedingter Umzug, also absetzbar als Werbungskosten
- bei der Frau wäre es nur privat, also haushaltsnahe Dienstleistungen
- Rechnung eines Umzugsunternehmens vorhanden

Wer kann denn jetzt was absetzen?
Die Umzugskostenpauschale gilt, wenn ich das richtig verstanden habe, nur bei beruflich bedingen Umzügen, wäre für mich als oben genannte Frau also nicht verwendbar?
Soll er jetzt die Pauschale nehmen und ich die Transportkosten-Rechnung?

Ich hab jetzt so viel gelesen und steig gar nicht mehr durch Breites Grinsen


Wenn ich es richtig ergoogelt habe, dann könnt ihr entweder die Umzugskostenpauschale + 3xx Euro Zusatz für die weitere (nicht verheiratete) Person geltend machen, oder alle Belege als Werbungskosten angeben. Da alleine euer Umzugsunternehmen schon die Pauschale sprengt, würde ich sagen, es lohnt sich eher letztere Option zu wählen.

Absetzen kann man auch Sachen wie Renovierung der alten Wohnung, Reisen zum Umzugsort, etc.
11.01.2019 15:40:55 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
GLG|Assassin

Gordon
Startpost um zwei aktuelle Sachen ergänzt:

 
Zitat von GLG|Assassin

- Empfehlungen zur Belegvorlage für Steuererklärungen ab VZ 2017 (PDF) - richtet sich an Steuerberater etc., ist aber im Grunde auch für die DIY- Erklärung ein erster Anhaltspunkt.

- Elster Formular läuft ab 2019 aus (Pressemitteilung) - wer die Steuererklärung nicht mit anderen (kostenpflichtigen) Programmen machen möchte (oder schwankt), sollte sich ggf schon einmal mit MeinElster auseinandersetzen

11.01.2019 21:42:08 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
shibby

Guerilla
 
Zitat von shibby




Niemand?
Zu einfache oder zu komplizierte Frage?
12.01.2019 16:47:31 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Irdorath

AUP Irdorath 07.04.2014
Mein Vermieter schreibt, er wolle meine Kaution in ein Kautionskonto legen und bräuchte zum Anlegen dessen neuerdings Persokopie und SteuerId.
Ich vermute mal wegen der Kapitalertragssteuer auf die Zinsen (welche Zinsen..), aber the fuck? Ich hab kein Interesse daran, seiner Hausbank meine Daten zu geben, aber an sich ist der Vermieter ja soweit ich weiß verpflichtet, die Kaution anzulegen. Aber ich muss sie doch nicht jährlich versteuern, oder wie läuft das?
12.01.2019 16:49:00 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
_Kiddo_

AUP _Kiddo_ 25.12.2013
Ich hab keine Ahnung, was näher dahinter steckt. Aber ich bekomme vom Vermieter jedes Jahr einen Wisch über die Kautionsanlage bei der Bank für das Finanzamt.
Habe aber vorher nie etwas spezielles abgeben müssen, mein ich peinlich/erstaunt
12.01.2019 16:58:00 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Switchie

switchie
 
Zitat von shibby

 
Zitat von shibby




Niemand?
Zu einfache oder zu komplizierte Frage?



Das liegt daran, dass das ein so individueller Fall ist und über das übliche Maß an Informationen hinaus geht, welches man mal eben so schreiben kann. Das sind klassische fragen für ein Beratungsgespräch beim Steuerberater Augenzwinkern
12.01.2019 18:25:41 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
shibby

Guerilla
Ja gut, mit einem "machs so und du sparst dir drölfzig Euro" hatte ich auch nicht gerechnet sondern halt eher ein "das könnte am sinnvollsten sein aber lies doch mal hier nach oder lass Dich bei xyz beraten" (Steuerberater macht das also auch Vorab und nicht nur um die Steuer dann tatsächlich auch durchzuführen?)

Danke.
12.01.2019 21:38:11 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
jdo_O

Arctic
 
Zitat von Irdorath

Mein Vermieter schreibt, er wolle meine Kaution in ein Kautionskonto legen und bräuchte zum Anlegen dessen neuerdings Persokopie und SteuerId.
Ich vermute mal wegen der Kapitalertragssteuer auf die Zinsen (welche Zinsen..), aber the fuck? Ich hab kein Interesse daran, seiner Hausbank meine Daten zu geben, aber an sich ist der Vermieter ja soweit ich weiß verpflichtet, die Kaution anzulegen. Aber ich muss sie doch nicht jährlich versteuern, oder wie läuft das?



Leg du doch selber eins bei deiner Bank an.
13.01.2019 17:48:03 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Mad_Melone

AUP Mad_Melone 22.06.2009
 
Zitat von Irdorath

Mein Vermieter schreibt, er wolle meine Kaution in ein Kautionskonto legen und bräuchte zum Anlegen dessen neuerdings Persokopie und SteuerId.
Ich vermute mal wegen der Kapitalertragssteuer auf die Zinsen (welche Zinsen..), aber the fuck? Ich hab kein Interesse daran, seiner Hausbank meine Daten zu geben, aber an sich ist der Vermieter ja soweit ich weiß verpflichtet, die Kaution anzulegen. Aber ich muss sie doch nicht jährlich versteuern, oder wie läuft das?



Seine Bank ist seit dem Steuerumgehungsbekämpfungsgesetz verpflichtet, diese Daten von jedem Kontoinhaber, Verfügungsberechtigten und wirtschaftlichen Berechtigten einzusammeln. Allerdings sind Mietkautionskonten nach AEAO zu § 154, Rz. 11.2, 2. Spiegelstrich (siehe BMF-Schreiben vom 11. Dezember 2017) hiervon ausgenommen.

Kannst ja fragen, ob das sonst einen anderen Grund hat und dich ggfs. wieder melden, falls meine Vermutung des Grundes der Anfrage falsch war.
14.01.2019 18:41:49 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Mad_Melone

AUP Mad_Melone 22.06.2009
 
Zitat von shibby

Ich möchte für 2019 schon einmal einige Weichen korrekt stellen, von daher erst einmal die Situation:

Wohne aktuell mit meiner Freundin (nicht verheiratet, keine Kinder/Haustiere) zusammen (4 Jahre), ziehen aber berufsbedingt beide woanders hin (weiterhin beide Deutschland) -> gemeinsame Wohnung wird aufgelöst und jeder hat erst einmal eine Wohnung für sich. Jetzt gibt es mit Erst-/Zweitwohnsitz ja folgende Möglichkeiten:

  • beide Erstwohnsitz beim Arbeitsort, keinen Zweitwohnsitz
  • beide Erstwohnsitz beim Arbeitsort, Zweitwohnsitz jeweils beim anderen
  • ein gemeinsamer Erstwohnsitz und einer von beiden einen Zweitwohnsitz beim anderen

Sie wird eine Bahncard 50 vom Arbeitgeber bekommen und zu mir eher mit dem Zug fahren. Ich habe einen Dienstwagen inkl. Privatnutzung und würde entsprechend zu Ihr mit dem Auto fahren. Dienstwagen wir mit 1% Regelung versteuert.

Was tun um steuerlich hier am besten rauszukommen? Was ist zu Beachten?



Das maximal möglich würde man wohl mit der Überkreuzlösung hinbekommen, ob diese allerdings einer Überprüfung des Finanzamts standhält ist für mich zumindest nicht glockenklar...

Ein Hauptwohnsitz und einer von beiden noch mit einem Zweitwohnsitz hört sich für mich jetzt nach der besten Lösung an. Zu beachten sind hier aber Dinge wie Zweitwohnsitzsteuer, tatsächliche vs. ansetzbare Kosten der Familienheimfahrten, Miete,...

Aber wie bei vielen Lebenssachverhalten würde ich Steuer nur an zweiter Stelle sehen und mir das Leben so einfach wie möglich machen. Mit anderen Worten: findet raus, wie es für euch am Besten läuft und dann kann man sehen, dass man auf diesem Sachverhalt alle steuerlichen Weichen richtig stellt und alle Kosten absetzt, die man absetzen kann, aber Steuergestaltung am "echten" Leben ist es m.E. meist nicht wert.
14.01.2019 18:47:21 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Irdorath

AUP Irdorath 07.04.2014
 
Zitat von Mad_Melone

Seine Bank ist seit dem Steuerumgehungsbekämpfungsgesetz verpflichtet, diese Daten von jedem Kontoinhaber, Verfügungsberechtigten und wirtschaftlichen Berechtigten einzusammeln. Allerdings sind Mietkautionskonten nach AEAO zu § 154, Rz. 11.2, 2. Spiegelstrich (siehe BMF-Schreiben vom 11. Dezember 2017) hiervon ausgenommen.

Kannst ja fragen, ob das sonst einen anderen Grund hat und dich ggfs. wieder melden, falls meine Vermutung des Grundes der Anfrage falsch war.



Much love, danke für die gute Antwort.
14.01.2019 22:50:22 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Necabo

AUP Necabo 26.11.2007
Habe zwei Fragen zum Erstellen der Steuererklärung:

1.) Bei der Ermittlung der Kirchensteuer für die Steuererklärung 2017 wird programmunterstützt die Erstattung aus dem Vorjahresbescheid (2016) übernommen und von der mit dem Lohnabzug bezahlten Kirchensteuer abgezogen. Wenn diese Erstattung für das Jahr 2016 erst im Januar 2019 geleistet wurde (weil erst dann der Bescheid von 2016 erstellt wurde), muss ich dann trotzdem die Erstattung bei der Steuererklärung 2017 angeben oder gilt die erst für die Steuererklärung 2019?

2.) Wenn ich eine Fortbildung 2017 bezahlt und daran 2018 teilgenommen habe, in welchem Jahr kann ich die Kosten als Werbungskosten ansetzen?


Danke schonmal für Eure Hilfe.
20.01.2019 16:51:42 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Mad_Melone

AUP Mad_Melone 22.06.2009
1) 2019
2) 2017
20.01.2019 17:12:34 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Irdorath

AUP Irdorath 07.04.2014
...
 
Zitat von Mad_Melone

Kannst ja fragen, ob das sonst einen anderen Grund hat und dich ggfs. wieder melden, falls meine Vermutung des Grundes der Anfrage falsch war.



Hat dann wohl mit der Info bei der Bank geklappt.


Gibt es steuerlich irgendwelche Besonderheiten für hier lebende und arbeitende EU Ausländer, die man auf dem Schirm haben sollte? Steuern oder Abgaben im Heimatland fallen keine an, hier dann einfach ne normale Erklärung wie jeder Deutsche?
20.01.2019 17:26:57 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
 Thema: Steuererklärung(en) ( Gebt dem Kaiser, was des Kaisers ist )
« erste « vorherige 1 ... 22 23 24 25 [26] 27 nächste » letzte »

mods.de - Forum » Public Offtopic » 

Hop to:  

Thread-Tags:
Mod-Aktionen:
03.05.2017 21:16:01 Rufus hat den Thread-Titel geändert (davor: "Steuerklärung(en)")

mods.de | | tech | blog | T-Shirt Shop


powered by supergeek.de Hunting Squad - T-Shirt Get Jinxed - T-Shirt Rosie on LV-426 - T-Shirt